Noni Frucht - Wie gesund ist sie?

Die Noni ist im Volksmund auch als indischer Maulbeerstrauch oder Maulbeerbaum bekannt. Die Pflanzenart entstammt der Gattung Morinda und zählt zur Familie der Rötegewächse. Die Noni Frucht ist die Frucht des Nonibaums.

Der indische Maulbeerstrauch und die Noni Frucht

Die Noni Frucht wächst am Noni Baum. Seine Laubblätter sind gegenständig und einfach. Die Blüten sind zwittrig und die Blätter der Krone zur Röhre verwachsen. Die Noni stellt einen Fruchtverband aus Steinfrüchten dar, welche in etwa der Größe eines Hühnereis gleichen. Der Geschmack der Noni Früchte gleicht dem Geschmack von Gorgonzola Käse. Leicht scharf wird dieser Geschmack von vielen Menschen auch als eher unangenehm beschrieben.
Die Noni Frucht trägt den botanischen Namen „Morinda Citrifolia“ und hat in den letzten 2 Jahrzehnten den Markt für Wellness und Gesundheit im Sturm erobert.

Woher kommt die Noni Frucht?

50713415 – fotolia.com – Unclesam

Man vermutet, dass die Noni im australischen Queensland heimisch ist. Aus Queensland hat sie sich über den indischen Ozean und die polynesische Inselwelt verbreitet. Polynesische Seeleute brachten die Noni vor mehr als 2000 Jahren mit nach Hawaii. Dort wurde die Frucht als Noni Frucht bekannt.
Heutzutage ist die Noni in zahlreichen Küstenregionen Westindiens, Mittelamerikas sowie auf Madagaskar beheimatet.

Auf dem freien Markt wird die Noni hauptsächlich als Fruchtsaftgetränk angeboten und verkauft. Häufig wird sie über Netzwerk-Marketing vertrieben.

Die Noni Frucht und ihr Geheimnis

Die Noni Frucht zählt zu die Lieferanten essentieller Nährstoffe. Diese werden von unserem Organismus benötigt um die Körperfunktionen in Gang zu setzen und am Laufen zu halten. Zu den wertvollen Inhaltsstoffen der Noni Frucht zählen Enzyme als auch Vitamine. Essentielle und nichtessentielle Aminosäuren, Proteine sowie sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe und wertvolle Spurenelemente zählen ebenso zu den Inhaltsstoffen der Noni Frucht.

Man schreibt der Noni Frucht eine für das Immunsystem förderliche Wirkung zu. Weiterhin sagt man der Noni Frucht eine entzündungshemmende Wirkung nach. In einigen Komponenten der Blätter des Noni Baums wurden antioxidative Eigenschaften nachgewiesen, diese können den Körper vor freien Radikalen schützen. Zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe bilden das Geheimnis der Noni Frucht.

Die Noni Frucht gibt es als Fruchtsaft, Tee oder in Form von diversen Kosmetikprodukten. Die Iridoide, welche zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen, sind zahlreich in der Noni Frucht enthalten. Sie sind in zahlreichen traditionellen Heilpflanzen und Heilkräutern enthalten. Die Produkte der Noni Frucht werden auch immer häufiger von Sportlern genutzt. Die Vorzüge der kleinen Frucht liegen dabei auf der Hand. Neben einer Steigerung der Leistungsfähigkeit und der Energie, sagt man der Noni Frucht eine regenerierende und ausdauerfördernde Wirkung nach.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum