Ylang Ylang – ätherisches Öl für das Wohlbefinden

Es ist hinlänglich bekannt, dass ätherische Öle, oft als Heilmittel eingesetzt werden. Das Ylang Ylang Öl hat aber noch mehrere Eigenschaften. Gewonnen wird es aus den Blüten des Ylang Ylang Baumes, wobei es sich bei dem Herstellungsprozess um einen umfangreichen Komplex handelt. Je nach Dauer der Herstellung, ändert das Öl seinen Duft und kann von süß – blumig bis intensiv holzig duften.

Bekannt wurde Ylang Ylang, als Grundduftnote des berühmten Parfüms Chanel Nr. 5. Es hat aber auch eine psychologische Wirkung, denn das Öl ist in der Lage, diverse Hormone im menschlichen Körper auszuschütten.

Ylang Ylang gegen Depressionen und innere Unruhe ?

Ylang Ylang

#101868582 – fotolia.com – spline_x

Ein wichtiges Hormon ist Serotonin. Ein Mangel von dem Hormon, kann zu Nervosität, innerer Unruhe und auch zu Depressionen führen. Ylang – Ylang – Öl fördert nicht nur die Ausschüttung, es sorgt auch für Beruhigung und wirkt sich entspannend auf den Geist aus. Zudem wird dem Öl eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Diejenigen, die unter einem zu hohen Blutdruck leiden, können mit Ylang – Ylang – Öl bewirken, dass dieser gesenkt wird. Besonders gut wirkt das Öl gegen Tachykardie, einem Zustand von einem anhaltenden hohen Blutdruck. (Wert von über 100 Schlägen in der Minute).

Das ätherische Öl wirkt zudem stark krampflösend und ist bei den Frauen beliebt, die mit ihrer monatlichen Menstruation Beschwerden haben. Viele setzen es ein, bei einem prämenstriellem Syndrom. Hervorgehoben werden kann das Öl auch, wenn es um diverse Hautprobleme geht. Behandlungen haben bestätigt, dass es sowohl bei trockener, als auch bei fettiger Haut hilfreich ist.

Gerade bei entzündlichen Hautproblemen, zeigt Ylang Ylang seine volle Stärke. Das ätherische Öl hat eine antibakterielle Wirkung und kann daher sehr gut genutzt werden. Personen, die unter Fuß -, Haut – oder Nagelpilz leiden, sollten Ylang Ylang benutzen. Wie genau das funktioniert, ist bis dato nicht bekannt, wird das Öl direkt auf den betroffenen Nagel oder auf Fußpilz aufgetragen, stirbt der Pilz schon nach relativ kurzer Zeit komplett ab.

Tipp:
Ylang – Ylang – Öl ist eines der wenigen Öle, die nicht reizend auf die menschliche Haut wirken. Es ist daher kein Problem, es äußerlich anzuwenden. Es kann auch unter eine handelsübliche Pflegecreme gemischt werden. Pur aufgetragen, kann ein Diffusor hilfreich sein. Innerlich angewendet, wird das Öl unter etwas Honig gemischt, da der normale Geschmack sich als leicht bitter erweist.

Die Inhaltsstoffe von Ylang Ylang

Das Öl wird aus den Blüten des Ylang Ylang Baumes gewonnen. Um einen Liter davon zu bekommen, müssen 50 Kilogramm Blüten verarbeitet werden. Die Ernte findet vor Sonnenaufgang statt, denn zu diesem Zeitpunkt, ist der Öl Gehalt besonders hoch. Wird von einer fraktionierten Destillation gesprochen, handelt es sich um zwei Öle, von unterschiedlich hoher Qualität. Hierbei riecht die erste Fraktion blumig – süß. Die Inhaltsstoffe sind:

  • P – Kresmethylether
  • Methylbenzoat
  • Linalool
  • Benylacetat
  • Geranylacetat

Einen süßen bis holzigen Geruch, hat die zweite Fraktion. Ihre Inhaltsstoffe bestehen aus:

  • Caryophylen
  • Germacren
  • Alpha – Farnesen

Beheimatet war der Ylang – Ylang – Baum ursprünglich auf den Philippinen und in Indonesien. Da er jedoch kultiviert wurde, kann der Baum heute auf dem gesamten Erdball gefunden werden. Der tropische Baum ist eher kleinwüchsig, wobei die Blüten anfangs einen eher strengen süßlichen Geruch aufweisen.

Hauptwirkung der ätherischen Öle

Das Öl der Ylang – Ylang – Blüten kann vielfältig eingesetzt werden. Bekannt ist es als, Aphrodisiakum und Antidepressivum. Zudem weist es eine hohe anti – sklerotische Wirkung auf, ist anticonvulsant und krampflösend.

Die Kosmetik Industrie hat das Öl schon seit längerer Zeit für sich entdeckt, denn es ist für jeden Hauttyp geeignet. Die Eigenschaften regulieren die Talkproduktion und wirken besonders gut bei fettiger Haut. Zudem kann das Öl noch weitaus mehr, denn das Haarwachstum wird stimuliert und auch zum Polieren und zum Stärken der Nägel kann es eingesetzt werden.

Das ätherische Öl kann gut mit Mandel – oder Kokosöl gemischt werden und hilft in dieser Form bei Haarausfall. Es nährt zudem die Kopfhaut und hält die Haare auf natürliche Weise gesund. Das Haar sieht gesund und glänzend und voluminöser aus.

Seit Jahren wird Ylang – Ylang auch in der Medizin eingesetzt. Das Öl hat eine beruhigende Wirkung bei Erschöpfung, Schlaflosigkeit und Angstzuständen. Es wird besonders bei Impotenz oder Frigidität empfohlen. Ylang – Ylang ist nicht nur in der Lage senkend auf den Blutdruck zu wirken, es hilft bei Kopfschmerzen und Herzrasen, ebenso wie bei Depression und Angstzuständen. Wegen der antiseptischen Wirkung, kann das Öl gut bei Darminfektionen helfen.

Hinweis:
Über einen längeren Zeitraum benutzt und in sehr hohen Konzentrationen, kann das Öl in seltenen Fällen, zu Übelkeit und / oder Kopfschmerzen führen. Positiver Effekt, es lässt sich hervorragend mischen, empfohlen werden unter anderem, Bergamotte, Zeder, Rosenholz oder Tube Roza.

Die Verwendung der Blüten erfolgt über eine Dampfdestillation. Da dieses zum normalen Hausgebrauch nicht möglich ist, können die Blüten einfach an einem Platz, ohne direkte Sonneneinstrahlung getrocknet werden. Im Nachhinein eignen sie sich dann, um als Luft Erfrischer in einer Schale positioniert oder in einem Kissen eingenäht zu werden. Als Duftsäckchen für den Kleiderschrank, spenden sie einen umwerfenden Duft, der über Monate anhält.

Wertvolles aus der Natur

Je nach Destillationsart werden unterschiedliche Öle hergestellt. Der Vorgang dauert zwischen 15 und 20 Stunden.

Ylang Ylang Extra Superiör:Nach 15 Minuten
Ylang Ylang Extra:Nach 60 Minuten
Ylang Ylang 1:Nach 120 Minuten
Ylang Ylang 2:Bis zur sechsten Stunde
Ylang Ylang 3:Bis zur 12. Stunde
Ylang Ylang komplett:Nach 20 stündiger Destillation

Ein Inhaltsstoff von Ylang Ylang ist Ester, der auch den typischen Geruch des Öls ausmacht. Verwendet wird Ester größtenteils in der Kosmetikindustrie. Der Stoff hat einen ganz bestimmten Einfluss auf den Körper, denn er sorgt für die Ausschüttung von Endorphinen und Serotonin. Dadurch bedingt können chronische Schmerzen reduziert werden. Des Weiteren haben sie nicht nur krampflösende Eigenschaften, sondern sind zudem entzündungshemmend und antibakteriell. Oft helfen sie über seelischen Kummer hinweg oder er wird zumindest gemindert.

Die psychische Wirkung von Ylang Ylang ist unumstritten. Die Öle fördern das Wohlbefinden und steigern somit die gesamte Lebensqualität deutlich. Des Weiteren sind sie in der Lage:

  • Stress abzubauen
  • sie befreien und harmonisieren
  • durch die anregenden Aromen kann entspannt werden

Mit dem ätherischen Öl kann einiges an pflegender Kosmetik leicht selber an gemixt werden. Darunter fällt zum Beispiel ein Gesichts Öl. Hierzu sind nötig:

  • 2 bis 4 Tropfen ätherisches Öl
  • 100 ml Basis Öl (Aprikosenkern -, Jojoba -, Nachtkerzen – oder Mandelöl

Um ein ergiebiges Gesichtswasser herzustellen werden benötigt: 2 Tropfen Ylang Ylang Öl und ca. 90 ml Pflanzenwasser. Dieses wird mit 5 bis 10 ml Alkohol vermischt. Weitere Möglichkeiten sind eine Gesichtsmaske, sowie ein Dampfbad, welches das ätherische Öl beinhaltet.

Ylang Ylang oder auch Cananga Odorata, weiteres Synonym, Ylang Ylang Öl, fördert die Leistungsfähigkeit und stärkt das Selbstvertrauen. Hierfür sind Endorphine verantwortlich, die jeder im Volksmund auch als „ Glückshormone“ kennt. Sinkt der Endorphin Spiegel im Körper, kann es dadurch bedingt nicht selten, zu Depressionen kommen.

Weitere Anwendungsgebiete sind Darminfektionen, Kurzatmigkeit und Hyperventilation. Zur Einnahme hilft Ylang Ylang bei Herzrasen, sexueller Unlust oder einem beschleunigtem Atmen.

Hinweis:
Auch rein pflanzliche Heilmittel, können zeitweise Nebenwirkungen hervorrufen. Sie sind zudem nicht für Jedermann geeignet. Verursachen können sie neben Kopfschmerzen, auch Übelkeit und allgemeines Unwohlsein. Vor einer Anwendung sollten sich diejenigen, die sich nicht sicher sind, mit ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

In der Regel handelt es sich bei der Darreichungsform um ein rein ätherisches Öl. Verwendet werden sollte es nicht bei Kindern und in der Schwangerschaft. Die nicht sachgemäße Anwendung, kann unter Umständen, gesundheitsschädliche Schäden mit sich führen. Weiterhin sollte ein angebrochenes Fläschchen binnen 12 Monaten aufgebraucht werden.

Darreichungsformen

In der Regel wird Ylang – Ylang – Öl als 100 prozentiges ätherisches Öl vertrieben. Es gibt jedoch in Drogerien und Reformhäusern Fertigprodukte, wie zum Beispiel, ein Massage Öl. Hierbei wurden Kompositionen wie Ylang Ylang, Jojoba und Mandelöl vereint und haben dadurch bedingt hautpflegende und entspannende Eigenschaften.

Das Öl erfreut sich bei uns großer Beliebtheit und ist auch weitläufig bekannt. Nicht nur für das Chanel Parfum Nr.5 wird es seit der Entstehung genutzt, sondern auch für spezielle Aromatherapien. Es gibt sogar Personen, die Produkte mit Ylang Ylang als narkotisch bezeichnen, daher sollte es dezent dosiert werden.

Zur oralen Anwendung wird das Mischen mit Honig oder Zucker empfohlen, da das Öl von Natur her, über einen herben Geschmack verfügt. Auch die Anwendung in Alkohol kann durchaus realisiert werden. Die Einnahme sollte im Vorfeld mit dem Arzt besprochen werden, dann kann die Mischung bis zu dreimal täglich verzehrt werden. Es ist darauf zu achten, dass die Dosierung nicht zu hoch ausfällt.

Ylang Ylang kann für positive Wirkungen auf den Menschen sorgen. Der Duft wirkt gleichermaßen auf die Seele und den Körper. Es beruhigt den Pulsschlag und die Atmung, zudem besitzt es gleichzeitig, einen krampflösenden Effekt.

Nützliche Eigenschaften

Ylang Ylang kann für die Haarpflege von hohem Nutzen sein. Es normalisiert die Talgdrüsen und kann bei stark fettendem Haar helfen. Gleichfalls hilft es Schuppen zu reduzieren, nach einer regelmäßigen Anwendung, können diese sogar ganz verschwinden.

Pilze können mit dem ätherischen Öl bestens bekämpft werden. Es hat eine entzündungshemmende Wirkung auf Keime und hilft bestens bei Infektionen. Der Inhaltsstoff Ester verhilft zu glänzendem, vollem Haar und einige Menschen sind sogar der Meinung, dass Ylang Ylang dem Haarwachstum förderlich ist.

Mit dem Öl können UV – Schäden im Sommer vermieden werden und auch bei der thermischen Wärme von Haartrocknern, kann der Nutzer das ätherische Öl einsetzen.

Mehr zum Thema
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum