Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Sie sind endlich schwanger? Dann freuen Sie sicher vermutlich, weil Sie jetzt denken, Sie können essen, wonach Ihnen ist. Aber ist das eigentlich richtig? Sollten werdende Mütter nicht auch in der Schwangerschaft darauf achten, was und wie viel sie essen und wie die Gewichtszunahme verläuft?

Die Ratschläge rund um das Thema „Gewichtszunahme in der Schwangerschaft“ sind vielfältig. Von „pro Monat musst du ein Kilogramm zunehmen“ bis hin zu „du brauchst darauf gar nicht achten“ ist alles dabei. Was dabei heraus kommt? Panik bei der werdenden Mutter, weil Sie nun nicht weiß, was richtig ist.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft sollte im Rahmen bleiben

Grundsätzlich gilt: Ein Kind zu bekommen bedeutet nicht, dass Sie in der Schwangerschaft für zwei essen sollten. So ist ein Käsebrot mehr pro Tag völlig ausreichend, um den erhöhten Kalorienbedarf während der Schwangerschaft abzudecken. So halten Sie die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft im Rahmen.

Doch nicht nur auf das „Mehr“ kommt es an: Gerade während der Schwangerschaft ist es wichtig, auch besser und somit gesünder zu essen. Auf den Speiseplan gehören jetzt Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte. Fette und süße Lebensmittel sollten Sie jetzt möglichst meiden oder nur in geringem Maße konsumieren.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft – Wie viel ist gut?

Während einer Schwangerschaft nimmt die Gewichtskurve bei der werdenden Mutter keinen regelmäßigen Verlauf. So nehmen viele Frauen sogar in den ersten vier Schwangerschaftsmonaten ab, anstatt zu. Ursache ist die anfängliche Morgenübelkeit.

Im ersten Trimester fällt die Gewichtszunahme somit sehr gering aus und liegt in der Regel zwischen 1,5 und 2 Kilogramm.

Durch den Wachstumsschub des Babys im zweiten Trimester steigt das Gewicht nun zum Teil deutlich, die Gewichtszunahme während dieses Schwangerschaftsabschnitts liegt meist zwischen 6 und 8 Kilogramm. Heißhungerattacken, die im zweiten Trimester bei vielen werdenden Müttern auftreten, tun ihr übriges. Wichtig ist deshalb, sich die Mahlzeiten in kleinere Einheiten aufzuteilen, um unkontrolliertes Essen zu vermeiden. Haben Sie nicht so viel zugenommen, ist das aber kein Grund zur Besorgnis, allgemeingültige Regeln für die Gewichtszunahme während einer Schwangerschaft gibt es nicht. Da Sie bei jedem Vorsorgetermin gewogen werden, erfahren Sie von Ihrem Gynäkologen zeitnah, ob Sie mehr essen sollten.

Im dritten Trimester – also den letzten drei Monaten der Schwangerschaft – nehmen werdende Mütter etwa 4 bis 6 Kilogramm zu.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft verläuft sehr unterschiedlich

Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft verläuft bei jeder Frau individuell und ist in der Regel auch vom Ausgangsgewicht der werdenden Mutter abhängig. Es gibt Richtwerte, die sich am BMI orientieren, allerdings sollten Sie sich keine Gedanken machen, wenn Sie mehr oder weniger zunehmen.

Richtwerte für die Gewichtszunahme:

BMI unter 18,5: Gewichtszunahme von 12 bis 18 kg
BMI zwischen 18,5 und 24,9: Gewichtszunahme von 11 bis 15 kg
BMI zwischen 25 und 29,9: Gewichtszunahme von 6 bis 11 kg
BMI über 30: Gewichtszunahme von 5 bis 9 kg

Die Gewichtszunahme verteilt sich dabei sowohl auf die werdende Mutter, als auch auf das ungeborene Kind. Die Aufteilung sieht zum Ende der Schwangerschaft folgendermaßen aus:

Baby: ca. 3,4 kg
Gebärmutter: ca. 900 Gramm
Fruchtwasser sowie Plazenta: ca. 1,5 kg
zusätzliches Blutvolumen: ca. 1,5 kg
Brüste: ca. 500 Gramm
mögliche Wassereinlagerungen: ca. 2 kg

Mehr zum Thema
Zeitung.de 1996 - 2020 - Impressum & Datenschutz