Haarfärbemittel - Was sollte ich beim Haarefärben beachten?

Was das Thema Haarfärbemittel aus der Drogerie anbelangt, scheiden sich bekanntlich die Geister. Einige ziehen definitiv den Friseur vor und würden niemals Colorationen aus dem Einzelhandel verwenden, während andere wiederum der frohen Farbpracht aus den Drogeriemärkten nicht abgeneigt sind. Dabei kann das Ergebnis der günstigen Haarfärbemittel oftmals anders ausfallen als erwünscht – dennoch schwören viele Damen auf die Farbe aus der Tube, die den Look ganz oft drastisch verändert.

Haarfärbemittel kosten nicht die Welt

Während der Gang zum Hairstylisten zumeist recht teuer ausfallen kann, ist die Vielfalt der Haarfärbemittel aus den Märkten reichhaltig und erstaunlich günstig. Dabei reicht die Preisspanne von recht billig bis hin zu erschwinglich. Verschiedene Hersteller preisen daneben die begehrtesten Farben an, die von platinblond bis hin zu tiefschwarz reichen – dazwischen gibt es unglaublich viel Töne, die sowohl mahagonibraun als auch ein klassisches rubinrot beinhalten.

Haarfärbemittel verändern den Typen

Wenn die Haare gefärbt werden sollen, wünscht sich der Anwender ganz oft eine Komplettveränderung. Dabei versprechen die Hersteller laut Werbung

  • intensivere Ergebnisse
  • glanzvolle Auftritte
  • perfekte Grauhaarabdeckung
  • dauerhafte Farbergebnisse
  • keine Gelbstiche
  • schnelle Resultate

und vieles mehr, um Anwender zu begeistern. Wer jedoch im Handel vor den Haarfarben steht, weiß manches Mal nicht, für welches Produkt sich letzten Endes entschieden werden soll. Die Anwendung erscheint leicht, das Haarfärbemittel ist zum Greifen nahe – doch welche Farbe passt zum persönlichen Typen und ist es sinnvoll, gleich eine immense Typveränderung vorzunehmen?

Tipp: wer sich tatsächlich unsicher ist, sollte zunächst einen Friseur aufsuchen und eine Typberatung in Anspruch nehmen. Es ist weniger sinnvoll, dass blondes Haar direkt mit schwarz überdeckt wird. Auch Inhaltsstoffe oder Farbstoffe könnten bedenklich sein, weshalb eine Beratung überaus ratsam ist.

Was ist der Unterschied zwischen Tönung und Färben?

In der Drogerie werden Käufer zunächst mit den unterschiedlichsten Haarfärbemitteln konfrontiert. Dabei gilt es zu beachten, dass die Farben in verschiedenen Haltbarkeitsstufen unterteilt sind. Die Farben halten dabei zwischen wenigen Wäschen über einige Wochen bis zu Monaten.

  • Einfache Tönung – dieses Haarfärbemittel lässt sich schnell ins Haar einarbeiten und ist in der Regel nach wenigen Haarwäschen wieder entfernt. Oftmals wird dieser Haarfärbe-Typ als Stufe 1 bezeichnet.
  • Intensivtönung – die Haare erhalten eine intensivere Pigmentierung, das Ergebnis hält zumeist einige Wochen. Diese Färbungen erhalten zumeist die Stufe 2.
  • Coloration – als dauerhaftes Färbungsmittel sind diese Haarfärbemittel erhältlich und lassen sich nicht wieder auswaschen. Die Farbe wächst mit der Zeit heraus und wird auf den Verpackungen mit Stufe 3 ausgezeichnet.

Wie zuverlässig sind Haarfärbemittel?

Und hier steckt der Teufel im Detail – nicht immer kommt auch der Farbton zum Vorschein, den sich der Anwender erhofft. All zu oft erleben Nutzer sogar Enttäuschungen, weil das Rot eher orangestichig wird, der Braunton plötzlich eher schwarz wirkt und von Blond keine Rede sein kann, weil das Resultat eher gelb ausfällt. Zudem liegt die Kunst in der Verteilung. Nicht selten sind die Ergebnisse ungleichmäßig. Dabei wissen Experten, dass besonders geschädigtes Haar häufig die Farbe besser oder stärker annimmt, als gesundes Haar. Dies liegt an den geschlossenen Schuppen. Bei gesundem Haar sind diese nicht beschädigt und somit weniger aufnahmefähig für Haarfarben und Co.

Wie gut lassen sich graue Haare abdecken?

Um graue Haare ideal abzudecken, hat die Industrie mitgedacht und spezielle Haarfärbungsmittel auf den Markt gebracht. Bei einigen Produkten soll der ursprüngliche Haarton wieder hervorgehoben werden, andere Varianten überdecken einfach das Haar. Allerdings kann auch hier das Ergebnis nicht jeden Mann oder jede Frau zufriedenstellen. Während bei einigen Anwender ansehnliche Resultate erzielt wurden, fiel bei anderen Nutzern das Endergebnis zu hell aus.

Ist dauerhaft wirklich dauerhaft?

Nicht wirklich – keine Farbe, die künstlich auf das Haar aufgebracht wird, hält für die Ewigkeit. Das ist jedoch nicht nur bei den Produkten aus der Drogerie, sondern bezieht sich ebenfalls auf die Dienstleistungen des Friseurmeisters. Teilweise kommt der Auswascheffekt zum Zuge, aber auch das Herauswaschen und das Offenbaren der natürlichen Haarfarbe sorgen für Klarheit.

Hinweis: das Resultat der Coloration hängt immer von der Ausgangshaarfarbe ab. Dabei gilt: je heller das Haupthaar, desto intensiver der Farbton.

Naturfarben als Alternative

Neben viel Chemie gibt es noch weitere Möglichkeiten, den Haaren frischen Wind zu verleihen – mit Naturhaarfarben wie Henna. Zwar ähnelt der eigentliche Prozess der Naturprodukte den chemischen Präparaten, dennoch enthalten sie nur natürliche Inhaltsstoffe.

Wie funktioniert die Haarfärbung mit Henna?

Ähnlich wie die chemischen Haarfärbemittel, muss Henna zunächst angemischt werden. Zugegeben: nicht selten ist auch dieser Geruch gewöhnungsbedürftig, der Auftrag ist allerdings noch etwas komplizierter.

Während Blondierungen, Tönungen und Färbungen sich durch eine leicht flüssige Konsistenz relativ einfach in das Haar einarbeiten lassen, gelingt dieser Versuch mit Henna zumeist nur mit viel Geduld. Auch die Einwirkzeit ist länger gehalten, verspricht dafür jedoch intensivere Farbergebnisse. Ist die Paste erstmal aus den Haaren, empfinden die Anwender häufig die Haare als wesentlich weicher und gepflegter, als nach herkömmlichen Farbcolorationen. Auch die Color wird als schimmernder und natürlicher empfunden. Gleichwohl wird dem Körper keine zusätzliche Chemie zugeführt – für viele Nutzer ein unschlagbares Argument.

Tipps für ein schönes Ergebnis

Auch wenn das Färben der Haare seit ewigen Zeiten praktiziert wird, so ist es unumstößlich, dass die Haare leiden. Daher sollten beim Haarfärbevorgang und während der Zeit danach auf einige Tipps und Tricks geachtet werden, damit die Farbe länger und die Haare schöner wirken.

Was sollte ich beim Haarefärben beachten?

Zunächst sollte unter allen Haarfarben die passende aus der Drogerie erworben werden. Die meisten Hersteller liefern alles mit, was für die Anwendung zu Hause nötig ist. Diese Zugaben sind zumeist auf der Packung aufgelistet. Sollten keine Handschuhe oder Bürsten dabei sein, so sind diese zusätzlich anzuschaffen.

Tipp: vor jeder Anwendung ist ein Unverträglichkeitstest zu vollziehen. Dabei können Allergien gegen Inhaltsstoffe der Haarfärbemittel festgestellt werden. Hersteller raten an, diesen Test ca. 48 Stunden vor der eigentlichen Anwendung vorzunehmen. Dazu wird ein wenig Farbe an einer unauffälligen Körperstelle aufgetragen und für die empfohlene Einwirkzeit belassen. Sind keine Hautreaktionen erkennbar, so kann das Produkt ohne Bedenken angewandt werden.

Anschließend sollte den Schritten der Packungsbeilage nachgegangen werden. Dabei sind die Einwirkzeiten weder zu unter- noch zu überschreiten, um ideale Farbergebnisse zu erhalten. Damit die Farbe nicht an Stirn, Ohren oder Nacken gerät, sollten diese Hautpartien sorgfältig eingecremt werden. Überschüssige Farbe kann nach der Anwendung besser entfernt werden.

Ist das Färben der Haare gefährlich?

Werden die Angaben und Hinweise, die auf der Gebrauchsanweisung verzeichnet sind, beachtet, so ist auch das Färben zu Hause nicht gefährlich. Andernfalls würden die Produkte wohl kaum in der Drogerie verkauft werden. Dennoch ist das Färben immer eine Strapaze für die Haare und sollte daher nicht zu oft vorgenommen werden. Die Color sollte zudem nie länger als empfohlen einwirken, um keinerlei Farbabweichungen in Kauf nehmen zu müssen. Anschließend benötigen die Haare eine gute Pflege, um wieder Kraft tanken zu können.

Tipp: das Haar sollte stets mit lauwarmen, anstatt mit heißem Wasser gewaschen werden. Die Coloration hat die Haare selbst bereits ausgetrocknet, daher sind auch Kuren und Spülungen ratsam, damit die Farbe in vollem Glanz erstrahlen kann.

© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum