Suma-Wurzel – oder brasilianischer Ginseng

Die Suma-Wurzel besitzt adaptogene Eigenschaften und wird daher oft, zur Familie des Ginseng gezählt. Dazu gehört die Wurzel jedoch nicht, denn hierbei handelt es sich um ein Fuchsschwanzgewächs. Besonders das Suma – Pulver eignet sich als Zutat, zum Beispiel im Müsli, Fruchtsaft, Smoothie oder einem Milchgetränk. Allerdings sollte Suma – Pulver nicht auf dem täglichen Speiseplan integriert werden, sondern eher nach Bedarf dazu gehören.

Bei den Bewohnern des Amazonas ist Suma seit Jahrhunderten bekannt. Traditionell kommt es zum Einsatz, um die Sexualkraft zu stärken und das Energieniveau des Körpers zu heben.

Geschichte der Suma – Wurzel

Suma gilt in Südamerika als eine Art Heilmittel für diverse Erkrankungen. Bekannt ist es dort unter dem Namen „Para toda“, was übersetzt so viel heißt wie „für alles“. Entsprechend umfangreich sind daher auch die Anwendungsgebiete.

Die Geschichte der Suma ist nicht ganz klar, es ist jedoch sicher, dass schon die Ureinwohner, die Heilkraft der Wurzel zu schätzen wussten. Seit Generationen benutzen sie auch heute noch, den brasilianischen Ginseng, um Gesundheitsprobleme in den Griff zu bekommen. Diese haben eine breite Palette und reichen vom Beruhigungsmittel, über die Behandlung von Tumoren und als Aphrodisiakum

Die Suma – Wurzel wird bezogen, aus dem tropischen Strauch Pfaffia paniculata und stammt ursprünglich aus dem Amazonasbecken und tropischen Teilen von Brasilien, Ecuador, Panama, Peru und Venezuela. Zur Anwendung kommt Suma in diesen Regionen bei zu hohem Blutdruck, Diabetes und auch bei Anämie. Bei Erkrankungen wie Rheuma, Bronchitis, Magengeschwüren und in der Menopause, soll sie genauso hilfreich sein.

Inhaltsstoffe von Suma

In der modernen Medizin Brasiliens wird die Wurzel zur besseren Versorgung der Zellen mit Sauerstoff genutzt. Ebenso soll sie appetitanregend sein und den Kreislauf in Wallung bringen. Eingesetzt wird sie, um den Blutzucker zu regulieren und die Östrogen – Produktion zu stimulieren. Das Immunsystem soll gekräftigt werden und sie soll die Muskeln aufpeppen und das Gedächtnis verbessern.

In Ecuador sind es wieder andere Einsatzgebiete, sie wird dort benutzt um sexuelle Störungen zu beseitigen und Suma dient hier auch gegen Arteriosklerose, Rheuma und Bronchitis.

Neben den Aminosäuren, Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium und Zink, hat die Suma – Wurzel einen relativ hohen Anteil an Germanium, zudem Vitamine A, B1 und B 2, E, K und Pantothensäure zu bieten. Des Weiteren sind zu finden:

  • Allantoin
  • Saponine
  • Stigmasterol
  • Nortrierpene
  • Pfaffoside
  • Ecdysteroidglykoside

Wichtig ist der hohe Anteil an Germanium, ein starkes Antioxidans, das auf zellulärer Ebene, freie Radikale und hochreaktive Sauerstoffverbindungen anfängt. Antioxidantien braucht der menschliche Körper, um die Zellen zu erhalten und damit sie funktionieren.

Bei uns zählt der brasilianische Ginseng nicht zu den medizinischen Produkten, sondern ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das durchaus zu therapeutischen Zwecken nützlich sein kann. Als Hilfsmittel wird es genutzt bei unterschiedlichen Erkrankungen, wie beispielsweise Osteoporose, chronischen und degenerativen Erkrankungen, psychischen Krankheiten und bei Arthritis, Rheuma und Diabetes.

Chemische Zusammensetzung von Suma

  • Kalzium
  • Eisen
  • Kalium
  • Magnesium
  • Mangan
  • Kupfer
  • Zink
  • Kobalt
  • Chrom
  • Vanadium
  • Lithium
  • Cadmium

Seit vielen Jahrhunderten wird die Suma – Wurzel wegen ihrer anregenden Eigenschaften in Südamerika geschätzt und wird mittlerweile auch in Europa häufig genutzt. Trotz allem gibt es bisher, keine Studien, die am Menschen durchgeführt wurden.

Hinweis:
Da es zu Produkten, die Suma enthalten, noch keine vorliegenden Studien gibt, sollten Personen mit Bluthochdruck vor der Einnahme, ihren Arzt oder Apotheker befragen. Aus diesem Grund ist es angeraten, dass auch Schwangere und stillende Mütter von Präparaten mit brasilianischem Ginseng absehen.

Anwendungsgebiete der Suma – Wurzel

Traditionell wird der brasilianische Ginseng zur Stärkung des Immunsystems, um den Appetit anzuregen, um das Gedächtnis zu stimulieren und gegen Magengeschwüre empfohlen. Ein Suma – Tee eignet sich hervorragend, als Energie – Spender am Morgen. Auch kalt schmeckt der Tee, wenn ihm ein paar Eiswürfel und ein Spritzer Zitrone beigefügt werden und ist dann, als Durstlöscher, durchaus nicht zu verachten.

Alles was dafür nötig ist, sind 1 Teelöffel Suma – Pulver, 200 Milliliter Wasser, etwas Zimt und eine Orange. Diejenigen, die ihren Tee nicht ganz so süß bevorzugen, können Orange und Zimt, einfach mit Ingwer ersetzen.

Das Pulver kann auch in einem Smoothie für ein geschmackliches Erlebnis sorgen. Hierzu 1 Teelöffel Suma – Pulver, 1 Teelöffel Acai – Pulver, 1 Banane und 300 ml Reismilch in einem Mixer mischen.

Der brasilianische Ginseng hat eine ähnlich aufbauende Wirkung, wie der weithin bekannte Ginseng aus Asien. Bei uns wird Suma in Pulverform und als Kapseln vertrieben, welche beide dazu dienen, dass Immunsystem zu stärken. Gerade in dieser Jahreszeit möchten nicht alle, über eine Grippeschutzimpfung nachdenken, alternativ hierzu, kann Suma helfen, Erkältungskrankheiten vorzubeugen oder sie schneller in den Griff zu bekommen.

Weiterhin fördern die einzelnen Bestandteile der Suma – Wurzel die Muskelmasse, sowie deren Entwicklung. Der Wurzel wird nachgesagt, dass sie für eine korrekte Funktion des Herz – Kreislauf – Systems sorgt, dass Nervensystem unterstützt, dass Hormonsystem aufrecht erhält und auch gut für die Verdauung ist. Aufgrund dieser positiven charakteristischen Eigenschaften, gehört die Suma zu den am höchsten geschätzten Heilkräutern.

Suma wirkt:

  • adaptogen
  • antiallergen
  • antioxidativ
  • als Stärkungsmittel
  • tonisch
  • gegen Stress und Müdigkeit
  • anregend auf die Blutzirkulation
  • stimuliert das Immunsystem
  • entzündungshemmend
  • wundheilend
  • ausgleichend auf den Verdauungstrakt, Herz – und zentrales Nervensystem
  • aphrodisierend

Darreichungsformen

In Europa werden überwiegend Suma – Pulver und Kapseln vertrieben. Das Pulver wirkt unter anderem, als stärkend auf das Immunsystem, soll zudem Haut und Haare festigen und den Muskelaufbau unterstützen. Da es reich an Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren ist, kann es durchaus zur besseren Vitalität beitragen.

Wer sich für Pulver entscheidet, sollte dieses circa 3 Mal pro Tag zu sich nehmen. Dabei etwa 1 bis 2 Teelöffel verwenden. Das Pulver kann über Speisen gestreut oder in Milchshakes verzehrt werden.

Achtung:
Die empfohlene Tagesdosis sollte auf keinen Fall überschritten werden. Zudem sind Nahrungsergänzungsmittel kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Wissenswertes über die Suma – Wurzel

Die Suma – Wurzel ist ein stärkendes Mittel, das seit Generationen von den Eingeborenen verwendet wird. Sie ist dafür bekannt, Ausdauer und Stehvermögen bei den Eingeborenen, vor allen Dingen auf der Jagd aufrecht zu erhalten. Auf dem amerikanischen Markt wurde sie als brasilianischer Ginseng eingeführt, wobei sie tatsächlich mit dem bekannten Ginseng nichts gemein hat.

Suma ist ein gut ausgewogenes Nahrungsergänzungsmittel, was nicht nur das Immunsystem stärkt, sondern auch die Energie erhöht und nicht zuletzt auch im Kampf gegen verschiedene Krankheiten untersucht wird. Schon jetzt steht fest, dass die Wurzel, Entzündungen verringert und möglicherweise, sogar ein Mittel gegen Krebs werden könnte. So soll das Pulver, Chemikalien in den Blutkreislauf abgegeben können, welche die Krebszellen absterben lassen. Studien oder vorliegende Beweise gibt es hierzu nicht.

Bei der Wurzel handelt es sich um eine Bodenrebe, die ein ausgeprägtes Wurzelsystem besitzt. Zu finden ist sie in mehreren Regionen Südamerikas und einige botanische Namen werden mit ihr in Verbindung gebracht, Darunter fallen:

  • Pfaffia paniculata
  • Hebanthe paniculata
  • Gomphrena paniculata
  • diverse andere

Verwendet wird in erster Linie die Wurzel der Pflanze. Sie wird getrocknet, gemahlen und kann in unterschiedlichen Getränken und Speisen zum Einsatz kommen. Bekannt ist Suma für ihre Adaptogene, welche unter biologische Pflanzenstoffe fallen. Sie sollen unter anderem den Widerstand des Körpers stärken.

Suma enthält Antioxidantien, Aminosäuren, Vitamine A, B und K, dazu Mineralien und Elektrolyte. Der Geschmack erinnert entfernt an Vanille, darum kann Suma – Pulver gut als Zutat in unterschiedlichen Rezepten integriert werden.

Traditionell wird die Wurzel angewendet, um sexuelle Funktionsstörungen zu beseitigen, hierunter fallen Impotenz, Frigidität oder eine zu geringe Libido. Der Begriff brasilianischer Ginseng umschreibt das breite Anwendungsgebiet, welche ähnlich wie die beim echten Ginseng, ausfallen.

Selbst in den USA ist Suma ein Begriff und wird dort als pflanzliches Mittel verwendet. Unter anderem werden damit Müdigkeit und Erschöpfungszustände, Impotenz, Anämie, Diabetes und zu hoher Blutdruck behandelt. Bei uns dient es als Stärkungsmittel nach überstandener Krankheit, um den Hormonhaushalt zu regulieren und wird auch bei Unfruchtbarkeit gehandelt.

Umfangreich sind die Erfahrungen, bei traditioneller Anwendung, leider nicht als wissenschaftliche Datenlage. Untersuchungen wurden bis Dato nur wenige durchgeführt und auch das nur an Tieren. Allerdings gibt es verschiedene Patente im Bereich Nahrungsergänzungsmittel und in der Kosmetik.

Wissenschaftlich belegt sind eine Reihe von Wirkungen, wie zum Beispiel, dass Suma analgetisch, antikanzerogen, antileukämisch, aphridisierend, cholesterinsenkend ist und gegen selektive Modulation hyperaktiver Immunzellen arbeitet.

Hinweis:
Da es über die Suma – Wurzel noch keine Langzeitstudien gibt, wurden auch keine Nebenwirkungen beobachtet. Allerdings sollte die empfohlene Tagesdosis für den Menschen, die zwischen 100 und 300 Milligramm liegt, nicht überschritten werden. Ebenso sollte Suma nicht täglich auf dem Ernährungsplan stehen, sondern nur nach Bedarf zum Einsatz kommen.

Die Pfaffia oder Suma ist ein allgemeines Stärkungsmittel, welches tonisch wirkt, gegen Stress und Müdigkeit eingesetzt wird und die Blutzirkulation fördert. Die Wurzel hat ebenso entzündungshemmende und wundheilende Wirkungen und wird in Südamerika so ziemlich gegen sämtliche Erkrankungen genutzt. Aus Suma – Pulver kann entweder ein Drink gemischt werden, hierzu einen Teelöffel in Saft mischen oder einen Teelöffel pro 250 ml Wasser für rund 15 Minuten aufkochen und danach abseihen. Das Getränk darf zwei bis dreimal am Tag zu sich genommen werden, aber nicht über einen längeren Zeitraum, da noch keine Studien vorliegen.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum