England - das Land der Regenschirme

Das Reiseland England zeichnet sich vor allem durch seine Landschaft aus. Hügel und Ebenen geben sich fernab der Hauptstadt London und faszinieren jedes Jahr Tausende Besucher. England ist ein Land im Nordwesten Europas und grenzt im Nordwesten an die Nordsee, sowie im Süden an den Ärmelkanal. Im Südwesten der Insel kann kam dann den Atlantik in seiner Schönheit kennenlernen.

Fälschlicherweise wird der Name England immer für das gesamte Vereinigte Königreich welches aus Großbritannien und Nordirland besteht verwendet. Dabei ist England der größte und vor allem am dichtesten besiedelte Teil des Vereinigten Königreichs. Trotzdem kann das Land Urlauber mit unterschiedlichen Interessen bezaubern. So finden sich nicht nur Familienurlaube dort, sondern auch zahlreiche Singlereisen, Paarreisen oder auch Sprachreisen. Gerade für diese ist England sehr beliebt. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einige Informationen zum Reiseziel England geben und Ihnen einige besondere Orte vorstellen.

Das Klima in England

#70573254 - fotolia.com - Marco Govel

#70573254 – fotolia.com – Marco Govel

Wer sich bereits mit der Insel auseinandergesetzt hat, wird wissen dass England für sein feuchtes Klima bekannt ist. Die gemäßigten Klimazonen hat das Land dem Golfstrom zu verdanken. Jedoch weist England ein wärmeres Klima auf als die Länder welche sich auf dem gleichen Breitengrad befinden.

Man kann das Wetter in England also als Abwechslungsreich bezeichnen. Es gibt also warme Sommer und kühle Winter, ähnlich mit dem deutschen Wetter zu vergleichen. Jedoch ist zu bedenken dass die Sommermonate durch die Insellage etwas kühler sind und die Winter etwas milder, als man das vielleicht in Deutschland gewohnt ist.

Tipp: Einen Regenschirm sollte man in England immer dabei haben.

Der Südwesten
Im Südwesten England ist es meistens sehr mild, denn hier hat der Golfstrom den stärksten Einfluss. Gerade im Winter bietet sich dass natürlich an, denn hier liegt die Höchsttemperatur bei milden 8 Grad. Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes sind hier nicht bekannt. Jedoch ist dafür auch der Sommer nicht sonderlich warm. Man kann sich hier auf Temperaturen von 18-20 Grad einstellen. Nachts fallen diese bis auf 11 Grad.

Der Osten
Der Osten wird im Sommer noch einmal 2 bis 3 Grad wärmer als der Südwesten. Das gleiche ist im Winter zu beobachten. Jedoch in die andere Richtung. Hier wird es durchaus auch mal Minusgrade geben. Schneefall ist hier im Winter keine Seltenheit.

Der Niederschlag
Kommen wir noch auf den Niederschlag in England zu sprechen. Dieser ist verhältnismäßig hoch, denn die Insel ist dafür bekannt immer wieder eine Husche abzubekommen. An der Südküste fällt der wenigste Niederschlag. Wer also auf wenig Regen angewiesen ist, sollte sich einen Urlaubsort dort suchen. Der meiste Niederschlag hingegen fällt im Norden. Dort können im Jahr rund 2.000 Millimeter zusammenkommen. Im Süden gibt es Regionen beispielsweise Essex, wo es sehr trocken ist.

England – Die beste Reisezeit

Wer die schönen Seiten der Insel kennenlernen möchte sollte den Winter als Reiseziel lieber meiden. Denn diese können in England durchaus sehr ungemütlich werden. In dieser Jahreszeit fällt der meiste Regen. Als beste Reisezeit sind die Monate des Frühjahrs und des Herbstes zu sehen. Aber auch der Sommer kann einige schöne Tage haben. Hier herrscht aber auch in England Hochsaison. Heißt die Sehenswürdigkeiten sind voll und die Hotels auch. Für aktive Urlauber die viel von der Natur sehen möchten bieten sich die späten Frühjahresmonate an.

Die Natur der Insel

Die meisten Waldflächen die das Vereinigte Königreich besitzt fallen auf England. Hier die die Fauna also sehr vielfältig. Die meisten Bäume welche sich hier finden sind Buche, Birke, Kiefer, Apfelbäume und Kirschbäume. Möchte man Tiere sehen kann die Insel auch damit punkten, denn durch die zahlreichen Wälder haben sich auch einige Tierarten dort ein zu Hause gesucht. So finden sich unter anderen Fuchs und Hase dort, ebenso wie Hirsch, Reh und Dachs. Wenn es seltene Tiere sein sollen dann ist die Kegelrobbe die richtige Adresse. Diese findet man an der Küste Englands.

Die schönsten Reiseziele

Es gibt in England schöne viele Reiseziele, welche mehr als lohnenswert sind. Mit zu dem wohl bekanntesten gehört natürlich die Hauptstadt London. Hier treffen nicht nur Kulturen aufeinander, sondern hier befinden sich auch die meisten Sehenswürdigkeiten. In Nordengland finden sich dann noch die Städte Liverpool, York und Manchester, die gerne als Reiseziel genutzt werden. In Zentralengland ist es vor allem Oxford. Aber auch Birmingham ist gerne bei Urlaubern gesehen. Der Südwesten glänzt vor allem mit Cornwell, sowie mit Bath und Devon. Winchester und Windsor sind dann noch im Südosten England.

Die Sehenswürdigkeiten der Insel

Sehenswürdigkeiten gibt es in England jede Menge. Langweile kann deswegen bei den Besuchern nicht aufkommen. Gerade in der Hauptstadt finden sich viele beeindruckende Gebäude und Denkmäler, welche man besuchen sollte. Eine Sehenswürdigkeit ist beispielsweise der Big Ben. Aber auch das London Eye ist einen Blick wert. Hier muss man nicht unbedingt mitfahren. Es reicht bereits dieses riesige Bauwerk von außen zu betrachten. Ebenfalls sehr sehenswert ist das British Museum. Hier findet sich die beeindruckende Gesichte wieder.

Tipp: Wer alles von London sehen will, sollte eine Stadtrundfahrt nicht meiden.

In York, einen beliebten Reiseziel vieler Touristen findet sich dann noch eine andere Sehenswürdigkeit wieder. Hier können sich Besicher in dem National Railwey Museum vergnügen. In Bristol findet sich Brunel´s ss Great Britain. Wer gerne Windsor sehen will kann an dem Windsor Schloss nicht vorbei gehen. Eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wer mit der Familie reist kann beispielsweise auch den beeindruckenden Zoo in London besuchen. Hier sind zahlreiche Tierarten zu sehen. Ebenfalls nicht verpassen sollte man Stonehenge. Das UNESCO Weltkulturerbe zieht jedes Jahr Tausende Besucher an.

Tipp: Wollen Sie viel erfahren dann ist eine Führung immer am besten geeignet.

Die Einreise nach England

An dieser Stelle wollen wir noch einmal auf die Einreisebestimmungen hinweisen. Als deutscher Staatsbürger kann man sowohl mit dem Reisepass nach England einreisen als auch mit dem Personalausweis. Hunde können mit auf die Reise genommen werden, jedoch nur mit den vollständigen Reiseunterlagen. Also Impfpass und diverse andere Dokumente.

Informieren Sie sich vorher über die Zollbestimmungen um genau zu wissen welche Medikamente mit dürfen und welche Utensilien Sie wieder mitbringen können. Informieren Sie sich zusätzlich vorab ob Impfungen notwendig sind oder ob vielleicht besondere Gesundheitsvorsorgen zu treffen sind.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum