Walnussöl - Hochwertiges Speiseöl

Die Natur hat viel Gutes zu bieten, das sich sowohl für die schmackhafte Küche als auch für natürliche Kosmetik verwenden lässt. Aber auch wenn es um eine gesunde Lebensweise geht, dann können wir viel aus der Natur schöpfen. Walnussöl gehört zu den Schätzen der Natur, das sich positiv auf die Gesundheit auswirken können und zudem noch dazu beträgt, dass eine gesunde Ernährung sogar schmeckt. Wer sich näher mit dem Öl der Walnuss befasst, der wird schnell feststellen, wie vielseitig dies sein kann.

Wie wirkt Walnussöl?

Walnussöl kann mit seiner Vielzahl an Inhaltsstoffen einen positiven Beitrag zur Gesundheit leisten. Walnussöl setzt sich zum Beispiel aus 18 % einfach ungesättigten Fettsäuren und 73 % mehrfach gesättigten Fettsäuren zusammen. Das ist aber noch nicht alles, denn es kommen noch 9 % gesättigte Fettsäuren dazu und diese Mischung kann sich günstig auf den Fettgehalt im Blut, also auf den Cholesterinspiegel auswirken. Durch die Einnahme von Walnussöl können die HDL-Cholesterinwerte angehoben werden. Gleichzeitig können die schädlichen LDL-Werte abgesenkt, und auch der Fettstoffwechsel wird angekurbelt werden. In Walnussöl sind Omega-3-Fettsäuren enthalten und diese Fettsäuren sind sehr wichtig für die Zellen der Nerven und des Gehirns. Sie können den Blutfluss verbessern, und dazu beitragen, dass Alblagerungen in den Blutgefäßen verringert werden. Dadurch kann Wallnussöl dabei helfen, Herzinfarkten vorzubeugen. Dennoch ist Walnussöl kein medizinisches Produkt und sollte immer nur unterstüzend angewandt werden.

Unsere Empfehlung
Fandler Bio-Walnussöl, 250 ml
25 Bewertungen
Fandler Bio-Walnussöl, 250 ml
  • kaltgepresst
  • Erstpressung mit Stempelpressen
Unsere Empfehlung
Vom Fass Walnussöl, 1er Pack (1 x 500 ml)
6 Bewertungen
Vom Fass Walnussöl, 1er Pack (1 x 500 ml)
  • Ein feines Walnussöl, das besonders für Blattsalate oder...
  • Je nach Erntequalität kommt unser Öl aus Kalifornien oder...

Wer Stress abbauen will, der sollte auf die Walnussöl Wirkung vertrauen, denn das im Öl enthaltene Magnesium kann den Blutdruck senken und Stress abbauen. Für einen niedrigen Blutzuckerspiegel ist Walnussöl ebenfalls eine gute Wahl, denn die Ballaststoffe im Walnussöl können dazu beitragen, dass die Blutzuckerwerte nicht ansteigen. Walnussöl kann sich zusätzlichauch durch die Vitamine B und E positiv auf die Gesundheit auswirken, denn zusammen sind diese Vitamine ein sehr guter Mix, um sogenannte Antioxidantien abzuwehren.

Das Immunsystem kann durch Walnussöl gestärkt werden und sowohl die körperliche als auch die geistige Leistungsfähigkeit können durch die Einnahme von Walnussöl positiv beeinflusst werden. Ebenso kann durch die Einnahme von Walnussöl der Verlauf von Rheuma und Schuppenflechte positiv beeinflusst werden. (Für weitere Informationen fragen Sie bitte Ihren Arzt). Nicht umsonst wurde Walnussöl von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA zum „Health Claim“, einem gesundheitsfördernden Lebensmittel erklärt und das besondere Öl darf mit seinen guten Eigenschaften für sich werben.

Walnussöl zum Braten

#47059503 - fotolia - Barbara Pheby

#47059503 – fotolia – Barbara Pheby

Walnussöl hat schon lange seinen erfolgreichen Siegeszug auch durch die Küchen dieser Welt angetreten, denn seit bekannt ist, wie positiv sich das Öl auf die Gesundheit auswirken kann, wird es gerne zum Kochen und Braten verwendet. Alle, die jetzt vielleicht fragen, wie Walnussöl schmeckt, werden erstaunt sein, denn Walnussöl hat ein wunderbares Aroma. Feinschmecker und auch Spitzenköche, die Walnussöl zum Braten verwenden, schwärmen von seinem nussigen, feinen Aroma, das vielen Gerichten eine ganz besondere Raffinesse verleiht. In Frankreich, Indien und auch in Moldawien gehört Walnussöl einfach zur guten Küche dazu, denn das Öl ist leicht und wird auch zu einem intensiven Geschmackserlebnis, wenn die Nüsse geröstet werden.

Da Walnussöl einen sehr niedrigen Rauchpunkt von nur 130° Grad hat und daher sehr schnell ranzig werden kann, sollte es in der Küche nur kurz und bei kleinen Temperaturen zum Anbraten verwendet werden. Ideal ist das Öl aber, wenn es um Dressings für Salate geht, auch wer Fisch oder einer Suppe eine pikante Note verleihen möchte, der sollte Walnussöl entweder als Zutat für die Soße verwenden oder das Öl zum Beträufeln nutzen. Wird Walnussöl für das Dessert oder für selbst gemachtes Eis verwendet, dann sollte es Öl aus nicht gerösteten Nüssen sein, denn dieses Walnussöl ist sehr mild, hat aber trotzdem einen angenehm nussigen Geschmack. In Gourmetkreisen hat sich das Öl der Walnuss schon seit langer Zeit als beliebtes Öl etabliert, und seit zahlreiche Studien nachgewiesen haben, wie gut Walnussöl für die Gesundheit ist, findet Walnussöl immer mehr begeisterte Anhänger.

Mehr zum Thema
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum