Matcha Latte - Das neue Trendgetränk

Matcha Latte heißt der neue Knüller, wenn es um ein wohlschmeckendes und zugleich auch gesundes Getränk geht. Nicht nur für Menschen mit diversen Unverträglichkeiten gut geeignet, sondern auch für alle anderen. Das Positive an Matcha Latte ist, dass er sowohl Laktose frei wie auch vegan ist und zudem noch toll aussieht.

Grüne Smoothies sind derzeit in wie kaum ein anderes Getränk. Und mit einem Matcha Latte liegt der Genießer hier genau richtig: grün wie ein Smoothie, mit viel Schaum wie ein Latte Macchiato, aber nicht mit Espresso, sondern mit einem Tee zubereitet.

Die Zubereitung des Matcha Latte

Die Zubereitung von einem Matcha Latte ist denkbar einfach und kinderleicht, denn anders wie bei dem Teeritual des Matcha Tees kochen muss hier nur das grüne Pulver mit nicht kochendem Wasser übergossen werden. Und danach kann auch schon die dazugehörende Mandelmilch aufgeschlagen werden. Das kann natürlich auch eine ganz normale Milch oder jegliche andere Pflanzenmilch sein. Dies ist nicht nur eine leckere Alternative zu einem Espresso, sondern gut geeignet für diejenigen, die den Matcha Tee erst noch kennen lernen wollen.

Matcha Tee ist besonders zu empfehlen, denn, was viele nicht wissen, er ist als Anti-Aging- Tee zu bezeichnen. Der „Gesundheitstee“ liefert zudem noch eine ganze Menge an Energie und Vitaminen sowie Aminosäuren. Da Matcha Tee aus dem ganzen Teeblatt gewonnen wird, kommen alle Inhaltstoffe zu einhundert Prozent in den Körper – und der kann nur davon profitieren.

Um Matcha Latte perfekt zubereiten zu können, ist nicht viel notwendig als nur eine größere Tasse und ein Milchaufschäumer. Soll das Getränk zubereitet werden, ist es nötig, nicht nur das Wasser auf etwa 80 Grad zu erwärmen, sondern auch die Milch. Diese lässt sich dann leichter und standhafter aufschäumen. Für den optimalen Genuss kann zuerst eine Paste aus dem grünen Pulver hergestellt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass sich keine Klümpchen bilden.

Zum Schluss wird diese Paste durch den Milchschaum gegeben, und die warme Schaumkrone bleibt dabei erhalten. Der Matcha Latte kann nun genossen werden, im Übrigen kann das Grundrezept nach Belieben verändert oder ergänzt werden. Zum Beispiel kann Honig zugefügt werden oder statt normaler oder Mandelmilch wird Sojamilch verwendet.

Matcha Latte – Der gesunde Tee

Der leuchtend grüne Tee ist der gesündeste Tee, den es überhaupt gibt. Entdeckt wurde er schließlich schon vor mehr als 800 Jahren von buddhistischen Mönchen. Galt er damals als ein gesunder Muntermacher, haben Studien ergeben, dass viel mehr in ihm steckt.

Der Matcha Tee kann sogar – wenn er regelmäßig genossen wird – dazu beitragen ein paar Pfunde zu verlieren. Ferner wird ihm nachgesagt, dass er schwerwiegende Krankheiten verhindern kann. Auch wenn nicht alles geglaubt werden kann, so ist doch bewiesen, dass der Tee gesundheitsfördernde Inhaltstoffe und jede Menge Vitamine zum Inhalt hat.

Das giftgrüne Getränk ist nicht nur unter dem Namen Matcha Latte bekannt, sondern wird auch als „Green Chai“ verkauft. Viele Ideen rund um die Zubereitung existieren bereits. Von in heißer Schokolade verrührt, um Eis damit zu verfeinern oder sogar als alkoholfreier Cocktail reicht die Palette.

Gab es bis vor einigen Jahren den Tee nur in seinem Ursprungsland Japan, so ist er bis nach Deutschland vorgedrungen und findet hier immer mehr Anhänger. Sogar Teesalons haben in Großstädten eröffnet, um dort Kreationen mit Matcha Tee anzubieten, darunter natürlich der Matcha Latte.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum