Moringa - Wirkung und Infos zur Pflanze

Moringa bietet viel mehr Vitamine und Mineralstoffe als Obst und Gemüse und auch was den Eiweißgehalt betrifft, könnte dieser höher nicht sein. Bei Moringa geht es sogar soweit, dass dieses mittlerweile als ein wahres Gesundheitswunder gehandelt wird. Alleine die Blätter sollen siebenmal so viel an Vitamin C enthalten, als Orangen. Was die anderen Stoffe betrifft, so ist der Anteil ebenfalls extrem hoch, besonders Kalzium, Kalium und auch Eisen kommt in in großer Menge vor. Der indische Volksglauben sagt dem Moringa nach, dass er über 300 Krankheiten positiv beeinflussen kann

Wie gesund ist Moringa wirklich?

103060535 - fotolia.com - Luis Echeverri Urrea

103060535 – fotolia.com – Luis Echeverri Urrea

Sicher ist auf jeden Fall, dass die Blätter der Moringa wirklich über eine Vielzahl der besagten Vitamine und Mineralien verfügen. Aber ob sie tatsächlich dabei helfen kann, Krankheiten zu heilen ist nach wie vor nicht wirklich erwiesen. Die Pflanze ist dafür noch viel zu wenig untersucht und erprobt worden, um an diesen Thesen festhalten zu können. Doch einige Untersuchungen sind sehr vielversprechend, so ist zum Beispiel mit Probanden erprobt worden, dass die Pflanze die Blutzucker-Werte positiv beeinflussen und zudem auch den Cholesterinspiegel senken kann. Der LDL Cholesterin kann gesenkt werden, dafür aber nimmt der Gute HDL Cholesterin zu.

Woher stammt Moringa?

Der Moringabaum hat seinen Ursprung im Himalaya, aber mittlerweile ist sein vorkommen auch in den tropischen und in den subtropischen Regionen. In diesen Länder sind die ideale Bedingungen für einen guten Wachstum geschaffen. Er benötigt sehr viel Licht, aber nur mäßig Wasser. Die Wurzeln des Baumes reichen sehr tief in den Boden hinein und daher ist immer für ausreichend Wasser gesorgt. In Asien ist der Baum so beliebt, dass die Blätter fast täglich auf dem Speiseplan stehen. In einigen Ländern, wird Moringa bereits in den Regalen der Supermärkte angeboten.

Wie wird Moringa gegessen?

Moringa kann auf viele Arten und Weisen gegessen werden. Die Blätter lassen sich zum Beispiel wie frischer Spinat zubereiten. Auch Pesto kann sich ganz einfach und auf die Schnelle zubereiten lassen. In Deutschland aber, oder auch in andere europäischen Ländern ist es leider noch immer so, dass Moringa in erster Linie, nur als Pulver gekauft werden kann. Dabei handelt es sich um ein Pulver, welches aus den getrockneten Blättern der Pflanze hergestellt wird. Dieses Pulver kann dann ganz einfach, wie ein Gewürz verwendet werden. Auch Tee kann aus dem Pulver hergestellt werden. Was den Geschmack betrifft, so ist dieser etwas salzig aber auch leicht scharf. Nicht nur die Blätter können gegessen werden, sondern auch die Früchte des Baumes. Diese sind von ihren Inhaltsstoffen nicht ganz so gesund wie die Blätter, haben aber dennoch auch ihre Vorzüge. Die Früchte werden in der Regel gekocht gegessen.

Moringa und seine Eigenschaften

Experten sind sich fast alle einig, denn sie sind sich sicher, dass der Moringa sehr viel kann. Angeblich soll er sogar dabei helfen, in armen Ländern einer Mangelernährung entgegenzusteuern. Gesunde Lebensmittel sind uns heute wichtiger denn je und genau da könnte das Pulver des Baumes zum Einsatz kommen. Zudem ist erwiesen, dass die Samen des Moringa, sogar Wasser filtern kann und schädlich Bakterien bindet. So könnte verschmutztes Wasser als Trinkwasser aufbereitet werden.

Der Moringabaum – der Wunderbaum

Der eigentliche Name ist Moringa Oleifera und dieser klingt schon sehr vielversprechend. In Indien ist der Baum auch als der Baum des Lebens bekannt. Hier wird der Baum schon seit über 5000 Jahren wegen seiner Heilkunst eingesetzt. Er soll über 300 Krankheiten bekämpfen können. Doch was genau macht diesen Baum denn jetzt zum Wunderbaum. Gerade in der ayurvedischen Heilkunst ist er fast nicht mehr wegzudenken. In den Anfängen war es so, dass vor allem die Wurzeln des Baumes verwendet wurden. Doch im Laufe der Zeit sind auch die Früchte und die Blätter des Baumes zum Einsatz gekommen. Vor allem aber die Blätter sind es, die voller wertvoller Substanzen stecken. Diese besitzen einen hohen Gehalt an Protein, Vitaminen und Mineralien.

Aus dem Samen des Baumes kann ein sehr gehaltvolles Öl hergestellt werden und dient zusätzlich als Grundlage von Salben, Cremes, Seifen und Kosmetika. Der Baum aber hat einen ganz entscheidenden Vorteil und dieser wäre, er ist in der Lage, durch das hergestellte Pulver Schmutzwasser zu Trinkwasser aufzubereiten. Das Pulver kann die enthaltenden Schmutzteile und Bakterien zu Boden sinken lassen und zurück bleibt reines Trinkwasser. Und genau durch diese Vorteile, die der Baum zu bieten hat, wird der Baum auch so gerne als Wunderbaum bezeichnet. Die enthaltenen Antioxidantien beschützen den Menschen vor schädlichen freien Radikalen, was ein weitere positiver Effekt ist.

Moringa und seine einzigartige Wirkung

  • Er Schützt uns durch seine Aminosäuren zuverlässig vor freien Radikalen
  • Das Sehvermögen wird durch das vorhandene Vitamin A geschützt und erhalten
  • Vitamin C dient zur Kräftigung des Immunsystems
  • Kalzium ist ein wichtiges Mittel für die Zähne und auch die Knochen
  • Die Durchblutung wird durch viel Magnesium angeregt
  • Der Stoffwechsel wird durch besonders viel Kalium angefeuert
  • Zink ist ein wertvoller Bestandteil im Kampf gegen Entzündungen

Das Moringa-Pulver – vielseitig anwendbar

In den Ursprungsländern ist es so, dass die Blätter des Moringa entweder roh, gekocht oder auch gedünstet gegessen werden. Aber auch das Pulver ist ein wichtiger Bestandteil. Dieses wird aus den getrockneten Blättern gewonnen. Der Eiweißgehalt des Pulvers ist extrem hoch. Die Rede ist von immerhin 30 Prozent. Zusätzlich sind sehr viele Mineralien vorhanden, auch sekundäre Pflanzenstoffe und viele Antioxidantien. Die Anwendung ist denkbar einfach und stellt eine sehr wichtige Ergänzung des Speiseplans dar. Auch wenn die Blätter getrocknet sind, hat das keinen Einfluss auf die vielen wertvollen Inhaltsstoffe.

Moringa Kapseln – das Gesundheitswunder

Für die Herstellung der Moringa Kapseln wird in der Regel darauf geachtet, dass die Rohmaterialien vollkommen unbehandelt und natürlich auch frei von Schadstoffen sind. Die Herstellungsprozesse werden so kurz und schonend wie nur möglich gehalten. So dass eben auch die Kapseln voller wertvoller Inhaltsstoffe stecken. Hochwertige Moringa Kapseln lassen sich ganz einfach erkennen, denn diese besitzen eine helle und kräftige grüne Färbung. Der Geruch ähnelt dem von Spinat und zusätzlich kann der Geschmack leicht scharf sein. Für die Einnahme der Kapseln spricht ganz einfach, dass diese sehr einfach ist und auch überall angewendet werden kann Denn die Kapseln müssen einfach mit viel Wasser eingenommen werden.

Moringa Tee – das Getränk für die Gesundheit

Der Tee des Moringa bietet wesentliche Vorteile, sein Geschmack ähnelt der Brennsessel. Er besitzt wertvolle Mineralien, Antioxidantien und auch sekundäre Pflanzenstoffe. In der Regel wird der Tee angewendet um die Gesundheit auf einfache Weise zu unterstützen. Zusätzlich wird er auch dann angewendet, wenn Hautprobleme bestehen hier werden Umschläge aus dem hergestellten Tee gemacht. Von Sportlern wird der Tee ebenfalls sehr gerne getrunken, denn er besitzt eine isotonische Wirkung. Er beugt Muskelkrämpfe vor und bekämpft eine Gewebeübersäuerung. Auch bei der Unterstützung in der Behandlung von Bluthochdruck, kann der Tee gute Erfolge erzielen.

Moringa Samen – wertvoll und voller hilfreicher Stoffe

Die Samenkörner kommen in den Früchten vor und können roh, geröstet und auch gekocht gegessen werden. Auch die Kosmetikindustrie hat mittlerweile die Vorteile der Samen der Moringafrucht entdeckt. Sie werden also auch in der Kosmetik. Haarpflege und in der Hautpflege verwendet. Aber die Samen des Moringa werden gerade deshalb so geschätzt, denn er eignet sich bestens zur Aufbereitung von Wasser. Die Samen sind in der Lage Wasser zu reinigen. Sie können das Wasser desinfizieren und auch krankmachende Keime töten. In den Samen sind wertvolle Stoffe enthalten, die eine antimikrobielle und zusätzlich noch eine entzündungshemmende Wirkung besitzen. In der Behandlung von Gelenkbeschwerden können die Samen wahre Wunder vollbringen. Hier werden in der Regel Öle verwendet, die eben aus den Samen des Moringa gewonnen werden. Das Öl welches aus den Samen gewonnen wird ist sehr wertvoll. Es besitzt einen 70 prozentigen Gehalt an Omega 9 Fettsäuern. Von der Zusammensetzung her ähnelt dieses gewonnene Öl, dem Olivenöl. Schön ist, dass dieses Öl auch sehr lange haltbar ist, auch wenn keine Konservierungsmittel beigemischt werden.

Moringa Saft – Gesundheit zum trinken

Aus der gehandelten Wunderpflanze kann wertvoller Saft gewonnen werden. Dieser enthält sehr kraftvolle Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Enzyme. Und genau diesen wird eine heilende Wirkung im Bereich der gesunden Ernährung nachgesagt. Der Saft wird aus den getrockneten Blättern des Baumes hergestellt. Dabei wird in erster Linie das Pulver produziert, aus diesem kann dann der Saft hergestellt werden. Entweder wird das Pulver mit Wasser aufgegossen oder mit anderen Säften vermischt. Auch Smoothies können ganz einfach gemacht werden. Wird der Saft getrunken, dann kann dieser für viele verschiedene gesundheitliche Beschwerden eingesetzt werden. Das können Verstopfungen, Kopfschmerzen, Fieber, Bluthochdruck, oder auch Magenschmerzen und Durchfallerkrankungen sein. Der Saft kann auch eine Entgiftungskur unterstützen, denn er kann Schwermetalle aus dem Körper leiten.

Moringa kaufen – worauf muss geachtet werden

Wer sich für Moringa Produkte entscheidet und seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, der muss schon beim Kauf auf gute Qualität achten, um so auch in den tatsächlichen Genuss der gesundheitlichen Vorzüge zu kommen. Es ist sehr ratsam immer darauf zu achten, dass das Pulver des Moringa aus einem natürlichen Anbau stammt. Im Idealfall ist es vollkommen unverändert und auch pur. Die Farbe sollte immer leuchtend und satt grün sein. Das deutet auf die Frische des Produktes hin. Ist das Pulver gelb, dann kann das darauf hinweisen, dass es sich um ältere Blätter handelt. Bei einem braunen Pulver ist es so, dass die Blätter falsch getrocknet wurden und dieses Pulver sollte dann besser gemieden werden. Auf die Zusammensetzung achten, es ist immer sinnvoll, die Zusammensetzung zu lesen, im besten Fall sollte diese eben immer aus 100 % Moringa bestehen. Am Geschmack lässt sich auch gute Qualität erkennen, dieser enthält eine Schärfe und ähnelt dem des Meerrettich. Wichtig ist es auch, darauf ein Auge zu werfen, wie die Restfeuchte angegeben ist. Diese sollte immer unter 7 % liegen. Auch einen Bio- oder Öko Siegel sollte das Produkt enthalten.

Wohltuer Bio Moringa Pulver in Rohkostqualität |...
5 Bewertungen
Wohltuer Bio Moringa Pulver in Rohkostqualität |...
  • DAS SUPERFOOD AUS INDIEN | Wohltuer Bio Moringa Pulver steckt...
  • VERWENDUNG DES GREEN DRINK PULVERS | Bereichern Sie mit 1-2 TL...
  • AUS LIEBE ZUR NATUR | Wir von Wohltuer glauben, dass uns die...
Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum