Die Badische Zeitung – Geschichte, Themen, Verbreitung und Abonnements

Bei dieser Zeitung, auch als BZ bezeichnet, handelt es sich um eine Tageszeitung, die im „Badischen Verlag“ seit 1946 erscheint. Die Muttergesellschaft von diesem Vertrag ist das „Badische Pressehaus GmbH & CO. KG“. Die BZ sieht sich vor allem als überparteiliche und unabhängige Zeitung, mit einer christlichen Grundhaltung. Zu den Themen in diesem Blatt gehören unter anderem Anzeigen für Immobilien wie einer Wohnung oder ein Haus. Hinzu kommen Ratgeber, Tipps für die Freizeitgestaltung im badischen Raum bei Freiburg, Sport und Nachrichten. Abschließend gibt es noch die Rubrik der Meinung, die ähnlich wie bei einem Tweet, Lesermeinungen zu bestimmten Themenbereichen bietet.

Die Geschichte dieser badischen Tageszeitung

Wie bereits benannt wurde dieses Blatt im Jahr 1946, nach dem Zusammenbruch des „Dritten Reichs“ gegründet. Die Lizenz für das Herausgeben dieser Zeitung wurde an Heinrich Rombach vergeben, der vorher der Herausgeber der „Freiburger Tagespost“ war. Am 9. Januar des benannten Jahres wurde für diesen Zweck ein Vorvertrag mit dem ehemaligen Geschäftsführer der „Frankfurter Zeitung“ geschlossen, um den „Badischen Verlag“ zu gründen. Einen Monat später am 1. Februar 1946 erschien dann die erste Ausgabe der BZ, die noch im Waschraum des ausgebrannten Herder-Verlagsgebäudes entstand, da der eigentliche Verlag während eines Bombenangriffs zerstört wurde.

In den Anfängen erschien die Zeitung nur zweimal in der Woche, ab dem Jahr 1950 konnte die Auflage dann gesteigert werden, sodass die BZ zuerst viermal und dann sechsmal in der Woche erschien. Mit dem Grundgesetz der Pressefreiheit im Jahr 1951 kamen die beiden Verleger Poppen und Ortmann zu der Gesellschaft in Freiburg hinzu, um die Zeitung zusammen mit Rombach zu leiten. 1961 wechselte der Verlag dann von dem Herder-Verlagsgebäude in das neu aufgebaute Presse- und Verlagshaus, dass bis heute genutzt wird.

Seit dem 3. Januar 2006 ist die BZ nicht mehr nur in gedruckter Form erhältlich, sondern kann auch über das Internet aufgerufen werden. Hier finden die Leser die gleichen Angaben wie in der Zeitung, wie die benannten Anzeigen, Stellenangebote oder auch Traueranzeigen. Weiterhin können aber auch Videos angeschaut werden, was vielen Kunden gefällt. Hierbei zu benennen sind unter anderem Nachrichten zum aktuellen Programm im Kino oder andere kurze Informationsvideos.

Die Auflage und Verbreitung von der BZ

Wie bei den meisten Zeitungen in Deutschland ist auch die Auflage der Badischen Zeitung rückgängig. Hierbei kann von einem Rückgang von rund 20,6 Prozent seit dem Jahr 1998 ausgegangen werden. Dies entspricht einer geringeren Auflage von rund 35.300 Tageszeitungen. Gegenwärtig verkauft die BZ somit rund 135.710 Exemplare.
Das Verbreitungsgebiet von dieser Tageszeitung beschränkt sich hierbei nicht nur auf die Stadt Freiburg. Genauso zu finden ist dieses Blatt in den folgenden Kreisen:

  • Breisgau-Hochschwarzwald
  • Emmendingen
  • Lörrach
  • Waldshut
  • Ortenaukreises
  • Schwarzwald-Baar-Kreises

Weiterhin kann es dazu kommen, dass die Zeitung auch in nahe gelegenen Großstädten zu finden ist. Als Beispiel hierbei zu benennen ist Basel, welches südlich von Freiburg liegt. Weitere Städte und Dörfer sind:

  • Bad Säckingen
  • Bonndorf
  • Elztal
  • Emmendingen
  • Ettenheim
  • Lahr
  • Lörrach
  • Markgräflerland
  • Offenburg
  • Rheinfelden
  • St. Blasien
  • Wiesental

In dem benannten Verbreitungsgebiet gibt es hierbei insgesamt 16 Geschäftsstellen. Hinzu kommen 21 Lokalausgaben, die von Lokalredaktionen verfasst werden und dementsprechend noch intensiver auf die jeweilige Region eingehen. Weiterhin sollte aber auch die überregionale Berichterstattung nicht vernachlässigt werden. Diese wird von über 40 Korrespondenten durchgeführt, damit die Badischezeitung immer aktuelle Nachrichten zu bieten hat.

Die Abonnements bei der Badischen Zeitung

Auch wenn die Auflage rückgängig ist, ist es immer noch möglich, eine gute Auswahl für ein Abo zu nutzen. Hierbei beträgt der Anteil der Abonnements über 86,5 Prozent der ganzen Käufer. Hierzu gehört zuerst einmal die gedruckte Zeitung, die den Kunden direkt nach Hause geliefert wird. Eine andere Variante ist die digitale Zeitung, die auf mobilen Geräten genutzt werden kann. Hierfür ist es nicht nötig, die Inhalte zu kopieren, sondern diese werden direkt über das Abo auf jedem verbundenem Gerät angezeigt. Als dritte Möglichkeit kann noch ein Firmen-Angebot genutzt werden. Hierbei handelt es sich um ein Abo für Behörden, Institutionen oder Unternehmen, um entsprechend täglich eine größere Anzahl der BZ zu erhalten.

Die Abos können die Kunden dabei selbst für sich abschließen oder diese auch jemandem als ein Geschenk machen. Für diesen Zweck muss einfach nur die Adresse des jeweiligen Beschenkten angegeben werden und wie lange dieser das jeweilige Abo nutzt. Als Geschenk können auch einzelne Ausgaben bestellt werden, wie eine Geburtstagszeitung. Hierbei handelt es sich um die jeweilige BZ, die am Tag der Geburt von dem Beschenken ausgegeben wurde, um somit eine schöne Erinnerung zu erhalten.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum