Börsen-Zeitung - Geschichte & Abo

Die Börsen-Zeitung ist eine Tageszeitung, die sich ausschließlich auf den Finanzsektor konzentriert. Sie wird am Finanzplatz Frankfurt am Main herausgegeben und konzentriert sich in erster Linie auf die Entwicklung der Finanzmärkte in Europa und der Welt. Mit Redaktionsbüros in New York, London, Brüssel oder Mailand bietet sie jeweils umfassende Informationen aus den verschiedensten Ländern, die Leser für ihre Entscheidungen am Finanzmarkt nutzen können.

 

Geschichte der Börsen-Zeitung
Themen und Sparten der Börsen-Zeitung
Die Börsen-Zeitung im Abo

Geschichte der Börsen-Zeitung

Die erste Ausgabe der Börsenzeitung erschien am 01. Februar 1951, um das „Börsengeschäft zu beleben und zu fördern“. Die Expertise zur Herausgabe einer solchen Zeitung wurde in der Herausgebergemeinschaft „Wertpapier-Mitteilungen“ gefunden, die aus der Interessengemeinschaft Frankfurter Kreditinstitute sowie der Verleger-Familien Lehmann und Keppler bestand. Der Verlag, der bis zu diesem Zeitpunkt in erster Linie Banken über aktuelle Entwicklungen zur Wertpapierverwaltung und -abwicklung informiert, hatte nun beschlossen, auch eine Tageszeitung herauszugeben. In der ersten Zeit konzentrierten sich die Redakteure auf Nachrichten der acht deutschen Regionalbörsen, weshalb die Nachrichten auch oft nur aus einer bis zwei Seiten bestanden. Die übrigen Seiten beinhalteten ausschließlich Kurslisten. In den folgenden Jahren wurde der Umfang der Zeitung immer größer, denn nun nahmen aufgrund der Globalisierung auch Nachrichten ausländischer Börsen einen wichtigen Stellenwert ein. Heute hat die Zeitung einen Umfang von 45-54 Seiten. Zusätzlich werden verschiedene weitere Printpublikationen unterstützt, zu denen Ultimo, das Fondsmagazin der Börsenzeitung, rendite – das Anlegermagazin sowie verschiedene Sonder- und Zusatzbeilagen zu speziellen Themen gehören.

Themen und Sparten der Börsen-Zeitung

Der Schwerpunkt der Börsenzeitung liegt auf Nachrichten zu aktuellen Finanzthemen und Hintergründen zu Börsengeschehen. Analysen und Kommentare zu derzeitigen Entwicklungen und Aktienkursen helfen Anlegern zusätzlich, Einblicke zu erhalten und diese entsprechend ihren Börsenaktivitäten zu nutzen. Neben Themen der Geldpolitik sowie der Wirtschafts- und Finanzpolitik werden auch Nachrichten zu einzelnen Unternehmen, Bilanzveröffentlichungen oder Pressekonferenzen aufgezeigt. Selbstverständlich gehören auch Ad-hoc-Meldungen zu den Angeboten der Zeitung. Eine umfangreicher Kurs- und Tabellenteil helfen zusätzliche, alle Informationen zu einzelnen Aktienwerten zu erhalten. Dieser Kursteil war lange Zeit das einzige Mittel, die jeweiligen Börsenkurse von Unternehmen abzurufen. Mittlerweile sind diese Informationen nicht mehr nur über die Zeitung, sondern natürlich auch online abrufbar.

Die Börsen-Zeitung im Abo

Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung - Abo sichern

Probeabo sichern

Die Börsen-Zeitung ist eine auf Anlegerinteressen zugeschnittene Zeitung, die nur an ausgewählten Kiosken verfügbar ist. Zusätzlich haben Leser natürlich die Möglichkeit, die Zeitung im Abo zu erhalten und sich so täglich über Neuerungen am Kapitalmarkt zu informieren. Wird ein Abonnement vereinbart, erhalten Leser die Zeitung täglich in ihrem Briefkasten und wissen so bereits am Morgen, was die Welt bewegt. Da Daten und Fakten mittlerweile auch online übertragen werden, bietet die Börsenzeitung zusätzlich ein Online-Abonnement. Dieses ist nicht nur in Deutschland, sondern auch im übrigen Europa sowie weltweit verfügbar. User können alle Themen dann auf ihrem Smartphone oder Tablet abrufen oder sich in Ruhe zu Hause am Laptop informieren. Neben den generell verfügbaren Themen gehören dann auch zahlreiche Premium-Bereiche zum Angebot, die erweiterte Informationen in den verschiedensten Bereichen bieten.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum