Sheabutter – Kostbarer Schatz aus der Natur

Die Sheabutter ist ein natürliches Produkt aus den Früchten des Karitébaumes und ein sehr kostbarer Schatz, den die Natur uns zur Verfügung stellt. Dabei ist deren Wirkung nicht nur auf die Behandlung trockener und empfindlicher Haut reduziert, auch im Bereich der Schmerzbehandlung entzündlicher Gelenkserkrankungen kann die Karitébutter wertvolle Dienste leisten.

Wo kommt die Sheabutter her?

Der Ausgansstoff für die Herstellung von Sheabutter, die Kariténuss, wächst an den heiligen, afrikanischen Karitébäumen südlich der Sahara. Hier gelten die gewaltigen Bäume als heilig und dürfen weder verletzt noch gefällt werden. Pro ausgewachsenem Baum wachsen jährlich 15 bis 20 Kilogramm der Karitéfrüchte heran. Doch diese Menge macht noch nicht die Kariténüsse aus. Bei der Frucht handelt es sich nämlich streng genommen um Beeren, deren harter Kern als Kariténuss bezeichnet wird. Bei der Verarbeitung zu Sheabutter wird nur der Kern verwendet, das Fruchtfleisch kann aber verzehrt werden.

67660796 - fotolia.com - luisapuccini

67660796 – fotolia.com – luisapuccini

Sheabutter besteht zu einem großen Teil aus Fett- und Ölsäuren und enthält einen hohen Anteil an Vitamin E. Dies macht sie besonders für die Hautpflege zu einem sehr wirksamen Produkt. Sheabutter reichert die Haut mit Feuchtigkeit an und spendet eine schützende Schicht, denn – einmal in die Haut eingezogen – lässt sie sich nicht wieder runterwaschen.

So verbleiben die wertvollen Inhaltsstoffe in der Haut und können hier ihre Wirkung entfalten. Darum trägt die Sheabutter auch Beinamen wie „Das Gold der Frauen“, denn die „Unverseifbarkeit“ dieses Produktes pflegt und schützt die Haut nachhaltig und bewahrt sie vor dem Austrockenen. Auch der Faltenbildung kann mit Sheabutter entgegengewirkt werden.

Inhaltsstoffe der Butter

Die Sheabutter liefert besonders viele Inhaltsstoffe:

  • Hohe Mengen an Triterpenen und Triterpenalkoholen
  • Stearinsäure
  • Linolensäure
  • Palmitinsäure
  • Vitamin E
  • Beta-Carotin
  • Allantoin

Ihre unverseifbaren Bestandteile liegen bei etwa 11%, also die Teile, die sich durch die normale Hautwäsche nicht einfach runterspülen lassen. Dabei spielt der Bestandteil Allantoin eine ganz besondere Rolle, da dieser die Eigenschaft besitzt, entzündungshemmend zu wirken und einen positiven Einfluss auf die Wundheilung zu haben. Auch bei trockener oder zu Ekzemen neigender Haut kann dieser Inhaltsstoff dabei helfen die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Sheabutter als Hautpflege

Sheabutter kann dazu beitragen, geschundene Haut wieder zart und geschmeidig zu machen. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe wirken pflegend und schützend zugleich. Durch die Butter kann der Haut Feuchtigkeit zurückgegeben werden und sie bekommt die Möglichkeit sich zu beruhigen. So eignet sich Sheabutter als Hautpflegeprodukt vor allem bei:

  • Trockener und rissiger Haut
  • Als Pflege nach dem Sonnenbaden
  • Zur Pflege und Behandlung von Narben
  • Bei juckender und schuppender Haut
  • Zur unterstützenden Pflege bei Neurodermitis
  • Bei Insektenstichen
  • Bei Ekzemen
  • Ausschlägen
  • Verbrennungen
  • Kleinen Wunden
  • Hautirritationen
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Kleineren Falten

Rheuma und Gelenkschmerzen mit Sheabutter lindern ?

Auch rheumageplagte Patienten können Ihre empfindlichen Gelenke mit Sheabutter behandeln. Zum einen tragen die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe dazu bei, dass Gelenkschmerzen bei regelmäßiger Anwendung verbessert werden können. Zum anderen hat die Sheabutter einen sehr niedrigen Schmelzpunkt und verwandelt sich schon bei Körpertemperatur in ein Öl. So können Sie Ihre schmerzenden Gelenke gleich mit einer entspannenden Massage verwöhnen.

Weitere Anwendungsgebiete von Sheabutter – Sheabutter kaufen

Wenn Sie sich einmal genauer auf dem Kosmetikmarkt umsehen, werden Sie feststellen, dass in zahlreichen Produkten Sheabutter enthalten ist. Allerdings sollten Sie beim Kauf von Sheabutter darauf achten, dass diese unraffiniert ist, da hier die meisten Inhaltsstoffe drin enthalten bleiben. Zu Transportzwecken nach Europa und in den Rest der Welt wird das unraffinierte Ausgangsprodukt nämlich raffiniert. Dadurch gehen viele wichtige Bestandteile verloren und die Sheabutter wird so – zwar nicht komplett – unbrauchbar, hat aber eine schlechtere Wirkung wie der Urstoff.

Deshalb kann es häufig viel lohnender sein, seine Sheaprodukte selbst herzustellen. Einige Personen berichten von einem leicht unangenehmen Geruch bei unraffinierter Sheabutter, dieser verfliegt allerdings, sobald das Produkt in die Haut eingezogen ist.

Konsistenz und Anwendung der Sheabutter – Sheabutter pur ist etwas hart und bröselig

Die Anwendung von Sheabutter ist sehr vielseitig. Da sie in ihrer reinen Form jedoch eine etwas feste und krümelige Konsistenz aufweist, sollten sie zwecks der Entnahme der Shea Butter aus ihrem Behältnis einen Gegenstand zum Abschaben bereithalten. Dies kann ein Teelöffel oder ein Kosmetikspatel sein. Wer es lieber robust mag, nimmt halt den eigenen Fingernagel.

Benötigen Sie nur kleine Mengen, reicht das Reiben mit der Fingerkuppe über die Oberfläche der Sheabutter.

Bevor Sie die Sheabutter auftragen, sollten Sie diese einige Sekunden lang in Ihren Handflächen verteilen. Dadurch schmilzt sie und lässt sich viel einfacher und gleichmäßiger auf Haut und / oder Haar verteilen.

Tipps zur Lagerung von Sheabutter

Häufig hört man davon, dass es ausreicht, Sheabutter bei Raumtemperatur zu lagern. Wir empfehlen dennoch die Lagerung im Kühlschrank, da es sich bei unraffinierter Sheabutter um ein reines Naturprodukt handelt, das keine Konservierungsstoffe enthält. Angeblich soll sie sich aber in ihrem Urzustand bis zu 4 Jahre ohne Kühlung halten können.

Sheabutter als Lippenpflege

Hier lässt sich die Sheabutter ganz besonders gut einsetzen. Besonders im Winter, wenn die Lippen stark durch Kälte, Wind und Wetter beansprucht werden, eignet sich Sheabutter wunderbar um die Lippen zu pflegen und ihnen ihren natürlichen Glanz wiederzugeben. Hierzu kann die Sheabutter bei Bedarf pur auf die Lippen aufgetragen werden. Für gute Resultate ist, wie bei allen anderen Anwendungen auch, eine regelmäßige Benutzung erforderlich.

Sheabutter gegen Falten

Überall kursieren wilde Geschichten, dass Sheabutter ein wirksames Anti-Aging Produkt ist. Doch ganz ehrlich: Ein Produkt, dass die natürliche Hautalterung stoppt, wurde bis heute nicht entwickelt. Dennoch können Sie Sheabutter wunderbar bei der Bekämpfung kleinerer Hautfalten einsetzen, da deren regelmäßige Anwendung die Durchblutung fördert und die Inhaltsstoffe tief in der Haut wirken können. So könne sie nachhaltig zu einem verbesserten Hautbild beitragen. Viele Falten finden zudem ihre Entstehung in der Trockenheit der Haut. Dadurch, dass Sheabutter die Haut gezielt mit Feuchtigkeit versorgt, können Trockenheitsfältchen mit Sheabutter reduziert werden.

Ein weiterer Punkt sind die Inhaltsstoffe Vitamin E und Beta-Carotin. Als natürliche Antioxidantien können Sie der Haut dabei helfen, sich vor den schädlichen Einflüssen freier Radikale zu schützen, die dafür verantwortlich sind, dass die Haut durch Zellschäden altert.

Als Empfehlung gilt, die Haut regelmäßig morgens nach der Wäsche dünn aufzutragen und sanft einzumassieren. Dadurch, dass die Inhaltsstoffe nicht verseifbar sind, reicht eine einzige Anwendung pro Tag. Sie können Sheabutter wahlweise pur verwenden oder diese mit einer Tagespflege vermischen.

SaleEmpfehlung (AMZN)
Naissance Sheabutter BIO (Nr. 306) 1kg (1000g) -...
205 Bewertungen
Naissance Sheabutter BIO (Nr. 306) 1kg (1000g) -...
  • 100 % reine, unraffinierte Sheabutter (Butyrospermum parkii) aus...
  • Spendet der Haut Feuchtigkeit und bildet eine natürliche...
  • HERKUNFT: Traditionell wird dieses "Gold der Frauen" in kleinen...
SaleEmpfehlung (AMZN)
Naissance Sheabutter BIO (Nr. 306) 250g - rein und...
312 Bewertungen
Naissance Sheabutter BIO (Nr. 306) 250g - rein und...
  • 100 % reine, unraffinierte Sheabutter (Butyrospermum parkii) aus...
  • Spendet der Haut Feuchtigkeit und bildet eine natürliche...
  • HERKUNFT: Traditionell wird dieses "Gold der Frauen" in kleinen...

Sheabutter gegen Spliss und trockenes Haar

Welche Frau wünscht sich das nicht: Kraftvolles Haar, das glänzt und allen Umwelteinflüssen strotzt. Doch in der Realität sieht dies leider oftmals ganz anders aus. Viele Damen kämpfen mit trockenem und sprödem Haar. Durch Werbung werden sie immer wieder von neuen Wundermittelchen und extra pflegenden Produkten in die Supermärkte und Drogerien gezogen nur um hier ihr sauerverdientes Geld für meist minderwertige Produkte aus dem Fenster zu werfen. Dabei liegt es so nahe auf der Hand: Sheabutter kann dabei helfen, kraftloses und sprödes Haar wieder gesund zu pflegen. Und das auf völlig natürliche Art und Weise.

Hierzu sollte sie am besten über Nacht angewendet werden. Massieren Sie Ihr Haar am Abend vor der nächsten Haarwäsche ordentlich vom Ansatz bis in die Spitzen mit etwa einem Esslöffel Sheabutter ein und umwickeln sie es mit einem Handtuch. Am nächsten Morgen spülen Sie die Sheabutter einfach bei Ihrer gewohnten Haarwäsche wieder aus. Sie werden erstaunt sein, wie weich und geschmeidig sich Ihr Haar anfühlt.

Sicherlich gibt es einige Frauen, die Sheabutter nicht über Nacht auf dem Kopf lassen wollen. Hier kann auch eine kurzzeitige Anwendung von 20 bis 30 Minuten Erfolge bringen, allerdings werden die Resultate über Nacht meistens vielversprechender sein.

Eigene Bodybutter aus Sheabutter selbst herstellen

Sheabutter hat in ihrer Ursprungsform eine etwas feste Konsistenz. Zwar hat sie einen niedrigen Schmelzpunkt und wird beim Auftragen auf die Haut schnell weich, dennoch mögen einige Anwenderinnen diese Konsistenz nicht gerne. Wer nicht auf die Verwendung von Sheabutter verzichten möchte, kann sich mit wenigen Mitteln und Handgriffen eine hochwertige Körperbutter selbst herstellen. Und so geht´s. Sie brauchen:

Das Mengenverhältnis zwischen den beiden Stoffen hängt zum einen von der gewünschten Konsistenz ab, aber auch von der üblichen Raumtemperatur bei der das Endprodukt verwendet werden soll.

Die besten Resultate erzielen Sie mit Pflanzenölen, die einen Ölanteil von 10% bis 50% haben. Dies ergibt eine Konsistenz wie derer von festen Salben. Wenn Sie es etwas geschmeidiger mögen, sollten Sie auf einen Ölanteil von 20 bis 80% zurückgreifen. So wird die Körperbutter schön geschmeidig.

Und nun gilt es: Probieren geht über studieren. Versuchen Sie es zunächst mit einem Mischungsverhältnis von 20% Öl und 80% Sheabutter. Dazu stellen Sie das Mischgefäß in ein warmes, nicht heißes, Wasserbad und lassen die Sheabutter darin schmelzen. Sobald diese vollständig geschmolzen ist, geben Sie das Öl Ihrer Wahl hinzu und verrühren es gut. Die fertige Mischung können Sie in einem verschließbaren Schraubglas aufbewahren. Sollten Sie mit der Konsistenz nicht zufrieden sein, können Sie das Mischungsverhältnis beim nächsten Mal etwas verändern oder sie versuchen es mit einem anderen Öl als Beigabe. Damit die Butter schön riecht, können Sie der Mischung – bevor Sie wieder fester wird, einige Tropfen ätherische Öle hinzufügen.

Wenn Sie die fertige Körperbutter zur Behandlung von Neurodermitis einsetzen möchten, versuchen Sie es einmal mit wenigen Tropfen Teebaumöl oder Schwarzkümmelöl.

Sheabutter ist übrigens auch zum Verzehr geeignet

Hierfür muss es sich natürlich um ein 100% naturreines Produkt handeln und dieses muss frei von irgendwelchen Zusatzstoffen sein. Also Bioqualität. Sheabutter ist noch heute in vielen Gerichten Afrikas ein wertvolles Speisefett. Bei uns ist die Anwendung jedoch nicht sehr weit verbreitet. Lediglich in der Lebensmittelindustrie dient es unter anderem als Ersatzsoff für Kakaobutter in der Schokoladenherstellung.

Wissenschaftliche Studien rund um die Butter

Auch die Wirksamkeit der Sheabutter wurde in den vergangenen Jahren von Forschern und Medizinern rund um den Globus immer wieder unter die Lupe genommen. Einige dieser Studien haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Japanische Studie des College of Science and Technology zur Wirksamkeit von Sheabutter auf Entzündungen

In dieser Studie aus Tokio wurden die einzelnen Inhaltsstoffe in der Sheabutter genauestens untersucht. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass Sheabutter entzündungshemmend ist. Außerdem untersuchten die Japaner in der gleichen Versuchsreihe die Wirksamkeit der Sheabutter und deren Effekt auf Tumorzellen. In dieser Studie konnten die behandelten Tumorzellen durch die Verwendung von Sheabutter bekämpft werden. (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20484832)

Studie des U.S. National Institute of Health zur Behandlung von Hautkrankheiten

Die Ursache von Juckreiz sind häufig Hauttrockenheit, Verletzungen, Wetter- und andere äußere Einflüsse. Doch auch Bakterien und Viren können dazu beitragen, dass sich unsere Haut manchmal nicht besonders wohlfühlt und – um es auf Deutsch zu sagen – juckt wie Sau.

In der oben genannten Studie wurde der Effekt der Sheabutter auf Hautekzeme untersucht. Dazu wurden die Patienten gebeten, Sheabutter zweimal täglich auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen. Die Patienten wurden in regelmäßigen Abständen untersucht, die Mediziner konnten einen Rückgang der Symptome feststellen. Auch die Wiederherstellung der natürlichen Hautschutzbarriere wurde wohl bei einigen Studienteilnehmern beobachtet. (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3140899/)

Studie zur Wirkung von Sheabutter auf angeschwollene Nasenschleimhäute

Allergiker können ein Liedchen davon singen. Wenn die fiesen kleinen Allergene zuschlagen, schwellen binnen Sekunden die Nasenschleimhäute an, an ein freies Durchatmen ist nicht mehr zu denken. In einer älteren Studie aus den 1970er Jahren konnten Forscher feststellen, dass die, aus den frischen Samen der Sheanüsse hergestellte Sheabutter dazu beitragen konnte, dass die Nasenschleimhäute bei allen Probanden innerhalb von wenigen Minuten abschwellen konnten. Hierzu wurde die Sheabutter direkt auf, bzw. in die Nase aufgetragen. In den ersten Durchläufen waren die Resultate zwar nur kurzfristig und hielten nur wenige Stunden an, bei anhaltender Anwendung fanden die Forscher jedoch heraus, dass ein dauerhaftes Abklingen möglich war. In einer parallel untersuchten Kontrollgruppe, die lediglich mit Vaseline behandelt wurde, wurde kein Rückgang der Beschwerdebilder verzeichnet. (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1429586/)

Fazit: Sheabutter ist gut für Haut und Haare und kann sogar dazu beitragen, dass entzündliche Gelenkserkrankungen gelindert werden. Unser Tipp: Tun Sie sich mal wieder etwas richtig Gutes und pflegen Sie sich mit Sheabutter.

Dieser Text ersetzt nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Auch dient er nicht als Grundlage für eine eigenständige Diagnose. Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt, wenn unter der Behandlung mit Sheabutter irgendwelche Beschwerden auftreten. Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Probleme oder

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum