Produkte aus der Drogerie - Concealer gegen Augenringe

Wer auf ein gutes und gelungenes Make-up setzt, wird um einen Concealer nicht herum kommen. Sicherlich gibt es sie: Frauen, die ohne dieses Gadget auskommen, die meisten von uns müssen allerdings dunkle Schatten um die Augen abdecken. Und wenn es nicht dunkle Augenringe sind, dann eben Unregelmäßigkeiten, Pickelmale oder Ermüdungserscheinungen. Der Concealer ist nämlich ein kleiner Alleskönner, wenn der Anwender weiß, wie das Beautyprodukt zum Einsatz kommt.

Concealer auftragen und Schatten abdecken

Zu wenig Schlaf, zu viele Hautpigmentierungen oder gar ungesunde Lebensweise – es gibt viele Beispiele, die den Einsatz eines Concealers begründen. Dabei ist dieses Utensil eine wahre Rettung und kaschiert kleine Pickel, vorhandene Pigmentierung und erste Fältchen.

Vorsicht Concealer-Stolperfallen

Doch nicht jeder Concealer passt zu jedem Hauttypen. Damit in der Drogerie zum richtigen Stift oder zur richtigen Creme gegriffen wird, sollten sich vorher Meinungen oder die eine oder andere Rezension im Internet eingeholt werden. Bei den Concealer gibt es nämlich in der Tat einige Unterschiede zu verzeichnen, die sich nicht nur auf die Marke beziehen.

Es ist dabei ein wenig mit den Testern, die in den Drogeriemärkten üblicherweise angeboten werden, zu experimentieren. Nur so kann der Anwender erkennen, welche Farbe zur Haut passt.

Concealer-Creme oder Concealer-Stift?

Auf der Suche in der Drogerie fällt zu nächst auf, dass es verschiedene Concealer-Variationen gibt. Einige Produkte werden als praktischer Stift oder mit integriertem Applikator angeboten, andere erscheinen in Tiegeln oder Dösen sowie in Paletten. Was hier das beste Produkt für die einzelne Person ist, muss im Selbsttest herausgefunden werden. Wer den Concealer am liebsten direkt unter das Auge auftragen möchte, ohne mit Fingern oder Pinseln in den Tiegel zu langen, sollte einen Stift oder einen idealen Roll-on nutzen. Diese Vorgangsweise ist sehr hygienisch, sodass Nutzer und Concealer auf jeden Fall best friends werden.

Wird jedoch gern mit einem Pinsel das Produkt in die Haut eingearbeitet, so empfiehlt sich eine Palette oder ein Tiegel.

Wichtig: nach dem Auftragen ein wenig warten und anschließend mit einem passenden Puder den Concealer setten – so hält das Ergebnis den ganzen Tag.

Welcher Farbton ist für mich der richtige?

Ist eine Marke gefunden, geht es weiter mit der passenden Nuance. Dabei bieten Hersteller für jeden Hauttypten unterschiedliche Facetten an, die von Zahlen bis hin zu Bezeichnungen wie

  • Light
  • Sand
  • Medium
  • Deep
  • Café
  • Fair

und weiteren Farben reichen. Hellere Hauttypen sollten hier den hellsten Ton erwählen und dunklere selbstverständlich mit kühleren Farben arbeiten. Dabei ist es darauf zu achten, dass das Ergebnis stets nicht zu orange- oder zu rosastichig ausfällt, da dies das Gesamtresultat beeinträchtigen könnte.

Wie trage ich Concealer richtig auf?

Wer viel schläft, viel trinkt und Stress aus dem Weg geht, hat im Grunde auch weniger Augenringe – doch wie das Leben manchmal so spielt, entstehen dann und wann dennoch Augenringe. Um diese ideal zu kaschieren und das Gesamtaussehen frischer und munterer zu gestalten, kann Concealer verwendet werden. Was im Handel zunächst auffällt: es gibt nicht nur rosafarbene, gelbe und orangestichige Concealer, sondern auch grüne Produkte. Doch was kann ein grüner Concealer für die Haut tun?

  • Grüner Concealer: deckt geschickt Hautrötungen ab und ist somit erstklassig, um Pickel, rote Äderchen oder Pickelmale zu kaschieren
  • Rosafarbenen Concealer: minimiert dunkle, rosane oder teilweise lilastichige Hautpartien, die sich zumeist im Augenbereich befinden
  • Hautfarbender Concealer mit gelben oder orangenen Auszügen: ergeben das Finish, damit grüner oder rosafarbener Concealer nicht zu sehr durchschimmern

Tipp: der Concealer sollte bestmöglich vor dem Auftragen der Foundation genutzt werden. So wird schließlich ein ebenmäßigeres Ergebnis erreicht, welches formvollendet erscheint.

Highend versus Drogerie

Natürlich gibt es auch teurere Varianten, die sich von den günstigen Produkten aus der Drogerie abheben. Vor allem Marken wie Artdeco, Urban Decay oder Mac wurden bereits als herausragend bewertet und scheinen regelrecht mit der Haut zu verschmelzen. Allen Vorteilen zum Trotz ist es jedoch der Grundpreis, der viele Interessierte abschreckt. Selbstverständlich stehen diese Marken für ausgezeichnete Ergebnisse, ein besseres Finish und herausragende Haltbarkeit. Dennoch ist es nicht für jede Person möglich, Highend-Marken zu erwerben. Gibt es tatsächlich derart gravierende Unterschiede zwischen teureren Marken und den günstigen Produkten aus der Drogerie?

Während einige Nutzer auf Artdeco, Mac oder Chanel schwören, sind andere wiederum voll und ganz mit den günstigen Varianten aus dem Drogeriemarkt zufrieden. In erster Linie geht es natürlich auch darum, welche Ansprüche gestellt werden. Es finden sich für Beauty-Freunde somit einige Varianten in der Drogerie an, die überaus empfehlenswert sind, als auch Marken im Highend-Bereich, die ihrem Preis gerecht werden.

So rutscht der Concealer nicht in die Augenfältchen

Weniger ist manchmal mehr – das trifft auch beim Einsatz von Concealer zu. Das Auftragen sollte stets mit Bedacht erfolgen. Bevor es also an die morgendliche Make-up-Routine geht, sollten Anwender das Gesicht pflegen. Nach der Wäsche und dem Eincremen kommt am besten der Concealer an die Reihe, ehe es mit der Foundation weitergeht. Wer nun jedoch den Concealer zu dick aufträgt, muss im Laufe des Tages mit Creasing (Rillen) oder Fältchenbildung vorlieb nehmen. Dass der Mensch im Bereich der Augen feine Fältchen besitzt, die vor allem beim Lachen hervortreten, ist normal. Unschöner ist es jedoch, wenn diese Falten durch den übermäßigen Gebrauch von Concealer ständig zu sehen sind. Daher sollte mit diesem Produkt vorsichtig umgegangen werden.

Tipp: bei etwas stärken Falten hilft Primer manches Mal ideal weiter. Dazu einfach auf das Augenlid etwas Primer geben und anschließend den Überschuss in leichten Zügen auch unter den Augen verteilen, ehe der Concealer Verwendung findet.

Zumeist empfiehlt es sich, einen Pinsel oder ein Make-Up-Ei zu verwenden, um den Concealer in die Haut einzuarbeiten. Mit dem Finger wird oftmals zu viel Produkt aufgewendet, sodass die Augenpartie mit zu viel Concealer überladen erscheint. Anschließend können Ränder gut mit dem Finger verblendet werden. Hier arbeitet die Körperwärme mit und sorgt dafür, dass der Concealer ebenmäßig mit der Haut verschmilzt.

Es ist wichtig, sich mit dem Concealer vom Augeninneren bis zum äußeren Außenbereich vorzuarbeiten und diesen gut zu verblenden. Werden diese Tipps beherzigt, dann ist das Finish harmonisch und der Look wirkt nicht überladen. Gleichzeitig werden Augenringe und dergleichen verschwinden, was die Hauptaufgabe des Concealers darstellt – für ein schöneres und frischeres Aussehen.

© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum