Trennkost – Diät: Abnehmen leicht gemacht

Zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollten mindestens drei Stunden liegen, so hat die Verdauung genügend Zeit und kann sich auf eine der drei Gruppen konzentrieren. Sinn des Ganzen ist, dass die Gärungsprozesse im Dünndarm reduziert werden. Zudem fällt das Abnehmen leichter, denn werden Eiweiße und Gemüse kombiniert, enthält die Mahlzeit relativ wenige Kalorien. Abnehmen und trotzdem essen was schmeckt? Bei der Trennkost Diät geht es um nichts anderes. Es ist nur wichtig, viel frisches Gemüse zu verzehren und ansonsten Kohlehydrate und Eiweiß zu trennen.

Konzept – Trennkost Diät

136452173 – fotolia – Gesina Ottner

Das Konzept der Trennkost ist mittlerweile mehr als 100 Jahre alt. Entwickelt wurde es von dem amerikanischen Arzt Howard Hay. Bei der Diät werden Lebensmittel in drei spezielle Gruppen aufgeteilt, diese sind:

  • Eiweiß –
  • Kohlenhydrathaltige
  • Neutrale Lebensmittel

Der Fokus steht hierbei auf die strikte Trennung der Lebensmittel. Im Einzelnen geht es um Nahrungsmittel wie zum Beispiel:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Käse
  • Eier

die saure Verdauungssäfte benötigen. Auf der anderen Seite stehen:

  • Kartoffeln
  • Reis
  • Nudeln
  • Brot

Hier sind es basische Verdauungssäfte, die nötig sind. Neutrale Lebensmittel dürfen mit beiden Gruppen gegessen werden, nur eben nicht alles zusammen.

Verzichtet werden muss auf Gerichte, die zwar schmecken, aber bunt zusammen gewürfelt wurden.
Zu denen gehören unter anderem:

  • Spaghetti Bolognese
  • Braten mit Kartoffelklößen
  • Currywurst und Pommes Frites

Reine Gewohnheitssache

Wer die Trennkost ausprobieren möchte, wird sich schnell daran gewöhnen. Es ist zwar eine gewisse Umstellung, denn zum Frühstück dürfen es durchaus:

  • Brot
  • Brötchen
  • Kartoffeln

sein. Am Abend sind die Lebensmittel allerdings Tabu. Es darf zu dieser Tageszeit Nahrungsmittel wie zum Beispiel:

  • Gemüse
  • Salate
  • Pilze

geben.

Mittlerweile haben sich aus der Hayischen Trennkost diverse andere Verfahren gebildet. Entstanden sind Diäten wie:

  • Hollywood Diät
  • Montignac Methode
  • Schlank im Schlaf

Alle weichen etwas von der Idee von Howard Hayes ab, sind jedoch aus ihr entstanden. So alt diese Ernährungsform auch ist, auch heute wird sie propagiert und führt auch zum erwünschten Erfolg. Viele der Menschen, die schon lange probieren überflüssige Pfunde zu verlieren, sehen in der Trennkost den Erfolg.

Neben einer Gewichtsreduktion hat die Ernährung mit Trennkost noch andere positive Eigenschaften, denn es wurden Effekte wie:

  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Vorbeugung von Krankheiten
  • Linderung von Darm – und Magenproblemen
  • Senkung des Diabetes Risikos
  • Bluthochdruck

gefunden.

Not macht erfinderisch

Die Trennkost wurde von ihrem Erfinder praktisch aus der Not heraus geboren. Hays selber litt unter einem starken Übergewicht und hatte zudem ein schweres Nierenleiden. Dazu der Zeit die Medizin noch in den Kinderschuhen steckte, galt er sogar als unheilbar krank.

1907 startete er einen Selbstversuch und stellte sich dabei selber eine Diät zusammen, die ihn nach eigenen Angaben in einem Zeitraum von drei Monaten genesen ließ. Zudem brachte sie noch einen positiven Nebeneffekt, denn die Diät trug dazu bei, dass sein Harnsäurespiegel sank und seine Krankheit so überwunden werden konnte.

Lebensmittel werden in drei Gruppen unterteilt

Die drei unterschiedlichen Gruppen setzen sich, wie schon erwähnt, zusammen aus:

  • Kohlenhydrat Gruppe ( Getreide, Reis, Teigwaren, Kartoffeln, süße Früchte, zuckerhaltige Mahlzeiten )
  • Eiweiß Gruppe ( Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Milch – und Sojaprodukte )
  • Neutrale Gruppe ( naturbelassene Fette, Salate, Gemüse, Nüsse, Samen, Gewürze, Eigelb )

Das Prinzip der Trennkost Diät ist denkbar einfach, denn Nahrungsmittel aus der Kohlenhydrat – Gruppe und der Eiweiß – Gruppe dürfen nicht zusammen auf den Teller kommen. Allerdings dürfen die einzelnen Gruppen mit der Neutralen kombiniert werden.

Hinweis zur Trennkost:

Die Lebensmittel in drei Gruppen zu teilen ist nur eine Regel des Prinzips. Es gibt noch etwas Wichtigeres, denn die Nahrung sollte zu etwa 80 Prozent aus basenbildenden Lebensmitteln zusammengestellt werden. Hierzu gehören unter anderem:

  • Gemüse
  • Salate
  • Kartoffeln
  • Reifes Obst
  • Frische Kräuter
  • Mineralwasser
  • Obstsäfte
  • Gemüsesäfte

Lebensmittel, die als säurebildend gelten dürfen dahingegen nur etwa 20 Prozent ausmachen. Sie bestehen aus:

  • Fleischwaren
  • Wurstwaren
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Eier
  • Butter
  • Käse
  • Brot
  • Reis
  • Teigwaren
  • Milch
  • Joghurt
  • Quark
  • Limonaden

Das Hay Prinzip basiert weiterhin darauf, dass eiweißhaltige Lebensmittel nur zur Mittagszeit und nicht nach 15 Uhr verzehrt werden dürfen. Lebensmittel, die viele Kohlenhydrate enthalten sind hingegen am Morgen und am Abend auf dem Speiseplan zu finden.

Ablauf einer Mahlzeit

  • Frühstück ( Obst, Müsli, belegtes Brot, Eierspeise )
  • Zwischenmahlzeit ( säuerliches Obst, Rohkost, säuerliche Milchprodukte )
  • Mittagessen ( Eiweiß – oder Kohlenhydratmahlzeit )
  • Zwischenmahlzeit ( Banane oder Haferflocken )
  • Abendessen ( Kartoffeln, Reis oder ein Nudelgericht )

Die Trennkost Diät ist deshalb so beliebt, weil nahezu alle Lebensmittel gegessen werden dürfen, nur nicht zusammen. Allein die Auswahl der Kohlehydrat Gruppe zeigt, wie vielfältig kombiniert werden kann. Hierunter sind zu finden:

  • Vollkorngetreide
  • Vollkorngetreideerzeugnisse
  • Gemüse
  • Hülsenfrüchte ( nicht zu viele und nur frisch oder getrocknet )
  • Nüsse
  • Reifes Obst
  • Süßungsmittel
  • Getränke ( Bier, Kaffee, Tee )
  • Sonstiges ( Kartoffelstärke, Puddingpulver, Weinsteinbackpulver )

Alternativ können zum Zucker auch:

  • Ahornsirup
  • Apfel – oder Birnendicksaft
  • Honig

eingesetzt werden.

Trennkost-Tipp:

Viele Menschen mögen gern Paniertes, anstelle von Paniermehl können ebenso gemahlene Mandeln, gemahlene Nüsse oder Sesamsamen eingesetzt werden. Um Frikadellen schön locker zu bekommen, helfen fein geriebene Möhren oder Quark, so kann ein in Milch gequollenes Brötchen entfallen.

Lebensmittel, die sparsam eingesetzt werden sollten

Da es sich bei der Trennkost immer noch um eine Diät handelt, dürfen einige Lebensmittel nur sparsam verwendet werden, dazu gehören unter anderem auch Fette:

  • Kaltgepresste Öle
  • Butter
  • Ungehärtete Margarine
  • Ungehärtete Pflanzenfette
  • Schmalzähnlicher pflanzlicher Bortaufstrich

Neben den Fetten sind es noch Samen und Nüsse, die nicht häufig verzehrt werden sollten. Erdnüsse sind bei der Trennkost Diät ganz verpönt. Das liegt nicht am Lebensmittel allein, sondern sie sind einfach zu schwer verdaulich.

Zum Anrichten der Speisen gehören ebenso Eiweiße, die sich im Essig ( Balsamico – oder Himbeeressig ) befinden. Diese haben nur noch wenig Säure und eignen sich bestens. Notfalls kann auch Obstessig verwendet werden oder ein Brottrunk, sowie auch vergorenes Molke Konzentrat.

Neutrale Lebensmittel, die nicht zu oft benutzt werden sollten sind:

  • Klare Spirituosen
  • Rosinen
  • Oliven
  • Eigelb
  • Hefe
  • Frische Kokosmilch

Die neutralen Lebensmittel beinhalten auch Obstsorten, wie zum Beispiel Avocado oder Heidelbeeren. Wer seinen Tee oder Kaffee schön süß mag, kann zu Stevia greifen. Hierbei handelt es sich um ein Süßungsprodukt das aus der Staudenpflanze Stevia gewonnen wird. Das ist eine gute Alternative zu dem bekannten Süßstoff. Auch Ahornsirup, Honig und Zucker sind eine weitere Möglichkeit.

Es gibt genügend Lebensmittel, die bei der Trennkost Diät durchaus gegessen werden dürfen. Andere sollten nur beschränkt eingesetzt werden. Das sind diejenigen, die stark basenbildend sind. Hierzu gehören:

  • Spinat
  • Fenchel
  • Grünkohl
  • Kohlrabi

weiterhin zählen dazu, einige Blattsalate wie:

  • Rucola
  • Feldsalat

Bevorzugte Basenlieferanten dürfen in großen Mengen genossen werden, dazu gehört Gemüse, reifes Obst, Tofu und vor allen Dingen kalt gepresste Öle.

Worauf bei Trennkost Rezepten achten?

Die Trennkost Diät verstehen ist eine Sache, die Rezepte zu beherrschen eine Andere. Das kommt daher, weil gängige Nahrungsmittelkombinationen einfach nicht zu der Diät passen. Hilfestellung gibt eine Trennkost – Tabelle, die im Internet zu finden ist. Hiermit ist es ein Leichtes, spezielle Rezepte einfach abzuwandeln.

Einfache Gerichte sind zum Beispiel:

  • Gemüsesuppen ( Blumenkohl – Zwiebelsuppe ) ergänzt werden kann mit Räucherfisch oder einem gemischten Salat
  • Gratin mit Spinat oder Erbsen
  • Blätterteigtaschen mit einer Füllung aus Gemüse oder Mozzarella

Die Vorteile der Trennkost Diät liegen auf der Hand, denn es kann fast alles gegessen werden und Gewicht wird doch verloren. Zudem gibt es eine Vielzahl von Gerichten, die einfach nachgekocht werden können.

Hinweis:
Um eine perfekte Gewichtsreduktion zu erreichen, müssen bestimmte Mengen der Lebensmittel eingehalten werden. Dazu kommt noch ein Minimum an Bewegung, ohne die keine Diät möglich ist. Gesundheitlich gibt es keine bekannten Einschränkungen, denn alle Lebensmittel dürfen genossen werden.

Trennkost Diät – Der Klassiker

Die Diät erfreut immer mehr Menschen, die es ausprobieret haben und dabei bleiben. Es gibt kaum Einschränkungen bei der Wahl der Nahrungsmittel und fast alles ist erlaubt, wenn streng getrennt wird. In erster Linie geht es aber gar nicht darum viel abzunehmen, denn insbesondere basiert die Diät darauf, den Basenhaushalt in Ordnung zu bringen.

Wichtig sind zudem, die vorgeschriebenen Pausen zwischen den Mahlzeiten, hierbei handelt es sich um 2 besser noch 3 Stunden. Personen, die Trennkost für sich entdecken möchten, sollten über einen Trennkost – Plan nachdenken.

Abnehmwillige müssen sich hieran halten:

  • Eiweiß und Kohlehydrate nicht zusammen essen
  • Beide Gruppen können mit neutralen Lebensmitteln bestens kombiniert werden
  • Vollkornprodukte sollten in den Fokus rücken
  • Mahlzeiten mit Salat oder Gemüse erweitern
  • Ein großes Glas Wasser sollte vor jeder Mahlzeit getrunken werden
  • Nur essen, wenn ein Hungergefühl besteht

Jede Art von Fertiggerichten hat bei der Trennkost Diät nichts zu suchen. Fleisch und Fisch kann mit hochwertigen Ölen (AvocadoKürbiskern Öl ) zubereitet werden. Dieses darf durchaus etwas mehr kosten, denn Öle aus Plastikflaschen sollten gemieden werden.

Experten sind der Meinung, dass die Trennkost Diät keine Diät im eigentlichen Sinne darstellt, sondern vielmehr dazu dient, eine Übersäuerung des Körpers zu verhindern. Verlorene Kilos sind ein willkommener Nebeneffekt, der aus der Ernährung eigentlich erst eine Diät gemacht hat.

Trennkost hat mit anderen bekannten Diäten wenig gemein, denn es darf so gut wie alles gegessen werden. Wichtig ist die Trennung der einzelnen Lebensmittel, ohne dies würde das Prinzip nicht funktionieren. Wahrscheinlich ist auch, dass es sich hierbei eher um ein Konzept handelt, denn nicht wenige sehen es mehr als eine Nahrungsumstellung an und bleiben auch dabei.

Es darf gegessen werden, nur eben mit der richtigen Trennung. Fakt ist: Trennkost liegt voll im Trend und dient dazu auch noch ganz nebenbei der Gesundheit. Hier lautet die Devise: Gesund leben und dabei ganz einfach Abnehmen.

Mehr zum Thema
© 1996-2018 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum