Die Anwendung von Propolis und seine wertvollen Inhaltsstoffe

Je nach Jahreszeit und Region, in welcher die Bienen ihr „Kittharz“ sammeln, kann die Zusammensetzung von Propolis verändert sein. Die veränderte Zusammensetzung bringt erfahrungsgemäß hin und wieder eine veränderte Wirksamkeit mit sich. Aufgrund der veränderten Zusammensetzung und der damit verbundenen schwankenden Wirksamkeit, werden Propolis Anwendungen nur bedingt als Arzneimittel eingesetzt. Das Arzneimittelgesetz schreibt eine Standardisierung von Wirkstoffen in der Zusammensetzung vor. Als Kosmetikum oder Nahrungsergänzungsmittel findet Propolis Anwendung.

Im Laufe der Jahre wurden zwischen 150 und 200 verschiedene Inhaltsstoffe in Propolis identifiziert. Neben zahlreichen chemischen Elementen wie Eisen, Kupfer, Zink und Silizium, enthält Propolis auch unzählige Vitamine und gehaltvolle Öle mit pilztötender Wirkung sowie wertvolle Flavonoide. Flavonoide zählen zu den wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffen. Man sagt ihnen eine gefäßverstärkende Wirkung nach. Zudem sollen sich Flavonoide antiviral und entzündungshemmend auf das Immunsystem auswirken.

Die Gewinnung von Propolis

Der Imker gewinnt Propolis indem er seinem Bienenvölkchen ein zusätzliches Gitter in den Bienenstock legt. Dieses Gitter wird von den Bienen als Schwachstelle im Bienenstock betrachtet. Die Gitterfreiräume werden vorsorglich mit Propolis abgedichtet und verkittet. Ist das Gitter vollständig mit Propolis verdichtet, entfernt der Imker das Gitter aus dem Bienenstock. Durchgefrostet und in 60 bis 70-prozentigem Alkohol gelöst, wird das Propolis zur Anwendung vermalen.

Die Propolis Anwendung bei einer Temperatur von 15 Grad gestaltet sich etwas schwierig, da das Propolis brüchig bis hart ist. Ab einer Temperatur von 30 Grad eignet sich Propolis ideal zur Propolis Anwendung. Weich und geschmeidig lässt es sich auf die Haut auftragen oder zur Herstellung von Tinkturen, Cremes oder Salben weiter verarbeiten.

Propolis Anwendung bei zahlreichen Beschwerden

Die Anwendung von Propolis ist im Bereich der Homöopathie beliebt und als gängig angesehen. Die Symptome nicht eitriger Entzündungen der Schleimhäute, Rachen- und Zahnfleischentzündungen sowie verschiedene Hautkrankheiten können mit einer Propolis Anwendung gelindert werden. Weiterhin sagt man einer Propolis Anwendung nach, dass durch sie die körpereigene Abwehr gestärkt wird. Mit einer regelmäßigen Anwendung von Propolis soll die Verdauung harmonisiert und angeregt werden.

Propolis findet häufig auch als Zusatz in Mundwässerchen oder Zahnpasta Anwendung. Verletzungen und Verbrennung, Neurodermitis, Geschwüre, Warzen oder Akne sollen durch eine gezielte Anwendung von Propolis gemindert werden. Die Behandlung bei Fußpilz, gegen Müdigkeit sowie die Anwendung von Propolis bei rheumatischen Beschwerden lieferten bisher gute Ergebnisse.

Propolis ist gelb bis braun, manchmal sogar richtig schwarz. Das Geschmacksfeld von Propolis reicht von scharf bis bitter, während der Geruch süßlich vernommen wird. Propolis zur Anwendung ist als Granulat, Tropfen oder gar Pulver zum Einnehmen erhältlich. Salben und Cremes zur Propolis Anwendung sind zum Auftragen auf die Haut und ausschließlich zur äußeren Anwendung erhältlich.

Aufgrund seiner natürlich belassenen Eigenschaften kann Propolis bei jeder Anwendung allergische Reaktionen hervorrufen. So können beim Auftragen auf die Haut, Hautreizungen oder Bläschen auftreten.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum