(c) Test durch vergleich.org

Minikühlschränke: effiziente Platzwunder mit viel Stauraum

Minikühlschränke sind eine echte Alternative zu großen Haushaltskühlgeräten. Durch kompakte Abmessungen sowie durch ihr Leichtgewicht finden sie fast überall einen idealen Stellplatz. Ob im Singlehaushalt, beim Camping, im Büro oder im Lkw: Nahezu an jedem Ort können die kleinen Allrounder Lebensmittel vor dem Verderben bewahren. Auch in Sachen Design, Komfort und Energieeffizienz liegen Minikühlschränke ganz weit vorne.

 

Was ist eigentlich ein Mini-Kühlschrank?

#45497641 - fotolia.com - Africa Studio

#45497641 – fotolia.com – Africa Studio

Minikühlschränke gehören oft zur Hotelzimmereinrichtung und werden in Reisekatalogen auch als Minibar beschrieben. Die Geräte zeichnen sich besonders durch ihre kompakten Abmessungen aus. Die im Gegensatz zu konventionellen Haushaltskühlschränken geringe Größe ermöglicht es, die frei stehenden Modelle auch bei beengten Wohnverhältnissen aufzustellen. Zwar ist das Volumen großzügig bemessen, um die benötigten Lebensmittel für eine Großfamilie aufzubewahren, eignen sie sich jedoch auf Dauer nicht. Dafür punkten Minikühlschränke vor allem in Singlehaushalten. Für ein bis zwei Personen bieten die kleinen Platzwunder optimalen Stauraum für verderbliche Lebensmittel. Auch als Kombigeräte sind sie erhältlich, die zusätzlich über ein integriertes Gefrierfach verfügen. Egal, ob unterm Tisch, auf einer Ladentheke oder an der Wand montiert: Die Geräte sorgen für effiziente Ausnutzung des wertvollen Wohnraums. Auch in puncto Design brauchen sich Minikühlschränke nicht zu verstecken. In der klassischen Variante fügen sie sich problemlos in jedes bestehende Wohnkonzept ein, während knallig bunte Modelle ausdrucksstarke Farbakzente setzen können. Ein ganz besonderes Wohnambiente schafft ein Kühlschrank mit Glastür und eingebauter LED-Beleuchtung, der die gelagerten Lebensmittel auch gleich noch ansprechend präsentiert. Insbesondere der Hersteller Klarstein hebt sich aus dem großen Angebot an Minikühlschränken hervor, was die zahlreichen Testsieger unterstreichen. Neben einfachen Modellen für den Hausgebrauch sind auch Nischenprodukte im Fachhandel erhältlich. Dazu gehören beispielsweise spezielle Kühlschränke für Weinflaschen.

Bekannte Produzenten von Minikühlschränken sind:

  • Klarstein
  • Severin
  • Bomann
  • Rosenstein & Söhne
  • Syntrox
  • Amstyle

Wer braucht welchen Minikühlschrank?

Vor dem Kauf sollte überlegt werden, für welche Lebensmittel der Kühlschrank gebraucht wird, wie häufig er im Einsatz ist und für wie viele Personen er Platz bereithalten soll. Wer bei der Arbeit nur einen kühlen Ort benötigt, um Pausensnacks aufzubewahren, der kommt mit einem kleinen Modell ohne viel Komfort aus. Bei Ein- oder Zweipersonenhaushalten sieht sie Sache schon anders aus. Hier sind neben einem größtmöglichen Volumen auch praktische Features gefragt. So ermöglichen Kombigeräte mit Gefrierfach etwa das Lagern von tiefgefrorener Pizza, Pasta und Co, während andere Modelle praktische Fächer in den Türen haben können, um etwa angebrochene Getränkeflaschen hineinzustellen. Wie bei Waschmaschinen, so können auch Minikühlschränke grob in zwei Kategorien eingeteilt werden: Toplader, bei denen sich der Deckel oder eine Tür auf der oberen Seite befindet und Kühlgeräte, die von der Vorderseite her befüllt werden. Toplader sind insbesondere als Campingkühlschrank ideal, auch viele Lkw-Fernfahrer bevorzugen diese Variante. Der Nachteil bei diesen Modellen ist die Unübersichtlichkeit, da Lebensmittel im Innenfach aufeinandergeschichtet liegen. Auch wer auf spezielle Medikamente angewiesen ist, kann von einem Mini Kühlschrank profitieren. Insbesondere viele enzym- und eiweißhaltige Präparate müssen bei kühlen Temperaturen gelagert werden, daher gehören spezielle Geräte zur Grundausstattung fast jeder Arztpraxis.

Kühlboxen und Minikühlschränke beim Campen

Besonders eignen sich Minikühlschränke für den Campingurlaub oder als Aufbewahrungsort frischer Lebensmittel während eines Festivals. Einerseits gliedern sie sich hervorragend in das Interieur von Wohnmobilen ein, können bei Bedarf aber auch im Zelt untergebracht werden. Natürlich sollte immer ein Stromanschluss in der näheren Umgebung vorhanden sein. Ist die benötigte Energiequelle mal nicht in Reichweite, sind Kühlboxen ideal. Diese lassen sich unkompliziert durch einen 12-V-Stromanschluss an die Elektrik des Autos klemmen und können dank innovativer Technologie sowie moderner Werkstoffe Nahrungsmittel eine Zeit lang kühl halten. Direkte und intensive Sonnenbestrahlung mögen Boxen und Minikühlschränke jedoch nicht. Wer kein schattiges Plätzchen findet, kann daher die Kühlgeräte zur Not mit Kleidungsstücken, Decken oder Handtüchern abdecken. Beim Einsatz von Kühlboxen brauchen sich Camper und Festivalbesucher zwar keine großen Gedanken um verdorbene Lebensmittel zu machen, jedoch sollte bedacht werden, dass sie lange nicht so leistungsstark und effizient wie Minikühlschränke sind.

Unterschiedliche Kühlzonen auch im Minikühlschrank

Wie bei großen Modellen im Haushalt, so können auch die Innenräume von Minikühlschränken in unterschiedliche Kühlregionen eingeteilt werden. Die einzelnen Zonen unterscheiden sich durch ihre Lagertemperaturen. Im unteren Bereich herrschen kältere Temperaturen vor als im oberen Teil des Stauraums. Den Kühlregionen liegt kein Entwurf eines cleveren Konstrukteurs zugrunde, sondern ein einfaches physikalisches Prinzip. Warme Luft ist leichter als kalte und steigt somit auf. Das ermöglicht die Lagerung von Lebensmitteln bei optimalen Temperaturen. Der obere Bereich bietet sich daher zum Aufbewahren von Nahrungsmitteln an, die nicht so schnell schlecht werden können. Dazu zählen etwa Kuchen, Marmeladen oder auch fertig zubereitete Speisen. Der etwas kältere Mittelteil eignet sich gut für Milchprodukte wie Sahne, Quark und Joghurt. In der unteren Zone finden Fleisch, Wurst und Fisch einen idealen Aufbewahrungsort.

Der Stromverbrauch von Minikühlschränken

Wie bei anderen Haushaltsgeräten, so wird auch bei Minikühlschränken die aufzubringende Energie in Effizienzklassen angegeben. Der Stromverbrauch ist im Wesentlichen von der verwendeten Technologie wie auch von den verarbeiteten Materialien abhängig. Eine optimale Energieeffizienz kommt vor allem durch eine gute Isolierung des Kühlraums zustande, denn so kann Kälte nur langsam entweichen und das Modell muss weniger Leistung aufbringen, um die naturgemäß ansteigenden Temperaturen im Innenraum auszugleichen.

Die Energieeffizienzklassen werden von A+++ (beste) bis D angegeben und sollten nur als grober Anhaltspunkt bei einem Neukauf dienen. Zwar geben die Klassen darüber Auskunft ob ein Kühlschrank eine Energieschleuder oder ein Strom sparendes Gerät ist, gerade bei Minikühlschränken und Kühlboxen hat die Sache allerdings einen Haken. Bei der Vergabe der Energieeffizienzklassen werden bei Tests kaum extreme Bedingungen berücksichtigt. So muss beispielsweise eine Kühlbox in einem durch Sonneneinstrahlung aufgeheizten Auto wesentlich mehr Leistung aufbringen, als unter Raumtemperatur im Testlabor.

Wer wirklich Energie sparen will, ist in erster Linie selbst gefordert und sollte den Kühlschrank an einen möglichst kühlen Ort aufstellen. Auch das häufige Ziehen des Steckers hat Einfluss auf den Energieverbrauch. Ein Gerät, das längere Zeit nicht benötigt wird, kann selbstverständlich von der Stromzufuhr getrennt werden, jedoch empfiehlt es sich, bei kurzen Zeiträumen den Camping- oder Bürokühlschrank laufen zu lassen. Bei jeder Energieunterbrechung muss der sich langsam erwärmte Innenraum unter erheblich mehr Leistung wieder abgekühlt werden.

Beim Stromverbrauch schneidet ein kleiner Kühlschrank im Gegensatz zum konventionellen Gerät etwas besser ab. Der Grund liegt auf der Hand, denn durch das kleinere Volumen genügt in der Regel auch ein Motor mit weniger Leistung, um das Innenfach zu kühlen. Der Geräuschpegel eines Minikühlschranks fällt normalerweise nicht ins Gewicht und macht sich kaum bemerkbar.

Die folgenden Fragen können die Kaufentscheidung erleichtern:

  • Bietet der Minikühlschrank genügend Stauraum?
  • Wofür soll das Gerät verwendet werden?
  • Muss das Modell spezielle Anforderungen erfüllen (Lagerung von Weinen, Aufbewahren von Medikamenten etc.)?
  • Wie effizient ist der Minikühlschrank?
  • weitere Infos auf www.Minikuehlschrank.de
© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum