Acai Beere – kleine Beere, starke Wirkung ?

Sie ist klein, rund und erinnert vom Aussehen her an eine Blaubeere. Und derzeit ist sie in aller Munde. Wie so häufig stammt der Hype um die kleine Beere – namens Acai – aus Amerika. So schwören vor allem Hollywoodstars auf die Abnehm- und Anti Aging Wirkung der schmackhaften Frucht.

Doch wo kommt die Acai Beere her? Die Acai Beere ist die Frucht der Kohlpalme. Diese wächst in den Regenwäldern des Amazonas und wird seit jeher in Südamerika zur Speisenzubereitung benutzt. Medizinmänner nutzen Sie auf Grund ihrer gesundheitsförderlichen Wirkung.

Was wirkt in der Acai Beere?

76428866 – fotoliac.omc – Jana Behr

Acai Beeren sind besonders reich an Vitaminen und Antioxidantien (Anthocyane). Diese Antioxidantien fangen „freie Radikale“ (aggressive Sauerstoffverbindungen) im Körper ein und verhindern so die Entstehung von oxidativem Stress. Oxidativer Stress ist der Grund für die Entstehung unterschiedlicher Erkrankung und Hauptverantwortlicher für den Alterungsprozess. Darüber hinaus können diese Antioxidantien dabei helfen, die Zellen zu erneuern. Weiterhin wird ihnen eine entschlackende Wirkung nachgesagt. Die Acai-Beere hat einen enorm hohen ORAC Wert von 70.000. Dieser Wert bestimmt die Fähigkeit eines Stoffes, freie Radikale zu neutralisieren. Im Vergleich dazu hat beispielsweise eine Mango nur einen ORAC Wert von 10.000.

Wissenschaftler an der Emory University School of Medicine haben sogar mittlerweile herausgefunden, dass Fruchtfliegen, die sich überwiegend vom Fruchtfleisch der Acai Beere ernähren, bis zu drei Mal älter werden, als Artgenossen, die diese Beere nicht verzehren. Auch hier gelten die Antioxidantien als Auslöser dafür. Anthocyane können sich außerdem positiv auf die Durchblutung auswirken. Sie machen das Blut fließfähiger und werden deshalb hin und wieder gerne bei einer Thrombosegefahr eingesetzt.

Darüber hinaus wirken zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Zink, Kupfer und Kalium in der Acai Beere. Außerdem ist sie ein hervorragender Calciumlieferant.

  • Vitamine B1, B2 B3 und B6 wirken als Coenzyme und haben einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel, die Konzentrationsfähigkeit, die Nerven und sind wichtige Stoffe für schöne Haut, Haare und Nägel.
  • Vitamin C wirkt antioxidativ und trägt zu einem normalen Stoffwechsel bei.
  • Vitamin D sorgt für eine optimale Calciumaufnahme.
  • Vitamin E wirkt auch als Radikalfänger und gegen entzündliche Prozesse. Gut für die Zellerneuerung.
  • Omega 3 Fettsäuren schützen das Herz und die Gefäße.
  • Polyphenole und Flavonoide wirken antioxidativ und beugen oxidativem Stress – und somit der Entstehungen unterschiedlicher Erkrankungen – vor.

Alle Inhaltsstoffe der Acai Beere wirken synergetisch und sind optimal aufeinander abgestimmt.

Gegen welche Erkrankungen kann die Acai Beere wirken?

Traditionell werden die Wirkstoffe in der Acai Beere eingesetzt, um den Krankheitsverlauf vorzubeugen oder ggf. zu beeinflussen:

  • Durchfall
  • Fieber
  • Hautgeschwüre
  • Arthritis
  • Schlechte Cholesterinwerte
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • Geschwächtes Immunsystem

Durch ihre sättigende Wirkung wird die Acai Beere gerne als Diätwunder angepriesen

Die Acai Beere besteht zu über 40% aus Ballaststoffen. Schwer verdauliche Ballaststoffe kurbeln den Stoffwechsel so richtig an. Durch deren Unverdaulichkeit steigt das Nahrungsvolumen, der Energiegehalt wird jedoch nicht gesteigert. Es tritt relativ schnell ein Sättigungsgefühl ein. Dies ist der Grund dafür, dass der Acai Beere eine diätunterstützende Wirkung nachgesagt wird.

 

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum