Die 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche)

In der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche) werden Sie, im Vergleich zu der Frühschwangerschaft, die Zeit genießen. Mit Beginn des 5. Schwangerschaftsmonats werden sich zu den letzten zwei Wochen kaum wesentliche Veränderungen feststellen lassen. Sie werden ihrem Körper vertrauen, und die Schwangerschaft in vielen Situationen genießen. Ihr Baby baut jetzt eine Fettschicht auf und wird immer beweglicher. Haben Sie bis jetzt ihr Kind noch nicht gespürt, dann kann es in der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche) möglich sein.

Vielleicht kommt es Ihnen eher vor, wie Schmetterlinge im Bauch zu haben, doch es können die Kindesbewegungen sein. Nutzen Sie jeden Moment der Ruhe, um sich mit dem jetzt circa 10-12 cm großen Fötus zu vereinen. Umso mehr Sie ihr Baby mit seinen circa 100 Gramm umsorgen, desto intensiver ist auch die Bindung nach der Geburt. Ihr Partner wird auch weiterhin nur einen wachsenden Bauch an Ihnen feststellen können und noch keine Kindesbewegungen spüren. Doch das wird sich bald ändern. Sollten Sie jetzt einen Arzttermin mit Ultraschall haben, nehmen Sie ihn mit, denn ihr Baby wird in der 17. SSW zeigen, wie gut es schon greifen, nuckeln oder boxen kann.

Die Mutter in der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche)

Da ihr Baby sich ausschließlich mit dem Wachstum und dem Gewicht in den folgenden Wochen beschäftigt, wird auch die Gebärmutter schwerer. Die Bänder, die die Gebärmutter halten, dehnen sich wieder etwas. Manche Frauen verspüren lediglich ein leichtes Ziehen, andere wiederum leiden ab der 17. SSW unter starken Rückenschmerzen. Da der Bauch und die Brust auch weiterhin wachsen, brauchen sie ab spätestens jetzt eine besondere Pflege. Vorbeugend für Schwangerschaftsstreifen können Sie mit fetthaltiger Creme oder Ölen das Dehnen ihrer Haut etwas unterstützen.

Schwangerschaftsstreifen sind Risse in der Hautoberdecke. Diese bleiben auch nach der Schwangerschaft. Wenn das Bindegewebe zu schnell in Anspruch genommen wird, ohne dass die Haut vorher sozusagen geschmeidiger gemacht wurde, bleiben diese als Narben zurück. Es ist kein Makel, denn Sie haben neues Leben erschaffen. Die meisten Frauen sind stolz auf ihre paar Streifen, doch manche Frauen haben so starke Schwangerschaftsstreifen, dass ihr Wohlsein nach der Geburt geschädigt ist. Darum cremen Sie in regelmäßigen Abständen spätestens jetzt den Bauch, die Brust und auch die Rückenpartie bis hin zu den Pobacken ein.

Falls noch nicht geschehen, kann es ab der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche) passieren, dass ihr Haut rund um die Brustwarze sich verdunkelt. Diese Pigmentierung wird bis nach der Schwangerschaft oder Stillzeit anhalten. Es dient dazu, um ihrem Baby später eine größere Fläche zum Saugen zu bieten.

In der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche) werden Sie eventuell auch feststellen, dass ihr Sexverlangen sehr groß ist. Durch die schnellere Blutversorgung im Körper werden auch ihre Geschlechtsorgane automatisch besser durchblutet. Gehen Sie ihrem Verlangen ruhigen Gewissens nach. Die Gebärmutter sitzt so fest, dass nichts passieren kann.

Sie werden ab der 17. SSW regelmäßig auf ihren Eisenwert kontrolliert. Durch das größere Blutvolumen, welches jetzt in ihrem Körper arbeiten muss, kommt es häufig zum Eisengehaltsmangel. Mit einem Präparat, welches Ihnen ihr Gynäkologe aufschreibt, wird der Eisengehalt wieder ausgeglichen. Nebenwirkungen können Verstopfungen sein. Beugen Sie dem mit einer gesunden Ernährung vor.

Das Ungeborene in der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche)

Bei Untersuchungen wird jetzt nicht mehr die Scheitel-Steiß-Länge ihres Babys gemessen, sondern der Kopf und Brustumfang ist das, was ihrem Gynäkologen den Entwicklungszustand ihres Babys verrät. Auch die Länge des Oberschenkelknochens gibt Aufschluss über das Heranwachsen des Babys. Oftmals wird nun der Geburtstermin korrigiert. War es vorher die 17. Woche, dann wird vielleicht in ihrem Mutterpass in der Entwicklung die 17. Woche +4 eingetragen. Das bedeutet, dass es schon vier Tage älter entwickelt ist, wie am eingetragenen Tag der Befruchtung. Das Baby baut ab der 17. SSW eine Fettschicht auf. Diese dient auch zur Regelung des Wärmehaushalt des Babys. Sie merken schon, in jeder Woche wird ihr Fötus immer mehr ein menschliches Wesen mit all seinem Können.

Die Knochenbildung und das Längenwachstum schreitet ebenfalls in der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche) fort und Finger, sowie die Zehenballen werden jetzt noch ausgeprägter. Wenn Sie jetzt einen Arztbesuch haben, dann können Sie ihr Baby mit einem bestimmten Stethoskop hören. Dies ist schon ab der 16. SSW möglich. Da ihre Untersuchungen aber nur alle 4 Wochen stattfinden, werden Sie es vielleicht jetzt erst hören. Ihr Partner wird den ersten hörbaren Kontakt aufbauen können und endlich auch eine emotionalere Verbindung bekommen. Bis zu dem Zeitpunkt, wo ihr Partner ihr Baby weder fühlen noch hören kann, wird er die Schwangerschaft als anstrengende Zeit empfinden. Verständlich, denn er leidet weder unter den ersten drei Monatsphasen mit den Nebenwirkungen, noch kann er spüren, wie sich das Baby im Bauch entwickelt. Darum nutzen Sie diese Chance, ihm zu zeigen, dass in ihrem Bauch ihr gemeinsames Baby wächst. Auf dem Ultraschallbild wird sichtbar, dass die Augen immer weiter zur Nase wandern und das Gesicht des Kindes immer mehr seine späteren Züge bekommt. Die Feinheiten werden immer mehr abgestimmt.

Im Rückenmark entwickelt sich ab der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche) eine schützende Substanz, die noch im gesamten ersten Lebensjahr ihres Babys weiter entwickelt wird. Das sogenannte Myelin sorgt für die Reizleitung durch die Nervenbahnen. Das Gehör des Babys entwickelt sich ebenfalls immer weiter. Ab der 15. SSW kann es Töne wahrnehmen. In der 17. SSW (17. Schwangerschaftswoche) ist es schon soweit, dass es auch den Unterschied zwischen leisen und lauten Tönen versteht und sich sogar erschrecken kann.

Neben den Tönen entwickelt sich jetzt langsam der Gleichgewichtssinn ihres Babys. Jede Bewegung ihrerseits ist also eine kleine Übung für den Fötus. Dies gilt nicht nur für Spaziergänge, sondern auch für Streicheleinheiten auf dem Bauch, oder Kuschelstunden mit ihrem Partner.

Venen ab der 17. SSW besonders viel Liebe schenken

Der Körper der Frau verändert sich stark und besitzt zudem ein größeres Blutvolumen. Dies fordert auch die Venen, denn sie müssen jetzt mehr Blut durch sich fließen lassen, wie vorher. Darum ist eine Venenpflege ab jetzt besonders wichtig, damit das Baby im Bauch gut versorgt wird. Ihre Venen könne Sie mit Spaziergängen und durchblutungsfördernden Cremes eine Erleichterung verschaffen. Behandeln Sie ihren Körper, wie es ihr Baby verdient hat. Gerade deshalb muss nochmals darauf hingewiesen werden, dass Rauchen ihrem Baby schadet. Denn jeder Zug einer Zigarette verengt in diesem Moment die Venen. Das bedeutet, dass Sie ihrem Baby einen Sauerstoffmangel zumuten. Zudem setzten sich die Giftstoffe der Zigarette in der Lunge ab. Darum sollte ein aktives und passives Rauchen absolut Tabu sein, wenn Sie schwanger sind.

Mehr zum Thema
Zeitung.de 1996 - 2020 - Impressum & Datenschutz