Westfälischer Anzeiger – Abo & Geschichte

Bei der Zeitung Westfälischer Anzeiger handelt es sich um die einzige, regelmäßige Tageszeitung in Hamm. Sie erscheint täglich von montags bis sonntags unter der Leitung des Chefredakteurs Martin Krigar. Die Redaktion liefert aber auch die überregionalen Meldungen für die übrigen Zeitungen der Ippen-Gruppe, zu welcher der Westfälische Anzeiger gehört. Herausgegeben wird die Tageszeitung von dem Verlag Westfälischer Anzeiger Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG. Herausgeber des Westfälischen Anzeigers ist Dirk Ippen. Seit 2008 erscheint die Tageszeitung zusätzlich als E-Paper im Originalsatz.

Geschichte des Westfälischen Anzeigers

Der historische Grundstein für den Westfälischen Anzeiger wurde mit der Gründung am 3. August 1822 in Hamm gelegt. Damals erschien das Blatt unter dem Titel „Kreis Hammsches Wochenblatt“ als Wochenzeitung. Der Gründer war Heinrich Jakob Grote. Sein Ziel war es, mit der Zeitung ein Medium zu schaffen, durch welches öffentliche sowie private Informationen publik gemacht und miteinander geteilt werden konnten. Der erste Namenswechsel erfolgte mit der Ausgabe, die am 2. Februar 1825 erschien. Der Name war fortan „Wochenblatt für die Stadt und den Kreis Hamm“. 20 Jahre später, im Jahr 1845, wurde die Erscheinungsweise des Blattes umgestellt. Aus der einstigen Wochenzeitung wurde ein Nachrichtenmedium, das zwei Mal in der Woche erschien. Erscheinungstage waren Mittwoch und Samstag. Mit der Ausgabe am 9. Dezember 1850 erhielt die Tageszeitung ihren heutigen Namen, der Westfälische Anzeiger war geboren. Bevor die Umstellung auf die tägliche Herausgabe erfolgte, erlebte der Westfälische noch einen Zwischenschritt. Dieser sah so aus, dass die Zeitung ab dem 1. Juli 1866 an drei Tagen in der Woche veröffentlicht wurde: dienstags, donnerstags und samstags. Wann genau dann eine tägliche Herausgabe eingeführt wurde, ist nicht mehr genau nachzuvollziehen.

Der Westfälische Anzeiger und seine Themen

Als Stadtzeitung bilden Nachrichten aus der Stadt Hamm und über die Stadt den großen Schwerpunkt der Tageszeitung. Darüber hinaus bietet das Medium lokale Nachrichten für die Umgebung, darunter Bönen, Drensteinfurt, Herbern, Werne, Bergkamen und Welver. Dazu gehören auch die Sportnachrichten. Doch es finden sich auch überregionale Themen in der Zeitung wieder. Artikel und Nachrichten aus und über Nordrhein-Westfalen sind genauso vertreten wie Meldungen aus Politik und Wirtschaft. Zudem hat die Tageszeitung einen Bereich für die Themen Stars, Lifestyle, Kino und TV. Bei dem starken regionalen Bezug dürfen aber auch die klassischen Bereiche für Stellenangebote, Todesanzeigen oder Inserate für Jobs nicht fehlen.

Der Westfälische Anzeiger im Abo

Der Westfälische Anzeiger stellt drei verschiedene Möglichkeiten für ein Abonnement zur Verfügung. Zum einen kann ganz normal ein Abo für die Printversion abgeschlossen werden, im Rahmen dessen die Zeitung zum Leser nach Hause geliefert wird. Zum anderen besteht die Möglichkeit, ein Digital-Abo zu bestellen. Dieses umfasst nicht nur den Online-Zugang für das E-Paper der Zeitung, sondern auch einen Zugang, um die Tageszeitung in der eigens dafür entwickelten App zu lesen. In der dritten Variante können Printversion und die beiden Digitalzugänge gemeinsam abonniert werden.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum