(c) powered by vergleich.org

Hochdruckreiniger - die praktischen Helfer mit Spaßfaktor

Der Frühjahrsputz rund um Haus und Garten steht an. Die Fassade soll in neuem Glanz erstrahlen, Boden, Gehwege, Hofeinfahrt und Terasse müssen von wenig dekorativen Moos, Unkraut und sonstigen Verschmutzungen befreit werden. Auch in den Innenräumen warten Fließen und Dusche darauf, wieder wie neu auszusehen. Die Zeit ist gekommen, um zu „kärchern“. Dieser Begriff bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch das Arbeiten mit einem Hochdruckreiniger, da die Geräte des renommierten Herstellers Kärcher zu den beliebtesten Vertretern ihrer Art gehören. Aber auch die „Kollegen“ von Bosch, Dirt Devil oder Black & Decker können sich sehen lassen.

Neben einem optimalen Reinigungsergebnis, das viel Zeit und Krafteinsatz spart, ist auch der Spaßfaktor beim Umgang mit der Hochdruckpistole nicht zu vernachlässigen. Allen Spaßbremsen sei an dieser Stelle gesagt, ein herkömmlicher Gartenschlauch reicht nicht aus, da er einen Druck von 4 bis 5 bar generiert, während Dampfstrahler mit einer Leistung zwischen 20 und 100 beziehungsweise zwischen 100 und 200 bar arbeiten. Sie gehen eindeutig als Testsieger aus dem Vergleich hervor.

Es gibt gute Gründe, dieses Arbeitsgerät zu besitzen und einzusetzen, aber das „Totschlagargument“ ist die Umweltfreundlichkeit, trotz des relativ hohen Wasserverbrauchs von ungefähr 400 Liter. Auf den Einsatz von Chemie wird verzichtet, die Reinigungsleistung erfolgt durch Wasserdruck, eventuell in Kombination mit einem Reinigungsmittel.

Hochdruckreiniger Vergleich – Definition und Funktionsprinzip

#34921445 - fotolia.com - Markus Bormann

#34921445 – fotolia.com – Markus Bormann

Hochdruckreiniger sind Geräte, die unter hohem Druck einen harten Wasserstrahl zwecks Säuberung von Boden, Terasse und sonstigen Flächen und Gegenständen erzeugen. Zur Grundausstattung gehört ein Antriebsmotor, der eine Kolbenpumpe zur Erzeugung eines Wasserstrahls mit großer Geschwindigkeit betreibt. Drei Kolben sorgen für eine gleichmäßige Rotation und einen regelmäßigen Austritt des Wassers. Dieser Vorgang wird durch Saug- und Druckventile gesteuert und ist abhängig von der Drehzahl des Motors.

Die meisten Geräte arbeiten mit einem elektrischen Antrieb oder einem klassischen Verbrennungsmotor. Hochwertige Geräte besitzen einen Brenner oder ein elektrisches Heizelement zur Erwärmung des Wassers, um die Reinigung zu erleichtern. Einige Modelle verfügen über einen Druckschalter. Das Wasser wird in eine Tankvorrichtung gefüllt. Der Motor und die weiteren Ausstattungs-Komponenten sind an einem Rahmengestell befestigt, das sich auf Rollen leicht über den Boden bewegt.

Am oberen Ende des Rahmengestells befindet sich ein Schlauch mit einer Handpistole. Das Wasser wird von der Pumpe durch den Schlauch geleitet, die Handpistole ermöglicht die individuelle Einstellung des Wasserstrahls. Die meisten Geräte weisen eine Schlauchlänge zwischen 6 und 15 Metern auf, die für haushaltsübliche Verwendungszwecke ausreichend ist. Durch den erzeugten Druck spritzt der Wasserstrahl hart auf die zu reinigende Fläche, zum Beispiel eine Wand, und entfernt Verschmutzungen wie Grünspan, Moos und Unkraut. Fugen zwischen Kopfsteinpflaster und Gehwegplatten werden restlos gesäubert. Das Bypass-System verhindert, dass der Dampfreiniger beim Schließen der Hochdruckpistole durch Wasserrückstau Schaden nimmt, indem es in einem druckreduziertem System befördert wird.

Diese Komponenten sind im Hockdruckreiniger Test entscheidend

  • Antriebsmotor, meistens elektrisch
  • Hochdruckpumpe, auch Kolbenpumpe genannt
  • Tank für das Hinzufügen von Reinigungsmitteln
  • Rahmengestell mit Fahrvorrichtung
  • Hochdruckschlauch
  • Handpistole
  • Hochdruckdüse
  • Schutzschraube

Vorteile

+ einfache und zeitsparende Reinigung von Verschmutzungen aller Art
+ schont Knochen und Körper, da kein Kraftaufwand und Bücken notwendig ist
+ Spaßfaktor
+ umweltschonend, da nur mit Wasserdruck, aber ohne Chemie gereinigt wird
+ häufig reicht der Einsatz von Wasser ohne Zusätze von Chemikalien

Nachteile

– Verletzungsgefahr bei ungeübter Handhabung
– Materialschaden bei nicht fachgerechter Anwendung möglich
– relativ hoher Wasserverbrauch

Oberstes Ziel eines Hochdruckreinigers ist, diverse Reinigungsarbeiten zu erleichtern, die anderenfalls mit großem Kraft- und Zeitaufwand einhergehen. Die Reinigungsleistung hängt von der Ausstattung, dem Hersteller und Preis ab. Um ein optimales Reinigungsergebnis zu erzielen, sind häufig verschiedene Komponenten notwendig, die jedoch nicht immer im Lieferumfang enthalten sind. Die Geräte von Kärcher und Bosch bringen eine sehr gute Ausstattung mit. Im Kundenvergleich gehen diese Dampfstrahler regelmäßig als Testsieger hervor.

Nützliche Düsen im Vergleich

Rotordüse

Der Test zeigt, sinnvoll ist der Einsatz einer Rotordüse, die auch als Dreckfräse bekannt ist, um hartnäckige Schmutzrückstände, Moos, Unkraut und Grünspan auf Gehwegplatten und stabilen Materialien wie Regenrinnen mit einem starken Punktstrahl mühelos zu beseitigen. Diese Komponente sollte bei allen Dampfstrahlern im Lieferumfang vorhanden sein.

Flachstrahldüse

Die Flachstrahldüse wird zum Reinigen von Autos, Fassaden, kleinen Geräten und Innenräumlichkeiten wie Bad und Küche eingesetzt. Um ein optimales Reinigungsergebnis zu erzielen, gehört diese Düse zum notwendigen Equipment dazu.

Flächenreiniger

Der Flächenreiniger befreit große Flächen wie Terasse und Gehwege von Verschmutzung, Unkraut, Moos und Grünspan. Diese nützliche Extraausstattung ist nicht bei allen Dampfstrahlern im Lieferumfang enthalten. Für ein gleichmäßiges und sauberes Arbeiten auf großen Flächen ist sie jedoch unverzichtbar.

Waschbürste

Sie erlaubt eine schonende Reinigung von Autos, Fenstern, Wintergärten und Gewächshäusern. Alternativ kann man auch eine Flachstrahldüse in Kombination mit einem Schwamm einsetzen.

Variable Düsen

Diese Variante ist nützlich, da sie das Reinigen von allen Flächen und Bereichen erlaubt. Dieser flexible Aufsatz ermöglicht das schnelle Wechseln zwischen Punkt- und Flächenstrahl bei unterschiedlichen Reinigungszwecken. Wer keine hohen Ansprüche stellt, kommt auch gut mit einer Dreckfräse und Flachstrahldüse aus.

Für wen sind Hochdruckreiniger geeignet?

Jeder kann einen Hochdruckreiniger verwenden, denn technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Allerdings müssen die herstellerseitigen Sicherheitshinweise beachtet werden. Wer sich für den Kauf eines Hochdruckreinigers entscheidet, sollte sich zuvor ausführlich mit diesem Thema beschäftigen. Informationen können im stationären Fachhandel oder online auf den Seiten der Hersteller und durch Test- und Vergleichsportale eingeholt werden, die meistens auch Kundenbewertungen zur Verfügung stellen.

Sicherheit und Verwendungshinweise

Was darf gereinigt werden? Wo ist Vorsicht geboten?

Dampfstrahler mit regulierbarem Druck und einer geringen Druckleistung von 20 bar eigenen sich für die Reinigung von Innenräumen, um Schäden an Möbeln und Haushaltsgeräten zu vermeiden. Der Test hat gezeigt, Elektrogeräte sollten generell nicht mit einen Dampfstrahler gereinigt werden, da die filigranen Platinen im Innengehäuse leiden. Wenn Strom und Wasser aufeinander treffen, besteht Lebensgefahr, zumindest jedoch die Gefahr eines Kurzschlusses. Für den Einsatz an Auto und Motorrad gilt, aufzupassen, dass der Wasserstrahl keine Schäden in der Lackierung oder Risse in den Fensterscheiben hinterlässt. Sinnvoll ist der Einsatz einer Waschbürste oder einer kleinen Düse, bei der der Wasserstrahl nicht zu hart auf den Lack trifft.

Nicht eingesetzt werden dürfen Dampfstrahler bei allen Materialien, die dem Druck des Wasserstrahls nicht standhalten oder die eine empfindliche Oberflächenbeschaffenheit aufweisen. Hierzu zählen verschiedene Kunststoffmaterialien, natürliche Materialien wie Ton, Holz und dünnes Glas.

Je nach Regulierung kann sich der Wasserstrahl in ein Schneidwerkzeug verwandeln, denn je höher der Druck ist, desto stärker und schärfer wirkt er auf das Material ein.

Grundsätzlich können alle Flächen und Gegenstände abgespritzt werden, die dem Druck des Wasserstrahls standhalten und die mit Wasser in Berührung kommen dürfen. Hierzu zählen Terrassen, Gehwege, Garagen- und Hofeinfahrten, Hausfassaden, Fließen und Marmor, Gartenmöbel, Poolanlagen, Autos, Motorräder, Fahrräder, Gartengeräte, Werkzeuge, Fugen Gewächshäuser und Fenster. Moos, Algen, Unkraut, Grasüberwucherungen, Schmutz und Farbreste werden problemlos entfernt. Trägt sich das Material ab, werden Kratzer, Dellen und andere Schäden sichtbar, ist es besser, auf die Verwendung eines Hochdruckreinigers zu verzichten. Werden Gehwegplatten oder Pflastersteine bearbeitet, sollte immer Material für eine erneute Fugenfüllung bereitstehen, denn der Sand zwischen den Steinen kann sich abtragen.

Sicherheitshinweise

Sicherheit geht vor Reinheit. Um Unfälle während der Verwendung zu vermeiden, müssen die Sicherheitshinweise des Herstellers beachtet werden. Das Gerät darf ausschließlich für die in der Bedienungsanleitung genannten Zwecke verwendet werden. Der Anwender muss zudem sicherstellen, dass sich während der Reinigung keine Kinder oder weitere Personen in der Nähe befinden, denn ein auf Menschen gerichteter Wasserstrahl kann erhebliche Verletzungen hervorrufen. Wird das Reinigungswasser erhitzt, können Verbrennungen entstehen. Käufer, die zum ersten Mal mit einen Hochdruckreiniger arbeiten, sollten sich für ein Gerät mit Regulierungsfunktion entscheiden, um den Umgang schrittweise zu üben.

Darauf sollten Käufer bei ihrem Produkt Vergleich achten

Druckleistung

Wichtig sind die richtige Technik, die passenden Aufsätze und das Einsatzgebiet, denn nicht immer bedeutet mehr Kraft auch ein besseres Reinigungsergebnis. Für eine einfache Reinigung von Autos, Motorrädern, Badezimmer, Küche oder Gartenmöbeln reichen kleine Geräte mit einer geringen Druckleistung aus, die zwischen 20 und 100 bar arbeiten. Sind dagegen regelmäßig große Flächen und Gegenstände mit hartnäckiger Verschmutzung wie eine Wand zu reinigen, eignen sich Dampfstrahler mit einer Druckleistung bis zu 200 bar mit einem Flächenstrahler.

Wassermenge

Die Wassermenge regelt den Wasserdruck, denn für große und stark verschmutzte Flächen wird ein hoher Druck benötigt. Passend dazu muss die Schwemmleistung, also die Menge des eingesetzten Wassers, stimmen, um ein optimales Reinigungsergebnis zu erzielen. Haushaltsübliche Geräte haben eine Fördermenge bis zu 400 Liter.

Kleine Düsen erlauben nur eine geringe Wasserdurchflussmenge, die auch durch einen erhöhten Wasserdruck nicht ausgeglichen wird. Das austretende Wasser zerstäubt zum Teil zu Wassernebel. Eine Reinigung ist nur auf geringe Distanz möglich. Kleine Düsen sind daher geeignet für das Reinigen von Autos und Motorrädern sowie kleinen Flächen und Gegenständen.

Größere Hochdruckdüsen erlauben einen höheren Wasserdurchsatz mit einem härteren und länger geschlossenen Wasserstrahl. Er trifft mit großer Kraft auf Flächen und Gegenstände und erzielt eine bessere Reinigungskraft. So ist ein Hochdruckreiniger nicht nur zeit- und kraftschonend, sondern bei fachgerechter Anwendung auch sparsam im Verbrauch und damit umweltfreundlich. Ferner sollte möglichst viel Zubehör im Lieferumfang enthalten sein, denn für die Reinigung von unzugänglichen Ecken wird ein anderer Aufsatz benötigt, als für die Flächenreinigung. Eine Reinigungsbürste ist ein netter Pluspunkt.

Diese Ausstattung macht einen guten Hochdruckreiniger aus

• eine regelbare Druckleistung vereinfacht das Arbeiten
• Wasser-Fördermenge bis 400 Liter
• Handpistole
• Schlauchlänge ab 6 Meter, ideal 15 Meter
• Wasservorfilter
• Sprühlanze
• möglichst viel ergänzendes Zubehör
• intuitive Bedienung
• Ersatzteile wie Düse und Schlauch müssen nachkaufbar sein
• gute Verarbeitung
• Garantieleistung erstreckt sich auch auf den Motor

Optimale Aufsätze

– Dreckfräse, entfernt hartnäckigen Schmutz, auch als Schmutzkillerdüse bekannt
– Flachstrahldüse mit wenig Druck, geeignet für Autos, Fassaden, Fenster, Fußgängerzonen
– Flächenreiniger für große Flächen
– Waschbürsten für die Auto- und Lamellenreinigung
– variable Düsen, auch als 3 in 1 Spritzdüsen und Allround-Reiniger bekannt

Renommierte Hersteller

=> Kärcher
=> Bosch
=> Mannesmann
=> Michelin
=> Dirt Devil
=> Dolmar
=> Kränzle
=> Lux
=> Silverline
=> Black & Decker

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum