Distelöl - Vielseitige Verwendung

Gewonnen wird Distelöl, auch unter der Bezeichnung Safloröl bekannt, aus den Samen der Färberdistel. Diese Bezeichnung geht auf die intensiv gelb-rot gefärbten Blütenblätter, aus welchen der Farbstoff Carhamin extrahiert wird, zurück. Diese Pflanze ist in Ägypten, Nordamerika wie auch Ostasien beheimatet. Basierend auf der gelblichen Färbung der Blüte erlangte das Distelöl auch unter dem Namen „falscher Safran“ Bekanntheit. Schon zu Zeiten des Mittelalters wurde die aus der Familie der Korbblütler stammende Distel im gesamten europäischen Raum kultiviert. In der Hauptsache kam der darin enthaltene Farbstoff zum Färben von Textilien zum Einsatz.

In seiner Anwendung ist Distelöl äußerst vielseitig. So ist das Öl auf Grund seines leicht nussigen Geschmacks nicht nur in der Küche sehr beliebt, sondern empfiehlt sich auch bei Problemen mit der Epidermis und den Haaren.

Merkmale der Pflanze

Bei der Färberdistel handelt es sich um eine krautige Pflanze, die über eine deutlich erkennbare Pfahlwurzel verfügt. In der heutigen Zeit werden die Pflanzen überwiegend in Gebieten von Mexiko, den Vereinigten Staaten von Amerika und in Indien angebaut. Neuere Versuche betreffs eines Anbaus beginnen in der Schweiz.

Empfehlung (AMZN)
Rapunzel Distelöl nativ, 1er Pack (1 x 250 ml)
5 Bewertungen
Rapunzel Distelöl nativ, 1er Pack (1 x 250 ml)
  • Das native Distelöl wird aus den Samen der Färberdistel...
  • Die Distelsaat wird ohne Erwärmung gepresst, anschließend...
  • reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, abgefüllt im Hause...

Distelöl unterscheidet sich von anderen Pflanzenölen durch seinen besonderen Reichtum an Linolsäure. Nahezu 78 % aller im Distelöl vorkommenden ungesättigten Fettsäuren bestehen aus Linolsäure. Im Gegensatz hierzu weist Olivenöl nur Werte zwischen 3 und 20 % oder weniger und Sonnenblumenöl Werte zwischen 20 und 75 % an Linolsäure auf. Die Linolsäure bildet die Basis für die Synthese der Gewebshormone. Der Gehalt an Tocopherol befindet sich im mittleren Bereich. Dieser besteht vorwiegend aus kosmetisch aktivem α-Tocopherol, welches eine antioxidative Wirkung aufweist. Darüber hinaus sind im Safloröl die Vitamine K und A, Phytosterole und etwa 1 % unverseifbarer Bestandteile enthalten.

Gesundheitliche Bedeutung des Distelöls

Distelöl setzt sich aus rund

  • 9 % gesättigten Fettsäuren
  • 13 % einfach gesättigten und
  • 78 % mehrfach ungesättigten Fettsäuren

zusammen. Der minimale Anteil an gesättigten Fettsäuren trägt zur Erhöhung der ernährungsphysiologischen Bedeutung des Öls bei. Darüber hinaus ist dieser unter anderem der Grund dafür, dass Safloröl vorzugsweise Lebensmitteln diätischer Natur und qualitativ hochwertiger Margarine beigemischt wird. Darüber hinaus enthält Distelöl die fettlöslichen Vitamine E und A.

Einen hohen Wert nimmt Distelöl vor allem im gesundheitlichen Bereich bei der Behandlung eines zu hohen Cholesterinspiegels ein. Weiterhin findet das Öl seinen Einsatz als vorbeugende Maßnahme gegen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der Arteriosklerose. Positive Ergebnisse können auch im Rahmen der Stärkung des Immunsystems sowie der Zellerneuerung nachgewiesen werden.

Distelöl – Wirksam bei fettiger und unreiner Haut

Personen, die unter unreiner und fettiger Haut leiden, können vom Reichtum an Linolsäure des Distelöls auf besondere Weise profitieren. Linolsäure als Bestandteil der menschlichen Haut leistet hilfreiche Dienste, indem sie die Barriere Funktion der obersten Hautschicht aufrechterhalten kann. Distelöl eignet sich zur äußerlichen, unterstützenden Anwendung bei:

  • Altersflecken
  • Hautreizungen und
  • Lichtschädigungen.

Des Weiteren kann Distelöl zur Regulierung des Wasserhaushalts der Epidermis beitragen.

Aber auch Personen, die mit fettiger Haut zu kämpfen haben, können von dem leichten Distelöl und seiner mattierenden Wirkung profitieren. Das Öl hinterlässt keinen Film auf der Haut und zieht besonders schnell ein. Distelöl eignet sich jedoch nicht ausschließlich als Körperöl, auch zur Massage wird es besonders gern eingesetzt. Des Weiteren zeigt Safloröl häufig eine positive Wirkungen bei der Pflege der äußerst empfindsamen Augenpartie. Zahlreiche Duschgele und Badeöle haben Safloröl auf Grund seiner rückfettenden Eigenschaften als Inhaltsstoff. Somit kann die empfindliche Haut besonders gut vor einem eventuellen Austrocknen geschützt werden.

Daneben wird Distelöl sehr gern für die Pflege unreiner Haut eingesetzt. Gerade Personen, die unter vielen Mitessern leiden, wird häufig empfohlen, einige Tropfen des Safloröls in die betroffenen Hautpartien einzumassieren. Durch diese Massage werden abgestorbene Hautschüppchen gelöst, die Haut wird von den Unreinheiten befreit und kann wieder frei durchatmen. Das Resultat kann ein verbessertes, mattes Hautbild sein. Eine Gesichtsmassage mit Distelöl sollte jedoch 25 Minuten nicht überschreiten. Die Zusammensetzung der Fettsäuren im Öl trägt dafür Sorge, dass diese nicht zu tief eindringen, jedoch schnell genug in die Haut einziehen, kann. Daraus resultiert eine Reduzierung der Eigenproduktion von Talg und Fett der Epidermis. Sofern Distelöl ergänzend mit weiteren Pflanzenölen, wie zum Beispiel Hanföl oder Trauben Kernöl vermengt wird, bestehen gute Chancen des Herbeirufens einer entzündungshemmenden Wirkung.

Beim Auftragen der Ölmischung findet eine leichte Gesichtsmassage statt, die kleinere Körnchen zwischen den Händen und der Gesichtshaut entstehen lässt. Hierbei handelt es sich um die abgestorbenen Hautschuppen, den Schmutz oder die Mitesser, welche durch die Gesichtsmassage ähnlich wie bei der Durchführung eines Peelings entfernt werden können. Bei der Verwendung von Ölen handelt es sich stets um ein äußerst sanftes Peeling.

Somit eignet sich Distelöl einerseits sehr gut für die sanfte Beseitigung von Mitessern und anderen Hautunreinheiten, sowie andererseits für die zarte Pflege der so behandelten Hautstellen danach. Distelöl ist sehr gut mit sämtlichen Hauttypen verträglich. Angewendet werden kann das Öl an allen Körperstellen – im Gesicht, an den Ohren, am Hals oder auch am Rücken.

Bei unreiner Haut, die sehr stark fettet, empfiehlt es sich, Safloröl kombiniert mit einem entzündungshemmenden Öl, das einen α- und/ oder γ-Linolensäure-Gehalt – wie dies zum Beispiel bei Hanföl, Johannisbeersamenöl oder anderen Ölen mit starken antioxidativen Eigenschaften der Fall ist – aufweist, anzuwenden. Diese Mixtur kann zusätzlich mit Aqualan oder Bambusöl abgerundet werden. Das enthaltene Vitamin K kann dabei zusätzlich mit seiner Wirksamkeit auch bei Hautproblemen wie:

  • Couperose
  • dunklen Augenringen
  • Rosacea.

unterstützend helfen.

Dunkle Augenringe deuten nicht selten auf eine Schwäche des sich an der Oberfläche der Haut befindlichen Kapillarsystems hin. Für eine gesunde, schöne Haut kann von Ölen mit einem hohen Gehalt an Vitamin K profitiert werden.

Menschen mit einer Haut, die sehr stark zur Austrocknung neigt, können zusätzlich von der Anwendung des leicht rückfettenden Distelöl profitieren. Auch Personen mit normaler Haut, die zu Entzündungen neigt, können ihre Haut wunderbar mit Distelöl pflegen. Zudem wird Distelöl von der Damenwelt gern als natürliches Produkt zum Abschminken verwendet. Das Öl entfernt auf sanfte Weise Augen-Make-Up, Foundation, Lippenstift sowie Puder. Auch für Babys und Kleinkinder eignet sich die Verwendung von Distelöl als Zusatz in der Badewanne besonders gut.

Gelegentlich muss jedoch mit Unverträglichkeiten gerechnet werden. Aus diesem Grunde wird empfohlen, das Öl zunächst an einer weniger auffälligen Stelle des Körpers auf seine Wirkung und Verträglichkeit zu testen.

Distelöl – Wirksame Hilfe gegen Haarausfall

Neben seinen positiven Eigenschaften in der Hautpflege kann sich das Safloröl auch im Zusammenhang mit Haarausfall als hilfreiches Mittel erweisen. Bei der Anwendung des Öls kann sich eine durchblutungsfördernde Wirkung im Bereich der Kopfhaut heraus kristallisieren.

Aber auch direkt für die Haare, insbesondere bei sehr trockenem Haar, zeigen die essentiellen Fettsäuren des Distelöls positive Wirkungen. So kann unter anderem der Stoffwechsel an den Haarzellen eine positive Förderung erhalten. Sogar Haarausfall, welcher hormonell bedingt ist, kann mithilfe der Anwendung von Safloröl unterstützend behandelt werden.

Wird Distelöl verzehrt, können die einzelnen Wirkstoffe einen positiven Beitrag zur Gesundheit leisten. Bei der äußerlichen Anwendung ist eine Wirkung ausschließlich an den aufgetragenen Körperstellen möglich. Empfehlenswert ist dennoch eine rein äußerliche Anwendung.

Nicht nur beim Menschen, auch bei Haustieren, kann die Anwendung von Safloröl positive Resultate bringen. Werden wenige Spritzer Öl in das Fell der Haustiere gegeben und einige davon in die Nahrung, kann das Öl nachhaltig dazu beitragen, Haut – und Fellprobleme zu verringern.

Sicherheitshalber ist eine Kombination aus einer äußerlichen wie auch innerlichen Anwendung empfehlenswert. Dabei sollte in dem Maße vorgegangen werden, dass pro Tag ein Teelöffel Distelöl nach dem Aufnehmen einer Mahlzeit eingenommen wird. Nach einer Haarwäsche werden anschließend zur äußerlichen Anwendung wenige Tropfen Safloröl auf die vom Haarausfall betroffenen Stellen direkt am Haaransatz und auf der Kopfhaut aufgetragen und anschließend sanft einmassiert. Wichtig ist, dass das Öl nicht ausgespült wird, sondern direkt im Haar verbleibt. Nur so können die wichtigen Wirkstoffe bis tief in die Haarwurzel vordringen und sich hier entfalten.

Distelöl in der Küche

Charakteristisch für Distelöl sind ein feinherber Geschmack und eine hell- bis goldgelbe Färbung. In der Küche findet das Öl, ähnlich wie Sonnenblumenöl, seine Anwendung. Hervorragend eignet sich Distelöl für alle Speisen, welche nicht erhitzt werden müssen. Kaltgepresstes Safloröl ist ausschließlich für Prozesse eines kurzen Andünstens geeignet, sofern sich ausreichend Flüssigkeit im Topf befindet. Zum Frittieren, Braten oder Backen ist kaltgepresstes Distelöl jedoch nicht geeignet. Sehr gut findet Distelöl in Rohkost und Salaten Anwendung sowie bei Gemüsegerichten.

Aber auch in Dips und Dressings kann das Distelöl sehr gut verwendet werden. Weitere Anwendungsmöglichkeiten finden sich zum Abschmecken von

  • Kartoffel-
  • Nudel- und
  • Reisgerichten.

Lagerung von Distelöl

Zum Schutz der lichtempfindlichen Vitamine des Distelöls sollte dies vorzugsweise im gut verschlossenen Zustand kühl und dunkel gelagert werden. Empfehlenswert ist die Verwendung von dunklen Glasflaschen. Nach dem Anbruch sollte es schnellstmöglich verbraucht werden, da Distelöl eine Neigung zu schnellem Verderb und Ranzigwerden hat. Wird das Öl richtig gelagert, hat es eine Haltbarkeit von neun bis zwölf Monaten.

Distelöl – Wo kann man es kaufen?

Distelöl ist in unseren Breiten noch nicht sehr bekannt, es findet in der Hauptsache als Speiseöl pflanzlicher Natur seine Anwendung. Vom Geschmack her weist Safloröl Ähnlichkeiten mit dem bekannten Sonnenblumenöl auf.

Da Distelöl vornehmlich als Speiseöl gehandelt wird, kann dieses hauptsächlich auch in Bioläden, Drogerie- und Supermärkten sowie in Reformhäusern käuflich erworben werden. Aber auch eine Vielzahl von Online Shops macht es möglich, das begehrte und beliebte Distelöl zu kaufen.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum