(c) Test von vergleich.org

Lauflernwagen - Laufen lernen und Spielzeug

Eltern wollen ihre Kleinkinder in allen Belangen unterstützen. Das Laufen ist ein wichtiger Schritt im Leben, bei dem viele Kinder noch Hilfestellungen brauchen. Mit einem Lauflernwagen kann das Laufen gelernt werden und das auf spielerische Art und Weise.

Warum einen Lauflernwagen kaufen?

Für das Baby und das Kleinkind gibt es so viele Sachen, die mehr oder weniger nützlich sind. Eltern, die sich fragen, ob ein Lauflernwagen wirklich Sinn macht, werden jetzt die Antworten bekommen. Der Lauflernwagen ist ein Spielzeug, welches die Kinder vor sich her schieben können. Der Vorteil dabei ist, dass die Kinder mit ihm eine Stütze haben, wenn sie die ersten Schritte wagen. In dem Alter von etwa einem Jahr haben viele Kinder den großen Antrieb, alles vor sich herschieben zu wollen. So ist mit dem Lauflernwagen eine Möglichkeit gegeben, dass das Kind zum einen spielen und zum anderen das Laufen erlernen kann. Dadurch, dass der Lauflernwagen auf der Höhe ist, dass das Kind sich abstützen kann, bekommt es eine Hilfe, dass es beim Laufen nicht umfällt.

Die Vor- und Nachteile der Lauflernwagen

VorteileNachteile
hilft beim Laufeneinige Modelle ungeeignet zum Laufen erlernen
Alternative zu anderen Gegenständen, die Kinder vor sich her schiebenmanchmal keine optimale Haltung beim Schieben
spielerische Extras
Kind ist körperlich aktiv

Unterschiede bei den Lauflernwagen-Typen im Test

Bei einem Lauflernwagen werden die Unterschiede einmal anhand des Materials gemacht und den anderen Unterschied geben die Extras, mit denen der Wagen ausgestattet ist. Wichtig ist, dass es sich dabei meist nur um den optischen Eindruck handelt, aus welchem Material er gefertigt ist. Bei den Extras, das anhand des Spielzeugs bemessen wird, sollte vor allem an das Kind und dessen Bedürfnisse gedacht werden.

Lauflernwagen aus Kunststoff:

Bei diesem Lauflernwagen-Typen kommen Kinder voll auf ihre Kosten. Zum einen liegt es an den bunten Farben der Lauflernhilfe, was Kinder sehr gerne mögen. Meist sind diese Modelle auch mit mehr Spielzeug versehen, was für die Kinder ebenfalls ein Pluspunkt ist. Nachteilig ist zu sehen, dass sie nicht so robust sind, wie ein Lauflernwagen aus Holz und schneller kaputt gehen kann. Ebenfalls ein Nachteil ist bei den Rädern aus Plastik zu sehen. Sie laufen schlecht auf auf Laminatfußboden, auf Teppichboden können Kinder mit dem Wagen ungehindert fahren.

Lauflernwagen aus Holz:

Lauflernhilfen aus Holz sind die Klassiker. Den Lauflernwagen-Typen gibt es in zahlreichen Unterformen. Mal haben sie Spielzeug, mal haben sie nur eine Platte, auf der das Spielzeug, wie Bausteine, transportiert werden können. Achten sollte jeder beim Kauf auf die Verarbeitung des Holzes. Unbehandeltes Holz ist deutlich besser, da es keine Schadstoffe enthalten kann. Doch kommt es dann bei den Kindern nicht so gut an, wie lackiertes Holz, das in den buntesten Farben daherkommt.

Lauflernwagen mit Zubehör:

In der Praxis zeigt es sich deutlich, dass die Kinder den Lauflernwagen nicht nur als Laufhilfe nutzen, sondern er fürs Spielen gedacht ist. Daher sind die Modelle sehr beliebt, die gleich das passende Spielzeug mitliefern. Einige Modelle spielen auch Musik, wenn die Kinder sich mit dem Laufwagen fortbewegen.

Lauflernwagen ohne Extras:

Gerade die klassischen Lauflernwagen aus Holz sind schlicht und einfach gehalten und bieten nur in den seltensten Fällen Spielzeug inklusive an. Eine Lauflernhilfe ohne Spielzeug ist ideal für die Kinder, die ihr Lieblingsspielzeug schon zu Hause haben und sich gut und gerne mit diesem beschäftigen können. Eine Ladefläche haben diese Modelle dann, auf die dann Spielzeug aufgeladen werden kann.

Informationen für einen Kauf des Lauflernwagens

Da der Markt an Lauflernwagen einiges anzubieten hat, hier noch einmal einige Punkte, die vor dem Kauf beachtet werden sollten.

Das Gewicht des Lauflernwagens
Das Eigengewicht des Lauflernwagens spielt für den Fahrspaß eine entscheidende Rolle. Die schweren Modelle sind für Kleinkinder, die die ersten Gehversuche unternehmen, bestens geeignet, da sie nicht so schnell umkippen. Auf der anderen Seite ist das höhere Gewicht beim Lenken für die kleineren Kinder ein Problem. Größere Kinder, die ein wenig stärker sind und mehr Geschicklichkeit haben, sind mit den schwereren Lauflernhilfen besser unterwegs. Die Gewichtsverteilung des Lauflernwagens optimiert sich durch den Griff. Am wenigsten wackelig sind die Modelle, die genau zwischen den Vorder- und den Hinterrädern seinen Griff haben.

Tipp: Ein Kompromiss kann da ein leichter Lauflernwagen sein, der eine Ladefläche hat. Diese kann bei kleineren Kindern zuerst mit Bücher, etc. beladen werden, damit das Umkippen verhindert wird.

Die Radwahl bei einem Lauflernwagen
Eltern sollten gut auf die Räder achten und ihren Bodenbelag wissen. Es ist bei vielen Plastik-Lauflernwagen nicht gut möglich, damit über Laminat zu fahren. Hier sollte Teppichboden oder Fliesen vorhanden sein. Räder, die eine Silikon oder eine Gummibeschichtung haben sollten auf Laminat oder Parkett zum Einsatz kommen.

Bremsfunktion bei einem Lauflernwagen
Der Lauflernwagen hat keine eigentliche Bremse. Es gibt aber ein Modell auf dem Markt, welches eine integrierte Bremsfunktion hat. Sie erlaubt es dem Kind nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit, die vorab durch die Eltern eingestellt werden kann, zu fahren.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum