Blutgruppen Diät – mit individuellem Ernährungsplan abnehmen

Abnehmen ist alles andere als leicht und es braucht jede Menge an Disziplin. Die Blutgruppen Diät soll die Gewichtsreduktion erleichtern und das anhand der eigenen Blutgruppe. Personen vertragen Nahrungsmittel unterschiedlich schlecht, manche von den Lebensmitteln wirken sogar schädigend auf einen Körper. Sie sorgen dafür, dass Blutzellen verklumpen und das Ergebnis davon ist, ein gestörter Verdauungsprozess.

Weitere Folgen können sein, ein verlangsamter Stoffwechsel, sowie Schilddrüsen- und Hormonprobleme. Es kann soweit kommen, dass Menschen darüber hinaus chronisch krank werden und an Fettleibigkeit leiden. Wer sich auf die Blutgruppen Diät einlässt, wird sich nicht nur gesünder fühlen, sondern auch Abnehmen.

Mit der Blutgruppen Diät individuell abnehmen

Zwischenzeitlich ist die Blutgruppen Diät ein Dauerbrenner unter den Abnehmwilligen. Sie ist genau auf den jeweiligen Körper abgestimmt und bewirkt einen effektiven Gewichtsverlust. Erfunden wurde die Diät bereits in den 80ger Jahren vom amerikanischen Naturheilpraktiker Dr. Peter d’Adamo. Seiner Meinung nach, sind Lektine (Glykoproteine) dafür verantwortlich, dass es zu den sogenannten Verklumpungen kommt.

Zu Beginn steht die Frage über welche Blutgruppe der Einzelne verfügt. Fast jeder kennt seine Blutgruppe und wenn nicht, ist es ausreichend seinen Hausarzt zu kontaktieren. Die Blutgruppen Diät hilft beim Abnehmen, ganz ohne zu hungern und Formtiefs gibt es dabei auch nicht.

Die zweithäufigste Blutgruppe in Deutschland ist 0. 39 Prozent der gesamten Bevölkerung verfügen über diese Blutgruppe. Bei ihnen arbeitet der Stoffwechsel relativ langsam und Nahrungsmittel können nicht gleichmäßig verarbeitet werden.

Für die Personen gilt ein Grundsatz: beim Essen Zurückhaltung üben und auf einen Nachtisch besser einmal verzichten.

So funktioniert die Blutgruppen Diät

Diejenigen, die schnell abnehmen wollen, können getrost ihre Finger davon lassen, denn als Crashdiät, kann die Blutgruppen Diät nicht angesehen werden. Vielmehr handelt es sich bei Blutgruppendiät um eine dauerhafte Ernährungsumstellung, die Übergewicht korrigieren soll und im Endeffekt zur Gesundheit beträgt.

Grundsätzlich können Menschen aller Altersgruppen diese Diät ausführen. Der Punkt, ist das eine einseitige Ernährung zu vermeiden ist. Daher müssen zwangsläufig Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen und der vorherige Gang zum Arzt ist daher unbedingt zu empfehlen.

Da es sich bei der Blutgruppen Diät nicht um eine Diät im eigentlichen Sinn handelt, ist sie alltagstauglich und kann auch von berufstätigen Personen durchgeführt werden. Der Erfolg der Diät ist auf die Zubereitung und Auswahl der Lebensmittel zurückzuführen. Für jede Blutgruppe müssen allerdings die geeigneten Lebensmittel gesucht werden.

Was kann diese Diät?

Laut der Blutgruppen Diät bestimmen die unterschiedliche Blutgruppen (0, A, B oder AB), ob der Mensch dick, dünn, krank oder gesund ist. In seinem Buch „Eat right für your Typ“, behauptet der Erfinder Dr. d’Adamo, dass einige Menschen besser bestimmte Lebensmittel vertragen, als andere.

Seine These lautet: Je nach der Blutgruppe, vertragen Personen ihr Essen besser oder eben nicht. Wer als Patient auf spezielle Nahrungsmittel verzichtet, wird schneller gesund und verliert dabei auch noch Gewicht.

Folgende Lebensmittel werden für die einzelnen Blutgruppen empfohlen:

Blutgruppe 0: die FleischesserMilchprodukte sind nicht geeignet. Auch einige Hülsenfrüchte und Getreidesorten sind eher kontraproduktiv. Hierzu gehören Bohnen und Linsen. Obst und Gemüse sind gut verträglich. Fleisch und Fisch sind zu empfehlen
Blutgruppe A: besser vegetarischPersonen mit der Blutgruppe A sollten sich an Gemüse und Obst halten. Zurückhaltung wird bei Fisch und Milchprodukten empfohlen
Blutgruppe B: Wild und Fisch bevorzugenHammel, Lamm und Tiefseefische sind vorzuziehen. Hühnerfleisch, als auch Schalentiere bitte vermeiden. Getreide und Hülsenfrüchte nur reduziert konsumieren
Blutgruppe AB: zum Abnehmen: vegetarische Kost vorziehenWer Abnehmen möchte, sollte sich an Milchprodukte und Rohkost halten. Fleisch ist ab und zu erlaubt.

Fakten zum Thema Blutgruppen Diät

Der Erfinder der Diät ist der festen Meinung, dass unser Essverhalten auf unsere Vorfahren zurückgeht. Hierunter sind Nomadenvölker, Landwirte oder Steinzeitmenschen zu finden, die natürlich andere Lebensmittel aßen.

Lebensmittel aus ungeeigneten Gruppen wirken wie eine Art Gift auf den Körper. Grund hierfür sind Proteine und Lektine, die je nach Blutgruppe unterschiedlich vertragen werden. Der Organismus reagiert, mit den schon erwähnten Blutzellen, die verklumpen können. Dieses wiederum bewirkt einen schlechten Stoffwechsel und der verursacht Übergewicht.

Personen, der Blutgruppe 0 gehörten dem Erfinder zufolge, den Jägern der Steinzeit an. Damit ist auch zu erklären, dass diese sich überwiegend von Fleisch ernähren sollten. Zudem befinden sich in dem Nahrungsmittel tierische Eiweiße, die optimal für die Ernährung der Blutgruppe 0 sind.

Nicht zum natürlichen Speiseplan gehören Hülsenfrüchte und Getreide, denn hierin ist Gluten enthalten. Das gleiche gilt für Milchprodukte, einzige Ausnahmen sind: Butter und Bauernkäse. Zu vermeiden sind eine zusätzliche Einnahme von Vitamin C, E und A Produkte, stattdessen lieber auf die Vitamine der B- Gruppe zurückgreifen.

Bevorzugte Nahrungsmittel für die Blutgruppen Diät

Nahrungsmittel die positiv wirken:Rotes Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse ( Gurken, Paprika, Brokkoli, Erbsen, Bohnen), Walnüsse, Oliven- und Leinöl, Bier, Wein, kohlensäurehaltiges Wasser, Ingwer, Petersilie, Minze, Hagebutten, Hopfen, Bockshornklee
Neutrale Nahrungsmittel:Mozzarella, Ziegenkäse, Butter, Sojamilch, Soja Käse, Feta, gekochte Eier, Reis, Haferflocken. Haselnüsse, Mandeln, Kohl, Oliven, Champignons
Ungeeignete Produkte:Frische Milch, Joghurt, Mais, Weizen, Gerste, Hafer, Kartoffeln, Linsen, Erdnüsse, Pistazien, Paranüsse, Essig ( kann durch Zitronensaft ersetzt werden), Kaffee, Kola, schwarzer Tee, Eis

Häufige Mangelerscheinungen

Ein Defizit an bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen oder Enzymen kann zu bestimmten Erkrankungen oder zumindest zu Abgeschlagenheit und anderen persönlichen negativen Erscheinungen führen.

Zum Beispiel kann es Menschen der Blutgruppe B nicht gut gehen, wenn sie zu wenige Vitamine zu sich nehmen. Das wiederum führt häufig zu Müdigkeit oder geistiger Hyperaktivität. Diejenigen, die zu wenig Jod in den Lebensmitteln konsumieren, leiden an Erkrankungen der Schilddrüse.

Ein Defizit an Kalzium fördert Gelenkentzündungen und Osteoporose. Zu wenige Enzyme führen zu Problemen im Magen- Darm- Trakt. Hier ist erst einmal eine Entschlackung anzuraten, um Fäulnis im Darm, Erkrankungen im Magen, Bakterien und Geschwüre vermeiden helfen soll.

Weitere Mangelerscheinungen

  • Mangel an Enzymen, verringert die Bildung von Magensäure und kann im schlimmsten Fall zu Magenkrebs führen
  • Mangel an Vitamin E, fördert Hautprobleme und Erkrankungen der Herzgefäße
  • Mangel an Vitamin C, wirkt sich negativ auf das gesamte Immunsystem aus
  • Mangel an Vitaminen der B- Gruppe, Stress wird zum Hauptthema
  • Mangel an Kalzium, führt zu Müdigkeit, Nervosität und Spannungszuständen
  • Mangel an Eisen, die Folgen können sein, zu niedriger Blutdruck, Anämie oder Diabetes

Wissenswertes zur Blutgruppen Diät

Ernährungstrends gibt es immer wieder einmal, Die Blutgruppen Diät beruht auf der Annahme, dass die Blutgruppe einer Person, dessen körpereigene Chemie bestimmt. Jede Blutgruppe wird einem bestimmten Ernährungskonzept zugeteilt, so kann leichter Gewicht reduziert werden und der Mensch fühlt sich wohler.

Vorteile des Food Trends Blutgruppen Diät sind: eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Diese begünstigt nicht nur einen Gewichtsverlust, sondern steigert auch das Wohlbefinden enorm. Diejenigen, die die Blutgruppen Diät ausprobierten, schwören auf sie, denn sie setzen sich automatisch mit ihrer Ernährung auseinander und der Speiseplan wird bewusster zusammengestellt.

Je nach Blutgruppe gestaltet sich die Ernährung. Demnach sollten Personen mit der Blutgruppe 0, überwiegend Milch- und Getreideprodukte meiden, dafür Fleisch, Obst, Gemüse und Fisch, als Grundbaustein nutzen. Menschen mit der Blutgruppe A, sollten primär einen vegetarischen Ernährungsstil vorziehen und Vertreter der Blutgruppe B, sich an Wild und Fisch halten.

Kategorien der Blutgruppen Diät

  • 0: diese Blutgruppe entwickelte sich in der Theorie vor rund 40.000 Jahren unter den Jägern und Sammlern. Die Menschen ernährten sich in der Hauptsache von Fleisch
  • A: die Blutgruppe soll erstmals bei sesshaft gewordenen Menschen aufgetaucht sein. Sie schätzten, als Nahrungsmittel, vor allen Dingen Pflanzen.
  • B: die Blutgruppe soll sich in Zeiten entwickelt haben, in denen sich die Menschen vor allem von Milcherzeugnissen, Eiern und Gemüse ernährten
  • AB: sie ist die seltenste Blutgruppe und entstand wahrscheinlich, als die Menschen zu Mischköstlern wurden. In der Regel werden sämtliche Lebensmittel gut vertragen.

Bei der Blutgruppen Diät geht es darum, Lebensmittel zu verzehren, die erlaubt oder verboten sind. Dadurch wird das Prinzip der Gewichtsreduktion relativ einfach, denn die Auswahl an Lebensmittel wird deutlich eingeschränkt. Zudem müssen sich Personen mit ihrer Ernährung auseinandersetzen. Positiv ist weiterhin, dass bei allen vier Blutgruppen, Obst und Gemüse auf den Tisch kommen kann.

Hinweis:
Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Blutgruppen Diät relativ einseitig ausfällt. Beispielsweise nehmen Personen der Blutgruppe 0 zu wenige Ballaststoffe und Kohlehydrate zu sich. Zudem erschweren manche angebotenen Tabellen im Internet die Nahrungsauswahl und sind oft auch nicht nachvollziehbar.

Eine Diät, die bei jedem funktioniert?

Es gibt diverse Diäten, die nicht oder ganz belegt wurden. Manche von ihnen funktionieren, andere wiederum nicht. Eine Diät soll die Ausnahme sein und das ist die Blutgruppen Diät. Fakt ist: sie berücksichtigt individuelle Anforderungen des Einzelnen egal, ob es sich um die Ernährung, den Sport oder persönliche Bedürfnisse handelt.

Die Blutgruppen Diät ist keine Diät im klassischen Sinn und darum auch nicht auf einen bestimmten Zeitraum ausgelegt. Sie kann durchaus das gesamte Leben andauern, denn sie unterstützt die Gesundheit langfristig und der positive Gewichtsverlust kommt ganz von allein. Es wird dem Körper nichts zugeführt, was er nicht optimal verwerten kann.

Jede Diät beinhaltet zudem Vor- und Nachteile, das ist auch bei der Blutgruppen Diät nicht anders. Zu den Vorteilen zählen, der Abnehmwillige bekommt eine dauerhafte Ernährungsumstellung und er geht bewusster und achtsamer mit der eigenen Lebensweise um. Durch die Nahrungsmittelreduzierung können bestens Unverträglichkeiten abgebaut werden.

Die Nachteile sind überschaubar, denn es wird vermutet, dass es bei den Blutgruppen 0 und A, zur einseitigen Ernährung kommen kann.

Nebenwirkungen

Risiken oder Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt. Es jedoch davon ausgegangen werden, dass es langfristig zu Mangelerscheinungen kommen kann, die mit Nahrungsergänzungsmitteln behoben werden können. Viele Lebensmittel haben jedoch eine ähnliche Zusammensetzung und lassen daher einige Mängel durch deren Verzehr, als Alternativprodukt wieder ausgleichen.

Mithilfe spezieller Speisepläne könnten sogar vielleicht Krankheiten vermieden werden. Das optimale Körpergewicht wird auf jeden Fall erreicht.

Blutgruppen Diät im Test

Die Blutgruppen Diät soll zu den kreativsten Diäten überhaupt gehören. Bereits seit mehreren Jahren durchforschen jeden Monat tausende Menschen das Internet, um sich ihren Speisplan für ihre Blutgruppe zusammenzustellen.

Nimmt man diese Diät genauer unter die Lupe, fällt eines auf, sie erinnert stark an die Low- Carb- Ernährung. Wer kein Fleisch mag, greift daher zu Soja Produkten. Formuliert bedeutet die Blutgruppen Diät: ernähre dich mit viel gesundem Obst und Gemüse, nimm Mineralstoffe und Vitamine zu dir und iss Eiweiß. Der Verzicht auf Kohlenhydrate und industriell produziertem Zucker ist inbegriffen.

Blutgruppe und Ernährung

Ärzte, Heilpraktiker, als auch Patienten haben mit der Ernährung nach der Blutgruppen Diät gute Erfahrungen gesammelt. Egal, ob es sich hierbei um Verdauungsprobleme, Asthma, Diabetes oder einer Stoffwechselstörung gehandelt hat. Bei diversen Krankheitsbildern verspricht die Ernährung nach der entsprechenden Blutgruppe gute Erfolge.

Sogar Patienten die unter Neurodermitis, Allergien und ADS (Aufmerksamkeitsdefizit- Syndrom) litten, ließen sich mit der Diät positiv beeinflussen. Ebenso erging es den Personen, mit einem zu hohen Blutdruck, erhöhten Cholesterinspiegeln oder schlechten Harnsäurewerten.

Darauf muss verzichtet werden!

Problematisch für Menschen mit der Blutgruppe 0 sind:

  • Schweinefleisch
  • Milchprodukte
  • Weizenmehl
  • alles, was daraus hergestellt wurde ( Brötchen, Brot, Kuchen, Pizza, Nudeln usw.)
  • Kaffee
  • Schwarzer Tee
  • Erdnüsse, Kidney- Bohnen, Tomaten, Kartoffeln, andere Nachtschattengewächse
  • Obst
  • Säfte mit viel Säure (Rhabarber- , Apfel- und Orangensaft
  • Mixed- Pickles
  • Ketchup

Personen mit der Blutgruppe A sollten die Hände lassen von:

  • Fleisch und Wurst (Huhn und Truthahn gelten als neutral)
  • Milchprodukte (Joghurt und Kefir sind erlaubt)
  • Kichererbsen
  • Backwaren
  • Nudeln
  • Bananen, Orangen, Mangos
  • Tomatensaft
  • Kartoffeln, Kohl und Champignons
  • Bier, Kola, schwarzer Tee
  • Hering, Räucherlachs, Seezunge
  • Mayonnaise, Ketchup, Essig

Menschen, die zur Blutgruppe AB gehören, sollten die folgenden Nahrungsmittel nicht kaufen:

  • Geflügel, Schweinefleisch
  • Rind, Kalb, Huhn
  • Fette Käsesorten
  • Vollmilch, Eis
  • Azukibohnen, Kichererbsen, Kidney- Bohnen
  • Buchweizen
  • Cornflakes, Maisprodukte
  • Bananen, Mangos, Orangen, Rhabarber
  • Orangensaft, Kola haltige Getränke
  • Aal, Hummer, Räucherlachs
  • Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne
  • Schwarze Oliven, Rettich, Radieschen
  • Essig, Ketchup

Für Blutgruppe B gilt, kein:

  • Geflügel, Schweinefleisch
  • Vollmilch, Schimmelkäse
  • Sojamilch
  • Speiseeis
  • Linsen, Kichererbsen, Buchweizen
  • Mais-, Roggen-, Gersten- und Weizen- Produkte ( auch aus Vollkorn)
  • Rhabarber, Rettich, Tomaten (auch Tomatensaft)
  • Fetter Fisch, Räucherlachs
  • Kürbis-, Sonnenblumenkerne
  • Erd-, Haselnüsse
  • Sojaprodukte (Tempeh, Tofu)
  • Tomatenketchup

Das ist zu beachten

Extra- Kalzium für Blutgruppe A. Die Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung ist schwierig, wenn die Magensäurekonzentration niedrig ist. Das ist gerade bei Frauen in den Wechseljahren der Fall und kann unter Umständen zu einem Problem werden. Diese Frauen sollten zusätzlich ein Kalkpräparat zu sich nehmen, es bietet sich hierbei Kalziumzitrat an.

Zudem sind Nahrungsergänzungsmittel aus Kelp (Algen Art) eine Alternative. Bei Blutgruppe B wird Holunderextrakt zur Vorbeugung gegen Grippe empfohlen. Die Personen haben von allen Blutgruppen die schwächsten Abwehrkräfte und bekommen häufig eine Grippe. Holunder wirkt stärkend auf die Abwehrkräfte und stärkt das Immunsystem. Zudem hemmt Holunder das Enzym Neuroaminidase, das Enzym würde ansonsten schädlichen Mikroorganismen helfen ins Gewebe einzudringen, um sich dort auszubreiten.

Fazit:
Wer gesund ist und es auch bleiben möchte, sollte sich an die Blutgruppen Diät halten. Alle Nahrungsmittel, die nicht derjenigen Blutgruppe entsprechen, können zu Gift für den Körper werden. Das persönliche Ernährungsprogramm wird umgekrempelt und die Diät hilft, langfristig und dauerhaft abzunehmen. Das einzige Manko ist, bei einer Großfamilie könnte das Kochen schwierig werden, es sei denn, sie verfügen alle über die gleiche Blutgruppe.

 

Mehr zum Thema
© 1996-2018 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum