(c) Test von vergleich.org

Boxershorts im Preisvergleich

Die Boxershorts ist aus der heutigen Modewelt nicht mehr wegzudenken. Männer, Kinder und auch Frauen tragen sie gerne. Die Gründe dafür sind die Vielfältigkeit, die diese Unterhose bieten kann. Neben unterschiedlichen Modellen, der großen Farbpalette ist auch der Tragekomfort im Vergleich zu anderen Unterhosen hervorzuheben.

Die Geschichte der Boxershorts

Eigentlich war die Erfindung der Boxershorts ein Zufall. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wollten viele Sportler eher eng anliegende Unterhosen tragen, da weit geschnittene Unterhosen die Bewegungsfreiheit beeinträchtigen. Und so gingen ab den 20-er Jahren die ersten Boxer mit den sogenannten Boxershorts in den Ring. Nach und nach wollte die Menschheit es den Sportlern gleichtun, eine Boxershorts versprach zum einen, dass die Bewegungsfreiheit nicht mehr eingeschränkt war und zum anderen ein Gefühl von Freiheit. So zogen immer mehr Menschen auch abseits des Sports, eine Boxershorts an. Den endgültigen Durchbruch schafften die Boxershorts ab den 80-er Jahren. Damals trug ein Modell in einer Jeanswerbung eine weiße Boxershorts. Dadurch, dass es ein sehr attraktives Modell war, die Frauen reihenweise alleine beim Anblick in Ohnmacht fielen, wurde mit den Boxershorts ein sexy machendes Aussehen assoziiert.

Die Vorteile und Nachteile von Boxershorts

Wie bei vielen anderen Kleidungsstücken auch, muss sich die Boxershorts mit Vorteilen und auch mit Nachteilen tragen. So sehen es viele Menschen als einen großen Vorteil an, dass die Shorts mehr Bewegungsfreiheit lassen, als andere Unterhosen es erlauben. Dazu kommt, dass es die Boxershorts in der heutigen Zeit in vielen Varianten gibt. So findet jeder die für einen selbst richtige Shorts. Es gibt die Retro-Shorts, die wirklich eng am Bein anliegen und die etwas weiter geschnittenen. Auch das Material, aus dem die Shorts angefertigt werden, sind in allen Bereichen zu finden. Jeder wird fündig werden.

Als einen Nachteil sehen viele Träger, dass sich eine Boxershorts unter Hosen abzeichnen kann. Gerade die Modelle, die etwas weiter geschnitten sind, zeichnen sich mit Falten unter Hosen ab.

Tipp: Unter engen Hosen sollten auch enge Boxershorts getragen werden.

VorteileNachteile
mehr Bewegungsfreiheitabzeichnen unter Kleidung
viele Modelle
viele Möglichkeiten zum Tragen

Boxereshorts im Vergleich – welche Varianten gibt es?

Um ein großes Publikum anzusprechen, gibt es heute Boxershorts in allen nur erdenklichen Varianten an den Ladentheken und in den Onlineshops. Schlichte weiße Boxershorts sind ebenso zu bekommen, wie in anderen Farben, bunt oder mit Mustern.
Den größten Unterschied machen die verschiedenen Schnitte bei den Boxershorts aus:

Die eng geschnittene Boxershorts:
Die eng am Bein anliegenden Boxershorts, die sehr oft mit Pants verwechselt werden, sind bei den Männern nicht so beliebt, wie etwa bei Frauen. Dieses Modell wird auch als Retro-Shorts bezeichnet. Sie unterscheidet sich nicht nur wegen des lässigen Schnitts von den anderen Modellen, sondern auch daher, dass sie keinen Eingriff hat. Getragen werden sollten diese Modelle vor allem unter engen Hosen, da weitere Modelle zum Abzeichnen neigen. Beim Sport, wo nichts verrutschen soll, sind diese Modelle auch optimal.

Die weite Boxershorts:
Die weiteren Boxershorts sind nicht nur zum „gammeln“ für zu Hause gedacht. Viele Männer tragen sie auch im Alltag sehr gerne, da sie eben bequem sind, nicht einengen und auf der Haut gar nicht zu spüren sind.

Boxershorts mit Eingriff:
Viele Boxershorts gibt es mit Eingriff für Männer und Jungen. Sie kamen auf den Markt, um das Wasserlassen zu erleichtern. Dazu sind entweder kleine Knöpfe an den Shorts angebracht oder aber lappt der Stoff hier ein wenig über.

Boxershorts – was ist für den Kauf wichtig?

Jeder hat seine eigenen Vorlieben, was die richtige Unterhose auszeichnet. So ist es schon, wenn die Wahl auf eine Boxershorts fällt und nicht auf eine klassische Unterhose. Da es bei den Boxershorts auf dem Markt noch einmal recht große Unterschiede gibt, gibt es Modelle für jeden Bedarf. Es fängt schon bei der Stoffauswahl an. Nicht jeder mag Materialien wie Seide und mag auch nicht jeder Baumwollmaterialien. Doch sind die Boxershorts aus Baumwolle bei den Kunden am beliebtesten. Das Material kann sich dadurch auszeichnen, dass es atmungsaktiv ist und gut auf der Haut liegt. Besonders empfehlenswert sind diese Shorts, da sie einfach in der Maschine zu waschen sind. Mischgewebe sind ebenfalls sehr begehrt. So gibt es auf dem Markt zahlreiche Boxershorts, die aus Viskose, Elastan,Polyester bzw. aus einem Gemisch aus diesen gefertigt werden. Microfaser-Boxershorts gibt es neuerdings auch immer häufiger. Grund dafür ist, dass sie sowohl im Sommer, als auch im Winter der Temperatur entgegenwirken können. Im Winter wärmt dieses Material, im Sommer kühlt es. Dazu kommt das große Plus, dass sie beim Sport sehr gut getragen werden können, da sie Schweiß nicht aufsaugen.

Pflegehinweise für die Boxershorts

Das eine Unterhose kein langer treuer Begleiter sein wird, ist jedem klar. Doch kann mit einigen einfachen Tipps die Lebensdauer der Boxershorts erhöht werden. Es fängt schon beim Waschen an. Hier sollte genau auf das Pflege-Etikett geschaut werden. Wer nur Boxershorts aus Baumwolle hat, kann diese bei 40° im Schonwaschgang waschen. Wer Boxershorts aus Mischgewebe oder Microfaser hat, sollte auf das Etikett achten. Das Waschen der Unterwäsche bei 40 – 60 ° wird immer empfohlen, damit auch die letzten Bakterien abgetötet werden. Da aber nicht alle Materialien dieses zulassen, kann ein zu heißes Waschen der Boxershorts letztendlich schaden.

Tipp: Wer Angst hat, dass die Unterhosen zu kalt gewaschen sind und Bakterien so überleben konnten, kann sie nachher heiß bügeln!

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum