Leinsamen - Diese Nährwerte stecken in ihnen

Leinsamen wird von vielen Menschen dazu genutzt, die Verdauung anzukurbeln und deswegen wird er im Joghurt oder Müsli zu sich genommen. Die Schleimstoffe im Leinsamen quellen im Darm auf. Das führt wiederum dazu, dass dieser schneller und effektiver arbeiten kann.

Damit der Leinsamen diese Wirkung aber entfalten kann, müssen die Samenschalen mit gegessen werden, denn hier sitzt das Angro der wirksamen Inhaltstoffe. Die Schleim Stoffe setzen sich aus den Zuckern Xylose, Galactose und der Galacturonsäure zusammen. Daneben gibt es in Leinsamen noch

• 25 % Ballaststoffe
• ca. 25 % Eiweiß und
• 30 bis 45 % fette Öle.

Im Leinsamen stecken auch Nährwerte in Form von Linolsäure, die zu den gesunden Omega 3-Fettsäuren gehört. Blausäure ist ebenfalls enthalten, und deswegen sollte die Dosis am Tag nicht über 20 Gramm erhöht werden.

Was bewirken die Leinsamen Nährwerte?

Die Schleimstoffe, die sich in den Leinsamenkörnern befinden, sind ein Quellmittel, die sich im Darm zu seiner 3-fachen Größe aufblähen können. Durch dieses Volumen wird die Darmtätigkeit enorm angeregt und das beschleunigt dann wiederum die Verdauung.

Die Öle, die Leinsamen Nährwerte enthalten, machen das Übrige. Sie sind sozusagen die Schmierstoffe, die für einen schnellen Weitertransport verantwortlich sind. Um diesen Effekt zu erreichen, sollte Leinsamen geschrotet gewählt werden, denn die ganzen Körner können unverändert durch den gesamten Magen-Darm-Trakt gelangen.

Wer unter Verstopfung leidet und sich an Leinsamen halten will, kann nicht mit einer sofortigen Wirkung rechnen, diese tritt erst nach zwei bis drei Tagen ein. Ein großes Maß an Flüssigkeit kann aber durchaus dazu führen, dass dieser Prozess schneller geht. Geschrotete Samen sollten immer nur in einer kleinen Menge gekauft werden, denn die Haltbarkeit ist sehr gering. Das kommt in erster Linie durch den hohen Öl Gehalt, der die Samen ansonsten schnell ranzig werden lässt.

Omega 3-Fettsäuren in ausreichender Menge

Die normale Nahrung, die ein Mensch an jedem Tag zu sich nimmt, ist nicht sehr reich an Omega 3-Fettsäuren. Die sind jedoch unverzichtbar. Damit eine ausgewogene Versorgung stattfinden kann, sollte Leinsamen Öl dazu genommen werden.

Als Beispiel: Zu den Leinsamen Nährwerten gehören diese Omega 3-Fettsäuren zu etwa 55 Gramm, während ein Fisch wie Hering, Makrele oder Thunfisch nur jeweils drei Gramm beinhalten. Der Vorteil bei den Leinsamen Nährwerten ist der, dass eine ganz geringe Menge am Tag genügt, um den Bedarf decken zu können.

Was viele nicht wissen ist, dass Leinsamen Nährwerte die Blutfettwerte deutlich verbessern können und so für ein besseres Wohlbefinden sorgen. Bei den Cholesterin Werten verhält es sich laut einer Studie genauso, und dazu reicht schon ein Esslöffel Leinsamen Öl pro Tag oder drei Scheiben Leinsamen Brot. Leinöl ist auch in der Lage Nierenwerte zu verbessern und den Blutdruck zu regulieren. Außerdem wird den Leinsamen Nährwerten sogar nachgesagt, dass sie in der Lage sind, vorbeugend gegen Krebserkrankungen zu wirken.

Damit der menschliche Körper aber genügend der Leinsamen Nährwerte zugeführt bekommt, sollte beim Kauf auf Qualität geachtet werden. Unwohlsein trat jedoch nur bei denjenigen auf, die Leinöl zu sich genommen haben, das bereits ranzig war, denn ein langes Haltbarkeitsdatum hat es nicht. Die Nährwertverteilung pro 100 Gramm Leinsamen liegt bei 22,4 % Eiweiß, 29 % Fett, 37,4 % Ballaststoffe und andere, wie beispielsweise Wasser mit ca. 11,2 %. Die Energiedichte liegt dabei höher, denn wie jeder weiß, sind im Leinsamen sehr viele Kalorien enthalten.

Um die ganz genauen Leinsamen Nährwerte zu erfahren, sollte ein Blick ins Internet getan werden, denn hier werden genau angelegte Tabellen mit den spezifischen Nährwertangaben angeboten. Leinsamen Nährwerte zeigen, dass Leinsamen zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt gehört. Die Anzahl der Antioxidantien überragen sogar jene, die in Obst und Gemüse Sorten zu finden sind. Leinsamen hat gesundheitsfördernde Nährstoffe wie Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und viele gesunde Fette. All diese unterstützen nicht nur die Körperfunktionen, sondern helfen auch dabei, mögliche Fehlfunktionen zu beseitigen.

Mehr zum Thema
© 1996-2019 | Zeitung.de - zeitungen und fachzeitschriften : regional und international - Impressum