Karottenöl - das Gute der Natur für Haut und Haare

Momentan scheint das Karottenöl ein wahres Comeback zu erleben. Ob im Supermarkt oder in der Drogerie – das Öl mit der markanten orangenen Farbe zieht immer mehr Menschen in seinen Bann. Dabei hat die liebe Karotte nicht erst seit gestern zahlreiche Fans. Die heilende Wirkung der Wurzel scheint bereits seit vielen Jahrhunderten bekannt zu sein und jetzt die Herzen der Liebhaber zurückzuerobern. Doch was kann die Karotte wirklich und wie sollte das Karottenöl bei der täglichen Pflege angewandt werden?

Karottenöl: Die Geschichte der Karotte

Die Karotte, wie wir sie heute kennen, stammt von der wilden Möhre ab, die vor vielen Jahrhunderten in Europa, in Asien sowie Nordafrika beheimatet war. Sie wurde immer mehr in unseren Gefilden kultiviert und gehört heute zu einer der begehrtesten Gemüsesorten. Die gelborangene Möhre in ihrer uns bekannten Form kommt erst seit dem 17. Jahrhundert regelmäßig auf den Tisch und ist ebenso begehrt wie Pastinaken, Zuckerwurzeln oder die Petersilienwurzel.

Die Karotte ist also ein überaus begehrter Begleiter unseres Speiseplanes, doch dass die Wurzel wesentlich mehr kann, haben die Menschen scheinbar gänzlich vergessen. Dabei hat die Rübe erheblich mehr zu bieten, als sich beim Blick ins Gemüseregal vermuten lässt. In der Wurzel der Pflanze stecken zahlreiche Öle, die überaus wertvoll für Haut und Haare sind.

Was steckt wirklich in Karottenöl?

68176150 – fotolia.com – FomaA

Für die menschliche Haut ist Karottenöl ein wertvoller Lieferant unterschiedlicher Stoffe. So befinden sich in dem Fläschchen u.a. reichlich Vitamin A sowie Provitamin A.

  • Besonderheit Vitamin A: Dieses Vitamin wird zwar gern als „Augenvitamin“ bezeichnet, ist jedoch auch betont maßgeblich für die Zellerneuerung der Haut.
  • Besonderheit Provitamin A: Ist ebenso als Betacarotin bekannt und gilt als Basis von Vitamin A. Ist besonders wichtig für Haare, Augen, Krebsschutz, Knochenentwicklung, Haut, Schleimhäute und vieles mehr.

Oftmals werden in Karottenöl von Diaderma (erhältlich in vielen Online-Shops wie Amazon oder in Drogeriemärkten) oder anderen Marken auch

sowie weitere pflegende Zusätze beigefügt. All diese Öle haben besondere Wirkstoffe, die für die Hautpflege ideal sind.

Was genau tut Karottenöl für meine Haut?

Das Karottenöl ist in erster Linie perfekt für die Anwendung von Haut und Haaren. Dabei wird ein wenig Öl in der Handfläche erwärmt und in die Haare oder auf die Haut einmassiert. Bei regelmäßiger Anwendung werden nicht nur das Hautbild und die Haarstruktur verbessert, der Teint wirkt auch gesünder und frischer, während sich die Haare glänzender präsentieren. Gleichzeitig werden Pickel, Mitesser und andere unschöne Erscheinungen im Gesichtsbereich gemildert, Spliss und trockene Haarpartien werden ausgespart.

Positiver Nebeneffekt: Das Karottenöl hat nicht nur feuchtigkeitsspendende Eigenschaften und versorgt trockene Hautpartien mit Pflege – es sorgt sogar für eine natürliche Hautbräunung. Daher ist mit dem Öl sparsam umzugehen, um ein regelmäßiges Resultat zu erhalten.

Sind Nebenwirkungen zu erwarten?

Wie die meisten Produkte aus der Natur, sind auch im Bereich Karottenöl nur wenige Nebenwirkungen bekannt. Bei übermäßigem Nutzen können leichte Hautreizungen oder Austrocknung entstehen. Einige Anwender empfinden zudem die färbenden Eigenschaften als störend. Etwaigen Verfärbungen von Kleidung oder ähnlichem lassen sich jedoch mit einer gewöhnlichen Maschinenwäsche wieder beseitigen.

Was genau kann Karottenöl bewirken?

Die Carotine verhelfen der Karotte bei der natürlichen Photosynthese und schützen gleichzeitig vor schädlicher UV-Strahlung. Diese Schutzfaktoren kann sich auch der Mensch zunutze machen. Somit wirken die naturbelassenen Stoffe der Möhre günstig bei

  • Straffung von Falten,
  • Hautzellerneuerung,
  • Neutralisierung der Hautalterung

und einiges mehr. Mittlerweile ist Karottenöl ein begehrter Bestandteil in zahlreichen

  • Hautmasken,
  • Cremes,
  • Ölen,
  • Haarprodukten,

die sich den Farbstoffen bedienen und die vorteilhaften Vorzüge nutzen. Trotz des Öles sollten Menschen jedoch den Verzehr der Karotten nicht vergessen. Die Öle wirken im Organismus wie eine Kur und versorgen das Blut mit wertvollen Mineralstoffen. Gleichzeitig scheinen die Rüben auch eine Form von Detox zu vermitteln, können die Inhaltsstoffe das Blut regelrecht reinigen.

Gibt es Studien zum Karottenöl?

Bisher gibt es noch keine wissenschaftlichen Belege zum Karottenöl. Lediglich eine Studie der Pandit Ravishankar Shukla University in Raipur, Indien, hat sich im Jahr 2008 mit dem Schutz von Karotten auf UV-Strahlen beschäftigt – jedoch wurde die Wirksamkeit von Karottenöl selbst nicht unter die Lupe genommen. Hier gilt es, sich den Erfahrungen von Anwendern zu bedienen.

Wie ist das Karottenöl zu benutzen?

Das Karottenöl sollte nur äußerlich verwendet werden. Dazu wird das Öl auf die feuchte Haut oder das handtuchtrockene Haar gegeben und leicht einmassiert. Laut den Herstellern wird eine reine, makellose Haut und glänzendes Haar versprochen.

Karottenöl für die Haarpflege

Ob teures oder kostengünstiges Produkt: mit dem Karottenöl kann das Haar geschützt und die Spitzen vor Haarbruch bewahrt werden. Das körperwarme Karottenöl sollte dazu 10 bis 15 Minuten im Haar belassen und anschließend mit klarem Wasser ausgespült werden.

Tipp: Obwohl es den Anschein haben mag, verfärbt das Karottenöl nicht die Haarfarbe.

Karottenöl für die Hautpflege

Bei müder oder blass wirkender Haut ist Karottenöl wie Balsam. Dabei wird etwas Öl einfach in die Beauty-Routine eingebunden und das gesäuberte Gesicht mit Öl versorgt. Mit der Zeit dürfen sich Anwender über ein ebenmäßigeres Hautbild, weniger Mitesser und Pickel freuen.

Tipp: Achtet beim Kauf auf spezielle Bio- sowie ECO-zertifizierte Produkte – diese sind vor allem für Allergiker besonders geeignet.

Fazit zum Karottenöl

Früher wurde die Karotte nicht nur verzehrt, sondern das Öl auch für zahlreiche Belange verwendet. Was jedoch in Vergessenheit geriet, wird nun zum neuen Leben erweckt. Mittlerweile findet sich das Karottenöl zahlreich im Handel und im Internet wieder und kann seine positiven Vorzüge für Teint und Haare beweisen.

Das Öl ist überaus gut verträglich, steht für eine gesunde Bräune der Haut und kann auch von Allergikern verwendet werden. Bei regelmäßiger Anwendung sind schönes Haar und ein gleichmäßiges Hautbild erkennbar, welches Frische und Natürlichkeit ausstrahlt.

Unsere Empfehlung
Diaderma Karotten Karotten-Öl, 30 ml
65 Bewertungen
Diaderma Karotten Karotten-Öl, 30 ml
  • Karotten-Öl mit Provitamin A - beugt der Faltenbildung vor.
  • Durch die leichte, natürliche Tönung wirkt die Haut strahlend...
Mehr zum Thema
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum