(c) Test von vergleich.org

Damit auch Mütter bequem liegen können – das Stillkissen

Nicht nur Mütter die stillen, sind über die Investition in ein Stillkissen erfreut. Auch in der Schwangerschaft oder später erfüllt das ganz besonders geformte Kissen den Zweck, bequem liegen zu können.

Stillkissen – was ist das?

Hebammen empfehlen allen Schwangeren, sich ein Stillkissen zu kaufen. Mitunter werden sie den Eltern auch nach der Geburt durch das Krankenhaus überreicht. Eigentlich soll das Kissen der Mutter dabei helfen, das Kind beim Stillen nicht immer auf dem Arm halten zu müssen. Bei den Neugeborenen mit ihrem geringen Gewicht mag das zwar schön sein, doch umso größer das Kind wird und an Gewicht zulegt, umso anstrengender kann das Stilen dann werden. Mit dem Stillkissen können Nackenverspannungen oder Schulterverspannungen vermieden werden. Das Kind kann dann auf dem Stillkissen stabil und sicher liegen. Dazu wird das Kissen um die Körpermitte gelegt und das Kind darauf.

Das Stillkissen ist vom Aussehen her mit einer Wurst zu vergleichen. Während andere Kissen rechteckig oder quadratisch sind, ist dieses Kissen in die Länge gezogen. Daher ist es auch vor der Geburt und lange nach der Geburt bei den Frauen ein beliebtes Kissen zum Schlafen. Gerade vor der Geburt, wenn die Schwangeren nicht mehr gut auf dem Rücken schlafen können, wird das Stillkissen genutzt. Es ist sehr flexibel, sodass es beim Schlafen auf der Seite hilfreich sein kann und ein Seitenschläferkissen ersetzen kann.

Stillkissen Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
bequemer Liegekomfortgroße Kissen sind unhandlich
flexibel einzusetzenregelmäßiges waschen erforderlich
in und nach der Schwangerschaft als Seitenschläferkissen zu verwenden
wirken Verspannungen entgegen
Babys können stabil hingelegt werden

Stillkissen Test – was beim Kauf beachtet werden sollte

Es gibt im Handel zahlreiche Stillkissen. Die Unterschiede liegen in der Füllung, in der Größe und im Bezug. Damit jede Frau ihren eigenen Testsieger unter den Stillkissen findet, hier einmal die wichtigsten Kriterien zusammengefasst:

Der Bezug des Stillkissens
Beim Stillkissenbezug sollte erst einmal nicht auf die Farbe oder das Muster geachtet werden. Sicherlich hat jede Frau hier auch ihre eigenen Vorlieben, doch sollte sich das Material mit all seinen Eigenschaften erst einmal angesehen werden. Neben dem angenehmen Gefühl beim Liegen auf dem Kissen, sollte daran gedacht werden, dass der Bezug gewaschen werden muss. Beim Stillen kann immer mal was daneben gehen und so muss der Bezug am besten Fall in die Waschmaschine

Tipp: Ein zweites Stillkissen bzw. ein Ersatzbezug sind empfehlenswert!

Bezüge aus Baumwolle zeichnen sich dadurch aus, dass sie hautfreundlich und robust sind. Das Material kann in der Waschmaschine gewaschen werden, ohne dass dabei ein Qualitätsverlust zu erkennen ist. Auch Allergiker sind mit Baumwolle bestens bedient. Bezüge aus Mikrofaser oder Polyester haben die Vorteile, dass sie angenehm weich sind. Sie fusseln wenig und behalten auch nach längerer Nutzung ihre Form bei. Einige Typen sind sogar atmungsaktiv. Das Material kann bedenkenlos bei 60° in der Maschine gewaschen werden. Stillkissenbezüge aus Plüsch sind weich und kuschelig auf der Haut und daher bei Mutter und Kind sehr beliebt. Beachtet werden sollte hier aber, dass sie nicht immer in die Waschmaschine dürfen oder nach mehrmaligen Waschen ihre Form verlieren. Zudem trocknet Plüsch nur recht langsam wieder.

Die Füllung der Stillkissen
Als Füllung bei einem Stillkissen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie haben alle ihre Vorteile, aber auch ihre Nachteile.

1. EPS Perlen
EPS in Perlenform ist die häufigste Füllung bei den Stillkissen. Umgangssprachlich werden sie auch Styropor genannt. Die Kügelchen haben eine Größe zwischen 0,5 und 2,5 mm. Je größer die Kugeln sind, umso größer ist das „Raschelgeräusch“, welches sie verursachen. Vor dem Kauf eines Stillkissens mit EPS Perlen sollte immer darauf geachtet werden, dass sie als schadstofffrei ausgezeichnet werden. Wer Styropor-Kugeln aus dem Baumarkt verwendet, wird hier einen Schadstoffgehalt feststellen.

EPS Perlen Info:

VorteileNachteile
+ stabil und flexibel
+ für Allergiker geeignet
+ leiten Wärme ab
– rascheln
– nicht biologisch abbaubar
– Füllung muss nach einer bestimmten Zeit erneuert werden

2. Hohlfasern aus Polyester
Polyester ist eine sehr beliebte Kunstfaser. Wie vom Namen her schon vermutet, sind die Hohlfasern von innen hohl und ähneln vom Aussehen her einer Makkaroni. Wärme kann so gut gespeichert werden und Feuchtigkeit wird gleichermaßen gut abgehalten. Meistens werden die einzelnen Fasern mit Silikon überzogen, damit sie nicht aneinander kleben und das Kissen so verklumpten könnte. Das Material zeichnet sich durch sein geringes Gewicht aus.

Polyester Hohlfasern Info:

VorteileNachteile
+ leicht
+ für Allergiker geeignet
+ Wärme und Feuchtigkeitszirkulation
+ leise
+ einfach zu reinigen
– nicht biologisch abbaubar
– weiche Füllung → schnelles durchliegen des Kissens

3. Füllung aus Dinkel
Wer ein biologisches Stillkissen haben möchte, der sollte sich für die Füllung Dinkel entscheiden. Wichtig dabei ist, dass ein Bio-Siegel gegeben ist, damit sich jede Frau sicher sein kann, dass der Dinkel nicht mit Pestiziden behandelt worden ist. Dinkel ist schwerer, als andere Füllungen und darf nicht feucht werden. Daher muss das Kissen regelmäßig gelüftet werden.
Dinkel Info:

VorteileNachteile
+ stabil
+ biologisch abbaubar
– schwerer als andere Füllungen
– kein Kontakt mit Feuchtigkeit
– nicht für Allergiker geeignet

Die Größe des Stillkissens
Ein Unterschied bei den angebotenen Stillkissen ist die Größe. Frauen, die sich nicht sicher sind, wie groß das eigene Kissen sein soll, sollten folgendes wissen. Kleinere Kissen sind für das Stillen ausreichend. Da sie kompakter sind, können sie auch einfach überall mit hin genommen werden. Bei größeren Kissen ist dieses nicht mehr so einfach. Dafür haben sie den Vorteil, dass sie eben nicht nur fürs Stillen eingesetzt werden können, sondern diese Kissen auch zum Schlafen perfekt sind.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum