Ingwer – Die Ingwerwurzel mit vielfachen Wirkungsweisen

Ingwer ist vielen ein Begriff. Ob als ganze Wurzel, als Tee oder Heilpflanze. Die Ingwerwurzel ist eine häufig traditionell verwendete Pflanze, der zahlreiche Wirkungsweisen zugeschrieben werden. Sie soll das Immunsystem stärken können und außerdem bei schweren Krankheiten positive Wirkung haben. Wo Ingwer wirklich eingesetzt werden kann, woher er kommt und welche Eigenschaften er mit sich bringt, darüber informiert dieser Beitrag.

 Ingwer als Pflanze betrachtet

Einmal außen vorgelassen, welch hervorragende Wirkung Ingwer haben kann, so kann Ingwer auch rein aus botanischer Sicht gesehen werden. Die Ingwer ist eine Pflanze, welche zur Familie der Ingwergewächse zählt. Der Hauptspross liegt unter der Erde und wird häufig auch als Ingwerwurzel bezeichnet. Ingwer ist in tropischen und subtropischen Ländern beheimatet und ist daher in Indien, Vietnam, China, Australien oder Nigeria zu finden. Aber auch in Europa gibt es Vorkommen des Ingwers. So gedeiht die Wurzel auch in Frankreich. Obwohl die Wurzel der Pflanze große Berühmtheit erlangte, so hat die Ingwer auch eine Blüte. Sie wirkt optisch wie Schilf und hat eine Höhe von bis zu 150 Zentimeter. Die Blätter können am Rand eine gelbliche Färbung haben und sowohl Kron- als auch Kelchblätter aufweisen. Dennoch wird ausschließlich die Wurzel verwendet, denn diese hat dank ihrer Inhaltsstoffe zahlreiche Vorzüge aufzuweisen.

Die Ingwer Wirkung genauer unter die Lupe genommen

Der aromatische Geruch des frischen Ingwers ergänzt durch seinen brenndend scharfen würzigen Geschmack, machen ihn zu einem unverzichtbaren Element in der chinesischen Küche. Dabei machen vor allem die enthaltenen ätherischen Öle sowie Harzsäuren, neutrales Harz sowie Gingerol den Geschmack aus. Gingerol schmeckt sehr scharf aromatisch und gibt daher dem Ingwer die charakteristische Schärfe.

Wohltuer Bio Ingwerpulver - Ingwerwurzel gemahlen...
23 Bewertungen
Wohltuer Bio Ingwerpulver - Ingwerwurzel gemahlen...
  • BIO-Ingwer aus Indien (DE-ÖKO-006) Zingiber Officinale |...
  • Geeignet für Vegetarier, Veganer und Rohköstler / Gluten- und...

Durch die in der Ingwerwurzel enthaltenen Stoffe,Cineol, Borneol und die Scharfstoffe Shoagol. Zingeron in Kombination mit Magnesium, Calcium und Kalium sowie Vitamin C, Eisen, Phosphor und Natrium wirkt die Pflanze auch positiv auf die Verdauung, die Magensaftproduktion sowie den Kreislauf ein. Dabei geht von der Wurzel eine magenstärkende sowie kreislaufanregende und Appetit machende Wirkung aus. Häufig wird auch der so genannte grüne Ingwer erwähnt. Dabei handelt es sich um bereits sehr früh, also jung geerntete Wurzeln. Diese sind geschmacklich etwas milder, als fertig gereifter Ingwer. In Asien wird der grüne Ingwer besonders häufig als Gewürz verwendet und hat hier eine lange Tradition in der Küche aufzuweisen. Darüber hinaus ist der grüne Ingwer auch als Heilmittel traditionell in der Anwendung zu finden. Hierbei wird er maßgeblich gegen Husten eingesetzt. Bevor in Ostasien aus Amerika Chilischoten importiert wurden, galt Ingwer neben Pfeffer als eines der einzigen scharfen Gewürzmittel.

Die Ingwerwurzel als Gewürz und Lebensmittel

Die Wurzel kommt sowohl frisch als auch getrocknet oder gemahlen in der Küche zum Einsatz. Traditionell wird frisch geriebener Ingwer als Topping auf ein Gericht gegeben. So können Saucen, Suppen oder auch Hühnerfleisch nach dem Garen zusätzlich gewürzt werden. Ingwer kann geschmacklich ideal zu Geflügel, Fisch oder auch Lamm serviert werden und dient vor allem bei Sushi als schärfende Beilage. Hier wird er oftmals als eingelegtes Produkt, in feinen Scheiben geschnitten, gereicht. Ingwer wird auch in Mischungen, wie Pasten, Curry, Marmeladen, Saucen oder Chutneys verwendet und dient als Gewürz. Weiterhin können sogar Produkte wie Kuchen, Lebkuchen, Obstsalat, Tee oder Milchreis und Printen mit Ingwer gewürzt werden. Oftmals finden sich auch eingelegte Produkte des Ingwers in den Regalen der Supermärkte. Hierbei kann der Ingwer sehr unterschiedlich verarbeitet sein. Ob in Form von Nüssen und Pflaumen, bei dem der Ingwer frisch geschnitten wird und dann in Sirup eingelegt ist, oder säuerlich, scharf und salzig.

Die Ingwerwurzel ist vielseitig verwendbar. In Großbritannien wird Ingwer auch als Marmelade angeboten. In vielen Ländern konnte s ich die Wurzel auch kandiert oder mit Schokolade überzogen als Süßspeise durchsetzen. Berühmt ist Ingwer auch als Getränk und ist vor allem in Säften oder auch im berühmten Ginger Ale und Ingwerbier zu finden. Ginger Ale enthält als Limonade keinen Alkohol und bietet einen süßlich-scharfen Geschmack. Seinen Namen erhielt das Getränk aufgrund des Ingwergehaltes. Ingwer heißt auf Englisch Ginger. Dieser Name leitet sich vom enthaltenen Gingerol ab. Da die Wurzel die Bildung von Schweiß anregt wird er in vielen heißen Ländern auch in den Kaffee oder Tee gegeben. Hierzulande ist Ingwertee auch sehr beliebt. Er soll bei Erkältungen helfen. Dabei wird frisch geschnittener Ingwer mit heißem Wasser aufgebrüht und ziehen gelassen. Anschließend kann er mit Zucker oder Honig gesüßt werden und wird einfach getrunken.

Die Ingwer Wirkung auf die Gesundheit

Ingwer ist nicht nur ein reines Genussmittel oder Nahrungsmittel. Viele schätzen ihn auch, aufgrund seiner gesundheitlichen Wirkungsweisen. Das Naturprodukt verfügt über eine antibakterielle und virustatische Wirkung und bietet positive Eigenschaften bei Übelkeit, da er antiemetisch wirken kann. Dies beugt einem Erbrechen, beispielsweise vor. Weiterhin konnte nachgewiesen werden, dass die Ingwerwurzel die Durchblutung steigern und die Produktion des Gallensaftes anregen kann. Als Heilpflanze ist die Wurzel ebenfalls sehr beliebt.

Dabei enthält der Ingwer ätherische Öle und die Scharfstoffe Gingerol und Shogaol. Ingwerpuler oder Ingwer Kapseln werden oftmals als Nahrungsergänzungsmittel oder Heilmittel angeboten. Dem fertig verarbeiteten Ingwerpulver, welches auch in Ingwer Tabletten oder Ingwer Kapseln enthalten ist, wird nachgesagt, dass es über folgende Eigenschaften verfügt:

  • Antioxidative Wirkung
  • Antiemetische Eigenschaften
  • Entzündungshemmend
  • Anregung von Magensat, Speichel und Gallensaftbildung
  • Positive Auswirkungen auf die Verdauung durch Anregen des Darmes.
  • Wirkung bei Rheuma, Muskelschmerzen und Erkältungen
  • Wirkung bei Magen-Darm-Beschwerden sowie Übelkeit

 Anwendung der Ingwerwurzel

Je nachdem, welche Beschwerden behandelt werden sollen, ist es ratsam zu entscheiden, ob frische Ingwerwurzel, Ingwerpulver oder Ingwer Kapseln die richtige Wahl sind.

Die Ingwer Wirkung zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und Erbrechen

Es klingt vielleicht im ersten Augenblick etwas merkwürdig, dass eine scharfe Wurzel gegen Magen-Darm-Erkrankungen, Übelkeit und Erbrechen helfen soll, doch in der traditionellen chinesischen Medizin wird Ingwer bereits seit vielen Jahrhunderten genau hierfür eingesetzt. Durch seine antiemetische Wirkung kann das Produkt indirekt auf die Verdauung und den Magen einwirken. Bei Studien wurde untersucht, ob Ingwer tatsächlich eine Wirkung aufweisen kann. Dabei wurde herausgefunden, dass bei einer Behandlung von Probanden mit Magen-Darm-Beschwerden Ingwer eine 95 %ige Erfolgsquote erreichte. Die Probanden waren in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe erhielt ein Ingwerpräparat, die andere wurde mit einem Placebo-Produkt behandelt.

Vorsicht: Ingwer sollte bei Schwangeren nicht angewandt werden, da die Wurzel Stoffe enthält, welche sogar Wehen auslösen können.

Behandlung von Entzündungen durch Ingwerpulver oder Ingwer Kapseln

Durch den hohen Gingerolanteil in der Ingwerwurzel enthalten diesen Stoff auch verarbeitete Präparate wie Ingwerpulver, Ingwertabletten oder Ingwer Kapseln. Gingerol ist dafür bekannt, dass er eine hemmende Wirkung auf Entzündungen hat. Bei Arthrose und Rheuma entstehen im Körper Entzündungsreaktionen, welche starke Schmerzen mit sich bringen können. Durch Gingerol können diese Beschwerden gelindert werden. Oftmals werden Arthrose und Rheuma Patienten daher Präparate mit Ingwer-Auszügen in Kombination mit Ibuprofen verabreicht.

Übrigens: Ingwer wird auch in der Tiermedizin eingesetzt! Seit 2002 wird Ingwer bei Entzündungen oder Arthrose bei Tieren verwendet. Auch hier sollen die Stoffe Gingerole und Shogaole helfen, dass die Tiere im Stoffwechsel unterstützt werden. Weiterhin werden die Inhaltsstoffe auch bei Entzündungen eingesetzt. Vor allem Pferde werden mit Ingwer behandelt und erhalten das Produkt in Form von Futter verabreicht.

Für Menschen kann Ingwer auch in Form von Tropfen bei Erkältungen oder grippalen Infekten verwendet werden. Da es sich um ein natürliches Produkt handelt, können Eltern die Präparate auch ihren Kindern verabreichen. Hierbei sollte jedoch einiges beachtet werden. Auch beim Kauf sollte das Augenmerk auf bestimmte Produkte gelegt werden, sofern nicht zu frischer Ingwerwurzel gegriffen wird. Worauf dabei geachtet werden sollte, wird später im Beitrag mehr eingegangen. Hier erhalten Interessierte auch Informationen dazu, was beim Kauf von fertig verarbeitetem Ingwer in Produkten wichtig ist.

Medikation von Kindern durch Ingwer

Da Ingwer scharf schmeckt sollte bei Kindern auf Präparate zurückgegriffen werden, welche explizit auch für die Anwendung und Behandlung von Kindern des entsprechenden Alters geeignet sind. Sehr kleine Kinder, Babys und Säuglinge dürfen auf keinen Fall mit Ingwer oder verarbeitetem Ingwer ernährt oder behandelt werden. Der Grund hierfür ist, dass der Wurzel auch eine Blut gerinnungshemmende Wirkung nachgesagt wird. Bei Kindern und Jugendlichen, welche bereits Ingwer einnehmen können und dürfen, haben die Wahl zwischen Ingwerpulver, Tabletten, Tropfen oder Ingwer Kapseln. Die gleichen Optionen haben auch Erwachsene zur Verfügung. Weiterhin kann auch ein Sud oder Tee aus frischem Ingwer gekocht werden. Dabei sollten Eltern jedoch berücksichtigen, dass frischer Ingwer auch aufgekocht, noch sehr scharf aromatisch würzig sein kann. Daher sollte vor Verabreichen des Getränkes probiert werden, ob der Sud eventuell zu scharf ist. Gesüßt werden kann die Flüssigkeit mit Zucker, Honig oder Sirup. Diese Variante soll bei Magenbeschwerden, Verdauungsproblemen sowie Erkältungen und Husten lindernde Wirkung haben.

Wem ein selber gebrühter Tee aus frischer Ingwerwurzel zu scharf ist, kann übrigens auch auf fertige Tees aus Bioläden, Apotheken oder Reformhäusern und Drogerien zurückgreifen. Ingwer soll bereits bei den ersten Symptomen von Erkältungen eingenommen werden. Dadurch soll ein Ausbrechen der Krankheit verhindert werden. Bei Erkältungskrankheiten kann das Ingwer auch als Milch genossen werden. Die Ingwermilch kann nach folgendem Rezept ganz einfach auch zu Hause zubereitet werden. Sie hat eine wärmende und Erklätungshemmende Wirkung und kann so auch an kalten Tagen als Wärme von Innen genutzt werden.

Ingwermilch Rezept:

Zutaten:

  • Ein Teelöffel Ingwerwurzel, frisch gerieben
  • eine Tasse Milch
  • ein Teelöffel Honig, Sirup oder Zucker

Die Ingwerwurzel wird gerieben zusammen mit der Milch aufgekocht. Der Sud wird dann für 3-4 Minuten ziehen gelassen und anschließend abgesiebt, sodass keine Ingwerstückchen mehr in der Milch verbleiben. Nun noch süßen und in langsamen Schlucken trinken. Zur Vorbeugung in der Erkältungszeit kann die Milch auch täglich eingenommen werden. Bereits zwei Tassen pro Tag genügen. Mehr als vier Tassen sollten nicht nach einander konsumiert werden. Generell ist es ratsam die Milch über den Tag verteilt zu trinken, sodass keine Überreaktion stattfinden kann. Es ist nämlich möglich, dass der Ingwer stark von Innen wärmt und so könnten bei übermäßigem Konsum Hitzewellen oder sogar ein Anstieg der Körpertemperatur die Folge sein. Wird aber die Ingwermilch über den Tag verteilt aufgenommen, kann die Wirkung angenehm auf den Körper einwirken.

Beim Kauf bei Ingwer Präparaten auf Qualität achten

Wichtig ist, dass das gewählte Produkt hochwertig verarbeitet wurde und keine künstlichen Zusatzstoffe enthält. So kann der Körper Präparate, wie Ingwerpulver oder Ingwer Kapseln besser aufnehmen. Ob zur Stärkung des Immunsystems, oder bei Beschwerden kann Ingwer helfen. Dennoch sollte hier genau nachgelesen werden, für welchen Zweck das Mittel bestimmt ist, da häufig weitere Stoffe hinzugefügt werden. Ein Produkt zur Stärkung der Abwehrkräfte, kann selten gegen Magen-Darm-Beschwerden helfen. Wer auf Qualität beim Einkauf wert legt, kann jedoch dann bei der Einnahme von den vielen Vorzügen des Ingwers profitieren. Dabei ist zwingend auf die Angaben der Packungsbeilage zu achten. Die dort angegebene Verzehrmenge, sollte pro Tag nicht überschritten werden. Generell sind sich Wissenschaftler und Ernährungsexperten jedoch darüber einig, dass frischer Ingwer die höchste Wirkungsweise bietet. Dennoch gibt es auf dem Markt besonders qualitative Produkte in denen Ingwer sehr hochwertig verarbeitet wurde. Dies ist dann der Fall, wenn es sich um Ingwerkonzentrat handelt. Ob als Pulver, Gel oder sonstige Konsistenz, ist hierbei weniger von Bedeutung. Wichtig ist tatsächlich die Form der Verarbeitung, der Konzentration des Ingwers im Produkt und die weiteren Inhaltsstoffe. So können gute Produkte auch Gutes im Körper bewirken und die gewünschte Wirkung wird erzielt.

Fazit:
Ingwer als Schmerzmittel oder Lebensmittel bietet zahlreiche Vorteile für den Körper und Organismus. Dabei belegen sogar öffentliche Studien, dass die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe in der Wurzel nachgewiesen werden können. Besonders im Bereich der Erkältungskrankheiten, Muskel- und Gelenkschmerzen wie bei Arthrose oder Rheuma, sowie im Segment der Magen-Darm-Beschwerden konnte bestätigt werden, dass dieses Wurzelgewächs mehr ist, als ein reines Nahrungsmittel, das eine gewisse Schärfe in die Speisen bringen kann. Vorsicht ist bei Schwangeren geboten. In der Schwangerschaft sollte Ingwer nicht konsumiert werden. Die Auswirkungen auf die Blutgerinnung sowie den Blutdruck könnten im schlimmsten Fall sogar Wehen auslösen, daher ist hier dringend von einer Aufnahme von Ingwer, egal ob frisch, verarbeitet in Lebensmitteln oder als Nahrungsergänzungsmittel abzuraten. Bei empfindlichen Personen ist es ratsam vor Einnahme eines Präparates den Arzt zu befragen. Frischer Ingwer ist üblicherweise frei von Nebenwirkungen. Der einzige Effekt, den es zu beachten gilt ist, dass Ingwerwurzel frisch gerieben oder aufgeschnitten sehr scharf sein kann. Die mildere Version ist der grüne Ingwer, welcher ebenfalls leicht scharf schmeckt, aber dennoch den charakteristischen aromatischen und frischen Geschmack des weiter gereiften Naturproduktes bietet.

Wohltuer Bio Ingwerpulver - Ingwerwurzel gemahlen...
23 Bewertungen
Wohltuer Bio Ingwerpulver - Ingwerwurzel gemahlen...
  • BIO-Ingwer aus Indien (DE-ÖKO-006) Zingiber Officinale |...
  • Geeignet für Vegetarier, Veganer und Rohköstler / Gluten- und...
Mehr zum Thema
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum