Schlank im Schlaf – kann das funktionieren?

Entwickelt wurde das Konzept der „Schlank im Schlaf Diät“ von Dr. Detlef Pape. Im Mittelpunkt stehen hierbei der individuelle Biorhythmus, sowie der Insulinspiegel einer Person. Laut dem Erfinder der Diät, soll nämlich das Insulin das Hauptkriterium dafür sein, dass der Mensch nicht von allein abnimmt.

Bei der Schlank im Schlaf Diät handelt es sich mehr oder weniger um eine Insulin- Trennkost- Diät. Da in der Nacht sogenannte Reparatur- und Regenerationsarbeiten im menschlichen Körper ablaufen, liefern Fettzellen die notwenige Energie. Das Konzept hinter Idee, beläuft sich darauf, dass das Hormon Insulin die Fettverbrennung blockiert.

So funktioniert Schlank im Schlaf

Wie bei jeder anderen Diät auch, gelten bei Schlank im Schlaf einige Regeln:

  • Zwischen den drei Hauptmahlzeiten muss immer eine Pause von 5 Stunden liegen. Das bewirkt, dass der Insulinspiegel wieder auf ein normales Niveau absinken kann. Die Bauchspeicheldrüse erholt sich währenddessen. Die Gewichtsreduktion beruht bei der Diät auf einen niedrigen Insulin-, als auch auf einen niedrigen Blutzuckerspiegel. Kommt es während der 5 Stunden zu Heißhungerattacken, helfen ein Eiweißriegel, eine Scheibe magere Wurst, ein Stück Käse oder ein hart gekochtes Ei weiter.
  • Zum Frühstück gibt es nur Kohlehydrate. Tierisches Eiweiß oder Protein müssen gemieden Ansonsten kann der Insulinspiegel in die Höhe gehen, das wäre für die Schlank im Schlaf Diät kontraproduktiv. Die Menge der Kohlehydrate berechnet sich aus dem jeweiligen Body Maß Index (BMI) der jeweiligen Person. Zudem sorgen Kohlehydrate für ein Sättigungsgefühl, welches bis zur nächsten Mahlzeit anhält.
  • Das Abendessen beinhaltet tierisches bzw. pflanzliches Eiweiß (Protein) plus Gemüse. Die Kohlehydratmenge muss zu dieser Tageszeit auf rund 15 Gramm beschränkt werden, damit der Insulinspiegel niedrig bleibt. Der Effekt ist einleuchtend, denn die Fettzellen bleiben offen und die nachts aktiven Wachstumshormone beziehen bei der Regenerationsarbeit die Energie aus dem körpereigenen Fett.
  • Die Eiweiß- und Fetttagesmenge für Mittag- und Abendessen berechnet sich nach der Formel: BMI x 1,5 Gramm. Fette sind pro Mahlzeit erlaubt, aber nur 20 bis 25 Gramm. Das Fett sollte vorzugsweise aus gesunden Fetten bestehen, die zum Beispiel in Butter, Raps- oder Olivenöl und Erdnüssen vorkommen. Bei der Berechnung der Fettmengen müssen auch versteckte Fette in Wurst und Käse bedacht werden. Hier beim Kauf auf magere Sorten achten.
  • Zu jeder Diät gehören natürlich auch sportliche Aktivitäten. Sport kann leicht in den Alltag integriert werden. Nicht nur der Insulinspiegel wird dadurch gesenkt, sondern auch Grundumsatz und Muskelmasse, durch die Fettverbrennung erhöht.

Im Schlaf zur Traumfigur?

Der Grundgedanke der Schlank im Schlaf Diät besteht darin nicht hungern zu müssen. Gegessen wird nach der Bio- Uhr, um den Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht zu halten. Diejenigen, die sich an drei Mahlzeiten pro Tag halten und dazu Kohlehydrate und Eiweiß nach einem strikten Zeitplan essen, können sicher sein, dauerhaft ihr Gewicht zu reduzieren.

Morgens ist so ziemlich alles erlaubt. Es kann sich um Müsli mit Früchten, Brot mit Honig oder eine Nougat Creme handeln. Alles was das Gehirn wach macht und Power bringt darf auf den Tisch kommen. 5 Stunden danach beginnt das Mittagessen, empfohlen wird, zwischen 11 und 14 Uhr. Der Teilnehmer der Diät, darf essen worauf er Lust hat, denn in diesem Zeitraum erlauben die Insulinrezeptoren eine schnelle Aufnahme von Eiweiß und Kohlehydrate.

Wiederum 5 Stunden später erfolgt eine „reine Eiweißmahlzeit“. Der Abnehmwillige darf Fisch, Fleisch, Eier und auch Tofu essen, alles mit Gemüse als Beilage. Das ist sättigend und trotzdem bleibt der Insulinspiegel niedrig. Der Körper baut Fettmasse anstelle von Muskeln ab. Die Fettverbrennung erfolgt abends und nachts.

Die drei wichtigsten Mahlzeiten

Bei der Schlank im Schlaf Diät ist es wichtig, sich an vorgegebene Kriterien zu halten.

Frühstück:Erlaubt sind 75 bis 125 Gramm Kohlehydrate. Tierische Proteine (Milch, Joghurt und Co.) dürfen nicht auf den Teller kommen. Kaffee ohne Milch. Müsli mit Sojamilch, Brot mit pflanzlichem Aufstrich
Mittagessen:Mischkost: Kombination aus fettarmem Fleisch oder Fisch, viel Gemüse und Kohlehydrate.
Abendessen:Mageres Fleisch oder Fisch, kombiniert mit beispielsweise, Möhren, Bohnen, Mais, Kürbis oder Erbsen.

Die wichtigsten Kriterien der Diät im Überblick:

  • Wichtig für einen Erfolg ist ausreichend für Bewegung sorgen. Treppe anstatt Lift bevorzugen. Fahrrad zur Arbeit anstelle von Auto oder Bus. Spaziergang, wenn möglich, nach dem Mittagessen.
  • Frühstück früh einnehmen und zeitlichen Abstand von 5 Stunden zwischen jeder Mahlzeit einhalten.
  • An ausreichend Schlaf denken und wenig Stress aufkommen lassen. Stresshormone begünstigen Heißhungerattacken und verhindern einen Gewichtsverlust.
  • Kleine Mahlzeit wegfallen lassen, tatsächlich nur drei Mahlzeiten am Tag verzehren.
  • Wichtig: an genügend Flüssigkeit denken, vorzugsweise Mineralwasser. Mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag, besser mehr.
  • Wenn Fette, dann bitte nur auf gesunde Fette achten. Vollkornprodukte bevorzugen, weißes Mehl meiden.

Vor- und Nachteile der Schlank im Schlaf Diät

Bei der Schlank im Schlaf Diät handelt es sich um eine abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung. Mangelerscheinungen können daher in der Regel nicht auftreten. Der Fokus liegt bei dieser Diät auf dem richtigen Zeitpunkt der Mahlzeiten, nicht auf die Menge des Essens.

Natürlich muss der Nutzer drauf achten, auch seinen Kalorienverbrauch im Auge zu behalten. Ein Bewegungsprogramm hält zusätzlich fit und gesund.

Der größte Nachteil liegt in der Tatsache, dass es bisher keine wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit der Insulintrennkost Diät gibt.

Bei der Schlank im Schlaf Diät gelten 11 Grundregeln, die einzuhalten sind. Diese nochmals zusammengefasst:

  • Es gibt lediglich drei Mahlzeiten pro Tag.
  • Bei jeder Mahlzeit darauf achten, dass ein Sättigungsgefühl eintritt
  • Zwischen den Mahlzeiten liegen 5 Stunden
  • Zum Frühstück nur Kohlehydrate zu sich nehmen
  • Mittags auf ausgewogene Mischkost achten
  • Abends stehen ausschließlich eiweißreiche Nahrungsmittel auf dem Speiseplan
  • Fettanteile jeder Mahlzeit auf 20 Gramm reduzieren
  • Zwischenmahlzeiten, auch kleine Snacks sind tabu
  • Ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen
  • Für genügend Schlaf sorgen (6 bis 8 Stunden)
  • Bewegung, als unterstützende Maßnahme einplanen

Die wesentlichen Bestandteile der Diät

Die über den Tag verteilten drei Mahlzeiten sind der wesentliche Bestandteil der Schlank im Schlaf Diät. Durch diese Art der Verteilung bekommt der Körper eine ausreichende Versorgung mit allem was er benötigt. Mangelerscheinungen sind dadurch bedingt nicht zu erwarten. Das hat den Vorteil, dass keine Nahrungsergänzungsmittel nötig sind.

Zudem wird Konzentrationsproblemen und Leistungsschwächen vorgebeugt. Die Mahlzeiten verhindern eine übermäßige Ausschüttung von Insulin, wodurch Heißhunger entsteht und auf zuckerhaltige und Kohlenhydrat lastige Nahrungsmittel zurückgegriffen wird.

Viele Personen verzichten auf ein Frühstück, daher dann ist der Heißhunger zur Mittagszeit vorprogrammiert. Oft werden jetzt mehr Kalorien zu sich genommen, als wenn gefrühstückt worden wäre. Dieser Effekt wird bei der Schlank im Schlaf Diät durch die erste Mahlzeit am Tag vermieden.

Wichtigste Regel der Diät: Hungern ist nicht erlaubt! Nur diejenigen, die ihre Ernährung dauerhaft umstellen möchten, können mit Genuss und auch ausreichend Nahrungsmittel zu sich nehmen. Ein ausgiebiges Frühstück löst das Problem, denn Heißhunger zur Mittagszeit entfällt.

Das steckt dahinter

Während der Schlank im Schlaf Diät werden nur zu bestimmten Zeiten, bestimmte Lebensmittel zu sich genommen. Dieses wirkt sich positiv auf den Insulinspiegel aus. Darum wird die Diät Form auch oft „Insulin- Trennkost“ Diät genannt.

Konkret heißt das: Eiweiße und Kohlehydrate werden entweder getrennt voneinander oder wahlweise günstig kombiniert verzehrt. So sind sie nicht in der Lage, den Insulinspiegel zu sehr zu beeinflussen. Die Bauchspeicheldrüse verschüttet vermehrt, besonders nach kohlehydrathaltigen Speisen, dass Hormon Insulin aus.

Die Folge: überschüssige und umgewandelte Energie wird in den Fettdepots im Körper gelagert. Das wiederum sorgt für einen rasanten Abfall von Insulin und der Heißhunger ist das Ergebnis davon. Damit es nicht dazu kommt, werden im Abstand von 5 Stunden drei Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich genommen. Zwischendurch sind allerdings Mineralwasser, Kaffee und ungesüßte Tees erlaubt.

Hinweis:
Durch das nächtliche Fasten sind die Glukosespeicher im Körper fast aufgebraucht. Es ist notwendig für Nachschub zu sorgen und zwar in Form von Kohlehydraten. Ein Teilnehmer der Schlank im Schlaf Diät darf beherzt zu süßen Dingen greifen, je nach BMI stellen bis zu 125 Gramm Kohlehydrate keine Probleme dar.

Das ist erlaubt:

  • Müsli mit Sojamilch
  • Brot mit frischem Aufstrich (Honig, Konfitüre, Nougat Creme)
  • Obst und Gemüse

Auf tierische Fette und Eiweiß wird hingegen verzichtet. Ballaststoffe aus Vollkornprodukten sind erwünscht. Zum Mittagessen dürfen diese wieder auf den Teller, dann gibt es eine Mischkost, bestehend aus Eiweiß und Kohlehydraten. Abends keine Kohlehydrate, dann lautet die Devise: Low Carb.

Erlaubt sind:

  • Fisch
  • Fleisch
  • fettarme Milchprodukte
  • Eier

Eiweißquellen dürfen in sämtlichen Varianten genossen werden, am besten geschieht das mit unterschiedlichen Gemüsesorten. Es ist darauf zu achten, dass Gemüse nicht zu stärkehaltig ist.

Die 5 Stunden zwischen den einzelnen Mahlzeiten dienen dazu, den Insulinspiegel wieder zu normalisieren. Der Körper hat in diesem Zeitraum genügend Zeit die aufgenommene Nahrung zu verdauen, so kann der wichtige Stoffwechselprozess ablaufen.

Wichtig:
In der Nacht wird auf Kohlehydrate verzichtet, dass sorgt dafür, dass das Wachstumshormon im Schlaf ungehindert ausgeschüttet wird. Die Folge davon ist: die Fettverbrennung wird angekurbelt, da die Energie für den nächtlichen Regenerationsprozess aus den bereits vorhandenen Fettdepots geliefert wird.

So sieht eine Tagesration aus:

  • 30 Uhr Frühstück: drei Vollkornbrötchen mit Konfitüre, fettarmer Margarine und einem Apfel.
  • 30 Uhr Mittagessen: eine Hühnerbrust mit Beilage. Drei große Kartoffeln, eine Portion Blumenkohl (gedämpft). Nachtisch bestehend aus einem Milchkaffee und ein kleines Gebäck.
  • 30 Abendessen: Thunfisch- oder Bauernsalat. Dazu ein Glas Rotwein oder ein kleines Bier.

Hinweis:
Bei der Schlank im Schlaf Diät handelt es sich um ein ganzheitliches Diätprogramm. Es wird Sport in Form von Ausdauer- und Muskeltraining empfohlen. Fünfmal pro Woche für 30 Minuten sind dabei ausreichend. Das Programm verhindert während der Diät, dass Muskeln abgebaut werden. Tipp vom Erfinder: sportliche Aktivitäten am Morgen vor der ersten Mahlzeit starten. Das verbrennt schneller und effektiver überschüssige Fettpolster.

Schlüsselfaktor Insulin

Der Begründer der Schlank im Schlaf Diät Dr. Detlef Pape, ist Internist und Ernährungswissenschaftler. Er erschuf das Programm in erster Linie für seine übergewichtigen Patienten. 2006 erschien sein Buch mit dem Titel: Schlank im Schlaf, wobei er selber seine Diät, als Insulintrennkost bezeichnete.

Der zentrale Aspekt der Schlank im Schlaf Diät bezieht sich auf die Regulierung der Insulinausschüttung. Insulin ist ein Hormon, welches von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet wird. Der Blutzuckerspiegel wird bei diesem Prozess abgebaut, das passiert in der Hauptsache, besonders nach kohlehydratreichen Mahlzeiten.

Das Resultat: die Fettverbrennung im Organismus wird gehemmt. Das ist jedoch nicht alles, denn ein hoher Insulinspiegel veranlasst den Körper, Fette zu speichern. Um Gewicht zu reduzieren, muss der Insulinspiegel kontrolliert werden. Das wiederum geht nur, wenn Personen auf bestimmte Essgewohnheiten achten.

Das Prinzip der Schlank im Schlaf Diät ist relativ simpel, denn wer am Abend auf Kohlehydrate verzichtet, kann seinen Insulinspiegel auf einem niedrigen Niveau halten. Der Körper ist gezwungen, auf Fettdepots zurückzugreifen, um genügend Energie für den nächtlichen Stoffwechsel bereit zu stellen. Das heißt: Gewicht geht verloren.

Der Biorhythmus entscheidet

Natürlich purzeln die Pfunde bei der Schlank im Schlaf Diät nicht ganz von alleine. Tagsüber Essen worauf Lust verspürt wird und am Abend ins Bett gehen, reicht selbstverständlich nicht aus. Diejenigen, die auf ihren Biorhythmus achten, können tatsächlich im Schlaf Pfunde verlieren.

Während der Nacht arbeitet der Körper weiter, um so neue Energie für den nächsten Tag zu sammeln. Zellen werden gereinigt, repariert, aber auch neu gebildet. Giftstoffe werden herausgefiltert und abtransportiert. Der Lymphfluss wird gefördert und das Gewebe somit gestrafft. Für all diese Arbeiten ist Energie nötig, die sich der Körper aus den vorhandenen Fetten zieht. Um sicher zu sein, dass dieser Rhythmus eintritt, ist ausreichender Schlaf nötig. Es ist also darauf zu achten, das ein Anwender der Diät mindestens 6, idealerweise sogar 8 Stunden Schlaf bekommt.

Das zweite wichtige Kriterium besteht darin, dass Verdauungssystem zu entlasten. Nur so gelingt eine Fettverbrennung in der Nacht optimal. Der Reinigungsprozess kann auf Hochtouren laufen und der Schlank im Schlaf Diät steht nichts im Wege.

Durch die Insulin Trennkost Diät wird sichergestellt, dass dem Körper immer dann Energie zugeführt wird, wenn er sie auch benötigt. Tagsüber sind das Kohlehydrate und in der Nacht die Fette. So kann ein Körper bestmöglich agieren und die gewünschte Fettverbrennung in der Nacht in Angriff nehmen.

Der Zeitpunkt zählt

Um ein Gelingen der Diät zu garantieren ist es nötig, den Zeitplan genau einzuhalten. Zudem spielen natürlich sportliche Aktivitäten, wie bei anderen Diäten auch, eine große Rolle. Der Snack zwischendurch ist tabu, ansonsten würde die Bauchspeicheldrüse ihre Arbeit wieder aufnehmen. Das hätte den Nachteil, dass auch der Insulinspiegel nicht genügend absinkt.

Anzeige:

Wer zwischendurch ein Hungergefühl verspürt, greift lieber zu einer Tasse grünen Tee, der entwässert zeitgleich auch. Zusätzlich ist grüner Tee in der Lage, den Cholesterinspiegel zu senken. Zusammengefasst heißt das für den Anwender der Diät: beim Frühstück ist alles erlaubt, außer Lebensmittel, die Eiweiß enthalten. Auf den Tisch dürfen also keine Eier, Joghurt, Wurst und Käse. Wichtig ist allerdings, dass üppig gefrühstückt wird und dabei auf genügend Kohlehydrate zu achten. Diese braucht der Körper in der Phase der Energiegewinnung.

Zum Mittagessen bietet sich eine Kombination aus Kohlehydraten, Eiweiß und Fetten an. Abends sind dagegen Fisch, Rohkost und Salate ideal. Verboten sind jedoch Kartoffeln, Nudeln und Reis, also jene Lebensmittel, die über viele Kohlehydrate verfügen. Sport und viel Bewegung sind ebenfalls wichtig, morgens darf es Ausdauersport sein und am Abend eignet sich ein Training zum Muskelaufbau.

Mehr zum Thema
© 1996-2018 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum