(c) powered by vergleich.org

Tageslichtlampe Test & Vergleich – Erholung für die Sinne

#75303145 - fotolia - PhotoSG

#75303145 – fotolia – PhotoSG

Das Tageslicht ist nicht nur wichtig für das Wachstum der Pflanzen – auch Tiere und Menschen benötigen für das allgemeine Wohlbefinden Licht. Besonders im Winter, wenn die Tage kürzer werden, neigen viele Personen zu Depressionen, leiden an Stimmungstiefs und kommen mit dem Tagesrhythmus durcheinander. Um diese Symptome während der dunklen Jahreszeit bestmöglich zu lindern, können Tageslichtlampen oder auch Tageslichtleuchten hilfreich sein. Diese Lampen können ganz einfach im Internet oder im Handel gekauft werden – was Sie bei der Handhabung beachten sollten und welche Leuchten wirklich auch halten, was sie versprechen, wird im Folgenden näher dargelegt.

Tageslichtlampe im Winter einsetzen

Jedes Jahr muss sich der menschliche Organismus im Winter mit den kürzeren Tagen abfinden. Für den Hormonhaushalt ist das nicht immer einfach zu bewältigen. Das Hormon Melatonin, welches für Müdigkeit verantwortlich ist, steigt an, was bei uns für einen höheren Schlafbedarf sorgt. Gleichzeitig sinkt die Produktion von Serotonin, welches im Gehirn für Informationsübermittlungen zuständig ist. Wir haben somit Schwierigkeiten, uns besser zu konzentrieren oder wachzubleiben. Die Folge: wir sind unausgeglichen, ausgelaugt und fühlen uns schlapp. Bei einigen Menschen geht es sogar so weit, dass der Mangel an Serotonin und das Übermaß an Melatonin zu Depressionen, Gereiztheit oder gar Schlafstörungen führt.

Depressionen adé
Um einen Ausgleich zu schaffen, ist die Anschaffung einer Tageslichtlampe sinnvoll. Mit Tageslichtlampen wird ein recht helles Licht erzeugt, welches dem Körper eine ähnliche Wirkung wie das Sonnenlicht beschert. Durch eine folgerichtige Anwendung, kann die biologische Uhr und somit die Produktion von Serotonin wieder auf Trab gebracht werden. Das Ergebnis: Sie können sich wieder besser konzentrieren, erhalten gesunden Schlaf und fühlen sich wesentlich besser.

Tipp: Durch die UV-Strahlung der Sonne, ist es dem menschlichen Körper möglich, Vitamin D zu bilden. Dieses Vitamin ist maßgeblich, um das Immunsystem aufrecht zu erhalten. Tageslichtlampen regen hingegen die Vitamin-D-Produktion nicht wirklich an, sondern bilden lediglich eine gute Alternative. Somit kann die Tageslichtlampe die Sonne nicht gänzlich ersetzen, sondern eher über die triste und dunkle Jahreszeit hinweg verhelfen.

So reduziert die Tageslichtlampe Winterdepressionen

Dicke Wolken, kalte Temperaturen, weniger Sonneneinstrahlung – der Winter macht zahlreichen Menschen sehr zu schaffen. Diese Winterdepression wird im Fachjargon als SAD (saisonal abhängige Depression) bezeichnet. Neben der Schlaflosigkeit können

  • Müdigkeit
  • Schlappheit
  • Gereiztheit
  • Appetitlosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen sowie Migräne
  • Stimmungsschwankungen

auftreten. Dabei differenzieren Experten zwischen leichten, mittelschweren und starken Depressionen. Um diese Symptome zu lindern, ist eine Tageslichtlampe günstig. Die Lichttherapie wirkt der SAD optimal entgegen und schafft eine schnelle, effektive Linderung. Während medikamentöse Behandlungen viel Zeit in Anspruch nehmen, kann mithilfe eines Lichttherapiegerätes eine Besserung bereits nach 2-3 Wochen erfolgen.

Tageslichtlampe wirkt positiv Akne entgegen

Die Tageslampe kann jedoch nicht nur Winterdepressionen entgegenwirken – das Leuchtmittel hat sich in der Vergangenheit ebenso positiv bei anderen Leiden durchsetzen können. So schafft die Tageslichtlampe weiterhin Abhilfe bei Akne oder auch Schuppenflecht. Vor allem Personen, die während der Pubertät stark an diesen Hautkrankheiten leiden, können mit Tageslichtlampen geschickt Pickel und Mitesser sowie anderweitige Hautunreinheiten minimieren.

Hauterscheinungen können minimiert werden
Die Bakterien, die für Akne verantwortlich sind, befinden sich zwar in jeder Pore, dennoch kommt es erst dann zu einer Verstopfung, wenn Sauerstoffausschluss gegeben ist. Im Sommer bessert sich zumeist das Hautbild, da die UV-Strahlung das Wachstum der Akne reduziert. Im Herbst und Winter können Betroffene nunmehr mit der Lichttherapie den Pickeln entgegenwirken und die unschönen Hauterscheinungen ausmerzen. Gleiches gilt auch bei der Schuppenflechte. Die Tageslichtlampe wird je nach Hauttyp auf UV-B- oder UV-A-Licht ausgerichtet. Diese sorgen für eine bessere Regenerierung der Hautstellen. Gesunde Haut erneuert sich ungefähr ein Mal im Monat – mit dem Leuchtmittel werden Hautzellen effektiver von der obersten Hautschicht abgetragen und neue Haut kann sich entwickeln.

Hinweis: es wird hier im Einzelnen darauf hingewiesen, dass diese Art der Hauttherapie mit UV-Licht vom Hautarzt unterstützt werden sollte. Der Hintergrund liegt darin, dass ein gewisses Risiko in Bezug auf Hautkrebs möglich ist.

Anwendung der Tageslichtlampe

Durch den Nutzen der Tageslichtlampen reagieren in erster Linie unsere Augen. Die Photorezeptoren der Netzhaut werden angesprochen und reagieren auf die Helligkeit. Die Stäbchen und Zapfen in diesem Bereich springen jedoch nur langsam auf den Tageslicht-Effekt an, sodass einige Minuten dieser Therapie genossen werden sollten, um etwaige Erfolge erzielen zu können.

Wichtig für die Arbeit mit Tageslichtlampen
Die Therapie arbeitet über die Augen – da das Licht der Leuchtmittel sehr hell ist, sitzen Patienten selbstverständlich mit geschlossenen Augen vor der Lampe. Die Therapie wirkt jedoch auch durch die geschlossenen Augenlider und schafft somit Erleichterung.

Wenn Sie eine Lichttherapie nutzen möchten, kaufen Sie sich zunächst eine Tageslichtlampe und nehmen im Abstand von ca. 50-80cm vor dem Gerät Platz. Während der Therapie können Sie relaxen oder lesen, essen, stricken, schreiben usw. Auf Fernsehen sollten Sie hingegen verzichten, um sicherzustellen, dass die Lichtquellen das Auge erreichen. Für die Dauer der Lichttherapie sollten Sie ungefähr folgende Zeiteinheiten beachten

Lichtstärke der Tageslichtlampe Dauer der Lichttherapie pro Tag
2.500 Lux Ca. 2 Stunden pro Tag
5.000 Lux Ca. 1 Stunde pro Tag
10.000 Lux Ca. 30 Minuten pro Tag

Hinweise zu Nebenwirkungen
Verschiedene Therapien haben in der Vergangenheit gezeigt, dass die Tageslichtlampen den körpereigenen Biorhythmus um ein Vielfaches regulieren können. Gleichwohl ist dieser Art der Behandlung für die meisten Patienten empfehlenswert, sind die Nebenwirkungen überaus gering. Es kann jedoch gelegentlich zu einigen Symptome wie beispielsweise

  • Kopfschmerzen
  • Augenreizungen
  • Juckende Hautpartien
  • Empfindlichkeitsstörungen

oder dergleichen kommen. Diese Vorkommnisse sind jedoch überaus selten und verschwinden in Regel nach einiger Zeit wieder von selbst. Um sicher zu gehen, sollten Sie vor dem Kauf einer Tageslichtlampe bei Ihrem Augenarzt vorstellig werden, um Vorerkrankungen in diesem Bereich auszuschließen.

Vorteile Nachteile
Lichttherapie erbessert die Haut Gerät verbraucht Energie
Geringe Nebenwirkungen Angeborene Krankheiten sowie Defizitsyndrome können nur langsam behandelt werden
Schnelle Erfolge bei Depressionen Kopfschmerzen oder Augentrockenheit können aufkommen

Tipp: Wenn Sie während der Lichtdusche das Gefühl von trockenen Augen oder gereizten Augenschleimhäuten verspüren, können Sie Benetzungstropfen oder auch einen Raumluftbefeuchter verwenden. Auch ein größerer Abstand zur Tageslichtlampe kann hilfreich sein.

Das sollte beim Kauf einer Tageslichtlampe beachtet werden:

Bevor Sie sich eine Tageslichtlampe zulegen, sollten Sie verschiedene Überlegungen für den Kauf miteinbeziehen.

  • Benötige ich eine Tagelichtlampe für den Heimgebrauch oder für den Arbeitsbereich?
  • Über welche Farbe sollte die Tageslichtlampe verfügen?
  • Wie viel möchte ich für das Gerät ausgeben?
  • Wie hoch ist der Energieverbrauch der Tageslichtlampe?

Gleichwohl sollte der eine oder andere Test und Vergleich zu den Gerätschaften kontrolliert werden, um den eigenen Testsieger für sich persönlich herauszufiltern.

Lichtdusche oder Lichttherapiegerät

Die meisten Tageslichtlampen finden sich im Internet in der Kategorie Lichtdusche wieder. Diese Geräte können zumeist auf einen Tisch oder einen Schrank platziert werden, auch die Montage an Wänden ist denkbar. Achten Sie vor dem Kauf auf Größen sowie Lichtstärken. Sie werden auf Fachbegriffen wie Lux, Lumen oder Watt stoßen, die jedoch verschiedenen Bedeutungen unterliegen. Lumen bezieht sich hier auf die gesamte Lichtsichtbarkeit, während Lux die Beleuchtungsstärke bezeichnet. Mit Watt ist wiederum der Stromverbrauch gemeint. Achten Sie vorrangig auf die Lux-Angabe, diese sollte für zufriedenstellende Resultate bei mindestens 2.000 Lux liegen (entspricht in etwa der Lichtstärke eines warmen Frühlingtages) – die Ausnahme bezieht sich hier jedoch auf Lichtgeräte mit blauem Licht.

Geeignete Tageslichtlampen sind beispielsweise:

Produkt Lux Watt Testsiegernote bei Stiftung Waretest
Davita Lichtdusche LD110 25.000 110 Gut (2,0)
Philips Bright Light Energy HF 3305 10.000 72 Gut (2,5)
Vilux 100 10.000 110 Gut (2,0)
Maspo / Dr. Kern Daylight Power 6 10.000 170 Befriedigend (2,8)


Stehlampen oder Deckenstrahler

Es gibt natürlich auch Tageslichtlampen, die als Deckenlampen oder Stehlampen fungieren und somit in Büros als auch Bäder zum Einsatz kommen. Zumeist wird weißes Licht verwendet, um besonders helle Zimmer zu schaffen. Durch diese Tatsache kann vor allem eine natürliche Ausstrahlung erfolgen, die beruhigt und Zufriedenheit schafft.

Wichtig: Achten Sie auf spezielle Leuchtmittel. Für die meisten Tageslichtlampen werden Leuchtstoffröhren verwendet, allerdings gibt es mittlerweile auch Lichtduschen, die mit LEDs betrieben werden.

Lebensdauer von Glühlampen Lebensdauer von Leuchtstoffröhren Lebensdauer von LEDs
Ungefähr 1.000 Stunden Ungefähr 8.000 Stunden Ungefähr 25.000 Stunden

Neben diesen Faktoren kann die Überlegung sinnvoll sein, ob blaues oder weißes Licht angebracht ist. Die Farbtemperatur wird in diesem Bereich als Kelvin bezeichnet. Während an einem Sommertag ungefähr 5.300 bis 7.000 Kelvin im Rahmen des Tageslichtes erreicht werden, werden die gängigsten Energiesparlampen mit round about 2.500 Kelvin versehen. Dieses Licht wird zumeist als „warmweiß“ bezeichnet, kann jedoch auch gelbstichige oder rötliche Farbtöne erreichen. Tageslichtlampen hingegen werden hingegen mit Leuchtmitteln um die 5.000 Kelvin ausgestattet. Der Lichtton wird als eher starkes Weiß wahrgenommen. Seit einiger Zeit wird weiterhin auch blaues Licht angeboten, welches von Anwendern als überaus angenehm und entspannend wahrgenommen wird. Sogar Studien der Firma OSRAM, welche blaues Licht an Schulen getestet haben, erbrachten die Erkenntnis, dass bessere Leistungen der Schüler erzielt werden können.

Preise für die künstliche Sonneneinstrahlung

Ob Lupenlampen, Lichttherapiegeräte oder Tageslichtlampen – all diese Hilfsmittel können dazu verhelfen, die kalte und dunkle Jahreszeit gut zu überstehen. Dennoch spielt bei der Anschaffung auch der Preis eine nicht zu verachtende Rolle. Während einige No-Name-Artikel bereits zu Kosten ab 50€ erworben werden können, lassen sich hochpreisige Produkte zu Kosten von round about 200€ und noch mehr kaufen. Das Preisspektrum lässt sich somit von recht günstig bis zu Highend ansetzen – demnach können Sie eine Tageslichtlampe ganz nach Ihren Bedürfnissen und Belangen kaufen, um Spuren der kalten Jahreszeit bestmöglich zu umgehen.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum