Kleinkredit für Arbeitslose - Wer kann Ihn beantragen ?

Wer arbeitslos ist, der steht im Alltag vor vielen Problemen. Der finanzielle Spielraum ist in jedem einzelnen Monat eng bemessen und unerwartete Ausgaben wie zum Beispiel Reparaturkosten oder können schnell zur existenzbedrohenden Situation werden. Doch was tun, wen die Bank den Kredit aufgrund des nicht vorhandenen Einkommens ablehnt? Rechnungen nicht bezahlen? Finanzielle Verpflichtungen verweigern? Soweit muss es nicht kommen, denn ein Kleinkredit für arbeitslose kann finanzielle Engpässe überbrücken und finanzielle Sicherheit schaffen.

Was ist ein Kleinkredit für Arbeitslose und wer kann ihn beantragen?

zum-vergleichsrechner
Mit dem Begriff Kleinkredit für Arbeitslose (oftmals auch Arbeitslosenkredit genannt) wird eine besondere Form eines Kleinkredites bezeichnet, bei der eine maximale Kreditsumme von 5.000,00 Euro über eine maximale Kreditlaufzeit von 48 Monaten auch ohne regelmäßige Einkommen gewährt wird.

Ein Kleinkredit für Arbeitslose ist:

  • Ein Kredit speziell für Personen ohne Beschäftigung.
  • Ein Kredit mit einer maximalen Kreditsumme von 5.000,00 Euro
  • Ein Kredit mit einer maximalen Kreditlaufzeit von 48 Monaten
#89271226 - fotolia - electriceye

#89271226 – fotolia – electriceye

Perfekt dazu geeignet, unerwartete finanzielle Engpässe zu überbrücken und finanzielle Sicherheit trotz Arbeitslosigkeit zu schaffen, bietet diese Kreditform eine reizvolle und empfehlenswerte Alternative zu unseriösen Kreditangeboten von Kredithaien ohne Kreditbetrügern im Internet. Von seriösen Bankinstituten gewährt, bietet der Arbeitslosenkredit alle rechtlichen Sicherheiten klassischer Kredite, ohne dabei die Voraussetzung eines aktiven Beschäftigungsverhältnisses und dem damit verbundenen Einkommen vorauszusetzen.

Der sogenannte Kleinkredit für Arbeitslose ist ein klassischer Ratenkredit für Arbeitslose und Personen ohne regelmäßiges Einkommen aus einer beruflichen Tätigkeit, der überteuerte Dispokredite kostengünstig ablösen und / oder ersetzen kann.

Welche Voraussetzungen müssen für den Arbeitslosenkredit gegeben sein?

Wie bei allen seriösen Kreditformen gilt es, auch im Falle eines Arbeitslosenkredites wichtige Voraussetzungen und Regelungen im Zuge der Antragsstellung zu beachten. Nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, ist die Zustimmung zum Kredit trotz Arbeitslosigkeit möglich.

Voraussetzungen für den Arbeitslosenkredit sind:

  • Mindestalter von 18 Jahren.
  • Ein fester Wohnsitz in Deutschland
  • Entsprechende Bonität und / oder Bürgen für die Kreditsumme
  • Nachweisbare Bezüge von Sozialleistungen (Arbeitslosengeld)

Die erste Voraussetzung für einen positiven Kreditentscheid hinsichtlich des Arbeitslosenkredits ist das Alter. Antragssteller müssen mindestens 18 Jahre alt sein und über einen festen und gemeldeten Wohnsitz in Deutschland verfügen. Zudem müssen die Bezüge von Sozialleistungen nachgewiesen werden (vergleichbar mit dem klassischen Einkommensnachweis bei anderen Kreditformen) und je nach Bankinstitut entsprechende Unterlagen eingereicht werden.

Kredite für Arbeitslose erfordern Sicherheiten / Bürgen wenn:

  • Die Bonität eine Kreditvergabe unmöglich macht.
  • Die Leistungsbezüge zeitlich begrenzt sind.

Darüber hinaus muss auch für den Kleinkredit für Arbeitslose eine entsprechende Bonität gegeben sein. Sollte eine Schufa Auskunft eine negative Bonität ausweisen, kann es sein, dass der Kreditantrag abgelehnt wird oder nur nach Benennung eines Kreditbürgens bewilligt wird.

Die Voraussetzungen für einen Arbeitslosenkredit sind somit durchaus vergleichbar mit klassischen Kreditformen wie dem Ratenkredit oder zweckgebundenen Kreditformen wie einem Autokredit.

Wie erhält man einen Kleinkredit für Arbeitslose und worauf sollte man achten?

Auch die Vergabe an sich ist in der heutigen modernen Zeit dank Internet und standardisierten Kreditvergabeabläufen vergleichbar mit klassischen Krediten. Grundsätzlich gibt es heutzutage zahlreiche Kreditinstitute und Banken, die gezielt für Arbeitslose Kleinkredite offerieren. Doch auch im Internet finden sich zahlreiche seriöse Angebote für Kleinkredite für Arbeitslose.

Kleinkredite für Arbeitslose gibt es:

  • Bei vielen Banken, Sparkassen und Kreditinstituten.
  • Im Internet auf Finanz- und Kreditvermittlungsportalen.

Grundsätzlich sollten Kreditsuchende trotz Arbeitslosigkeit die vielen Tücken und Besonderheiten des Kreditwesens beachten. Allem voran, unseriöse Anbieter locken im Internet gerne mit Angeboten, die „zu gut klingen, als das sie wahr sein könnten“. Kreditvergaben ohne Schufa Auskunft und Einkommensnachweis, schnell und binnen weniger Stunden auszahlbar. In einer finanziellen Notlage mögen diese Angebote verlockend klingen, doch der Kleinkredit für Arbeitslose ist ein klassisches Kreditgeschäft mit allen nötigen Sicherheiten und Formalitäten. Vor verlockenden „Schnäppchenangeboten“ sollte man sich entsprechend hüten.

Einen seriösen Kreditanbieter erkennen Sie:

  • Anhand einer korrekten Abwicklung der Antragsstellung.
  • Einer detaillierten Information zu den Konditionen im Vorfeld.
  • Einer Kreditvereinbarung in Form eines Kreditvertrages.

Seriöse Anbieter für den Arbeitslosenkredit sind renommierte Onlineportale, die sich der professionellen Kreditvermittlung verschrieben haben sowie klassische Banken, Sparkassen und Geldinstitute. Diese zeichnen sich allem voran durch eine seriöse Beratung und Offenlegung aller möglicher Kosten und Gebühren aus. Zudem veranschlagen seriöse Anbieter keine Vorkosten für die Finanzierung im Zuge des Kredits. Auch ein direkter Kreditvergleich ist in der Regel ein positives Zeichen, welches für die Transparenz eines Anbieters spricht.

Sofortkredit für Arbeitslose – eine günstige Dispo-Alternative

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ein Sofortkredit für Arbeitslose durchaus eine lohnende Alternative zu Dispokrediten oder unseriösen Kreditangeboten aus dubiosen Quellen sein kann. Mit günstiger Verzinsung und rechtlich abgesicherter Kreditverträge ist die Finanzierung unerwarteter Rechnungen oder die Überbrückung finanzieller Engpässe mit dieser Kreditform denkbar, auch wenn kein aktives Beschäftigungsverhältnis besteht. Sozialer Absturz und Geldsorgen müssen somit auch trotzt Arbeitslosigkeit nicht sein, zumindest wenn die Schufa eine gute Bonität bestätigt und ein Sofortkredit vergeben werden kann.

Mehr zum Thema
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum