(c) Test von vergleich.org

Tragetuch – das Kind nah am Körper tragen

Klassisch nehmen die Eltern die Kinder in einem Kinderwagen mit aus dem Haus. Da sich viele Eltern wünschen, die Hände frei zu haben und das Kind nah bei sich zu haben, sind die Tragetücher ein idealer Helfer. Diese Tücher lassen sich so binden, dass es für das Kind ein sicherer Platz ist, an dem es sich wohlfühlen kann. Eltern und Kinder haben engen Kontakt zueinander, was für beide sehr wichtig ist. Kinder fühlen sich geborgener, als wenn sie im Kinderwagen liegen.

Warum ein Tragetuch kaufen?

In einem Tragetuch kann das Kind nah am Körper der Eltern getragen werden. So haben beide den Kontakt zueinander, was im Kinderwagen nicht so einfach möglich ist. Viele Kinder fühlen sich deshalb auch in einer ungewohnten Umgebung wohler, als wenn sie im Kinderwagen sitzen oder liegen. Sie spüren die Eltern eben ganz nah bei sich. Von Vorteil kann das Tragetuch auch sein, da das Kind hier eine angenehmere Haltung annehmen kann, als sonst im Wagen. Da das Tragetuch auf unterschiedliche Weisen gebunden werden kann, kann es sich so an die Bedürfnisse der Kinder anpassen.

Tragetuch – die Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
angenehmer Körperkontaktkomplizierte Techniken beim Binden
die Hände sind freimanche Techniken fordern Fehlhaltungen
praktisch, da klein zusammenfaltbar

Die unterschiedlichen Tragetuch-Typen im Test

Das klassische Wickeltuch
Das klassische Wickeltuch ist ein etwa fünf Meter langes Tuch, das um die Schultern und die Hüfte gebunden wird. Es erlaubt alle möglichen Tragepositionen. Von Vorteil ist es, dass es einen recht hohen Komfort bieten kann. Von Nachteil ist es, dass das Anbringen oft nicht einfach ist.

Der Tragebeutel
Der Tragebeutel wird über den Schultern getragen. Damit das Kind sicher getragen werden kann hat er Reißverschlüsse oder Druckknöpfe. Neugeborene können darin waagerecht liegen, später dann senkrecht sitzen.

Tipp: Wenn Eltern den Tragebeutel nicht öfter von Schulter zu Schulter wechseln, kann es zu gesundheitlichen Fehlhaltungen kommen!

Das Ringtuch
Ein Ringtuch besteht aus einzelnen Bahnen aus Stoff, diese werden zum Befestigen durch Ringe gezogen. Ein Nachteil in dieser Art liegt darin, dass das Kind nicht wirklich sicher sitzen kann – die Gefahr des herausrutschen besteht immer. Auch wird bei diesem Tragetuch das Gewicht des Kindes wieder nur auf eine Schulter verlagert, so kann es zu Problemen kommen. Vorteilhaft ist es, dass ein Ringtuch klein und kompakt verpackt werden kann.

Die Mei Tei Tragetücher
Die Mai Tei Tragetücher haben sowohl einen Hüftgurt, als auch einen Schultergurt. So kann das Gewicht des Kindes optimal verteilt werden. Ein weiterer Vorteil bei diesen Tragetüchern liegt darin, dass Eltern es schnell an- und wieder ausziehen können. Da die Tücher aus einem dünnen Stoff gefertigt werden, werden auch in den Sommermonaten die Eltern nicht sonderlich schwitzen. Auf der anderen Seite ist der Stoff aber stabil genug, dass es da Gewicht des Kindes aushalten kann.

Tragetuch kaufen – hilfreiche Informationen

Nachdem ein Tragetuch-Typ ausgewählt worden ist, gilt es auch hier das richtige Tragetuch zu finden. Anhand folgender Informationen kann der Kauf einfacher werden.

Das richtige Material
Als Material bei Tragetüchern wird Baumwolle empfohlen. Das Material zeichnet sich dadurch aus, dass es hautfreundlich ist. Gerade Baumwolle, welches das Kennzeichen biologischer Anbau trägt, ist zu empfehlen. Leinen und Hanf kann als Material auch bei einem Tragetuch genutzt werden – allerdings besteht hier in den Sommermonaten die Gefahr, dass Eltern und Kind beginnen zu schwitzen.

Bei dem richtigen Material sollte auch auf die Webart geschaut werden: diagonalelastisch ist ideal. Da hier der Stoff nicht reißen kann. Als Aufdruck wird hier sehr oft Kreuzkörper-, Jacquard- und Diamantkörperwebart zu finden sein.

Das Material sollte nicht zu dünn sein, da es dann leichter reißen kann. Es sollte aber auch nicht zu dick sein, da das Tuch sich dann schlechter formen lässt und an heißen Tagen das Schwitzen fördert. Die Oberfläche eines Tragetuchs kann zudem eine Beschichtung haben, damit es nicht rau ist und beim Kind oder bei dem Elternteil zu Problemen führt. Gerade bei Kindern kann ein raues Material beginnen zu scheuern. Zu weich sollte die Oberfläche aber auch nicht sein, da sich sonst ein Knoten lösen kann, was die Gefahr des herausrutschen aus dem Tragetuch bedeuten kann.

Tipp: Baumwolle lässt sich sehr gut reinigen. Bei einem Tragetuch darf aber niemals in der Waschmaschine Weichspüler hinzugegeben werden. Dieses macht den Stoff weicher, sodass er reißen kann!

Die richtige Größe
Welche Größe ein Tragetuch haben sollte, ist abhängig davon, wie das Tuch gebunden werden soll. So benötigen manche Bindungs-Techniken nur ein Tuch, welches 2,7m lang sein muss und bei anderen Techniken muss das Tuch knapp 5m lang sein. Daher werden die Standard-Tragetücher in der Größe von 5,7m x 0,7m angeboten. Bei einem kleineren Tragetuch sollten sich die Eltern sehr genau überlegen, ob die Größe für die vorgesehene Tragetuch-Bindung ausreichend ist, oder nicht.

© 1996-2017 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum