Augsburger Allgemeine - Geschichte, Verbreitungsgebiet und Abo

Die Augsburger Allgemeine, die früher unter dem Namen Augsburger Allgemeine Zeitung aktiv war, ist eine der größten Abonnement-Tageszeitungen in Bayern. Die verkaufte Auflage beträgt derzeit rund 220.000 Exemplare. Die von Montag bis Samstag erscheinende Zeitung ist in der Stadt Augsburg als einzige Lokalzeitung tätig und informiert die Leser über alles Wichtige in ihrer Region. Zusätzlich zur Stadt Augsburg bietet die Zeitung, die zur Mediengruppe Pressedruck gehört, auch regionale Informationen für das bayerische Schwaben sowie Teile Oberbayerns.

Die Geschichte der Augsburger Allgemeine
Inhalt und Verbreitungsgebiet der Augsburger Allgemeine
Die Augsburger Allgemeine im Abo

 

Die Geschichte der Augsburger Allgemeine

Als Vorläufer der heutigen Augsburger Allgemeine gilt die Allgemeine Zeitung, die im Jahr 1798 von Johann Friedrich Cotta in Tübingen gegründet wurde. In den Jahren 1807 bis 1882 erschien das Blatt bereits in Augsburg, wo sie sich in den wenigen Jahren zu einer der größten deutschsprachigen Zeitungen entwickeln konnte. Als Zeugnis ihres Ruhms zeugt beispielsweise die Veröffentlichung des Archäologen Heinrich Schliemanns, der seine Grabungsergebnisse aus Troja nicht nur in der Londoner Times, sondern eben auch in der Augsburger Allgemeine veröffentlichte. Auch Heinrich Heine und Richard Wagner waren lange Jahre im Dienste der Zeitung und veröffentlichten verschiedene Berichte und Reportagen. Seit 1882 jedoch wurde der Zeitungssitz nach München verlegt, das bislang letzte Exemplar erschien am 01. März 1925. Erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sollte sich die Geschichte der Augsburger Allgemeine fortsetzen. Zwischen Juli und Oktober 1945 gab die damalige US-Herresgruppe den „Augsburger Anzeiger“ heraus, der anschließend in Lizenz an die Herren Curt Frenzel und Johann Wilhelm Naumann übergeben wurde. Am 30. Oktober 1945 erschien das Blatt unter dem Namen „Schwäbische Landeszeitung“, seit November 1959 trägt die Zeitung nun den Namen Augsburger Allgemeine.

Inhalt und Verbreitungsgebiet der Augsburger Allgemeine

Wie der Name schon zeigt, ist die Augsburger Allgemeine natürlich in erster Linie in Augsburg aktiv. Sie informiert die Leser über aktuelle Geschehnisse in der Stadt, teilt Termine für Veranstaltungen mit und ermöglicht es Hinterbliebenen, Traueranzeigen aufzugeben. Zudem haben Hausbesitzer hier die Gelegenheit, Verkaufsanzeigen für Immobilien zu veröffentlichen. Neben der Stadtausgabe für Augsburg erscheint über die Augsburger Allgemeine zusätzlich eine Landkreisausgabe. Das Verbreitungsgebiet umfasst folgende Landkreise:

  • Landkreis Augsburg
  • Neusäß
  • Gersthofen
  • Stadtbergen

Durch die Landkreisausgabe erreicht die Augsburger Allgemeine eine deutlich größere Leserschaft. Über die Allgäuer Zeitung, die im gleichen Verlag erscheint, werden täglich sogar bis zu 320.000 Exemplare verkauft. Zusätzlich versucht die Zeitung in den letzten Jahren zunehmend, den Online-Auftritt zu verbessern. Bereits seit 2001 werden verschiedene Artikel online gestellt, die Leser dann sowohl zu Hause wie auch unterwegs abrufen können. Über die Online-Ausgabe werden täglich zwischen 6-0 Uhr aktuelleste Nachrichten veröffentlicht. Neben regionalen Themen sind es hier vor allem überregionale Informationen, die für die breite Leserschaft aufbereitet werden. Zum Online-Auftritt gehört außerdem ein Internetforum, welches bereits mehr als 28.000 Mitglieder aufweist. Dies zeigt, dass die Augsburger Allgemeine durchaus im Wandel der Zeit aktiv ist und sich auf die Bedürfnisse ihrer Leser einstellt.

Die Augsburger Allgemeine im Abo

Zeitung - Die Augsburger Allgemeine

Die Augsburger Allgemeine - Abo sichern

Abo sichern
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum