(c) getestet von vergleich.org

Körperfettwaage – Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Die Körperfettwaage soll über den Anteil von Körperfett Aufschluss geben. Diese Daten spiegeln gerade im Rahmen einer Diät wieder, ob der Körper tatsächlich an Fett verloren oder lediglich Muskeln abgebaut hat. Dem Wellness- und Activity-Trend folgend, finden sich so immer mehr Körperfettwaagen in den Haushalten, die die traditionelle Personenwaage ersetzen. Was die Körperfettwaage tatsächlich kann, zeigt der folgende Test. Grundsätzlich kann jedoch gesagt werden, dass die Körperfettwaage kein diagnostisches Gerät ist und lediglich Trends aufzeigt. Der Markt bietet an Körperfettwaagen mittlerweile eine große Auswahl. Die Geräte sind im Funktionsprinzip gleich, können jedoch über unterschiedliche Zusatzfunktionen verfügen.

Grundsätzliche Gedanken vor der Bestellung der Körperfettwaage

Bevor eine Körperfettwaage gekauft wird, sollten Sie sich über verschiedene Dinge Gedanken machen. Nur so vermeiden Sie einen Fehlkauf. Wichtig ist es, sich über die folgenden Punkte Gedanken zu machen:

  1. Wie unterscheiden sich die drei Varianten (Körperfettwaage, Körperanalysewaage, Körperanalysewaage mit Handsensor)?
  2. Soll die Waage besonders genaue Messungen ergeben?
  3. Möchten Sie eine Waage mit App verwenden?
  4. In welcher Preisklasse soll sich die Körperfettwaage befinden?

Alle Produkte bieten ihre Vor- und Nachteile. Von daher ist es auch so wichtig, sich im Vorfeld genau zu informieren. Oft macht es sich gut, Körperfettwaagen Tests oder Erfahrungen von anderen Leuten durchzulesen.

Eine Körperfettwaage – Wozu braucht man sie?

Die Körperfettwaagen gehören technisch gesehen zu dem Bereich der Körperanalysewaage. Neben der Berechnung vom Körperfettanteil zeigt sie natürlich auch das Körpergewicht an. Gerade für Menschen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, macht die Körperfettwaage Sinn. Der Abnehmprozess umfasst nicht nur die Reduzierung von Körperfett, sondern oft auch den Abbau von Muskelmasse. Wird mehr Muskelmasse als Fett abgebaut, sieht das Ergebnis auf der normalen Personenwaage zwar gleich aus, ist aber nicht aussagekräftig. Ein Muskelabbau ist nicht zu unterschätzen und führt zwangsläufig zu gesundheitlichen Problemen. Mit der Körperfettwaage ist dieses wesentliche Detail schnell zu bestimmen. Unkompliziert in der Handhabung, lassen sich mit dieser Waage eigene Statistiken anfertigen, die über den Abbau von Körperfett auf dem Laufenden halten. Schon zu Beginn einer Diät sollte man sich mithilfe der Körperfettwaage einen Überblick über den Anfangswert verschaffen. Anhand nachfolgender Messungen ist der Erfolg leicht zu kontrollieren.

Die Funktionsweise der Körperfettwaage

Das Funktionsprinzip bis ins letzte Detail zu erläutern, würde hier zu weit führen und ist sicher nur für Technik-Interessierte von Nutzen. Dem Grunde nach ist die Messung recht einfach. Ein geringer Strom wird durch den Körper geleitet und anschließend aus den ermittelten Widerstandswerten der Körperfettgehalt ermittelt. Muskeln und Fett enthalten unterschiedlich hohe Anteile an Wasser, was den jeweiligen Widerstand des Stromflusses beeinflusst. In der Waage ist ein Ersatzmodell hinterlegt. Auf Basis dessen ermittelt der integrierte Computerchip den Anteil an Körperfett. Zusätzlich können Kalorienverbrauch und Muskelanteil mit errechnet werden, wenn weitere Angaben in der Waage hinterlegt werden. Die Körperfettwaage Werte müssen jedoch kritisch betrachtet werden. Schon kleine Unterschiede in den Modalitäten beim Messvorgang können die Ergebnisse stark verfälschen. Es ist fast jedem bekannt, dass Wasser ein guter Leiter ist. Je nachdem, wie trocken die Füße beim Wiegen und Messen sind, kann das Ergebnis sehr unterschiedlich ausfallen. Schwankungen bis zu 20 Prozent sind möglich. Um möglichst genaue Ergebnisse zu erhalten, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Messung möglichst zur gleichen Tageszeit, am besten am Morgen
  • Aufstellung der Körperfettwaage an immer dem gleichen Ort
  • auf möglichst trockene Haut, insbesondere an den Füßen achten
  • Immer die gleiche Waage verwenden!

Unter Beachtung der immer gleichen Messbedingungen sind die Ergebnisse im Trend gut zu verwerten.

Welche Vorteile und Nachteile bietet die Körperfettwaage?

VorteileNachteile
leichte Handhabung und Ablesbarkeit der MessergebnisseLediglich Trends in der Entwicklung sind erkennbar
Steigert die Motivation während der DiätKeine Aussagekraft bei Nutzung unterschiedlicher Waagen
Bessere Darstellung über PC-Software oder kompatible App für das SmartphoneZum Teil große Ungenauigkeiten
Ersetzt die Personenwaage

Welche ist die richtige Körperfettwaage?

Körperfettwaagen können sowohl im Fachhandel, Internet oder auch im Discounter gekauft werden. Während zum Beispiel Aldi eine Körperfettwaage nur zu bestimmten Zeiten im Programm hat, sind der Fachhandel und Internetshops natürlich durchgehend damit ausgestattet. Dafür ist der Preis der Discounter Waagen meist auch wesentlich günstiger. Auf High-Tech und beste Computertechnik muss der Käufer zwar verzichten, aber für gelegentliches Bestimmen des Körperfettgehalts kann die Aldi Waage ausreichend sein. Eine gute Körperfettwaage der Hersteller Soehnle oder Beurer liefert brauchbare Ergebnisse, um den Trend bei der Veränderung des Körperfettgehalts zu erkennen. Jedoch müssen auch hier bei den Waagen im mittleren Preissegment Ungenauigkeiten in Kauf genommen werden. Bei den Körperfettwaagen wird unterschieden in:

  • Körperfettwaage
  • Körperanalysewaage
  • Körperanalysewaage mit Handsensor

Die genauesten Ergebnisse erzielt ganz klar die Körperanalysewaage mit Handsensor. Die Toleranzen liegen hier bei maximal 9 Prozent für eine allerdings hochpreisige Waage. Diese Waage ist interessant für alle diejenigen, der großen Wert auf Genauigkeit der Werte und Messungen legt. Das betrifft sowohl Sportler als auch Menschen, die an Übergewicht leiden. Gute Modelle messen auch den Viszeralfettanteil. Dieser bestimmt das Fett an den Organen, was besonders für die Gesundheit wichtig ist. Ganz allgemeingültig lässt sich sagen, je teurer die Waage, desto wahrscheinlicher ihre bessere Funktionalität. Ob eine so hohe Ausgabe jedoch nötig ist, muss der Käufer für sich entscheiden. Der Körperfettwaage Test verschafft bereits vor dem Kauf einen Überblick über Technik, Genauigkeit, Ausstattung und Preis. Vorzugsweise sollte die Waage einfach einmal getestet werden. Bei einem solchen Test sieht der Kunde auch sehr schnell, ob die Waage seinen Bedürfnissen entspricht und für ihn einfach und sicher zu bedienen ist.

Die Tragkraft und Einteilung bezüglich des Körpergewichts entspricht weitestgehend der normalen Personenwaage. Bis 150 Kilo Tragkraft bei einer Einteilung von 100 Gramm sollte eine gute Waage vorweisen.

Die Körperfettwaage mit App

In Zeiten der Vernetzung von allem mit jedem bleibt auch die Körperfettwaage nicht außen vor. Via Bluetooth vernetzen sich zum Beispiel die entsprechenden Modelle von Soehnle oder ADE. Eine intuitive App erlaubt viele Speichermöglichkeiten und gibt die Werte von Körperfett, -wasser, Muskelmasse oder BMI auf dem Smartphone wieder. Der Preis für eine Körperfettwaage mit App liegt im annehmbaren Bereich. Eine Körperanalysewaage mit Handsensor kann leicht fast das Vierfache kosten.

Mit der App hat der Nutzer alle Daten leicht in gesammelter Form zur Hand. Verschiedene Anzeigemodule erlauben es, den Verlauf grafisch darzustellen und Trends leicht zu erkennen. Selbstverständlich lassen sich die Werte aus der App heraus auch teilen, zum Beispiel per Email.

Training und Aktivität mit der Körperfettwaage abstimmen

Die Körperfettwaage bzw. Körperanalysewaage lässt niemanden von allein abnehmen. Dazu braucht es schon Sport und Aktivität. Mit der Messung des Körperfetts und der Muskelmasse unterstützt die Waage jedoch aktiv. Wird zum Beispiel Muskelmasse abgebaut statt Fett, muss der Trainingsablauf entsprechend angepasst werden. Bei richtig gewählten Aktivitäten verzeichnet die Waage den kontinuierlichen Erfolg.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum