(c) Test von vergleich.org

Rotlichtlampe Vergleich - Ratgeber für Ihren Kauf oder Test

Die Rotlichtlampe ist keine neue Erfindung, sondern gilt seit langer Zeit als ein begehrtes Hausmittel, welches immer dann zum Einsatz kommen kann, wenn Personen sich nicht wohlfühlen oder nach ein wenig Wärme verlangen. Gleichwohl werden verschiedene Leiden wie Muskelverspannungen oder Krämpfe ideal gelöst. Die Linderung kann ganz entspannt von zu Hause aus vollzogen werden und erspart unter Umständen den Besuch beim Arzt. Welche Lampe jedoch für Sie genau die Richtige ist und was die Rotlichtlampe noch alles bewirken kann, wird im Folgenden näher durchleuchtet.

Das kann eine Rotlichtlampe leisten

Die Rotlichtlampe zeichnet sich in erster Linie durch die leuchtend rote Strahlung aus – allerdings handelt es sich bei diesem Gerät in Wirklichkeit um eine Infrarotlampe, welches warmes Licht absondert. Im Rahmen der elektromagnetischen Strahlung werden Infrarotwellenlängen von ca. 780 bis 1.400 nm (Newtonmeter) erreicht. Dabei dringt das Licht der Lampe tief in die Haut ein und sorgt dafür, dass die Blutgefäße reagieren. Die Folge: die Durchblutung wird angeregt.

Erfolge im medizinischen Hinblick

Auch für die Medizin ist der Einsatz der Wärmelampe kein Neuland. Schon seit geraumer Zeit wird der Wärmestrahler für mannigfaltige Erkrankungen eingesetzt. So lassen sich mitunter

  • Halsschmerzen
  • Entzündungen der Nasennebenhöhlen
  • Gelenk- oder Verschleißschmerzen
  • Rheumatische Beschwerden
  • Lokale oder diffuse Muskelschmerzen
  • Akne

und vieles mehr gezielt behandeln. Am Beispiel der Nasennebenhöhlenentzündung regt die Rotlichtlampe die Durchblutung an, sodass Sekrete wesentlich besser abtransportiert werden können. Dadurch wird die Heilung angeregt und der Gesundheitszustand des Patienten kann schneller verbessert werden. Neben lockert die wohltuende Wärme Muskeln und Gelenke, die Blutzirkulation wird angeregt und der Patient kann sich entspannen.

Unterschiede zwischen den Rotlichtlampen

#63324905 - Fotolia - Rangzen

#63324905 – Fotolia – Rangzen

Im Handel werden viele verschiedene Rotlichtlampen angeboten, die für unterschiedliche Belange zum Einsatz kommen können. Je nach Art der Anwendung oder Behandlung können Sie zwischen Rundstrahlern oder Flächenstrahlern erwählen.

Rundstrahler
Diese Rotlichtlampen sind im Vergleich zu den Flächenstrahlern eher klein gehalten und stellen sich deutlich kompakter dar. Sie lassen sich bequem auf Tischen oder Schränken platzieren und strahlen nebenbei das Licht punktuell aus. Diese Lampen sind ideal, um Entzündungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich zu behandeln.

Flächenstrahler
Der Flächenstrahler ist im Bereich der Rotlichtlampen durchaus größer und zeichnet sich durch sein hohes Lichtspektrum aus. In Privathaushalten findet sich dieser Form der Wärmestrahler eher weniger an, da die Größe als auch der Anschaffungspreis abschrecken. Daher wird der Flächenstrahler vornehmlich in Praxen angeboten. Vorteil dieser Lampen wird durch die großflächigen Behandlungsmöglichkeiten klar. Der Kreislauf wird optimal angeregt, Giftstoffe und dergleichen können besser und optimierter abgetragen werden.

Hinweis: auch wenn die Behandlung einfach und unkompliziert erscheint, sollten Betroffene eingangs mit einem Arzt über die Anwendungsmöglichkeiten der Infrarotlampe sprechen. Dabei können Dauer und Intensität der Therapien besser dargelegt werden.

Vorteile der Rotlichtlampe Nachteile der Rotlichtlampe
Lampe bietet Wärme und lindert verschiedene Erkrankungen Behandlungsdauer sollte immer mit einem Arzt abgesprochen werden
Kleine Rotlichtlampen lassen sich ideal transportieren Lange Nutzungsintervalle können zu Verbrennungen führen
Infrarotlampe kann jederzeit Verwendung finden
Schmerzlinderung und Heilung ist seit Jahren belegt


Das sollten Sie vor dem Kauf der Rotlichtlampe beachten

Zwar lassen sich Rotlichtlampen in zahlreichen Fachgeschäften und im Internet leicht erwerben, dennoch gibt es unterschiedliche Kriterien, die Sie vor dem Kauf bedenken sollten.

Wattleistungen der Lampen bedenken
Bevor Sie sich einen Wärmestrahler zulegen, sollten Sie die Zahlen des Produktes studieren. Für eine punktgenaue Behandlung ist eine Infrarotlampe mit ungefähr 150 Watt durchaus geeignet. Möchten Sie jedoch den Radius des Behandlungsareals ausweiten, so empfiehlt es sich eine Rotlichtlampe mit mindestens 300 Watt zu kaufen. Bedenken Sie auch die Leistung in Anbetracht des Behandlungsabstandes. Mit dem richtigen Abstand zur Lampe können Sie die Wärme problemlos genießen.

Gadgets, die sich lohnen
Im Handel finden sich unzählige Produkte an, die ohne Ein- und Ausschaltern, Neigungswinkel oder dergleichen ausgestattet sind. Natürlich sind diese Wärmelampen recht günstig in der Anschaffung, bieten allerdings auch kaum Annehmlichkeiten.

Durch den praktischen Ein- und Ausschalter fällt das lästige Ziehen des Stromkabels weg – ferner müssen Sie bei Schmerzen keine zusätzlichen Bewegungen in Kauf nehmen. Mit einer Abschaltautomatik bestimmen Sie weiterhin die Dauer der Behandlung und mit dem Neigungswinkel lässt sich die Lampe ideal auf Ihre Bedürfnisse ausrichten.

Tipp: eine Behandlungsdauer von ca. 10-15 Minuten wird als ideal bezeichnet. Stellen Sie daher den Timer auf 15 Minuten, stellt sich das Gerät von selbst ab und Sie können sich entspannt zurücklehnen.

Mit der Wärmelampe Heilung erwirken

Nicht nur Oma und Opa wussten von der heilenden Wirkung der Rotlichtlampe – auch heute noch raten zahlreiche Mediziner zu der Infrarotlampe, die für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten zum Einsatz kommen kann. Auch wenn Kritiker die eine oder andere Behandlungsweise belächeln, haben zahlreiche Studien und Tests bewiesen, dass sich zumindest die Wärme sehr gut auf die Durchblutung des Körpers auswirkt. Bei anderen Entzündungen, wie zum Beispiel einer Bronchitis, sehen die Meinungen hingegen gespalten aus. Sie sollten sich auf jeden Fall von einem Facharzt behandeln lassen und die Rotlichtlampe als unterstützendes Hilfsmittel nutzen, jedoch nicht allein auf die Hilfe der Lampe vertrauen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gute Behandlungsmöglichkeiten Unterstützung von Medizineren erforderlich
Akne und anderen Formen von unreiner Haut Starke Schmerzen
Leichte Gelenkschmerzen sowie Rheuma Schmerzhafte Entzündungen
Hexenschuss oder Leiden am Ischiasnerv Fiebererkrankungen
Leiden der Nebenhöhlen Blutgerinnsel
Beschwerden der Prostata Bronchitis
Entzündungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich Starke Kopfschmerzen oder Migräne

Die Behandlung mit Rotlichtbestrahlung kann somit gegen einer Vielzahl von Leiden helfen, sollte allerdings nicht als Allerheilmittel betrachtet werden. Sind Sie sich daher unsicher, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren und Rücksprache halten. Die Rotlichtlampe kann unterstützend zur Heilung beitragen, ist jedoch alles andere als Hausmittel für starke Schmerzen oder Leiden geeignet. Bedeutet: die Lampe kann durch ihre Anwendung die Behandlung unterstützen, den Mediziner allerdings nicht vollständig ersetzen.

Tipps und Hinweise zur Arbeit mit Rotlichtlampen

Das Kaufen der Rotlichtlampe ist der einfachste Akt – wesentlich vorsichtiger sollte Sie mit dem Umgang des Wärmestrahlers umgehen. Um Verbrennungen zu vermeiden, ist ein gewisser Abstand zur Lampe einzuhalten. Weiterhin sollten Sie für die Nutzung einige Tipps beachten.

Wichtige Hinweise für eine erfolgreiche Anwendung
Damit die Lampe ideal funktioniert, sollten Sie das Gerät in regelmäßigen Abständen reinigen. Gehen Sie keineswegs mit feuchten Tüchern zu Werke – am besten eignet sich für diese Arbeit ein antistatisches Tuch. Weiterhin sollten Sie

  • für eine Behandlung in Gesichtsnähe eine Schutzbrille tragen.
  • Make-up vor der Anwendung entfernen.
  • auf einen Abstand zum Körper von mindestens 30-50 cm achten.
  • die Rotlichtlampe nicht auf Schmuck und Piercings richten.
  • den Wärmestrahler nicht länger als 25 Minuten am Stück nutzen.
  • nach der Anwendung den Körper mit einer Feuchtigkeitslotion behandeln und pflegen.

Hinweis: eine zu lange Bestrahlung kann durchaus zu Verbrennungen führen. Es sind daher die Zeiten, die in der Bedienungsanleitung hinterlegt sind, zu beherzigen. Auch das Tragen einer Schutzbrille (wie es auch im Solarium empfohlen wird) ist ratsam.

Rotlichtlampen im Vergleich
Auch Wärmestrahler müssen sich in regelmäßigen Abständen einem Vergleich und Test unterziehen – ganz zum Vorteil des Verbrauchers, der sich seinen persönlichen Favoriten ohne Umschweife auswählen kann.

Die Therapie kann mit den transportablen Geräten daheim oder unterwegs vollzogen werden. Wer sich also eine Wärmelampe kaufen möchte, kann sich Geräte im günstigen, mittelteuren oder höherem Preissegment zulegen.

Produkt Hersteller Ein- & Ausschalter Wattleistung Preis
Beurer IL 50 Infrarot-Wärmestrahler Beurer Ja 300 Watt Ca. 52 €
Sanitas SIL 06 Infrarotlampe Sanitas Nein 100 Watt Ca. 18 €
Philips HP3643/01 Infracare Infrarotlampe Philips Ja 650 Watt Ca. 169€
Efbe-Schott IR 812 Infrarotlampe Efbe-Schott Nein 150 Watt Ca. 17 €

Wie erkenntlich ist, gibt es verschiedene Modelle zu unterschiedlichen Preisen zu erwerben. Mit steigenden Preisen erhöht sich zudem auch der Luxus-Faktor und Ein- und Ausschalter sind gegeben. Welche Lampe für Sie die richtig ist, sollten Sie klar bedenken und auch die Gadgets in die Kaufwahl miteinbeziehen.

Tipp:
beachten Sie stets, dass bei gewissen Erkrankungen eine Behandlung oder Anwendung mit Rotlichtbestrahlung nicht ideal ist. Bei fiebrigen Erkrankungen, starken Entzündungen oder Blutgerinnseln sollte auf eine Rotlichtlampe verzichtet werden. Bemerken Sie zudem, dass sich die Symptome durch das Zutun von Rotlicht verschlimmert haben, sollten Sie die Therapie abbrechen und sofort einen Arzt aufsuchen.

Wichtige Hinweise zur Anwendung der Rotlichtlampe

Die richtige Anwendung der Rotlichtlampe ist maßgeblich, um gewünschte Resultate zu erzielen. Beachten Sie vor dem Einsatz somit immer die Bedienungsanleitung, um keine Fehlbehandlungen vorzunehmen.

Starten Sie vorsichtig mit der Wärmelampe durch

Es ist von großer Bedeutung, sich mit dem Wärmestrahler zunächst auseinanderzusetzen. Nutzen Sie die Möglichkeiten und beginnen Sie mit kürzeren Bestrahlungsintervallen. Ideal sind zu Anfang 5 Minuten, die Sie nach und nach leicht steigern. Bessere Resultate erzielen Sie zudem, wenn Sie lieber öfters und dafür kürzere Anwendungen genießen, als eine lange Behandlung zu vollziehen. Für die optimale Wirkung empfehlen Experten zwei bis drei Sitzungen pro Tag zu jeweils 15 Minuten zu veranschlagen.

Stromverbrauch und Lebensdauer
Während einige günstige Modelle lediglich 500 Stunden überleben, sind teurere Varianten ungefähr mit 800 Stunden Lebensdauer gesegnet. Wichtig ist, dass Sie das Gerät pflegen, um lange Freude an der Rotlichtlampe zu haben. Zudem verbraucht eine Rotlichtlampe nicht besonders viel Strom, auch wenn andere Vermutungen aufkeimen mögen. In der Regel verbraucht eine Rotlichtlampe mit 300 Watt ca. 0,300 Kilowatt. Bei derzeitigen Stromkosten von ca. 0,20 Euro pro kWH, kostet eine Stunde Bestrahlung round about 6 Cent. Da jedoch der Wärmestrahler keine Stunde für eine Anwendung herhalten soll, können Sie mit deutlich weniger Kosten rechnen.

Die Investition einer Rotlichtlampe kann sich somit in vielerlei Hinsicht lohnen – achten Sie vor dem Kauf auf verschiedene Gadgets, um sich zu Hause von der Wärmelampe verwöhnen zu lassen. Bedenken Sie jedoch Dauer und Anwendungsgebiete, um das Gerät folgerichtig zu bedienen.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum