(c) Test von vergleich.org

Shapewear im Test – zaubert sie die perfekte Figur?

Gut aussehen will heute jeder. Es gehört in der heutigen Gesellschaft einfach dazu, eine gute Figur zu machen. Doch was machen all diejenigen unter uns, die ihre ganz eigenen Problemzonen haben? Damit diese Menschen sich auch in der Öffentlichkeit präsentieren können, ohne dass sich ihre Problemzonen abzeichnen, ist die Shapewear geschaffen worden. Wer sie trägt, so sagen es die Hersteller, kann ganz ohne die eigenen Problemzonen auftreten. Egal welche Probleme bestehen, ob es Hüftspeck ist oder Reiterhosen – durch das Tragen der ganz speziellen Unterwäsche sollen genau diese Zonen ins rechte Licht gerückt werden.

Shapewear – die Vorteile und die Nachteile

Angepriesen werden sie damit, dass sie die Problemzonen kaschieren sollen. Wer schön sein will, der muss leiden, ist ein sehr bekanntes Sprichwort, dass in der heutigen Gesellschaft nur allzu oft zutrifft. Kann die Unterwäsche, mit der die Problemzonen verschwinden sollen, halten, was von ihr versprochen wird oder sind die Nachteile so gravieren, dass sich ein Kauf nicht lohnt?

VorteileNachteile
kaschiert die Problemzonensie lässt sich schwer anziehen und ausziehen
die Kleidergröße minimiert sich schnellnicht jedes Modell hält, was es verspricht
gut nach der Schwangerschaftteuer

Verschiedene Varianten von Shapewear im Test

Es kommen immer mehr Shapewear-Varianten auf den Markt. Sicherlich mag es daran liegen, dass diese Unterwäsche nicht nur bei den Reichen und Schönen absolut im Trend ist. Im Angebot sind Modelle, die als Reizunterwäsche getragen werden können, Varianten in und nach der Schwangerschaft und Modelle für den Mann.

Shapewear Hose
Shapewearhosen werden auch als Miederhosen bezeichnet. Sie haben die Funktion, die Hüfte, den Bauch, die Oberschenkel und den Po zu formen. Je nach Schnitt der Hose wird ein Effekt erzielt, der dazu führt, dass die Problemzone an dieser Stelle minimiert wird. Sie sind auch bei Cellulite sehr gut geeignet, da diese Unterwäsche sie unsichtbar machen kann. Hier ist die Leggins, die ein noch längeres Bein als eine Panty hat, empfehlenswert.

Shapewear Body
Bodys sind bei Frauen immer sehr beliebt. Sie betonen das weibliche Aussehen, bei einigen Modellen wird auch das Dekolletee betont. Handelt es sich um einen Shapewearbody so wird dieser eventuell vorhandene Fettpölsterchen kaschieren. Gleichermaßen kann er den Busen anheben, kann ihn aber auch minimieren. Einige Bodys begünstigen durch ihren Schnitt einen flachen Bauch, zaubern eine weibliche Taille. Die Shapewearbodys kaschieren, je nach Schnitt auch die Hüfte und den Po. Der Body hat hier einen Vorteil gegenüber einem normalen Unterhemd, welches eben nicht so weit gehen kann.

Shapewear Unterkleid
Wer meint, viel an seiner Figur kaschieren zu müssen, der sollte sich gleich ein Shapewear Unterkleid kaufen. Hier können viele Körperstellen mit nur einem Kleidungsstück in Form gebracht werden, der Anblick wird um einiges weiblicher sein. Wenn das Kleid eingearbeitete Bügel hat, wird das Dekolletee in Form gebracht. Immer in Anlehnung an den Schnitt des Kleides können auch Po, Taille, Hüfte und der Bauch geformt werden. Bei einem längeren Kleid besteht auch der Vorteil, dass die Länge der Beine angepasst wird, manche Modelle lassen die Beine nicht nur länger, sondern auch schmaler wirken.

Shapewear für Männer
Unterhemden gibt es für Männer einige Modelle, mit denen Mann seine Problemzonen kaschieren kann. So kann mit einem Shapewearunterhemd die Hüfte und der Bauch verkleinert werden. Es gibt auch einige Unterhosen für den Mann, mit denen die Problemzonen am Po kaschiert werden können.

Die richtige Shapewear Unterwäsche kaufen

Hier einige Tipps, die jeder vor dem Kauf der Shapewear Bekleidung beachten sollte.

Größe
Shapewear-Bekleidung sollte immer in der eigentlichen Größe bzw. eine Nummer kleiner gekauft werden. Das Anprobieren ist hier besonders wichtig. Wer online einkauft, der sollte daher am besten in zwei Größen kaufen.

Auf die Problemzone kommt es an
Nicht jede Shapewear-Unterhose ist auch für jeden das richtige Modell. Dieses sollte jeder beachten, der mit der Unterhose seine Problemzone kaschieren möchte. Beachtet werden muss, dass der Schnitt der Unterhose entscheidend sein wird, wo genau kaschiert wird.

ProblemzoneUnterhosenvariante
PoSlip, Panty
Bauch, TailleHighwaist Panty, Slips und Strings mit festem Bund

Das richtige Material
Bei der Shapewearbekleidung kommt es darauf an, dass sie sowohl elastisch als auch fest ist. Zum einen muss mit der Wäsche erst einmal alles zurechtgerückt werden und zum anderen soll es dann auch an seinem Platz bleiben. Für das Material bedeutet es, dass dieses eben beides können muss. Geeignet sind da besonders Polyamid und Elasthan, da sie dehnbar sind und lange ihre Form beibehalten. Sie zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie hautfreundlich und in der Pflege leicht sind. Männerbekleidung wird immer häufiger auch aus Mikrofasern hergestellt. Polyethylen ist da sehr beliebt, da dieses Material auch eine Kompressionswirkung hat.

Tipp: Wäsche, die nahtlos verarbeitet worden ist, ist nicht nur bei Shapewear-Unterwäsche die bequemste Variante.

Die richtige Farbwahl
Shapewear Unterwäsche gibt es in zahlreichen Farben. Damit kann jeder Geschmack angesprochen werden. Hautfarbene Stoffe sind gern gesehen, da sie eben nicht auffallen. Wer dagegen mit der neuen Unterwäsche auffallen möchte, der kann auch rote und schwarze Shapewear bekommen. Auch mit Spitze sind die Modelle auf dem Markt.

Tipp: Weiße Shapewearebekleidung kann schnell einen Grauschleier bekommen, wenn sie nicht richtig gewaschen wird.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum