Low Carb Diäten – Was steckt dahinter?

Für viele Menschen ist die Low Carb Diät eine der besten Diäten die es gibt. Effektives Abnehmen ist möglich, sodass vielfach zwischen 30 und 50 Kilogramm verloren werden können. Zudem ist die Diät noch eine gesunde Lebensweise, die auch langfristig eingehalten werden kann.

Low Carb Diät – Was ist das ?

Das besondere bei Low Carb ist, Gemüse und einige Obstsorten dürfen in rauen Mengen gegessen werden. Somit besteht die Gewährleistung, dass immer eine Zufuhr an gesunden Stoffen gegeben ist. An erster Stelle steht das Eiweiß, dass für eine solche Diät wichtig ist. Dabei gibt es genügend Körperfunktionen, die unbedingt auf Proteine angewiesen sind:

  • Protein bildet Enzyme ( auch fettabbauende Enzyme )
  • Eiweiß ist wichtig, wenn Muskeln aufgebaut und repariert werden müssen
  • Es dient zur Stärkung des Immunsystems

Eiweiß ist das wichtigste Element für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Eiweiß wird zwar vom menschlichen Körper produziert, muss jedoch immer wieder aufgebaut werden. Eiweiß ist besonders enthalten in:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Eier
  • Hülsenfrüchte
  • Soja – Bohnen

136027710 – fotolia.com – Gesina Ottner

Viele nehmen auch den einfachsten Weg um Eiweiß aufzunehmen, das geht über einen Eiweißshake zum Frühstück oder einer anderen Mahlzeit, bei der Eiweißpulver verwendet wird.

Hinweis: Wer Eiweißpulver zu sich nehmen möchte, sollte darauf achten, dass es maximal 5 Prozent an Kohlehydrate aufweist.

Der Verzicht besteht bei einer Low Carb Diät hauptsächlich in den Kohlehydraten. Leider sind auch kaum Vollkornprodukte zu finden, die einen her geringen Anteil davon haben. Was auf keinen Fall auf dem Speiseplan erscheinen sollte sind:

NudelnSämtliche Brotarten
KartoffelnSüßigkeiten
ReisKekse
Pommes Frites

Was bleibt übrig?

Diejenigen, die meinen, es würde nicht mehr genügend zum Essen übrig bleiben, sollten sich im Vorfeld genau informieren. Die meisten der Gemüsesorten, die bei uns zu bekommen sind, sind geeignet. Sogar einige Obstsorten dürfen kiloweise verspeist werden.

  • Bohnen
  • Spinat
  • Feldsalat

sind nur einige Dinge, die vorzugsweise auf den Tisch kommen können. Der Unterschied liegt darin, dass wenige Lebensmittel genutzt werden können, diese aber wertvoll sind, denn sie haben genügend Vitamine und Mineralien.

Vorteile der Low Carb Diäten

Zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollten im Übrigen immer vier, besser fünf Stunden liegen. Das hat zudem noch positive Folgen, denn:

  • Es kann besser kontrolliert werden, was gegessen wird
  • Der Blutzuckerspiegel kommt zur Ruhe
  • Fettabbau kann stattfinden
  • Die Abhängigkeit vom Essen wird verringert

Tipp: Bei der Low Carb Diät soll dem Körper vermittelt werden, dass er weniger Nahrung bekommt und somit ein Fettabbau stattfinden kann. Natürlich fällt das vielen, gerade in der Anfangsphase schwer, es kann aber mit Mineralwasser und Tee das größte Hungergefühl unterdrückt werden. Zudem kann zwischendurch der Hunger mit einer klaren und heißen Gemüsebrühe besiegt werden.

Wasser ist der beste Partner

Nicht nur bei Low Carb, sondern auch bei jeder anderen Diät, ist Wasser ein starker Partner. Es dürfen am Tag mindestens drei oder auch mehr Liter sein. Das hat weitere positive Eigenschaften, nämlich:

  • Der Magen ist immer gefüllt
  • Blutzuckerspiegel kann sich stabilisieren
  • Die Verdauung läuft auf Hochtouren
  • Abfallstoffe werden besser verdaut
  • Die Nieren werden es danken, denn sie werden gut gesäubert

Hinweis: Eiweißreiche Ernährung wird in vielen Fällen abgelehnt, denn sie soll schuld sein, dass sich Nierensteine bilden. Das ist Quatsch, denn wer viel Wasser trinkt, kann dem vorbeugen. Low Carb und Mengen von Wasser sind nicht schuld, wenn jemand während der Diät unter Nierensteinen leidet.

Abnehmen leicht gemacht

Eine Low Carb Diät sollte immer mit ein wenig Sport einhergehen. Das ist wichtig, wenn ein effektiver Fettabbau stattfinden soll. Auch Schlaf ist ein guter Partner, denn während geschlafen wird, wird das Wachstumshormon HGH aktiv. Dieses sorgt dafür, dass noch mehr Fett abgebaut wird.

Einen entspannten Schlaf finden, ist nicht ganz so einfach. Es gibt jedoch genügend Dinge, die ihn fördern können:

  • Ein bestimmte Uhrzeit einplanen
  • Kalt – Warm – Dusche nicht vergessen
  • Einige Stunden vor dem Zubettgehen Sport treiben
  • Meditieren oder Entspannungsübungen machen

Zudem hilft es, dass Handy auszustellen und für genügend Dunkelheit zu sorgen. Störende Geräusche wie Fernseher oder Radio sollten tunlichst nicht im Schlafzimmer zu hören sein.

Kohlehydrate vermeiden

Endlich abnehmen und das nur, indem Kohlehydrate aus dem Essensplan verschwinden. Das ist nicht nur bei Low Carb angesagt, sondern auch bei anderen Diäten. So zum Beispiel bei der Atkins – Diät oder der Logi – Methode. Je nach Diät werden mehr oder weniger Kohlehydrate verbannt oder zumindest stark reduziert.

Es gibt viele leckere Rezepte, die einem den Einstieg leicht machen, allerdings gehören nicht dazu:

  • Nuss Nougat Creme
  • Honig
  • Marmelade

Dafür dürfen auf dem Frühstückstisch diese Dinge stehen:

  • Grüner Smoothie
  • Schinken Kräuter Eier
  • Spiegelei mit Schinkenspeck
  • Eier Tomaten Pfanne

Beim Mittagessen gibt es mehrere Möglichkeiten, für eine ausgewogene Mahlzeit zu sorgen, die auf dem Low Carb Konzept aufgebaut sind. Hierunter fallen:

  • Zucchini mit einer Füllung aus Parmesankäse
  • Fleischbällchen mit Minze auf einem Tomatenbett
  • Kichererbsen Topf mit Mango und Möhren
  • Gegrillter Seeteufel mit Ziegenkäse

Zum Abendessen gibt es weitere leckere Dinge, die auf den Tisch kommen können. Wie wäre es zum Beispiel mit:

  • Kräuter Omelett
  • Hähnchenspieß mit Blattsalat
  • Gemischter Salat mit Hähnchenstreifen
  • Hähnchen Gemüse Frittata

Fett spielt auch bei einer Low Carb Diät nicht gerade eine untergeordnete Rolle. Hierbei sollte auf einen Fettanteil von 50 bis 60 Prozent das Augenmerk gelegt werden. Fett muss nicht unbedingt dickmachen, wenn es das Richtige ist. Auf die Qualität kommt es an und die sollte hochwertig sein. In Frage kommen deshalb Fette wie Oliven – oder Rapsöl. Tierische Fette wie Butter, Schmalz und Sahne sind bei der Diät nicht vorgesehen.

Kein Alkohol während der Diät

Alkohol schlägt mit 7 Kalorien pro Gramm zu Buche, deshalb ist bei einer Diät auch kaum Alkohol erlaubt. Zudem ist bewiesen, dass er in großem Maße appetitanregend ist, also sollte der Konsum gänzlich eingeschränkt werden. Zu einem Essen dürfen es natürlich ein Glas Wein oder ein Bier sein, aber bitte nicht täglich. Die ersten vier Wochen einer Diät sollte allerdings gänzlich auf Alkohol verzichtet werden.

Low Carb zum Abnehmen oder bei Diabetes

Diäten sind nicht nur für diejenigen gut, die abnehmen möchten, sondern auch bei chronisch kranken Menschen. Bei Diabetes kann die Diät durchaus weiterhelfen, denn auch hier ist eine kohlenhydratarme Ernährung gewünscht.

Es gibt daher mehr Lebensmittel die zu meiden sind, als jene die gegessen werden dürfen. Was gar nicht in den Einkaufskorb sollte sind:

  • Weißbrot
  • Roggenvollkornbrot
  • Mehrkornbrötchen
  • Bagel
  • Gluten freies Brot

Tipp: Bei einer Low Carb Diät haben Getreideprodukte, insbesondere Brot nichts zu suchen. Wer nicht auf sein Brot verzichten möchte, sollte ein selbstgemachtes Low Carb Brot vorziehen.

Was ist mit Pasta?

Nudeln gibt es in deutschen Haushalten mindestens einmal in der Woche, für diese Diät sind sie allerdings verboten. Es gibt aber Alternativen, die nicht nur sättigen, sondern auch schmecken. Hierzu gehören unter anderem:

  • Low Carb Nudeln wie Zoodles
  • Gemüsenudeln
  • Selbst hergestellt Nudeln aus Zucchini

Wer sich mit einer Low Carb Diät auseinandersetzt wird schnell merken, dass das Angebot der erlaubten Lebensmittel recht groß ist. Nahrungsmittel, die wenige Kohlehydrate beinhalten sind unter anderem:

StaudensellerieGrüne Paprika
FenchelRosenkohl
EndiviensalatSpinat
MangoldTomaten uvm.

Dazu kommen diverse Käsesorten wie zum Beispiel:

AppenzellerGouda
Bavaria BlueGorgonzola
EmmentalerHarzer
EdamerLeerdamer

auch hier könnte die Liste noch fortgeführt werden. Wer auf Fisch und Fleisch nicht verzichten möchte, kann diese Lebensmittel konsumieren:

MeeresfrüchteKalbsleber
Alle Arten von SüßwasserfischeRinderbraten
LammfiletWiener Würstchen usw.
Putenkeule

Angerichtet und zubereitet sollten die Lebensmittel, wie schon erwähnt, mit hochwertigen Ölen und Fetten. Dazu gehören bei den Ölen:

Erlaubt sind ebenfalls Brühe, Gemüsebrühe und Bindemittel wie Agar – Agar. Sogar das Obstangebot ist ausgesprochen groß, wenn es um Low Carb geht. Unter die erlaubten Sorten fallen:

AprikosenSauer Kirschen
BrombeerenHeidelbeeren
ErdbeerenQuitten
HimbeerenStachelbeeren
GrapefruitJohannisbeeren

Bei den Gemüsesorten gibt es eine noch größere Auswahl:

RucolaRadieschen
ChicoréePilze
SauerampferSellerie
EndiviensalatRosenkohl
FeldsalatPalmherzen
LauchMorcheln
KürbisOliven
LöwenzahnSpargel
Gurken

Fruchtsäfte sollten auf Grund ihres hohen Zuckergehalts gemieden werden. Besser sind ungesüßte Tees, Mineralwasser oder Saftschorlen. Zudem ist viel Gemüse wichtig, denn sie sind nährstoffreiche Nahrungsmittel. Es gibt noch mehr Gründe, warum viel davon gegessen werden sollte, sie bekämpfen nicht nur Entzündungen im Körper, sondern helfen auch Krankheiten vorzubeugen.

Warum eigentlich Low Carb?

Menschen, die abnehmen möchten, aber auch Sportler schwören auf die Ernährungsweise. Kohlehydrate gibt es wenig, denn diese wandeln sich schnell in Fett um und werden dann gespeichert. Hingegen wird Eiweiß optimal verwertet und abgebaut, was sich wiederum positiv auf die Nieren auswirkt.

Zur Abnahme kommt es, wenn Kohlehydrate dem Körper fehlen, dann wird Fett eingesetzt, was reichlich vorhanden ist. Muss Energie gewonnen werden, wird auf Körperfett Reserven zurückgegriffen.

Low Carb hat sogar erfinderisch gemacht, denn es gibt diverse Lebensmittel, die einfach umgewandelt wurden. So wird ein Pizzaboden nicht mehr aus Mehl hergestellt, sondern aus Hackfleisch und darauf kommt dann eine Mischung aus Eiern, Thunfisch und Hüttenkäse.

In der Zwischenzeit gibt es sogar eine Low Carb Ernährung für Veganer. Hierbei werden in der Regel nur pflanzliche Eiweißquellen bevorzugt. Das kann unter Umständen sehr abwechslungsreich sein und daher gibt es eine Menge Personen, die diese vegane Variante durchaus genießen.

Hinweis:
Es sollte ebenfalls auf hochwertige Fettquellen geachtet werden.
Dazu gehören unter anderem Olivenöl extra nativ und Kokosöl zum Anbraten. Für die kalte Küche sollten Hanföl und Leinöl genutzt werden.

Die Waage wird es danken

Wer sich für eine Low Carp Diät entscheidet, kann in Zukunft ohne ein mulmiges Gefühl auf seine Waage steigen. Dabei ist es gar nicht schwer, denn es müssen mur weniger Kohlenhydrate und mehr gesunde Fette zu sich genommen werden. Wichtig ist zudem, weniger Zucker und stärkehaltige Lebensmittel zu verzehren.

Andererseits gibt es eine Menge Lebensmittel, die erlaubt sind und in großen Portionen gegessen werden dürfen. Die Diät macht also satt und Gewicht wird zudem auch verloren.

Mehr zum Thema
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum