(c) Test von vergleich.org

Reisebett – mobiles Bett für Kinder

Eltern, die mit ihren jungen Kindern verreisen wollen, werden schnell erkennen, dass das Kind auch hier seinen Schlaf braucht. Ein Reisebett ist daher der ideale Platz, an dem das Kind sich erholen kann. Im Urlaub und auf Reisen aber auch für den Besuch bei den Großeltern und als Zweitbett zu Hause kann das mobile Bett genutzt werden.

Warum ein Reisebett kaufen?

Die Entscheidung für ein Reisebett werden viele Eltern früher oder später treffen. Wenn mit dem Kleinkind ein Urlaub gemacht werden soll oder es über Nacht bei den Großeltern bleiben soll, muss das Kind irgendwo schlafen. Und das sicher… Das Kinderbett abzubauen und zu transportieren scheidet wegen dem großen Aufwand aus. Mit dem Reisebett, dass zwischen 8 und 10 kg wiegt, kann dem Kind ein Bett gegeben werden. Die Reisebetten sind an allen vier Seiten geschlossen, so kann das Kind nicht aus dem Bett fallen. Die meisten Modelle haben ein Netz gespannt, an mindestens einer Seite befindet sich eine Öffnung, so kann das schon ältere Kind aus dem Bett heraus krabbeln. Bei den meisten mobilen Betten ist eine Matratze inklusive. Eltern, die ihrem Kind einen angenehmen Schlaf gönnen, sollten testen, ob sie weich genug ist, damit das Kind gut schlafen kann. Auch eine Transporttasche gehört bei den meisten Reisebetten gleich mit dazu. Die Hersteller versprechen wegen der verwendeten Klappmechanismen einen schnellen Auf- und Abbau.

Tipp: Eltern sollten vor dem ersten Benutzten unbedingt die Gebrauchsanweisung studieren, damit das Bett schnell aufgebaut werden kann. Für den Abbau gilt das Gleiche!

Reisebett – die Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
hohes Maß an Flexibilitätgeringer Schlafkomfort
vielseitig zu verwenden
einfach in der Handhabung

Reisebett-Kauftipps für Ihren Test

Unterschiedliche Reisebett-Typen gibt es eigentlich nicht, sodass sich keiner vorab Gedanken dazu machen muss. Zwar gibt es bei den Extras einige Betten, die hier mehr anbieten – eine Wickelstation oder einen Spielbogen – aber ansonsten sind sie identisch.

Die richtige Matratze
Die Matratze ist sicherlich ein sehr wichtiges Kriterium beim Kauf des Reisebettes. Eltern, die ihrem Kind einen angenehmen Schlaf bieten wollen, sollten darauf achten, dass die Matratze etwa 5 cm dick ist. Im seltensten Fall ist diese bei einem Reisebett schon inklusive. Hier wird auf den Komfort für den Zweck meistens verzichtet. Da die Matratze zum Zusammenbau des Bettes oft um das Bett geklappt werden muss, ist sie recht dünn und bietet so kaum Komfort an. Soll das Kind ruhig und angenehm schlafen, empfiehlt es sich, eine zusätzliche Reisebett-Matratze anzuschaffen.

Tipp: Beim Kauf einer zusätzlichen Matratze unbedingt darauf achten, dass sie von der Größe her auch in das Bett passt.

Die einfachste Klappfunktion
Damit das Reisebett problemlos aufgebaut und nachher wieder abgebaut werden kann, sollte schon vor dem Kauf an diese Arbeit gedacht werden. Die Reisebetten bieten hier mehrere Möglichkeiten an – am einfachsten ist die Pop-Up Funktion. Dabei steht das Reisebett zusammengeklappt unter Spannung und poppt, wenn die Sicherungen gelöst werden, von alleine auf. Diese Variante schont die Nerven und erledigt die manchmal anstrengende Arbeit von alleine.

Daneben muss immer daran gedacht werden, dass die einzelnen Streben des Reisebetts zusammenklappbar sind. Meistens wird dabei durch das Lösen von Schrauben oder Anderem das Bett klein zusammengeklappt. Wichtig ist dabei, dass dieses Schritt für Schritt gemacht werden muss, damit das Reisebett auch klein und kompakt ist.

Reisebett mit Rollen
Wer mit dem Reisebett immer und überall mobil sein möchte, sollte darauf achten, dass das Bett über Rollen verfügt. So kann es einfach von A nach B gebracht werden, ohne dass es getragen werden muss, was bei manchen Größen schwer ist.

Tipp: Die Rollen sollten über eine Bremse verfügen. So kann das Kind nicht, wenn es im Reisebett herumtollt, das Bett von alleine in Bewegung setzen.

Reisebett mit Ausgängen
Wie bei dem Gitterbett auch, sollte ab einem gewissen Alter eine Möglichkeit für die Kinder bestehen, das Reisebett alleine zu verlassen. Da es eine Gefahr bedeutet, wenn das Kind über die Brüstung klettert, haben die meisten Modelle Ausgänge vorgesehen. Diese können mit einem Reißverschluss oder mit Klettverschluss geschlossen werden, wenn das Kind dieses nicht nutzen soll.

Reisebett mit Einhang
Ein Einhang kann bei einem Reisebett sinnvoll sein, wenn Babys oder Kleinkinder hier schlafen sollen. Der Einhang wird in das Bett gehangen und das Kind schläft so automatisch höher. Für Eltern bedeutet es, dass sie das Kind besser im Blick haben und sie das Kind rückenschonender in das Bett und wieder hinaus heben können.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum