(c) getestet von vergleich.org

Einfaches Bügeln - Dampfbügelstationen

Welche Hausfrau oder welcher Hausmann kennt das nicht? Die Bügelwäsche stapelt sich, das Bügeln gehört aber nicht zu der Lieblingshausarbeit! Wer sich für das richtige Bügeleisen entscheidet, kann sich die Arbeit deutlich leichter machen. Statt der traditionellen Bügeleisen kann mit einer Bügelstation selbst stark verknitterte Wäsche schnell glatt zaubern.

Warum Dampfbügelstationen?

Eine Dampfbügelstation soll die Arbeiten rund um das Glätten der Wäsche deutlich leichter machen. Diese Geräte haben einen speziellen Aufbau: Die Dampfbügelstationen setzen sich aus einem Bügeleisen und einer Basisstation zusammen. Die Station beinhaltet einen Boiler, in welchem der so wichtige Dampf erzeugt wird. Bei den traditionellen Bügeleisen wird dieses direkt im Bügeleisen gemacht. Der Wassertank der modernen Geräte, welche sich ebenfalls in der Station befinden, fassen rund 2 Liter Wasser, welches bis auf 130 ° Celsius erhitzt wird. Der erzielte Dampf, der bei guten Stationen bei 4 bis 5 bar liegt, wird über einen speziellen Schlauch an das Eisen weitergegeben. Der Dampf wird anders, als bei traditionellen Bügeleisen schon bei kleinen Temperaturen erzeugt, sodass auch empfindliche Stoffe mit Dampf geglättet werden können. Vorteil des großen Wassertanks ist, dass Benutzer 2 bis 3 Stunden am Stück bügeln könnten.

Vorteile und Nachteile der Dampfbügeleisen im Überblick

VorteileNachteile
Bügeln ist einfacherhöherer Stromverbrauch
auch für schwere Stoffe geeignetnimmt mehr Platz weg
geringeres Gewicht des Bügeleisensteurer in der Anschaffung
schafft größere Wäscheberge

Dampfbügelstationen kaufen – worauf geachtet werden sollte!

Die Vorteile sprechen für den Kauf einer Dampfbügelstation. Doch gibt es so viele unterschiedliche Modelle auf dem Markt, dass da schnell der Griff zu einer falschen Station gemacht werden kann. Mit folgenden Tipps wird die neue Dampfbügelstation sicherlich kein Fehlkauf.

1. Größe des Wassertanks
Wer vor dem Kauf auf die Größe des Wassertanks achtet, kann bestimmen, wie lange ohne Unterbrechung mit der Bügelstation gebügelt werden kann. Die Größe des Tanks ist entscheidend dafür, wie oft das Wasser nachgefüllt werden muss. Ebenso kann vor dem Kauf schon Ausschau nach einem Modell gehalten werden, bei welchem der Wassertank einfach zu entnehmen ist. Die meisten Bügelstationen haben heute am Wassertank eine Füllstandanzeige und der Wassertank ist aus einem bruchsicheren und durchsichtigen Material gefertigt.

2. Der Wasserdampf
Das wichtigste bei einer Dampfbügelstation ist der Wasserdampf. Nur dann, wenn Dampf und Hitze gut reguliert sind, kann das Bügeln selbst schwerer Stoffe zu einem Kinderspiel werden. Wer kinderleichtes Bügeln mit dem Kauf der Dampfstation erzielen möchte, sollte daher vor dem Kauf nach solchen Geräten Ausschau halten, die einen hohen Dampfdruck haben. Maximum vieler Geräte sind 6 bar, auf dem Markt sind aber auch solche Geräte, die mit 1,5 bar auskommen.

Daneben ist auch wichtig, dass der Dampfausstoß selber reguliert werden kann. Es erleichtert das Arbeiten erheblich, wenn bei stärkeren Stoffen mit mehr Dampf und bei leichteren Stoffen mit weniger Dampf gearbeitet werden kann. Hier sind auf dem Markt Spannen zwischen 35 g/min und 130 g/min zu finden.

3. Die Bügelsohle
Wie wichtig die Beschaffenheit der Bügelsohle ist, werden die Hausfrauen und Hausmänner sicherlich wissen. Umso bessere Gleiteigenschaften sie hat, umso weniger Kraftaufwand muss beim Bügeln betrieben werden. Aus welchem Material die Sohle der besten Bügelstation sein soll, ist sehr individuell. Im Angebot sind Bügelsohlen mit Beschichtungen aus Tefal, Keramik, Eloxal und Careeza.

4. Der Griff der Dampfbügelstation
Ausschlaggebend für den Kauf einer Dampfbügelstation sollte der Griff nicht sein, doch ist er trotzdem für die spätere Arbeiten sehr wichtig. Der Griff sollte ergonomisch geformt sein, damit das Bügeln hinterher selbst bei längerer Arbeit keine Schmerzen verursacht. Nur wenn der Griff gut in der Hand liegt, wird das Bügeln vielleicht ein klein wenig Spaß machen.

5. Die Zusatzfunktionen der Bügelstationen
Viele zusätzliche Funktionen können den Ausschlag für eine neue Bügelstation geben. Sie alle können das Arbeiten erleichtern, daher ist es gut, wenn die Dampfbügelstation über das eine oder andere Extra verfügt. Die Anti-Kalk-Funktion etwa gibt es bei den meisten neueren Modellen von Bügeleisen. Verhindert werden soll mit diesem Extra, dass die Bügelsohle verkalkt. Auf diese Zusatzfunktion muss heutzutage eigentlich kein Käufer mehr verzichten.

Weiterhin kann eine Dampfbügelstation folgende Zusatzfunktionen haben:

  • die Gebläsefunktion,
  • die Selbstreinigungsfunktion,
  • Tropfstop,
  • einen Überhitzungsschutz,
  • Kontrollleuchten, die etwas zum Betriebszustand aussagen.

Tipp: Die Dampfbügelstation richtig nutzen

Angst vor der neuen Technik haben viele Menschen immer wieder vor der ersten Benutzung. Bei einer Dampfbügelstation sollte es aber so nicht sein, da sie die Arbeit wirklich einfacher machen kann. Von der Bedienung der Dampfbügelstation muss niemand Angst haben, bei allen Geräten und allen Marken gibt es keine großen Unterschiede.

Der Wassertank muss vor der Benutzung befüllt werden, der Dampfregler sollte dabei auf 0 stehen. Erst dann, wenn die Kontrollleuchte am Gerät anzeigt, dass es aufgeheizt ist, kann der Dampfregler eingestellt werden. Als kleiner Test, ob die Dampfbügelstation fertig für den Bügelspaß ist, kann das Gerät waagerecht gehalten werden, wenn der Dampf dann entweicht, kann der Arbeit nichts mehr im Wege stehen.

Tipp: Richtig eingestellte Temperaturen erleichtern das Bügeln. Stoffe aus Kunstfasern sollten bei niedrigen Temperaturen gebügelt werden, Baumwolle und Leinen mit den höchsten Temperaturen. Sollte ein Kleidungsstück zu stark verknittert sein, kann es mit der Dampfausstoß-Funktion vor dem eigentlichen Bügeln geglättet werden.

Dampfbügelstationen im Test

Der Anschaffungspreis für eine Dampfbügelstation ist in den letzten Jahren deutlich gesunken. Nun können sich auch immer mehr Privathaushalte ein solches Gerät kaufen. Allerdings zeigt es der aktuelle Markt, dass die Preisspanne doch recht groß ist. Während die günstigen Modelle etwa ab 60 Euro beginnen, gibt es auch solche Modelle, die mit 500 Euro stark zu Buche schlagen.

Wie bei vielen anderen elektronischen Geräten auch, sollte niemals das günstigste Produkt gekauft werden. Es zeigt sich leider immer wieder, dass hier die Verarbeitung nicht die Beste ist, die Qualität des Produkts doch deutlich zu gering ist. Wer ein solches Gerät kauft, der wird nicht lange Freude an der Dampfbügelstation haben. Es muss aber auch nicht das teuerste Produkt auf dem Markt sein. Für den Privathaushalt sind die Bügelstation ideal, die im Mittelfeld angeordnet sind. 100 bis 150 Euro als Kaufpreis sind für den individuellen Bedarf optimal. Ob es nun ein Gerät von Tefal. Bosch oder Philips ist, das sollte nach den eigenen Lebensumständen abgestimmt werden.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum