Atkins Diät – mit Fett schlank werden?

Wer träumt nicht davon? Eine Diät machen und dabei alles essen dürfen, was das Herz begehrt. Sogar Fleisch, Eier und Speck sind erlaubt. Aber es funktioniert, mit der Atkins Diät. Allerdings gibt es eine Voraussetzung, denn kohlenhydrathaltige Lebensmittel dürfen nur selten auf den Tisch kommen. Heißt: bitte sparsam umgehen mit Obst, Gemüse oder Kuchen.

Diejenigen, die diese leichten Grundregeln beachten, können mit der Atkins Diät schnell ein paar Pfunde verlieren. Gesund Abnehmen lautet bei dem amerikanischen Kardiologen Dr. Robert Atkins die Devise. Erlaubt ist so viel Eiweiß und Fett wie der Anwender möchte.

Schlank werden mit der Atkins Diät

Mit der Atkins Diät ist schlank werden kein Problem, denn der Abnehmwillige braucht seine Fettzufuhr nicht zu reduzieren. Was nicht oft auf dem Speiseplan stehen sollte, sind folgende Nahrungsmittel:

  • Kartoffeln
  • Brot
  • Nudeln
  • Reis
  • Süßigkeiten
  • Kuchen
  • Gemüse
  • Obst

Die einzige Ausnahme bildet Blattsalat, denn in ihm sind nur wenige Kohlenhydrate enthalten. Sogar der nachmittägliche Snack ist erlaubt, wenn es sich um einen Imbiss handelt, der über viel Eiweiß, aber keine Kohlenhydrate verfügt.

Das Ziel der Atkins Diät besteht aus dem Aspekt, dass der Anwender seine Ernährung so umstellt, dass er zwischen 40 bis 45 Prozent Fette, rund 40 Prozent Eiweiß und zwischen 15 bis 20 Prozent Kohlenhydrate zu sich nimmt.

Das Prinzip der Atkins Diät

Der menschliche Stoffwechsel ist relativ einfach gestrickt. Die bevorzugte Energiequelle sind nun einmal Kohlenhydrate, die in fast jedem Lebensmittel stecken. Sind bei der Ernährung keine oder kaum Kohlenhydrate vorgesehen, nimmt sich der Körper diese zunächst aus den Kohlenhydratreserven. Bevorzugt aus den Glykogen Speichern in Leber und Muskeln.

Zu Beginn einer Atkins Diät wird überwiegend Wasser verloren, denn Glykogen bindet dieses und wird dann ausgeschieden. Als Abnehmerfolg darf das nicht bewertet werden, denn der Wasserverlust zeigt sich relativ schnell beim Gang auf die Waage.

Das eigentliche Abnehmen beginnt dann, wenn die Glykogen Speicher geleert sind und der Körper auf die gelagerten Fette und Proteine zurückgreift. Allerdings kann der Körper diese nicht direkt nutzen, aus diesem Grund werden in der Leber sogenannte Keton Körper umgebaut. Das unangenehme Nebenprodukt hieraus besteht aus Aceton, welches sich als Mund- oder Körpergeruch bemerkbar macht.

Da es sich bei der Atkins Diät um eine sehr einseitige Ernährung handelt, sollte der Anwender nicht nur genügend Flüssigkeit zuführen, sondern auch zu Nährstoffpräparaten greifen, damit es nicht zu einem Mineralstoffdefizit kommt.

Pfunde verlieren ohne Kohlenhydrate

Durch die Ernährung mit Fleisch, Fisch, Eiern, Wurst, Käse und Butter geht Körperfett verloren. Erlaubt sind auch Gemüsesorten wie Spargel und Brokkoli. Die Methode hat in der Zwischenzeit viele Anhänger gewonnen, denn sie revolutionierte manch andere Diät.

Achtung:
Personen mit Bluthochdruck, sollten vor einer Atkins Diät ihren Arzt um Rat fragen, denn Wurst und Käse sind salzhaltig und könnten den Blutdruck anheben. Weitere Warnsignale sind Verstopfung, Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe und der schon erwähnte Mundgeruch. Treten diese Anzeichen auf, sollte die Atkins Diät unterbrochen werden.

Dr. Robert Atkins ist der Meinung: es sind nicht die Kalorien die dick machen, sondern die Kohlenhydrate. Diese wandelt der Körper in Glukose um und bewirkt somit, dass vermehrt Insulin ausgeschüttet wird.

Die Atkins Diät läuft in 4 Phasen ab, diese sind:

Phase 1:Kohlenhydrat Zufuhr auf maximal 20 Gramm pro Tag beschränken. Diese Phase rund 14 Tage stattfinden lassen. Auf dem Speiseplan stehen vor allem ungesättigte Fette, Proteine und Gemüse in Form von Brokkoli oder Spargel
Phase 2:Tägliche Kohlenhydratzufuhr 25 Gramm. Nach 7 Tagen auf 30 Gramm erhöhen. Die Phase dauert zwischen 2 und 8 Wochen an.
Phase 3:Menge an Kohlenhydrate langsam steigern um rund 10 Gramm pro Woche, danach auf 50 Gramm erhöhen.
Phase 4:Wunschgewicht wurde erreicht, weiter an die Atkins Regeln halten.

Zu viele Kohlenhydrate sind bei der Atkins Diät ein absolutes NO GO. Sie verhindern die optimale Verbrennung der Fette und bringen den Körper in Versuchung, noch mehr Fett zu produzieren. Auf den Tisch kommen vor allen Dingen kohlenhydratarme Lebensmittel, dafür umso mehr Fett- und eiweißhaltige Produkte.

Wurde Phase 4 erfolgreich absolviert, hat der Körper die individuelle Kohlenhydratzufuhr- Schwelle herausgefunden. Auch nach dem Erreichen des Wunschgewichts kann die Diät beibehalten werden, auch lebenslänglich.

Wurden Regeln missachtet, muss allerdings erneut bei Phase 1 angefangen, aber dafür darf Phase 2 übersprungen und mit Phase 3 fortgeführt werden.

Diese Nahrungsmittel werden laut Atkins bevorzugt:

Fleisch und Wurst:Brat- und Bockwurst, Corned Beef, Hühnerfleisch, Schinkenspeck, Rindfleisch, Salami, Leberwurst, Mettwurst, Schweinefleisch
Milchprodukte:Butter, Camembert, Gorgonzola, Edamer, Buttermilch, Frisch- und Hartkäse, Sahne, Vollmilch
Fisch und Meeresfrüchte:Lachs, Scholle, Aal, Forelle, Garnelen, Shrimps, Karpfen, Hering
Eier
Gemüsesorten:Kopfsalat, Aubergine, Brokkoli, Spargel, Fenchel, Spinat, Paprika, Artischocken, Blumenkohl, Zucchini
Obst:Erdbeeren, Heidelbeeren, Guave, Pfirsich, Zitrusfrüchte
Fette und Öle:Distel Öl, Kokosöl, Kürbiskern Öl, Olivenöl, Butterschmalz, Margarine, Sonnenblumenöl, Mayonnaise

Auf dem Index sind verboten, sämtliche Lebensmittel, die zu viele Kohlenhydrate aufweisen. Hierzu zählen, Nudeln, Kartoffeln und Brot.

Vorteile der Atkins Diät

Die Atkins Diät funktioniert, dass wird sogar von Hollywood Größen bestätigt. Sie hat aber noch andere Vorteile, denn Hunger gehört bei dieser Diät der Vergangenheit an. Sie kann eigentlich gar nicht als eine richtige Diät verstanden werden, denn es darf eigentlich alles auf den Tisch, außer Kohlenhydrate.

Das äußert sich auch durch den Blutzucker, der sich stabilisiert und somit auch sämtliche Gelüste nach verbotenen Lebensmitteln, verschwinden lässt. Leere Teller gibt es nicht und von Hunger ist der Anwender weit entfernt. Personen, die die Atkins Diät anwenden, fühlen sich gesättigt und trotzdem ist der Erfolg auf der Waage sichtbar.

Weitere Pluspunkte sind: Konzentration und Ausdauer steigen. Jede Mahlzeit ist reich an Eiweiß und Nahrungsfett, denn mit Hunger, fällt die Konzentration schwer und die Ausdauer lässt ebenfalls zu wünschen übrig.

Der wohl größte Vorteil dieser Diät ist jedoch, die zügige Gewichtsreduktion. Der menschliche Körper speichert nämlich kein überschüssiges Eiweiß, wobei dieses der Hauptlieferant von Fett ist. Durch die eher eiweißreiche Ernährung gibt es zudem einen frühen Sättigungseffekt.

Wie bei jeder anderen Diät auch, ist genügend Flüssigkeit oberstes Gebot. Im günstigsten Fall handelt es sich hierbei um Wasser, aber es dürfen gleichwohl auch ungesüßte Tees oder Kaffee sein. Obstsäfte sind nicht erlaubt, aber Alkohol darf konsumiert werden. Besonders gilt das für Sherry, trockenen Weißwein, sowie auch für Bier, Rotwein, Sekt und Champagner.

Keine andere Diät hat so viele Vorteile zu bieten. Der Anwender verspürt keinen Hunger und er darf sich dazu auch noch sattessen. Es gibt kein lästiges Zählen von Kalorien und es darf gegessen werden, so viel man möchte. Nahrungsmittel wie beispielsweise Fleisch, Käse, Butter und Sahne sind ausdrücklich erlaubt und wer sich an den strikten Plan der Diät hält, ist in der Lage bis zu 4 oder 5Kilogramm in einer Woche zu verlieren. Kohlenhydrate werden stark reduziert, aber nicht gänzlich verboten.

Hinweis:
Die Atkins Diät funktioniert, dass ist bewiesen. Sie hat jedoch nicht nur Vorteile, es gibt wie bei jeder anderen Diät auch, Nachteile. Es kann unter Umständen zu Mangelerscheinungen kommen, denn es fehlen nicht nur Ballaststoffe, sondern auch Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Nahrungsergänzungsmittel helfen jedoch diese Mängel auszugleichen.

Die Atkins Diät programmiert den Körper neu

Genaugenommen handelt es sich bei Atkins Diät um eine sogenannte Low- Carb- Diät. In erster Linie geht es darum, wenig oder zeitweise keine Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Bei der klassischen Ernährung werden Kohlehydrate genutzt, um Energie zu gewinnen.

Hinweis:
Der Blutzuckerspiegel ist nach dem Genuss von Kohlehydrate relativ hoch und die Insulinausschüttung steigt an. Das Hormon Insulin transportiert Glukose aus dem Blut in die Zellen, der Blutzucker sinkt jedoch nach kurzer Zeit wieder.

Der Erfinder Dr. Robert Atkins empfiehlt, während der Diät, die erlaubten Gemüsesorten vermehrt zu nutzen. Am besten erweist es sich, das Gemüse zur Hauptnahrungsgrundlage zu machen. Bereits 1972 publizierte der Ernährungswissenschaftler und Kardiologe seine, als revolutionär empfundene Diät. Eiweiß und Fett anstelle von Kohlenhydraten hat sich bis heute durchgesetzt und immer mehr Menschen nutzen die Diät um effektiv und nachhaltig schlank zu werden.

Fettverbrennung und Ketose

Wer das Prinzip der Atkins Diät durchleuchten möchte, muss sich zunächst mit seinem Stoffwechsel auseinander setzen. Der Körper nutzt Kohlenhydrate um die Energieversorgung sicher zu stellen. Unter den Kohlenhydraten befinden sich Zucker und Stärke, die wiederum Ketten aus Zucker darstellen. Diese werden bei der Verdauung aufgelöst, wird die Zufuhr an Kohlenhydraten gestoppt, greift der Stoffwechsel auf bereits vorhandene Fette zurück.

Bei diesem Vorgang werden die Fette durch die Leber in Keton Körper umgewandelt und durch den Stoffwechsel zur Energiegewinnung genutzt. Wird nun eine Diät gemacht, so ist die Konzentration im Blut erhöht und es wird von einer Ketose gesprochen. Diese hat den Nebeneffekt, dass der Anwender weniger Appetit verspürt.

Der Effekt des Stoffwechsels wird durch die Atkins Diät genutzt und es empfiehlt sich zugunsten der Ketose weitestgehend auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Gesund Abnehmen mit Dr. Atkins

Bei der Atkins Diät werden Energiequellen aus Fette und Eiweiße gewonnen. Als Hauptenergiequellen dienen Fettsäuren in Keton Körper. Allerdings ist es nötig, bei der Diät Nährstoffpräparate zu sich zu nehmen, damit der etwas eingeschränkte Speiseplan ausgeglichen wird.

Insbesondere bieten sich hier Vitamine und Mineralstoffe an. Was in den unterschiedlichen Phasen auf den Teller kommen darf, ist genau vorgeschrieben. Die maximale Kohlenhydratmenge wurde in der obersten Tabelle aufgeführt. Dazu gehören diese Lebensmittel:

Zur Phase 1 gehört eine Kohlenhydratstoffmenge von maximal 20 Gramm am Tag. Als Lebensmittel empfiehlt der Erfinder:

  • Eier
  • Fette
  • Oliven- und Rapsöl
  • Fisch, Fleisch und Schalentiere (mager, ohne Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker)
  • Gemüse ( stärkefrei, wozu Artischocken, Mai Rüben, grüner Paprika, Sellerie, Spargel, Pilze und Spinat gehören)
  • Hülsenfrüchte: Fisolen, Kichererbsen, Linsen
  • Milch- und Sojaprodukte: (fettreduzierter Käse, Tofu, Joghurt und Buttermilch)

Phase 2:

  • Stärkehaltige Nahrungsmittel: ( mit Brot, Getreideflocken, Vollkornnudeln, Natur- oder Wildreis äußerst sparsam umgehen,)
  • Hülsenfrüchte: grüne Erbsen, Mohrrüben
  • Rotwein
  • Obst ( nur welches erlaubt ist)

Was in Phase 1 und 2 nicht gegessen werden darf sind: Ballaststoffe wie Zucker und Stärke, sowie ballasthaltige Lebensmittel wie Gebäck, Nudeln, Reis und Obst. Zudem wird hier auf Alkohol verzichtet.

In Phase 1 sind ebenfalls tabu, Fleisch, Fisch, sowie Schalentiere, die Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe enthalten. Ebenso verboten sind in dieser Phase stärkehaltige Gemüsesorten wie zum Beispiel: Äpfel, Mais, rote Paprika oder rote Bete. Obst bitte in dieser Phase komplett vermeiden.

In der zweiten Phase sind es vor allem stärkehaltige Lebensmittel wie Weizenmehlprodukte, stärkehaltige Gemüsearten und Obst wie Ananas, Rosinen und Dosenobst, welches nicht in dem Einkaufskorb landen sollte.

Die Atkins Diät ist vorwiegend den Personen zu empfehlen, die sich mit ihrer Ernährung auseinander setzen möchten und nicht so viel Gewicht verlieren wollen. Es ist eine strenge Diät nach dem Low- Carb- Prinzip, ist jedoch auch mit einseitiger Ernährung verbunden. Für diejenigen, die eine eher einseitige Ernährung nicht möchten und keine Nährstoffpräparate zu sich nehmen wollen, ist die Atkins Diät nicht zu empfehlen.

Richtlinien der Atkins Diät

Ohne Hunger abzunehmen ist für viele, die ein paar Pfund mehr auf den Hüften haben, sicher Utopie. Der Traum kann jedoch wahr werden, wenn sie sich an die Richtlinien der Atkins Diät halten. Das Hauptaugenmerk liegt bei dieser Diät auf Eiweiß und Fett, wobei Kohlenhydrate ein absolutes Tabu darstellen.

Da es sich bei der Diät um Nahrungsmittel handelt, die auch vorher eingekauft wurden, gibt es kein erhöhtes Haushaltsbudget. Hohe Kosten für spezielle Produkte kommen also auf den Nutzer nicht zu. Weiterhin besteht die Diät aus den bekannten vier Phasen, wobei es sich in der ersten Zeit um eine Einleitungs- und Eingewöhnungsphase handelt.

Was die erlaubten Kohlenhydrate angeht, sollten sie in Form von Salaten oder Gemüse konsumiert werden. Nudeln und Brot sind selbstverständlich absolut verboten. In der zweiten Phase geht es dann um die eigentliche Gewichtsreduktion. Pro Woche gibt es dann 5 Gramm Kohlehydrate zusätzlich. Laut Dr. Atkins sieht die erste Woche also insgesamt 25 Gramm Kohlenhydrate vor, die zweite Woche 30 Gramm. Möglich wird dieses durch das Essen von Nüssen, Samen, Beeren oder durch Gemüse.

In der dritten Phase geht es darum, dass Wunschgewicht auch zu halten. In dieser Periode werden die Kohlenhydrate wieder verdoppelt. Wöchentlich sind 10 Gramm mehr vorgesehen. Zudem ist jeder Anwender nun in der Lage, seinen persönlichen Ernährungsplan selber zu definieren.

In der Regel, hat jeder Nutzer der Atkins Diät es geschafft, sein Traumgewicht in der 4. Phase erreicht zu haben. Er muss nun dafür sorgen, es auch zu halten und dabei helfen wichtige Regeln: dazu gehören, dass Teigwaren nicht auf dem Speiseplan zu finden sind. Erlaubt sind jedoch Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst. Im Prinzip geht es in der letzten Phase darum, eine dauerhafte Umstellung der Ernährung zu erreichen.

Der Vorteil ist, jeder Nutzer der Diät hat bis zu diesem Zeitpunkt gemerkt, welche Nahrungsmittel dazu führen, dass Gewicht wieder zugenommen wird oder eben nicht. Dadurch bedingt kann der Ernährungsplan erstellt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass jeder Organismus anders funktioniert. Erleichtert wird das Einkaufen, mit einer Lebensmitteltabelle, auf der alle kohlenhydrathaltigen Produkte vermerkt wurden.

Besonders für Fleischesser sieht die Atkins Diät nach einem Wunschtraum aus. Bevor jedoch gestartet wird, muss der Anwender sich im Klaren sein, dass nach einigen Wochen der Appetit auf Fleisch und Fisch verloren gehen kann. Im Vordergrund steht natürlich das Abnehmen und das ist erwiesenermaßen mit dieser Diät erstaunlich leicht möglich. Es können durchaus drei bis vier Kilo in einer Woche purzeln.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum