Reis Diät – lässt Pfunde purzeln

Der Erfinder der Reis Diät war Dr. Walter Kempner. In erster Linie sollte die Diät dazu dienen, Bluthochdruck (Hypertonie) zu behandeln. Bei der Diät handelt es sich überwiegend um Reis und Apfelmuss. Nach zwei Wochen dürfen dann zusätzlich Gemüse und Fisch auf den Tisch kommen. Der maximale Kaloriengehalt beträgt 1.000 Kilogramm pro Tag.

Das Reis ein idealer Diätpartner ist, kann nicht von der Hand gewiesen werden. Er besitzt wertvolle Nährstoffe, die lange satt machen. Dadurch wiederum kann es nicht zu den gefürchteten Heißhungerattacken kommen. Zudem pusht Reis den Stoffwechsel ordentlich an.

Pfunde verlieren mit der Reis Diät

Reis wirkt entwässernd, was dazu führt, dass Giftstoffe, als auch Schlacken aus dem Körper gespült werden können. Wer die Reis Diät ausprobieren möchte, sollte allerdings sparsam mit dem Salz umgehen.

Pro Tasse besitzt Reis gerade einmal 150 Kilokalorien und verfügt über so gut wie kein Fett. Zeitgleich kurbelt er die Verdauung an, da sich im Reis genügend Ballaststoffe befinden. Reis ist gut bekömmlich und eignet sich auch für Personen, die an Zöliakie (Unverträglichkeit gegenüber den Weizenkleber Gluten) leiden.

Es gibt zwar unterschiedliche Varianten der Reis Diät, eines haben sie alle gemeinsam, Reis ist immer der Hauptbestandteil. Die geringe Anzahl von Kalorien (ca. 850 bis 1.000), sowie die minimale Fettzufuhr bewirken, dass die Pfunde purzeln.

Wie funktioniert die Reis Diät?

Es handelt sich bei der Reis Diät um eine sogenannte Mono Diät. Heißt: es wird ausschließlich nur ein Nahrungsmittel verzehrt. In diesem Fall der Reis, erst nach einigen Tagen wird der Speisplan mit Obst, Gemüse und Fisch ergänzt.

Wurde die Reis Diät in ihren Ursprüngen zur Behandlung von Bluthochdruck entwickelt, soll sie heute dazu dienen, Kilos zu verlieren. Das gelingt, indem Wasser aus dem Körper geschwemmt und die Kalorien- und Fettzufuhr reduziert werden.

Die strenge Variante der Diät besagt, dass täglich drei Portionen von 60 Gramm Trockengewicht auf den Teller kommen. Ergänzt werden darf der Reis durch ein wenig Apfelmus, geraspeltem Apfel und wenig Salat oder Gemüse.

Nach der zweiten Woche kann der Essensplan neben Reis auch Obst und Gemüse enthalten. Ab der dritten Woche kommen mageres Fleisch oder Fisch hinzu. Salz wird kaum, besser gar nicht verwendet. Wie bei jeder anderen Diät, liegt der Fokus neben der eigentlichen Diät auf viel Flüssigkeit. Bevorzugt natürlich Mineralwasser, als auch ungesüßte Kräutertees.

Diejenigen, die eine Diät nicht ganz so ernst nehmen, erlauben sich bereits am Anfang Obst, Gemüse, Fisch und mageres Fleisch zum Reis. Diäten mit Reis, wenn sie gut konzipiert sind, erlauben fast alle Nahrungsmittel, außer Nüsse und ungesunden Fetten.

Vermieden werden allerdings gesalzene Lebensmittel wie zum Beispiel, Geräuchertes und Gepökeltes, hierin findet sich viel Salz und das hält wiederum das Wasser im Körper.

Was kann die Reis Diät?

Mit Reis abnehmen ist möglich, ein Effekt ist in der Regel schnell sichtbar. Durch die hohe Wasserkapazität des Getreides und das Kalium (überwiegend im braunen Reis zu finden), wird überschüssiges Wasser ausgespült.

Das macht sich nicht nur auf der Waage bemerkbar, sondern auch an der Fitness und am Wohlfühlfaktor. Zudem nutzt die Reis Diät einer längerfristigen Ernährungsumstellung.

Was Vorteile hat, hat auch Nachteile, denn es gibt Risiken bei dieser Diät Form:

  • seine Energie bezieht der menschliche Körper fast ausschließlich aus den Kohlehydraten. Dadurch bedingt können unter Umständen Nährstoff- und Vitaminmängel auftreten.
  • Reis besitzt einen geringen Eiweißgehalt. Es besteht die Gefahr, dass Muskeln abgebaut und der Stoffwechselprozess in Mitleidenschaft gezogen bzw. beeinträchtigt wird.
  • Durchhaltevermögen ist der dritte Aspekt, denn durch die eintönige Ernährung, braucht der Anwender bei der Reis Diät viel Disziplin.

Die Regeln

Dreimal pro Tag kommen unterschiedliche Ausführungen von Reis auf den Teller. Einige kleine ungesunde Sünden sind erlaubt, hierbei handelt es sich in erster Linie um Apfelmus oder Obst. Das Besondere der Diät liegt am Faktor, Kohlehydrate sind erlaubt, bei anderen Diäten ist das eher nicht der Fall.

Wurde eine Reis Diät noch bis vor einigen Jahren, ausschließlich Patienten mit Kreislauferkrankungen empfohlen, steht heute das Abnehmen im Fokus. Die weißen Körner stehen zu diesem Zweck mehrmals täglich auf dem Speisplan, sie können jedoch mit verschiedenen anderen Nahrungsmitteln kombiniert werden.

Erfolgschancen:Gut bis sehr gut
Jo- JO- Effekt:Nicht zu erwarten
Alltagstauglich:gut
Größter Vorteil:Regt den Stoffwechsel an und Pfunde purzeln
Nachteil:Nicht zur dauerhaften Anwendung geeignet

In erster Linie besteht die Diät natürlich aus Reis, der kann jedoch in unterschiedlichen Variationen auf den Tisch kommen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Risotto
  • Reiswaffeln
  • Gekochter Reis

Empfohlen wird, die Diät nicht mehr als vier Wochen durchzuführen, denn ansonsten wäre das Essen zu eintönig.

Unterschiedliche Varianten der Reis Diät

Es gibt verschiedene Varianten der Diät, eines haben alle gemeinsam, der Hauptbestandteil besteht immer aus Reis. Die Diät gehört zu den sogenannten Monodiäten, die sehr erfolgversprechend sind. Die weißen Körner haben ein hohes Potenzial, damit eine Diät gelingen kann. Sie sind kalorien- und fettarm und versorgen den Körper mit komplexen Kohlehydraten.

Reis wirkt zudem lange sättigend und regt den Stoffwechsel an. Er entwässert stark, was innerhalb kurzer Zeit für eine Gewichtsreduktion sorgt. Es gibt erlaubte Nahrungsmittel, die die Diät abwechslungsreicher gestalten. Dazu gehören unter anderem:

  • Reispuffer
  • Milchreis (zubereitet mit fettarmer Milch)
  • gekochter Reis mit unterschiedlichen Gewürzen verfeinert
  • verschiedene Reissorten wie, Lang Korn Reis, Wildreis, brauner Reis usw.

Rezepte der Reis Diät

  • Gurken- Reis- Salat ( Basmati Reis, Salatgurke, Limette, einige Erdnüsse)
  • Hähnchen- Reis Topf (Hähnchenfilet, Lang Korn Reis, Möhren, Zwiebeln, Staudensellerie)
  • Seelachs mit Zucchini- Reis (Basmati- Reis, Zucchini, Seelachsfilet, Zitrone)
  • Zitronen- Risotto (Gemüsebrühe, Zwiebel, Knoblauch, Risotto- Reis, Zuckerschoten, Garnelen, Zitronensaft, Dill)

Begonnen wird die Reis Diät mit drei Portionen von rund 60 Gramm Reis im Trockengewicht. Das Ganze darf mit etwas Gemüse oder Obst kombiniert werden. Auf Salz und Zucker sollte der Anwender, wenn möglich, ganz verzichten. Ansonsten besteht das Problem, dass der gewünschte Effekt, gar nicht oder verspätet eintritt. Durch die Eigenschaft von Reis, ist in der ersten Woche in der Hauptsache, mit einer Entwässerung zu rechnen.

Ab der zweiten und dritten Woche sind frisches Obst, Salate, sowie geringe Mengen Fisch, Pute, Hühnchen und auch Eier und Magermilchprodukte erlaubt.

Hinweis:
Ab der vierten Woche darf die Kalorienzufuhr langsam erhöht werden. Allerdings geschieht das in geringen Mengen, ansonsten könnte der unerwünschte JO- JO- Effekt eintreten.

Reis Diät in 4 Phasen

1. Woche:Dient der Entwässerung und Entgiftung. 3 Portionen Reis täglich mit etwas Obst und Gemüse. Wichtigstes Kriterium: kein Salz verwenden
2. Woche:Kalorienzufuhr langsam erhöhen. Salate, Fisch, Milchprodukte, als Beilagen nutzen.
3. Woche:entspricht Phase der 2. Woche
4. Woche:Kalorien- und Nährstoffzufuhr langsam erhöhen, Tagesration entspricht 1.000 Kalorien. Mehr Spielraum bei den Lebensmitteln.

 

Vorsicht:
Wie bei anderen Diäten auch, steht das Trinken im Vordergrund. Reis wirkt stark entwässert und es muss genügend Flüssigkeit zugeführt werden. Es sollten mindestens zwei bis drei Liter Wasser sein, ansonsten kann es schnell zu einer Dehydrierung kommen .Zudem ist es wichtig, Mangelerscheinungen vorzubeugen. Gegebenenfalls muss der Anwender der Diät, Nahrungsergänzungsmittel und Proteinpulver, zuführen. Protein dient dazu, einem Muskelabbau vorzubeugen.

Reis besitzt einen geringen Natrium-, als auch Kaliumgehalt. Dieses hat den Effekt, dass überschüssiges Wasser aus dem Körper geschwemmt wird. Schädliche Giftstoffe werden neutralisiert und abgebaut. 100 Gramm gekochter Reis verfügt gerade einmal über 100 Kilokalorien.

Beispiel für einen Tagesplan

Frühstück:Milchreis mit fettarmer Milch, wahlweise auch Kokosmilch. Frisches Obst, vorzugsweise Äpfel oder AnanasTee oder Wasser, angereichert mit Zitronen- oder Limettensaft
Mittagessen:Gekochten Reis mit Zucchini und Paprika anbraten. Großzügig mit Paprikapulver und frischen Kräutern würzen.Tee oder Mineralwasser
Sacks für zwischendurch:ReiswaffelnTee oder Mineralwasser
Abendessen:Gekochter Reis mit Erbsen und Möhren. Großzügig mit Dill würzen.Tee oder Mineralwasser

Da Reis in der Hauptsache entschlackend wirkt, können in der ersten Woche bereits 2 bis 3 Kilo verloren gehen. Die gesamte Gewichtsreduktion der Reis Diät bestimmen Alter, Geschlecht, sowie körperliche Aktivitäten. Die Gewichtsabnahme der ersten Woche ist bedingt durch, dass Ausschwemmen von Wasser.

Erlaubt sind generell sämtliche Sorten an Reis. Es kommen weißer und roter Reis, Vollkornreis oder Naturreis in Frage. Um einen lang anhaltenden Sättigungseffekt zu erzielen, kann der Teilnehmer auf Vollkornreis zurückgreifen. Der verfügt zudem über mehr Ballast- und Nährstoffe.

Wichtiges Kriterium ist außerdem, den Reis schonend zuzubereiten. Es sollen schließlich sämtliche Nährstoffe erhalten bleiben. Dazu den Reis einmal aufkochen und anschließend bei geringer Wärmezufuhr garen. Beliebt ist auch der Einsatz eines Dampftopfes, wobei der Reis nur durch heißen Dampf gegart wird.

Ob der Abnehmwillige den Reis, im warmen oder kalten Zustand genießt, ist für die Diät nicht relevant. Zum Würzen bitte kein Salz und Zucker verwenden, sondern auf Kräuter zurückgreifen. Alkohol, Kaffee und Süßigkeiten, als auch Fette müssen vermieden werden.

Diejenigen, die die Reis Diät länger als den empfohlenen Zeitraum fortführen möchten, sollten unbedingt auf eine ausgewogene Mischung bestehend aus Obst, Gemüse, Salaten, mageres Fleisch und magerer Fisch achten. Des Weiteren sind fettarme Milchprodukte und hochwertige Öle (Olivenöl) zu bevorzugen.

Risiken, Begleiterscheinungen und Nachteile der Reis Diät

Natürlich gibt es bei der Reis Diät Vor-, als auch Nachteile. Zu den Vorteilen zählen, dass spürbar Gewicht reduziert werden kann. Selbst nach nur einer Woche kann der Anwender dieses maßgeblich auf der Waage erkennen. Die Diät ist also nicht nur für gesunde Personen bestens geeignet, sondern auch für diejenigen, die mit ihrem Gewicht zu kämpfen haben

Weitere Vorteile der Diät, sie ist einfach durchzuführen, kostengünstig und alltagstauglich. Mühsames Kalorienzählen entfällt und das Führen einer Ernährungstabelle ist ebenfalls nicht nötig.

Allerdings handelt es sich hierbei um eine Mono Diät. Diese birgt generell Gefahren, denn der lebenswichtige Stoffwechselvorgang kann ins Schlingern geraten. Die Reis Diät erfordert aus diesem Grund, nicht nur höchste Disziplin, sondern auch eine detaillierte Kenntnis über ausgewogene, fettarme und vitamin- und eiweißreiche Lebensmittel.

Vorsicht:
Die Reis Diät ist nicht geeignet für Personen, die stark übergewichtig sind. Der schnelle Gewichtsverlust beruht ausschließlich in der Ausschwemmung von Wasser, welches dem Gewebe entnommen wird. Fettdepots werden erst im weiteren Verlauf und noch dazu langsamer abgebaut.

Bei einer Energiezufuhr von nur 1.000 Kalorien pro Tag, kann es zu Heißhungerattacken kommen. Es erfordert große Disziplin, nach der Diät nicht in einen JO- JO- Effekt zu verfallen.

Abnehmen mit der Reis Diät

Reis ist ein stärkehaltiges, aber fett- und proteinarmes Nahrungsmittel. Dank der Vorteile, haben die weißen Körner ihren festen Bestandteil auf einem ausgewogenen und gesunden Speiseplan. Sie sind eine gute Sättigungsbeilage und durch die Vielseitigkeit in der Zubereitung ist Reis ein wahrer Wandlungskünstler.

Wird die Diät wie empfohlen eingehalten, hat Reis im Vergleich zu Brot rund ein Drittel weniger Energie, aber einen höheren Sättigungsfaktor. Dadurch bedingt können jede Menge Kalorien eingespart werden.

Bei der Reis Diät ist es wichtig, keinen Zucker und kein Salz zu verwenden. Dafür darf der Anwender auf frische und gesunde Zutaten zurückgreifen. Wichtig ist, auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen zu achten. Damit Abwechslung während der Diät auf den Tisch kommt, kann der Teilnehmer, wahlweise auch Hirse, Quinoa oder Couscous im Speiseplan integrieren.

Nährwerttabelle je 100 Gramm Reis

Reissorte:Kalorien 100 Gramm:Kohlenhydrate 100 Gramm:Fett 100 Gramm:
Sushi Reis345 kcal78 Gramm0,5 Gramm
Basmati Reis354 kcal78 Gramm0,9 Gramm
Risotto Reis399 kcal90,3 Gramm0,6 Gramm
Paella Reis319 kcal70,2 Gramm1,1 Gramm
Vollkorn Basmati361 kcal70 Gramm3,1 Gramm

Schlank dank den Sattmach- Körnern

Neben Nudeln, Brot und Kartoffeln gehört Reis zu den am meisten genutzten Sättigungsbeilagen. Reis ist kalorienarm, denn es stecken gerade einmal 130 Kalorien in 100 Gramm der weißen Körner. Der Fettanteil schlägt mit 0,3 Gramm zu Buche. Die gleiche Menge an Nudeln hingegen weist satte 150 Kalorien auf und verfügt über dreimal so viel Fett.

Der Hauptfaktor warum die Reis Diät so gut klappt, ist der hohe Gehalt an Kalium. Dieses wirkt stark entwässernd, wodurch überflüssiges Wasser aus dem Körper geschwemmt wird. Es geht zuerst weniger an die Fettreserven, motiviert dadurch bedingt jedoch, zu weiteren Abnehmerfolgen.

Reis macht ebenso lange satt, dank der Ballaststoffe. Das gilt besonders für Vollkornreis. Durch die gesunden Kohlehydrate sinkt der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit nicht rapide ab und provoziert so nicht die gefürchteten Heißhungerattacken.

Verstärkt wird der Sattmach- Effekt dadurch, dass Reis langsamer gekaut wird. Die Konsistenz ist nicht weich, sondern eher härter, somit kann ein Essen sich durchaus in die Länge ziehen. Das ist ein wichtiger Aspekt, denn der Bauch meldet erst rund 20 Minuten später dem Gehirn, dass er voll ist. Die Verdauung bleibt in Schwung, was für eine Gewichtsreduktion ebenfalls ein wichtiger Faktor ist.

Von Vorteil für Personen, die unter Zöliakie leiden: Reis ist Gluten frei.

Bei der Reis Diät sind erlaubt:

  • Reis in beliebiger Menge und Vielfalt: Risotto, Basmati, schwarzer Reis, Milchreis, Jasmin Reis. Weltweit gibt es mehr als 100.000 Reisarten
  • Gemüse, Obst und Kräuter (wichtig: kein Salz benutzen!!! Salz bindet Wasser und hebt die entwässernde Wirkung vom Reis auf)
  • Mageres Fleisch und magerer Fisch, in Olivenöl gebraten
  • Tofu, sowie weitere Sojaprodukte
  • Magerquark und Naturjoghurt mit frischen Früchten
  • Reichlich Wasser und ungesüßte Tees. Bewahrt durch eine hohe Zufuhr an Kalium vor Dehydrierung

Warum eine Reis Diät?

Die Gründe für einen Abnehmwilligen sind mannigfaltig. Die Reis Diät ist eine gute Methode sich überschüssiger Pfunde zu entledigen. Sie ist kostengünstig und nicht so aufwendig wie zum Beispiel eine Stoffwechseldiät oder eine Mittelmeerdiät.

Allerdings muss immer an eine gesunde Kombination von gesunden und fettfreien Nahrungsmitteln gedacht werden, da es ansonsten zu einer Mangelernährung oder dem gefürchteten JO- JO- Effekt kommen kann. Die Reis Diät ist prädestiniert dafür, die Ernährung langfristig umzustellen.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum