Stader Tageblatt - Geschichte, Verbreitungsgebiet und Abo

Die Regionalzeitungen Altländer, Stader und Buxtehuder Tageblatt erscheinen täglich außer sonntags. Sie haben sich auf die Region Niedersachsen und den Landkreis Stadt spezialisiert und bieten den Lesern die Möglichkeit, sich gezielt über regionale Angebote zu informieren. Über die jeweiligen Regionalausgaben wird sichergestellt, dass jeder Leser das für sich passende Blatt erhält und Informationen zu den jeweils vor Ort stattfindenden Veranstaltungen und Immobilienangeboten erhält. Zusätzlich berichten die Redakteure über Nachrichten aus aller Welt und helfen den Lesern so, einen umfassenden Überblick zu erhalten.

 

Die Geschichte des Stader Tageblattes
Inhalt und Verbreitungsgebiet des Stader Tageblattes
Das Stader Tageblatt im Abo

 

Die Geschichte des Stader Tageblattes

Die Gründung des Stader Tageblattes erfolgte durch die Brüder August und Louis Pockwitz. Sie konnten bereits am 02. Januar 1872 die erste Zeitung herausgeben, die die Leser über Geschehnisse in und um Stade informierte. Im Jahr 1911 jedoch verkaufte Louis Pockwitz die Zeitung an Karl Krause, der wenig später im Jahr 1923 auch die Goslarsche Zeitung erwarb. Das Buxtehuder Tageblatt war anfangs unter dem Namen Buxtehuder Wochenblatt zu haben und wurde ebenfalls sehr früh, im Jahr 1854, erstmals herausgegeben. Später erfolgte dann der Verkauf an das Stader Tageblatt. Das ebenfalls zum Verlag gehörende Altländer Tageblatt wurde im Jahr 1949 vorerst an den Stader Tageblatt-Verlag verpachtet. Mit dem Tod der damaligen Eigentümerin erfolgte jedoch auch hier der vollständige Verkauf. Das Stader Tageblatt konnte in den kommenden Jahren noch weitere kleine Zeitungen übernehmen, hierzu gehörten sowohl die Freiburger wie auch die Harsefelder und die Horneburger Zeitung. Mit dem Tod von Karl Krause im Jahr 1940 übernahmen die Söhne den Verlag, später traten dann auch die Enkel in den Konzern mit ein. Bereits in vierter Generation betreiben sie nun eine sehr erfolgreiche Tageszeitung, die durch ihren regionalen Charakter viele Leser überzeugen kann.

Inhalt und Verbreitungsgebiet des Stader Tageblattes

Das Stader Tageblatt war bereits von Anbeginn eine Zeitung, die sich vor allem auf die regionale Berichterstattung konzentrierte. Dabei werden aber natürlich wichtige politische oder wirtschaftliche Geschehnisse in der Welt nicht vergessen. Um allumfassend zu informieren, verfügt die Zeitung über einen Mantelteil, der alle Informationen über weltweite und deutschlandweite Nachrichten umfasst. Er wird zusammen mit anderen kleinen Tageszeitungen produziert und von der „Redaktionsgemeinschaft Nordsee“ herausgegeben. Daneben existieren aber noch verschiedene Regionalblätter, die von den Redakteuren vor Ort gepflegt und erstellt werden. Zu den Regionalausgaben des Stader Tageblattes gehören:

– Buxtehuder Tageblatt
– Altländer Tageblatt
– Mittwochsjournal als Wochenblatt

Die Tageblätter erscheinen wochentags von Montag bis Samstag und informieren die Leser in dieser Zeit umfassend über alle wichtigen Nachrichten und Veranstaltungen. Auch sportliche Ereignisse kommen hier natürlich nicht zu kurz. Speziell die Regionalausgaben bieten zudem Traueranzeigen und Immobilienanzeigen und ermöglichen damit einen umfassenden Blick in die Region. Zusätzlich zu den Printausgaben, die an Kiosken und im Abo erworben werden können, bietet das Tageblatt eine Webseite, die die wichtigsten Artikel beinhaltet. Zudem kann die Zeitung als E-Paper abonniert werden. Über die Webseite stehen neben den allgemeinen Nachrichten auch Video-News sowie ein Bundesliga-Tippspiel zur Verfügung, das von vielen Lesern gern genutzt wird.

Das Stader Tageblatt im Abo

Zeitung - Stader Tageblatt

Stader Tageblatt - Abo sichern

Abo sichern
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum