Rizinusöl Haarwachstum fördern möglich?

Dichtes, gesundes Haar wird noch immer als Zeichen von Gesundheit und Vitalität interpretiert. Kein Wunder also, dass jeder versucht, sein Haar so gesund wie irgend möglich aussehen zu lassen. Doch viele Menschen leiden unter Probleme mit der Haarpracht aufgrund folgender Dinge:

  • genetische Veranlagung
  • schädliche Umwelteinflüsse
  • Krankheiten
  • falsche Pflege
#104180625 - fotolia.com - Swapan

#104180625 – fotolia.com – Swapan

Kosmetikkonzerne und Medien pushen das Thema immer wieder und immer neue wunderversprechende Mittel fluten den Markt. Meist macht der Anwender die immer gleiche Erfahrung: Viel Wind um Nichts und die Haare sehen nicht besser aus. Dafür ist die Kasse um viele Euros leichter. Dabei lassen sich die Haare mit einem natürlichen und dabei kostengünstigen Mittel pflegen, das gleichzeitig den Haarwuchs anregen kann: Rizinusöl. Schon in der Antike wurde es unter anderem hierfür genutzt.

Rizinusöl für die Haare – gutes Haarwuchsmittel ?

Dass gesundes Haar gepflegt werden muss, ist allseits bekannt. Nicht selten neigen viele dazu, ihr Haar regelrecht zu „überpflegen“, was ebenso schädlich ist, wie mangelnde oder falsche Pflege. Die Kosmetikindustrie will den Verbrauchern weismachen, dass das Haar ständig dieses oder jenes Produkt benötigt. Ist der Haarwuchs erst einmal gestört, wird oft in der Verzweiflung schnell wechselnd zu diesen Produkten gegriffen. Dieses Vorgehen kann natürlich weiteren Schaden anrichten, was vielen Menschen jedoch so gar nicht bewusst ist.

Rizinusöl ist ein universell einsetzbares natürliches Pflanzenöl für die Pflege der Haare und der Haut, einschließlich Wimpern und Brauen. Rizinusöl dringt dank seiner Formel tief in Haut und Haare ein. Dort spendet es Feuchtigkeit, schützt und pflegt. Das Keratin der Haare wird wieder geschmeidig, bleibt aber stabil. Das Rizinusöl versorgt somit auch die Follikel auf solch intensive Weise, dass selbst geschwächte Follikel wieder zur Haarbildung angeregt werden können. Erfahrungen zeigen, dass das Öl wirksam und dabei schonend und pflegend ist.

Empfehlung (AMZN)
Naissance kaltgepresstes Rizinusöl (Nr. 217)...
465 Bewertungen
Naissance kaltgepresstes Rizinusöl (Nr. 217)...
  • 100 % reines, unraffiniertes, kaltgepresstes Rizinusöl (Ricinus...
  • Rizinusöl ist eine natürliche, uralte Schönheitspflege für...
  • GEWINNUNG: Rizinusöl wird aus den Samen des Rizinusstrauchs...

Die Anwendung als Haarwuchsmittel

Leichter kann eine Haarwurzelkur nicht angewendet werden. Es sind nur wenige Schritte nötig, wie hier aufgelistet wird:

1.) Haar und Kopfhaut mit einem milden Shampoo reinigen
2.) Handtuchtrocken reiben
3.) sehr gründlich kämmen, damit das Rizinusöl an alle Haare gelangt
4.) Etwas handwarmes Rizinusöl (kalt gepresst) in kleinen Portionen auf der Kopfhaut und idealerweise im gesamten Haar verteilen
zwischendurch immer wieder mit dem Kamm das Öl gut verteilen
5.) Das Rizinusöl in die Kopfhaut einmassieren, mit Frischhaltefolie abdecken und ein älteres Handtuch zum umwickeln nutzen. Durch die so gehaltene Wärme am Kopf kann das Öl besser wirken und die Kleidung wird geschützt
6.) Für eine optimale Wirkung bleibt die Rizinusöl-Kur für mindestens 2 Stunden auf dem Kopf
7.) Als Intensivkur oder auch für stark geschädigtes Haar kann das Öl auch über Nacht im Haar bleiben

Nach der Einwirkzeit wird das Rizinusöl wieder ausgewaschen. Dafür nutzt man ebenfalls ein mildes Shampoo, allerdings wird mehr als nur eine Haarwäsche nötig sein.

Bei regelmäßiger Anwendung können sich schon nach kürzester Zeit die ersten Erfolge zeigen. Gleich nach der ersten Behandlung mit Rizinusöl sollte das Haar schon viel gesünder aussehen. Die Rizinusöl Wirkung setzt also sehr schnell ein. Es ist wesentlich weicher, glänzender und geschmeidiger. Natürlich wird auch mit Rizinusöl dünnes, feines Haar nicht über Nacht zur Löwenmähne. Etwas Geduld ist gefragt. Immerhin wächst das menschliche Haar nur ca. 1mm in 10 Tagen. Neben dem Haupthaar eignet sich Rizinusöl übrigens auch zur Anregung des Wuchses von Wimpern und Brauen.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum