Einstieg in den Sport - so lässt sich Gewicht reduzieren

Wer abnehmen möchte, um sich lästigen Pfunden zu entledigen, der wird schnell feststellen, dass zu diesem Vorhaben auch ein wenig Sport dazugehört. Nicht nur die Umstellung auf eine gesündere Ernährung, sondern ebenfalls tägliche Bewegung bringen den Stoffwechsel in Schwung und sorgen dafür, dass sich Gewicht reduzieren lässt. Für Neueinsteiger ist es manchmal nicht ganz einfach, sich für eine passende Sportart zu entscheiden. Besonders Sportmuffel haben es schwer, sich selbst zu motivieren und lassen die Pflichtveranstaltung dann und wann gerne mal sausen. Es ist dennoch wichtig, ein wenig Sport in den Alltag einfließen zu lassen. Wie dies erfolgreich funktionieren kann, verraten wir in den folgenden Passagen.

Mit Sport den überflüssigen Kilos den Kampf ansagen

Nicht nur Veränderungen im Speiseplan, sondern auch eine tüchtige Portion Sport sorgen dafür, dass sich nach und nach ein Gewichtverlust einstellt. Auf diese Art und Weise kann Abnehmen ganz einfach sein – es muss quasi nur der innere Schweinehund besiegt werden. Dazu gehört natürlich auch, die geeignete Sportart für sich selbst zu finden. Ist bisweilen kaum oder gar kein Sport getrieben worden, so fällt genau diese Prämisse den meisten Abnehmwilligen überaus schwer. Es ist daher wichtig, sich mit den unterschiedlichen Sportmöglichkeiten auseinander zu setzen und zu überlegen, welche Sportmaßnahme interessant wäre. Zu den wohl beliebtesten Ausdauersportarten zählen

  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Walken
  • Joggen
  • Skaten
  • Nordic-Walking
  • Spinning

115612777 – fotolia.com – Trueffelpix

und andere Sportaktivitäten, die für einen sanften Einstieg ideal sind. Doch warum gelten genau diese Sportarten als überaus begehrt? Weil sie für den Einsteiger einfach zu bewältigen sind und gleichzeitig viele Kalorien verbrannt werden – perfekt, um das Vorhaben Gewichtreduktion angehen zu können.

Hinweis: Gerade bei Walken, Joggen oder Laufen denken viele Menschen, dass sie bei der Ausübung des Sports nicht viel verkehrt machen können. Der Schein trügt jedoch. Denn gerade Personen, die an starkem Übergewicht leiden, sollten sich mit dem Sport intensiv auseinandersetzen. Die Belastung der Gelenke kann bei falscher Ausführung der Bewegungen leiden. Es ist deshalb ratsamer, sich beraten zu lassen. Vor allem, was Kleidung und Laufstil anbelangt. Geeignete Laufschuhe können im Internet bei Amazon oder im Fachhandel geordert werden und ebnen somit den Weg in eine erfolgreiche Sportlaufbahn.

Sport ist Mord? Wohl kaum!

Die Sportmuffel kennen den bekannten Leitsatz Sport ist Mord – wer jedoch für sich selbst den idealen Sport gefunden hat, der wird diesen auch gern und regelmäßig ausführen. Wird mit diesem Sport auch noch Gewicht verloren, macht das Training gleich noch mehr Freude. Es bringt demnach gar nichts, einen Sport auszuüben, den man im Grunde nicht ausstehen kann. Wird hingegen eine Sportart vollzogen, die Lust und Glücksgefühl bereitet, so macht das Workout auch gleich viel mehr Spaß.

Die besten Sportarten im Überblick

Nicht immer liegt die Lösung nah, daher werden nachstehend die begehrtesten Sportarten präsentiert, die für einen sanften Einstieg in die Sportwelt geeignet sind. Wichtig ist bei der Auswahl zu überlegen, welche Sportvariante Spaß bringen würden und welche es auszuprobieren gilt, damit das Vorhaben Gewicht reduzieren auch Früchte tragen kann.

Rad fahren

Die meisten Menschen besitzen ein Fahrrad, warum sollte es nicht wieder öfter benutzt werden? Statt dem Auto oder dem Bus kann der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad vollzogen werden. Auch Besorgungen, Behördengänge, Ausflüge, Fahrten zu Freunden oder viele andere Gelegenheiten lassen sich mit dem Drahtesel einfach ausführen – der Wille muss nur vorhanden sein.

Ideal: Rad fahren kostet nicht nur Kalorien, es schont auch die Gelenke, was ein Vorteil für übergewichtige Menschen darstellt. Dieser Sport ist geradezu prädestiniert, um Gewicht zu verlieren. Aber nicht vergessen: Helm aufsetzen!

Aqua Fitness

Sport im Wasser ist nicht nur befreiend, sondern auch perfekt für die Gelenke. Der natürliche Auftrieb sorgt dafür, dass Gelenke sanft beansprucht werden. Gleichzeitig kommt der gesamte Körper zum Einsatz. Eine Trainingseinheit sollte hier round about 1 Stunde betragen, um Ausdauer zu schulen und Kalorien verlieren zu können. Das macht Spaß und sorgt für Kondition.

Joggen

Wer gern an der frischen Luft unterwegs ist, der darf sich gewiss dem Klassiker bedienen – dem Jogging. Innerhalb kürzester Zeit werden viele Kalorien verbrannt, die dafür sorgen, dass die Fettreserven angegriffen werden. Wichtig ist jedoch, es nicht zu bunt zu treiben. Gerade Anfänger mit Übergewicht sollten langsam durchstarten, um die Gelenke zu schonen und ebenso Verletzungen zu minimieren. Die einzelnen Sporteinheiten sind dabei am besten peu á peu vorzunehmen. Ideal ist zunächst eine Einheit von 10-15 Minuten im gemäßigten Tempo. Pausen sind gerade zu Beginn erlaubt und erwünscht. Nur so kann die Ausdauer gesund gesteigert werden. Jede Woche nimmt die Dauer des Trainings langsam zu – so wird nach und nach eine gute Sporteinheit geschaffen, mit dem schließlich ein positiver Effekt für Gewicht und Alltag gewonnen wird.

Walken

Ob Walken oder Nordic Walking – dieser Sport wird immer beliebter. Die dazugehörigen Stöcke sind kein Muss, daher können auf sie verzichtet werden. (Wer mag, kann sich jedoch der Gehhilfen bedienen, mit denen gleichzeitig der obere Bewegungsapparat trainiert wird.) Genauso wie beim Laufen sollte jedoch auf ein gemäßigtes Tempo und eine langsame Steigerung der Trainingsdauer gesetzt werden.

Tipp: Ein gutes Schuhwerk ist überaus maßgeblich, um Füße, Gelenke und auch Knie zu schonen. Nicht geeignete Schuhe können hingegen das Gegenteil bewirken und sogar zu Fußschäden führen.

Klettern

Wandern, Klettern oder Bergsteigen – diese Freizeitvergnügen gehören auch in die Sparte Sport und sorgen bei vielen Menschen für Begeisterungsstürme. Man bewegt sich an der frischen Luft, ist ausgeglichen und tut sogar noch etwas für die Gesundheit. Auch Sportmuffel dürften von dieser Sportart begeistert sein. Das Klettern ist überaus anstrengend, werden eine Vielzahl von Muskeln beansprucht, die für die erwünschte Kalorienverbrennung sorgen. Wichtig ist ein guter Anstieg, damit das Vorhaben auch gelingt.

Aerobic

Spinning, Workouts und Aerobic können nicht nur im Fitness-Studio um die Ecke, sondern auch im heimischen Wohnzimmer ausgeübt werden. Das Training sorgt dafür, dass zahlreiche Muskelgruppen beansprucht werden. Das treibt den Körper nicht nur zu Höchstleistung, sondern lässt auch Kilos purzeln.

Wie kann ich mich für Sport begeistern?

Nicht immer werden Menschen, die abnehmen möchten, von der Muse geküsst und fühlen sich daher zum Sport hingezogen. Im Gegenteil: Die meisten Personen neigen eher dazu, wenig Sport zu führen, was nicht nur für die Gewichtsreduktion nachteilig ist, sondern auch der Gesundheit schadet. Für mehr Elan können die folgenden Leitsätze hilfreich sein.

Versuche dich für Sport zu begeistern

Wer sich immer nur negative Gedanken zum Sport vor Augen führt, wird niemals eine Sportskanone. Daher sollten die Vorteile nicht vergessen werden:

  • Mehr Energie für verschiedene Vorhaben
  • Gesundheit wird gefördert
  • Gewicht wird reduziert
  • Allgemeines Wohlbefinden wird gesteigert

Sport, der Freude bereitet

Wird ein Sport getätigt, der so gar keine Freude macht, so wird es dem Einsteiger mehr als schwer fallen, die Sportstunden einzuhalten. Suche daher nach deinem Favoriten, damit das Training nicht jeden Tag ausfallen muss. Mit dem Lieblingssport wird es nicht an Motivation fehlen.

Schrittchen für Schrittchen

Wer klein anfängt und kleinere Brötchen bäckt, der wird auch Erfolge ernten. Sich direkt zu viel zuzumuten, wird nur mit Muskelkater, Missmut und Desinteresse gedankt werden. Personen, die vormals kaum oder gar keinen Sport getrieben haben, sollten sich sogar beim Arzt durchchecken lassen, um auf Nummer sicher zu gehen. Klein anfangen und sich allmählich steigern: darin liegt das Geheimnis des Erfolgs.

Tipp: Es nicht nötig, sich mit anderen zu vergleichen. Jeder verfolgt sein eigenes Tempo und wird somit seine eigenen Erfolge erzielen.

Ernährung nicht vergessen

Das Workout ist abgeschlossen und der Magen hängt in den Knie? Das kennen sicherlich viele Sportler. Es ist jedoch vollkommen verkehrt, nun den Kühlschrank zu plündern und sich kalorienreich zu ernähren. Neben dem Sport ist es nämlich überaus sinnvoll, einer gesunden, ausgewogenen Ernährung zu frönen. Hungern ist nicht nötig, schließlich möchte niemand von dem allseits gefürchteten Jojo-Effekt heimgesucht werden. Es ist deshalb ratsam, sich gesund satt zu essen. Ein gerütteltes Maß an Fett, reichlich Eiweiß und wenig Kohlenhydrate sind eine gute Mischung, um dem überschüssigen Gewicht Lebewohl zu sagen. Perfekt ist daher eine Mischung aus diesen Mahlzeiten:

Frühstück – ein guter Start in den Tag

Pikant darf es sein, doch sollten fette Wurstsorten eher ausgespart werden. Quark, Vollkornbrötchen, fettarmer Schinken und Käse sind erstklassig, um sich für den Tag zu wappnen. Weniger gut sind Fertigprodukte wie Schinken-Käse-Croissants oder schwere Brezeln, die mit schlechten Fetten für geringes Sättigungsgefühl sorgen. Für zwischendurch sind Smoothies, die mit Bio Chia Samen angereichert werden, perfekt. Sie sättigen gut und sind gesund.

Mittagessen – perfekte Stärkung

Seelachsfilet an Salat, fettarme Fleischsorten mit Gemüse, Rührei mit Garnelen auf Spinat – es gibt viele Varianten, die uns das Mittagessen versüßen. Weniger ideal ist Fast Food, das an jeder Ecke erworben werden kann, ist es reich an Fett und überaus ungesund. Zudem sättigt es nicht lange und sorgt dafür, dass sich schon schnell wieder ein Hungergefühl breitmacht.

Wenn der kleine Hunger kommt

Gesunde Nüsse wie zum Beispiel Cashewnüsse, Erdnüsse, Haselnüsse oder Macadamianüsse strotzen nicht nur vor Vitaminen, sondern halten auch lange satt. Alternativ kann ein leichter Quark oder Joghurt, angereichert mit einem kleinen Teelöffel Goji Beeren, für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.

Abendessen – leichte Kost ist empfehlenswert

Tomate-Mozzarella mit Basilikum, ballaststoffreiches Brot mit leichtem Belag oder Salat – es gibt viele Köstlichkeiten, die nicht zu schwer im Magen liegen, sättigen und für das Abnehmvorhaben geradezu ideal sind.

Klopft dennoch mal der Hunger an und es besteht ein wahrer Heißhunger auf etwas Süßes, dann sollte besser zum Schokopudding als zur Tafel Schokolade gegriffen werden. In der Konditorei ist ein Obstkuchen segensreicher als eine Sahnetorte und Salzstangen haben wesentlich weniger Kalorien als Kartoffelchips.

Abnehmen mit Sport und einer geeigneten Ernährung ist somit durchaus möglich. Es dürfen jedoch zu Beginn nicht direkt mit Wunder gerechnet werden. Jeder Anfang ist schwer, wer jedoch nicht zu früh die Reißleine zieht und durchhält, der wird auch den Erfolg erkennen und fit durchstarten können.

Wichtig ist: Nicht aufgeben, sondern standhaft bleiben. Auf der Suche nach einer guten Sportart, die Freude macht und einer gesunden Ernährungsweise, werden die Pfunde allmählich purzeln. Das Ergebnis liegt klar auf der Hand: eine gesündere Lebensweise mit viel mehr Wohlfühl-Potenzial.

Mehr zum Thema
© 1996-2018 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum