Leberwurst in der Schwangerschaft

Eine unauffällige Schwangerschaft benötigt als Grundlage eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminen und Mineralien. Zwar ist bei bestimmten Lebensmitteln Vorsicht geboten, jedoch muss – vorausgesetzt, es werden einige Dinge beachtet – nicht zwangsläufig auf Leberwurst in der Schwangerschaft verzichtet werden. Wichtig ist vor allem, dass die Hauptnährstoffe wie Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß dem Körper so zugeführt werden, wie auch außerhalb der Schwangerschaft.

Leberwurst in der Schwangerschaft – Ja oder nein?

Gegen Leberwurst in der Schwangerschaft ist grundsätzlich nichts einzuwenden, da es sich um eine so genannte Kochwurst handelt. Sie wird also aus erhitztem Fleisch hergestellt und die Gefahr, sich mit Erregern wie Toxoplasmose oder Listerien anzustecken, ist unter folgenden Voraussetzungen sehr gering:

Leberwurst sollte nur am Stück gekauft werden. Schneiden Sie Leberwurst selbst frisch auf, kann sie bedenkenlos konsumiert werden.
Nach dem Aufschneiden können sich an der Schnittfläche theoretisch Listerien ansiedeln. Angebrochene Leberwurst sollten Sie daher gut verpackt und kühl lagern sowie innerhalb von 2 bis 3 Tagen aufbrauchen.

Leberwurst in der Schwangerschaft – Vorsicht mit Vitamin A

Leber, die auch in Leberwurst verarbeitet ist, enthält generell sehr viel Vitamin A. Es wird vom Körper für Knochen, Zähne Augen, Haare, Haut, Schleimhäute, Nägel, Blut, Immunsystem sowie gesunde Körperzellen benötigt. Zudem beugt es Krebs vor. Während einer Schwangerschaft sorgt Vitamin A für die Bildung von Zellen, weshalb der Bedarf leicht erhöht ist.

Wichtig zu wissen ist in diesem Zusammenhang allerdings, dass zu viel Vitamin A zu Wachstumsstörungen, Hautveränderungen, Leberschäden oder auch Schäden an den Augen des ungeborenen Kindes führen kann. Leber selbst sollten werdende Mütter deshalb nicht essen.

Vor allem die 3. bis 9. Schwangerschaftswoche ist ein besonders kritischer Zeitraum, in der eine fruchtschädigende Wirkung durch Vitamin A eintreten kann. Pro Tag sollten während dieser Schwangerschaftsphase höchsten 3 mg Vitamin A täglich zu sich nehmen. Da in Leberwurst aber deutlich weniger Vitamin A enthalten ist(1,5 mg pro 30-Gramm-Portion), gilt Leberwurst in Maßen in der Schwangerschaft als unbedenklich.

Ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel ist eine erhöhte Aufnahme von Vitamin A unproblematisch.

Mehr zum Thema
Zeitung.de 1996 - 2020 - Impressum & Datenschutz